Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Meine Tochter fühlt sich von mir verraten

Meine Tochter fühlt sich von mir verraten

28. Januar 2018 um 13:32

Hallo,
ich (51) habe ein Problem, bei dem ich nicht mehr weiter weiß.

Meine Tochter (27), 2 Kinder hat sich vor 5 Monaten von ihre Lebensgefährten getrennt, lebt aber noch in seinem Haus. Täglich gibt es lautstarke Auseinandersetzungen, bei denen die Kinder Zeuen sind. Mindestens 2 - 3 mal wöchentlich bringt sie das große Kind (8) bei Oma und Opa unter, weil sie "rausgeflogen" ist. Offensichtlich hat sie eine neue Beziehung mit einem Mann, der sie nur ohne Kinder möchte. Trotzdem benutzt sie die Kinder, um ihren "Noch-Lebensgefährten" zu erpressen. Wenn er sie endgültig rauswirft, nimmt sie die Kinder mit unter die Brücke. Die Wohnungssuche erinnert an Rosinenpickerei und obwohl die ganze Familie für sie sucht, findet sie ständig einen Grund dafür, dass die Wohnung nicht die richtige ist. Zu groß, zu klein, falsches Umfeld, zu teuer, zu weit oben usw. usf. Sie wohnt weiter bei ihm und zwar abgabenfrei und kümmert sich auch nicht mehr um den Haushalt. Er ruft häufig bei mir oder bei den anderen Omas und Opas an und bittet um Hilfe,
weil er das nicht mehr aushält. Für uns sieht es danach aus, als ob jeden Tag ein Familiendrama daraus werden kann. Vor allem, wenn sie nach so einem Streit die Kinder nimmt und einfach abhaut. Egal zu welcher Zeit und egal, ob gerade Essens oder Schlafenszeit für die Kleinen ist.  

Natürlich versuche ich, mit ihr darüber zu reden und ihr Hilfe anzubieten. Ihre Reaktion darauf ist jedoch heftig. Sie wirft mir vor, mich einzumischen und hinter ihm zu stehen. Meine Angebote, ihr zu helfen, weißt sie von sich und behauptet, dass ich falsch sei. Viele Dinge wüßte ich auch überhaupt nicht, wenn ER sie uns nicht erzählen würde. Sie selbst erzählt von sich aus nur, dass er sie  jetzt gerade raus geworfen habe und das Kinder untergebracht werden müsse. Sie selbst würde zu einer Freundin gehen. 

Und für die Wohnung müsse sie noch ein wenig sparen. Aber davon merkt niemand etwas, sie wirft mit dem Geld um sich für Haare, Nägel, Klammotten, etc. 

Da sie an sein Handy kommt und er an ihres (wie auch immer sie das anstellen), bekommt sie mit, wenn er mich anruft und unterstellt mir sofort, dass ich auf seiner Seite bin. Möglicherweise auch, weil ich immer wieder versuche, mit ihr zu reden und weil er mir einige Whats-up-Nachrichten weiter geleitet hat, an denen man sieht, dass sie mich anlügt und das Kind nur bei mir unterbringt, weil sie sich mit dem Neuen ungestört treffen möchte. 

Aktuell hat sie den Kontakt zu mir komplett abgebrochen. 

Aber schon wegen der Kinder fällt es mir schwer, alles so stehen zu lassen. Ich hatte schon vor 4 Wochen den Kontakt zu einer Familien und Krisenbewältigungsstelle der Caritas gesucht, um mich beraten zu lassen, was man tun könnte. Die Mitarbeiterin besteht darauf, mit einem von den beiden selbst zu sprechen und informiert notfalls das Jugendamt. Da ich aber keinen Kontakt zu ihr mehr habe und zu ihm eigentlich keinen Kontakt aufnehmen möchte, bin ich auch da in eine Zwickmühle geraten.

Habt ihr einen Rat?

Danke, Mary





 

Mehr lesen