Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Meine Vergangenheit

Meine Vergangenheit

10. November 2016 um 22:14

Hallo Zusammen,

ich bin noch sehr neu hier, aber ich würde gerne meine Gedanken loslassen und villt. kannst du mir ja einen Rat geben.
Also kurz zu mir: ich bin weiblich, 20 Jahre und mache eine Ausbildung zur Einzelhandeslkauffrau.
Ich wohne alleine und meine Arbeit macht mir Spaß.
Allerdings schleppe ich seit meiner Kindheit Probleme mit mir herum. Meine Eltern sind Alkoholkrank, mein Bruder Drogenabhängig und der Rest meiner Familie kann mich nicht sonderlich ausstehen geschweige denn werde ich nicht akzeptiert so wie ich bin. Es wird nur an mir herumgemeckert besonders von meiner Oma. Ich schimke mich ja wie ein Clown, sehe aus wie ein Manga und muss mich nicht wundern das ich immer die falschen Typen anziehe. Aber so ist es nicht. Ich schminke mich nicht stark und ich bin eben der Schneewitchen Typ. Dunkle Haare helle Haut und dagegen kann ich nunmal nichts ändern...Naja es lohnt sich jetzt auch nicht sich darüber hier aufzuregen.. Aufjedenfall hab ich ihr auch endlich mal die Meinung gesagt. Dann hat sie sich entschuldigt (ka ob das  ernst gemeint war) Deshalb habe ich so wenig Kontakt zu der Familie wie nur möglich. Ich sehe sie nur an Feiertagen und sonst gehe ich ihnen aus dem Weg. Ich finde es Schade aber ich kann damit leben. Und falls du jetzt denkst die arme hat mit ihren Eltern in einem Hochhaus gelebt und die Eltern haben jeden Tag getrunken..nein so schlimm ist es nicht gewesen. Wir teilen uns ein Haus mit meinen Großeltern in seperaten Wohnungen. Meine Mutter arbeitet Vollzeit als Chemikerin und mein Vater ist gelernten Bauingeneur. Leider kann er nicht mehr arbeiten weil er Depressiv ist..daraus entwickelte sich das Bedürfnis nach Bier..bei meiner mutter ist es der Wein. Du musst wissen mein Vater ist nicht der leibliche Sohn meiner Oma. Es ist seine Tante. Seine echte Mutter hat sich das Leben genommen. Naja und mein Vater wurde genauso wie ich und meine Mutter schon immer schickaniert und angegriffen obwohl er ihr geschweige denn wir ihr nie etwas getan haben..Zurück zu mir. Ich war auf der Realschule nie sonderlich beliebt. Ich war ehr die ruhige die sich nie eingemischt hat und um Aufmerksamkeit kämpfen musste. Ich hab es irgendwie geschafft aber ich habe immer gemerkt das mich alle nicht mochten. Ich war sehr traurig darüber wieder nicht akzeptiert zu werden und dann fing es an in meinem Kopf komisch zu werden. Ich konnte mich nicht mehr konzentrieren, musste einfache Aufgaben mehrmals durchlesen bis ich überhaupt den Inhalt verstanden habe. Ich habe in Mathe wirklich garnichts mehr verstanden, selbst Kopfrechnen wie plus und minus kann ich nicht. Es ist mir sehr unangenehm darüber zu reden..Nach meinem Abschluss war ich glücklich endlich neu anfangen zu dürfen. Ich startete eine Ausbildung zur Krankenpflegerin und merkte das es zu viel für mich wurde. Ich hab jeden Tag 3 Stunden gelernt und trotzdem jede Arbeit verhauen. Ich war immer nervös bei den Arbeiten und habe nichts mehr hingekriegt. Hinzu kam noch das ich in die Magersucht/Sportsucht und danach in die Bulimie reingerutscht bin. Ich habe Extremsport gemacht jeden Tag und so gut wie nix mehr gegessen..Ich wollte das meine Eltern sich endlich um mich kümmern, dass sie sehen wie kaputt und einsam ich mich fühle, und ich nicht immer Ihre Flaschen wegnehmen muss.. Naja so zog es sich dann weiter in die nächste Ausbildung und da war es dann genauso schlimm. Heute ist es so das ich wieder Normalgewichtig bin, ich habe zwar keinen Appetit aber ich will nie wieder so furchtbar aussehen und zwinge mich zu essen. Aber ich empfinde bloß nur noch eine innere Leere, ich habe garkeinen Bezug zu mir selbst. Ich liege manche Nächte komplett wach und kann nichts denken.. Wenn ich einen Test schreibe oder eine Arbeit und da steht z.B. schreiben sie in 3 Sätzen über xy dann kann ich mir die 3 Sätze nicht mal im Kopf zusammen bauen. Ich verstehe und kann die einfachsten Dinge nicht mehr und ich habe furchtbare Angst das ich meine Abschlussprüfung nicht schaffe...Bisher habe ich die Noten im Griff. Ich stehe 1-2 überall, aber was damit verbunden ist ist wirklich kaum noch auszuhalten. Mein Drang zur Perfektion macht mich wirklich noch kränker und ich merke wie mein Körper und meine Seele darunter leiden. Ich lerne ewig nur um meine Noten zu behalten..Ich will nicht versagen..Leider geht es mit meinem Körper immer weiter bergab. Ich vertrage kaum noch Lebensmitel. Rohkost bzw. alles was Naturbelassen ist vertrage ich nicht. Ich bekomme einen riesigen Blähbauch und allergische Reaktionen wie Kratzen, Jucken, Schmerzen..ich weiß einfach nicht mehr weiter..ich weiß es klingt alles so ungläubig und viel aber es ist alles die Wahrheit..Was sagst du? soll ich in Therapie gehen nach dem 2. Lehrjahr? Soll ich eine ambulante Therapie anfangen? Hast du  irgendwelche Ideen? Ich würde mich wirklich riesig über Hilfe freuen weil ich sonst niemanden habe..Vielen Dank..

Mehr lesen