Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Mit 24 zuhause eingesperrt

Mit 24 zuhause eingesperrt

21. Oktober 2018 um 18:44 Letzte Antwort: 23. Oktober 2018 um 12:22

Hallo, ich bin 24 jahre alt und die jüngste aus der Familie, habe sehr gute Noten, bin nächstes Jahr mit meiner Ausbildung fertig auf die man sehr stolz sein kann, bin brav und hab meinen Eltern noch nie schlaflose Nächte oder Kopfschmerzen bereitet, und trotzdem darf ich nichts. Das Problem ist eher mein Vater, der verbietet mir alles. Ich darf wenn es gut geht einmal im Monat raus. Und das mir raus bedeutet villeicht bis 12 uhr. Übernachtungen kommen gar nicht in Frage. Und auch mit einem Freund ist es sehr kompliziert. (habe seit 3 Monaten einen Freund den ich vor meinem Vater verheimliche ,wir waren schon vorher zusammen und von ihm wusste mein vater bescheid) und ich kann es mir nicht vorstellen ihm es wieder zu erzählen. Alle gespräche sind sinnlos, sogar eine Mauer würde eher verständnis zeigen. Vater-Tochter-Gespräch gab es auch nie. Ich kann mir vorstellen dass viele von euch sowas ähnliches mit erlebt haben, doch bitte bedenkt meine Verzweiflung.. ich bin 24 jahre alt... mit meinem Alter war mein Vater schon seit einigen Jahren Papa. 
Meine einzige Lösung die mir vorschwebt ist ausziehen, doch selbst davor hab ich angst. ich habe ständig angst. Auch wenn ich hier rauf keine Antworten bekomme es tut es gut es zu schreiben. Vielen dank 

Mehr lesen

21. Oktober 2018 um 21:24

Bin keine muslimin, bin eher aus einer bekanntlich offenen und freien nationalität nur bei mir nicht.. ich habe verschiedene freunde aus verschiedenen kulturen und nicht mal bei denen ist es so streng wie bei mir.. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Oktober 2018 um 11:50
In Antwort auf xrfmxx

Bin keine muslimin, bin eher aus einer bekanntlich offenen und freien nationalität nur bei mir nicht.. ich habe verschiedene freunde aus verschiedenen kulturen und nicht mal bei denen ist es so streng wie bei mir.. 

Du bist 24! Du brauchst für NICHTS eine offizielle Erlaubnis Deiner Eltern!

Da hilft wirlich nur die Konsequenzen ziehen: Einfach machen und dann bei "Anschiss" entsprechend entgegenen, dass Du nun mal erwachsen bist! Und eben eigene Wohnung suchen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Oktober 2018 um 14:51
In Antwort auf xrfmxx

Hallo, ich bin 24 jahre alt und die jüngste aus der Familie, habe sehr gute Noten, bin nächstes Jahr mit meiner Ausbildung fertig auf die man sehr stolz sein kann, bin brav und hab meinen Eltern noch nie schlaflose Nächte oder Kopfschmerzen bereitet, und trotzdem darf ich nichts. Das Problem ist eher mein Vater, der verbietet mir alles. Ich darf wenn es gut geht einmal im Monat raus. Und das mir raus bedeutet villeicht bis 12 uhr. Übernachtungen kommen gar nicht in Frage. Und auch mit einem Freund ist es sehr kompliziert. (habe seit 3 Monaten einen Freund den ich vor meinem Vater verheimliche ,wir waren schon vorher zusammen und von ihm wusste mein vater bescheid) und ich kann es mir nicht vorstellen ihm es wieder zu erzählen. Alle gespräche sind sinnlos, sogar eine Mauer würde eher verständnis zeigen. Vater-Tochter-Gespräch gab es auch nie. Ich kann mir vorstellen dass viele von euch sowas ähnliches mit erlebt haben, doch bitte bedenkt meine Verzweiflung.. ich bin 24 jahre alt... mit meinem Alter war mein Vater schon seit einigen Jahren Papa. 
Meine einzige Lösung die mir vorschwebt ist ausziehen, doch selbst davor hab ich angst. ich habe ständig angst. Auch wenn ich hier rauf keine Antworten bekomme es tut es gut es zu schreiben. Vielen dank 

Furchtbar,meine Tochter ist auch 24.Sie lebt alleine.Du bist erwachsen,Deine Eltern haben nix mehr zu sagen.Zieh aus.Ändern wird sich leider nichts

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Oktober 2018 um 14:51
In Antwort auf xrfmxx

