Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Mir gehts nicht gut.. Langeweile, Ungeduld, Stalker etc

Mir gehts nicht gut.. Langeweile, Ungeduld, Stalker etc

10. März 2018 um 0:15

Tja, mir gehts nicht gut und ich versteh´s selber nicht ganz.

Wenn ich so drüber nachdenke.. es gibt mehrere "Baustellen" oder Gründe in meinem Leben, warum ich gerade nicht wirklich glücklich bin.
Aber es müsste viel mehr geben dass mich glücklich machen sollte...

Zu den positiven Dingen zuerst:
Ich hab eine tolle familie, die sich immer gegenseitig unterstützt, wir sind immer alle füreinander da.
Ich hab einen Freund, mit dem ich seit 7 jahren zusammen bin, und der mich auch immer unterstützt (auch finanziell vor allem).
Und ich habe eine extrem süße und tolle tochter von 6 jahren, die ich über alles liebe!!!!
Ich habe das Glück den Beruf machen zu dürfen, den ich liebe, ich bin Sängerin und schauspielerin.
Momentan hab ich nicht viel zu tun und verdiene kaum was, aber das ist nicht so schlimm, denn mein freund zahlt die komplette miete und ich hab nicht so viele fixkosten.
Ich hab auch viele Freunde und viel Zeit für mich, da meine Eltern viel auf meine bzw unsere Tochter aufpassen.
Ich war schon seit der Pubertät unzufrieden mit meinem Aussehen, obwohl ich genau weiss, dass ich hübscher als der Durchschnitt bin.. letztes Jahr hab ich meine Nase aber operieren lassen, weil ich die besonders gehasst hab. Sie sieht eigentlich ganz gut aus jetzt, aber jetzt komme ich zu dem negativen teilen.. irgendwie bin ich trotzdem nicht zufrieden.. ich fühle beim Berühren, dass sie sich ganz anders anfühlt jetzt, und kleiner ist, aber habe den eindruck keinen soo großen unterschied zu sehen und das zieht mich irgendwie runter. 90% fällt nicht mal auf, dass ich ne OP hatte. Das verunsichert mich zusätzlich.

Ich hab wie gesagt im moment nicht so viel zu tun, seit oktober keinen job mehr gehabt.. das liegt daran dass ich mich nicht viel bewerbe bei theatern oder film etc, weil ich eigene musik mache und meinen fokus darauf gelegt habe und gerade mit einem neuen team versuch loszustarten. Und sowieso kann ich nicht überall spielen, weil ich ja n kind habe.
Es läuft musikalisch aber alles in die richtige richtung.. aber zu langsam.
Ich glaube meine depressive Verstimmung hängt damit stark zusammen.
Ich warte seit ca 3 jahren darauf dass es bei mir mal einen großen Schritt nach vorne geht.. und dabei bin ich aber immer abhängig von anderen, die mir den eindruck vermitteln was für mich zu tun und mit mir zsarbeiten zu wollen.
Dabei lässt man mich aber extrem lange auf alles warten und hält mich auf im Weiterkommen.
Ich hab kein vertrauen mehr in andere und würde am liebsten alles selber in die hand nehmen.
Das geht aber nicht, denn mir fehlen die wichtigen kontakte in der branche.
Also, muss ich vertrauen und geduldig sein und warten, bis mein team in die pötte kommt.
Ein weiterer Grund: ich bin 29... ja.. ich werd 30 dieses jahr und kann es gar nicht glauben.
Ich hab ein echtes problem mit dem älterwerden.
Ich denke oder habe angst dass ich zu alt bin noch "karriere" zu machen und wenn dann die leute mit denen man zsarbeitet auch noch so lahm sind.. ich spüre richtig krass den druck in mir drin den ich mir mache.
Und was auch noch für meine laune sorgt ist ein stalker den ich seit 1 1/2 jahren habe.
Ein ehemaliger fan, der mich nun verleumdet, und lügen über mich im netz verbreitet.
Terrorisiert hat er mich und hört immernoch nicht auf.
Ich hab über 1 jahr lang gekämpft dass ein strafverfahren in gang gesetzt wird und dann vor 1 woche den bescheid von der staatsanwaltschaft bekommen, dass das verfahren eingestellt wurde.
Das ist so ein kampf gewesen immer zur polizei zu rennen und alle beweise zu liefern und anwalt etc.. so viele nerven hat es mich gekostet... alles umsonst.
Ich versuche zivilrechtich nochmal was anzuleiern, aber der neue anwalt kostet richtig kohle.

Das belastet mich alles sehr.. ich glaube ich fühle mich monentan einfach wie in einem loch.
Nichts geht richtig voran beruflich, ich werde 30 (erste midlifecrisis), der kampf gegen den stalker scheint erfolglos zu sein.. usw
Dann frag ich mich aber auch gleichzeitig: Ist das alles wirklich so schlimm?
Oder bin ich vll nur zu ungeduldig und bisher vom glück zu verwöhnt gewesen, dass ich mit Langeweile (vom Nichtarbeiten im Moment) und Geduldhabenmüssen nicht klar komme?!

Ich merke wie extrem antriebslos ich werde und keinen Bock auf alles mehr habe.
Dabei hab ich so ne tolle Familie und im moment so viel Freizeit, um die mich jeder wahrscheinlich beneiden würde. Aber mir fehlt die Bühne und die Jobs.. Ich fühle mich so unterschätzt und habe den Eindruck, dass man meine Fähigkeiten nicht erkennt. Andere kommen viel mehr voran und sind schlechter als ich. Das weiss ich!!
Boreout-syndrom vom Nichtstun.. ich frag mich wie ich diese Flaute jetzt überbrücken kann.. ich fühle mich soo.. gelangweilt, und gestresst gleichzeitig. Ich kann nicht mehr geduldig-sein, ich habe das gefühl mir rennt die zeit weg.

Sorry für´s Rumjammern!
Vll versteht mich ja jemand irgendwie.
Euer Ramonchen

 

Mehr lesen

Diskussionen dieses Nutzers