Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Minderwertigskeitskomplexe überwinden??

Minderwertigskeitskomplexe überwinden??

19. November 2009 um 22:12

Naja das tu ich jetzt schon seit ner längeren Zeit und es gibt einfach immer wieder so heftige Rückschläge.
Ich bin jetzt 18, wohn seit längerem sehr weit von zu Hause weg und hab echt das Gefühl das mich niemand lieb hat. Nicht dass es irgendeinen Grund gäbe wieso wer was mit mir zu tun haben wolle... ich meine ich bin laut nervig mecker nur... Ich kann mich eigentlich selbst incht ab.
Dann war ich jetzt neulichst ne Weile krank. Niemand hat mal nachgefragt "jaa wieso warste eigentlich ne Woche nichtmehr da?" Obwohl wieso auch...
Dann kam jetzt noch dazu dass ich vor ner Weile nen Jungen getroffen hab den ich total nett fand und mich dann beim richtigen Date vor aufregung MEgaverklemmt benommen hab. Seitdem hatter sich auch nichtmehr gemeldet. War eh ein Wunder dass der überhaupt mal was mit wem wie mir zutun haben wollte... nja jetzt isses wohl eh vorbei, auch wenns mich total traurig macht... und dann kommt noch eine aus meinem Kurs an die sonst immer sowas wie eine Leidensgenossin war und erzählt mir m Detail wie sie mit ihrem einen Typen da eislaufen war und die hinterher rumgeknutscht hätten blablabla. Das hat mir dann grade auchnoch den Rest gegeben.

Ich meine bei mir läufts ja eh immer alles schief... Ich krieg eh ncihts auf die Reihe und pisse alle Leute nur an und was richtig Glückliches werd ich wohl nie erleben... also wozu tuich mir das hier eigentlich noch an?

Gehts anderen hier im Forum ähnlich? Einfach dieses Gefühl... dass doch eh alles nur danebengeht und man es nie richtig auf die REihe kriegen wird, weil man einfach zu Unfähig ist, ein glückliches Leben mit Freund und Freunden die einen lieb haben zu finden?

Und sorry ... dass hier ist ja echt mehr ein jammerpost als sonst was geworden... naja... musste wohl irgendwie raus...

Habt ihr vielleicht irgendwelche Tipps was ich machen könnte um wenig was an selbstwertgefühl zu gewinnen?

Naja... danke fürs lesen zumindest

Sandra

Mehr lesen

2. Dezember 2009 um 12:30

..
Wenn du selber dich nciht abkannst, dann die anderen erst recht nicht.

Sorg dafür das du dich selber magst, dann mögen dich auch andere.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2009 um 2:00


hallo Sandra

mir wurden fast lebenslang Komplexe eingeredet. Bei jeder Entscheidungsfindung schalten sie sich ein, habe Lernblokaden usw.
Was da hilft ist DBT, die Phasen wo man pausenlos nachdenkt ohne Komma durch Skills ersetzen. D.h. in dem Moment ganz bewusst lesen und es ganz bewusst merken, eine Karotte riechen, anfassen, in dem Tun ganz aufgehen bei Sachen, die einem gut tun. Die muss man genau dann einsetzen, die unterbrechen Gedankenspiralen.

Autogenes Training ist nicht nur Entspannungsechnik, sondern auch Suggestionssätze, durch die Vorstellungskraft sollen motivirende neue Sätze die negativen ersetzen.
Ich arbeite selbst an mir. Es ist hart, aber das alleine hilft. Man braucht mindestens 3 Monate konsequente Anwendung.

autogenes Training der bewährte Weg zur Entspannung, Dr Hannes Lindermann,
Selbstvertrauen, Martin Perry, 10 Schritte zur vollkommenen Slbstsicherheit
das effektivste Buch
Feng Shui gegen das Gerümpel im Kopf, Michael Bohne

viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper