Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Missbrauch und Phantasien

Letzte Nachricht: 21. Juni 2010 um 14:42
A
an0N_1235619899z
22.10.09 um 13:53

Ich weiß nicht genau ob ich hier vollkommen richtg bin aber ich leg einfach mal los!

Ich habe kein konkretes Problem sondern möchte lediglich zu einer Diskussion anregen um herauszufinden ob es anderen auch so geht und wie sie dmait umgehen.

Wie schon im Titel erkennbar geht es bei mir um eine Vergewaltigung und sexuelle Phantasien.
Es ist schon einige Jahre her als bei mir der Übergriff statt fand. Ich kann ziemlich gut damit umgehen, ausgenommen sind "kleine" macken wie z.b.: jemand läuft mir dicht hinterher, jemand greift von hinten um mich, dunkle räume

Ich habe gelesen das man diese Ängste loswerden kann wenn man sich ihnen stellt und ja ich glaube es klappt auch ein bisschen bei mir.

Ich habe seit ca. 1 Monat einen Freund(er weiß nicht von dieser vergewaltigung), wir haben auch schon bereits miteinander geschlafen. Er ist erst mein 2. Freund allerdings der erste mit dem mir der Sex richtig Spaß macht.
Mir ist vor ein paar Tagen aufgefallen das ich merkwürdige sexuelle verlangen (schreibt man das so?? ) habe.
Er griff von hinten um mich herum nur um mich zu erschrecken, hat es auch aber irgendwie hat mich das angemacht. Ich hatte auch noch nie ein so starkes sexuelles Verlangen. Mir selbst gefällt es auch wenn er der dominante ist und auch wild und drängend ist.
Er könnte mich auch an sein Bett ketten.
Obwohl es doch eigentlich das ist was mir damals passiert ist.
Ich habe schon von solchen Dingen gehört das sich Leute von dem angezogen fühlen was ihnen eigentlich sehr viel Angst macht.
Nun wollte ich gerne mal wissen wem es ähnlich geht bzw wie ihr damit umgeht.

Ich habe nämlich ehrlich gesagt keine Ahnung wie ich es ihm sagen soll, denn ich habe Angst das er dann erstmal einen rückzieher macht. Und vorallem sollte er keine Angst dann mit mir zu schlafen, aus angst mich zu verletzen.
Ich habe ihm auch noch nicht direkt ins gesicht gesagt was für Phantasien ich habe, nur immer mal indirekt darauf hingewiesen. Die Schamgrenze besteht noch etwas

Würde mich freuen viele andere Meinungen zu lesen
Der Text ist so schon viel zu lang da halte ich es lieber mal bei der Verabschiedung kurz

Mehr lesen

S
sarita_11868356
26.10.09 um 15:48

Ich denke auch so!
Hallo pandemonium303 !

Ich kann dich vollkommen verstehen,denn mir geht es genauso wie dir!
Es ist aber auch wichtig das du mit deinem Freund darüber sprichst,wenn der "richtige" Zeitpunkt gekommen ist.
Gebt euch Zeit!
Lass das Vertrauen erst zwischen euch wachsen bevor du ihm das sagst.

Ein Monat ist noch nicht solang und die Gefahr besteht,dass es ihn abschreckt und er Angst hat bei dir Ängste hervorzurufen in dem was er tut.
Ich weiß wovon ich spreche.
Alles Liebe

Gefällt mir

S
sasha_12348016
01.12.09 um 22:30

Mir geht es ähnlich
hallo, ich wurde auch vergewaltigt, vor einem jahr.
ich hatte schon davor fantasievorstellungen in denen mich männer festhalten und es mich anturnt...
natürlich hat die vergewaltigung vor einem jahr mich nicht in irgendeiner weise geil gemacht. aber auch danach gefallen mir vorstellungen dieser art...

ich fühle mich oft schlecht deswegen, also weil mir die bilder gefallen die ich dann in meinem kopf ablaufen lasse.

die echte vergewaltigung habe ich, bis auf einige ängste, recht gut verarbeitet. hab halt zum glück alles richtig gemacht und der typ wurde zu 3 jahren haft verurteilt...

da es dir auch recht gut damit zu gehen scheint, hoffe ich darauf dass ich wirklich gut damit umgehen kann und mir das nicht nur einrede...denn mir gehts auch so dass leute mich darauf anreden wie locker ich das handhabe...

keine ahnung, klar ist es besch***** was passiert ist, aber ich hab danach so viel über mich gelernt, und in meinem leben verändert, dass ich sogar fast ein bisschen dankbar dafür bin. was wieder komisch ist und mich verwirrt dass ich so darüber denke...

die therapie, die icherst seit einem halben jahr mache hat mir schon geholfen...oder es ist zufall dass es mir seit ca einem halben jahr besser geht

so, jetzt halte ich mich mit dem ende auch kurz

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
B
breda_12166356
21.06.10 um 14:42

Ich kann es verstehen
hallo ihr lieben.
zuerst mal bin ich froh dass es so einen beitrag inmitten der ganzen tragischen geschichten gibt...
ich bin in meiner kindheit 2 mal missbraucht worden. gott sei dank nicht richtig vergewalltigt aber schon so dass ich es nie aus meinem kopf bekommen habe..
meine 1. richtigen sexuellen erfahrungen waren total gefühllos. ich dachte immer ich steh einfach nicht auf sex...später dann hab ich genau wissen wollen ob es wirklich so ist, war eher die dominante die sich genommen hat was sie braucht. inzwischen weiss ich wie ich mich zum orgasmus bringe worauf ich abfahre und dass ich gern die rollen wechsel... natürlich möchte ich nicht wirklich in freier wildbahn von irgendeinem ekligen sack vergewaltigt werden. aber die vorstellung dass mein man das mal tut fände ich schon voll geil. allerdings weiss ich nicht wie ich ihm das sagen soll.... so in der art -schatz leg mal los spiel mal den vergewaltiger?- er weiss inzwischen schon dass ich drauf stehe wenn er hart ist. dennoch hat er bei der "ausführung" noch zuviel respekt davor um es mal so richtig zu machen...

1 -Gefällt mir

Anzeige