Hallo, ich bin 24 jahre alt und die jüngste aus der Familie, habe sehr gute Noten, bin nächstes Jahr mit meiner Ausbildung fertig auf die man sehr stolz sein kann, bin brav und hab meinen Eltern noch nie schlaflose Nächte oder Kopfschmerzen bereitet, und trotzdem darf ich nichts. Das Problem ist eher mein Vater, der verbietet mir alles. Ich darf wenn es gut geht einmal im Monat raus. Und das mir raus bedeutet villeicht bis 12 uhr. Übernachtungen kommen gar nicht in Frage. Und auch mit einem Freund ist es sehr kompliziert. (habe seit 3 Monaten einen Freund den ich vor meinem Vater verheimliche ,wir waren schon vorher zusammen und von ihm wusste mein vater bescheid) und ich kann es mir nicht vorstellen ihm es wieder zu erzählen. Alle gespräche sind sinnlos, sogar eine Mauer würde eher verständnis zeigen. Vater-Tochter-Gespräch gab es auch nie. Ich kann mir vorstellen dass viele von euch sowas ähnliches mit erlebt haben, doch bitte bedenkt meine Verzweiflung.. ich bin 24 jahre alt... mit meinem Alter war mein Vater schon seit einigen Jahren Papa. 
Meine einzige Lösung die mir vorschwebt ist ausziehen, doch selbst davor hab ich angst. ich habe ständig angst. Auch wenn ich hier rauf keine Antworten bekomme es tut es gut es zu schreiben. Vielen dank 

Ja die Angst,aber was willst Du?Freiheit ist besser und löst die Angst.Probiers

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Oktober 2018 um 14:58

Moin!

Du schreibst das Du vor einem Auszug aus der elterlichen Wohnung Angst hast...aus welchem Grund?

Ist es möglicherweise vorstellbar das Dein Vater Dir Dein Leben so schwer macht damit Du Deine Sachen packst?

Was sagt Deine Mutter zu dem Thema?

Gruß F.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Oktober 2018 um 22:37
In Antwort auf xrfmxx

Hallo, ich bin 24 jahre alt und die jüngste aus der Familie, habe sehr gute Noten, bin nächstes Jahr mit meiner Ausbildung fertig auf die man sehr stolz sein kann, bin brav und hab meinen Eltern noch nie schlaflose Nächte oder Kopfschmerzen bereitet, und trotzdem darf ich nichts. Das Problem ist eher mein Vater, der verbietet mir alles. Ich darf wenn es gut geht einmal im Monat raus. Und das mir raus bedeutet villeicht bis 12 uhr. Übernachtungen kommen gar nicht in Frage. Und auch mit einem Freund ist es sehr kompliziert. (habe seit 3 Monaten einen Freund den ich vor meinem Vater verheimliche ,wir waren schon vorher zusammen und von ihm wusste mein vater bescheid) und ich kann es mir nicht vorstellen ihm es wieder zu erzählen. Alle gespräche sind sinnlos, sogar eine Mauer würde eher verständnis zeigen. Vater-Tochter-Gespräch gab es auch nie. Ich kann mir vorstellen dass viele von euch sowas ähnliches mit erlebt haben, doch bitte bedenkt meine Verzweiflung.. ich bin 24 jahre alt... mit meinem Alter war mein Vater schon seit einigen Jahren Papa. 
Meine einzige Lösung die mir vorschwebt ist ausziehen, doch selbst davor hab ich angst. ich habe ständig angst. Auch wenn ich hier rauf keine Antworten bekomme es tut es gut es zu schreiben. Vielen dank 

Die Angst hast du, weil deinevelteen dir Angst machen. Ganz systematisch. Sie grenzen dich aus einem normalen Leben aus und das ist sehr gemein. 

zieh aus! Sieh nicht zurück! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Oktober 2018 um 12:22

Ich würde dir raten erstmal deine Ausbildung abzuwarten und kurz nach deinem Abschluss mit Job in der Tasche nach einer kurzfristigen Bleibe suchen. Bis dahin hast du Zeit dir etwas Geld anzusparen und vieles zu organisieren. Oder du ziehst es jetzt sofort durch und hast später Ruhe vor der Prüfung oder eher auch keine Ruhe. Ich weiss nicht wie penetrant deine Eltern sein werden nach deinem Auszug.

Ich würde Ihnen auch nur dann bescheid geben wenn du einen Mietvertrag hast und alles dingfest organisiert hast. Mache dich bitte Schlau über BAB und Bafög und Wohngeld usw. Helfen kann dir der Staat auf jeden Fall.

Gehe nichts ohne akribische Planung an.

Du musst dich losreissen können von deinen Eltern. Allein für dich und dein Wesen wird es das Beste sein und deine Eltern sind gezwungen danach es zu akzeptieren.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Sucht und Psychosen
Von: happilyworking
neu
|
22. Oktober 2018 um 11:02
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram