Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Meine ständigen Ängste

Meine ständigen Ängste

28. September 2019 um 15:26 Letzte Antwort: 5. Oktober 2019 um 3:26

Halli hallo,
ich bin w17 und möchte gerne wissen, was mit mir los ist.

Seitdem ich laufen konnte, hatte ich als Kind ständige Angst vor Dingen, vor denen andere keine Angst hatten. Immer wieder hatte ich Angst mit anderen Menschen zu reden oder Dinge zu tun, die falsch sind, da ich mich nicht blamieren möchte. 
(Mein Vater hat mich immer angeschrien, wenn ich Dinge falsch machte etc = Könnte eventuell ein Grund sein) 
Jedenfalls wurde es mit den Jahren immer schlimmer. Bei Klausuren oder Vorträgen war ich immer nervöser und ängstlicher vor den Anderen und mich zu melden im Unterricht war grauenvoll. Da ich früher ebenfalls gemobbt wurde, schätze ich, dass das eventuell der Grund sein könnte. 

Ich habe Angst fremde Menschen anzusprechen, meinen Zug zu verpassen (Da kriege ich richtiges Herzrasen und Panik), Dinge zu verlieren, davor auf Dinge zu klettern und herunterzufallen, nicht pünktlich zu sein, eingeschlossen zu werden, andere zu verärgern, verletzen, außer Haus zu gehen und und und. 
Sogar bei den einfachsten Dingen ist mir die Angst ins Gesicht geschrieben. Meine Freunde, meine Familie sowie mein fester Freund verstehen nicht wieso ich es habe und können es nicht nachvollziehen. Da sind die meisten Streitigkeiten mit meinem Freund entstanden und die "Verharmlosung" meiner Ängste. 
Jeder meiner Familienmitglieder etc sagen, dass es nicht schlimm ist und, dass ich mich beruhigen soll. Jedoch hilft mir das gar nicht - kein bisschen. Stattdessen werden sie schlimmer und tauchen unkontrolliert an verschiedenen Zeiten auf. 

Ich weiß nicht wie ich die los werde, denn egal wie oft ich als rausgehe und mich überwinde Dinge zu tun, vor denen ich mich fürchte, ändert sich nichts an meiner Angst. Sie wird schlimmer und hört nicht auf. Mittlerweile kann ich rausgehen, jedoch nur mit Kopfhörern mit meinen Lieblingssongs. Aber manchmal sind die Ängste stärker und ich muss von den Treffen (außerhalb) schnell nach Hause. 

Ich verstehe meine Ängste nicht und weiß diese nicht zu bändigen. 

Ich bitte um Hilfe und bedanke mich jetzt schon für die netten Kommentare. 

Mehr lesen

29. September 2019 um 1:26
In Antwort auf anima_18509179

Halli hallo,
ich bin w17 und möchte gerne wissen, was mit mir los ist.

Seitdem ich laufen konnte, hatte ich als Kind ständige Angst vor Dingen, vor denen andere keine Angst hatten. Immer wieder hatte ich Angst mit anderen Menschen zu reden oder Dinge zu tun, die falsch sind, da ich mich nicht blamieren möchte. 
(Mein Vater hat mich immer angeschrien, wenn ich Dinge falsch machte etc = Könnte eventuell ein Grund sein) 
Jedenfalls wurde es mit den Jahren immer schlimmer. Bei Klausuren oder Vorträgen war ich immer nervöser und ängstlicher vor den Anderen und mich zu melden im Unterricht war grauenvoll. Da ich früher ebenfalls gemobbt wurde, schätze ich, dass das eventuell der Grund sein könnte. 

Ich habe Angst fremde Menschen anzusprechen, meinen Zug zu verpassen (Da kriege ich richtiges Herzrasen und Panik), Dinge zu verlieren, davor auf Dinge zu klettern und herunterzufallen, nicht pünktlich zu sein, eingeschlossen zu werden, andere zu verärgern, verletzen, außer Haus zu gehen und und und. 
Sogar bei den einfachsten Dingen ist mir die Angst ins Gesicht geschrieben. Meine Freunde, meine Familie sowie mein fester Freund verstehen nicht wieso ich es habe und können es nicht nachvollziehen. Da sind die meisten Streitigkeiten mit meinem Freund entstanden und die "Verharmlosung" meiner Ängste. 
Jeder meiner Familienmitglieder etc sagen, dass es nicht schlimm ist und, dass ich mich beruhigen soll. Jedoch hilft mir das gar nicht - kein bisschen. Stattdessen werden sie schlimmer und tauchen unkontrolliert an verschiedenen Zeiten auf. 

Ich weiß nicht wie ich die los werde, denn egal wie oft ich als rausgehe und mich überwinde Dinge zu tun, vor denen ich mich fürchte, ändert sich nichts an meiner Angst. Sie wird schlimmer und hört nicht auf. Mittlerweile kann ich rausgehen, jedoch nur mit Kopfhörern mit meinen Lieblingssongs. Aber manchmal sind die Ängste stärker und ich muss von den Treffen (außerhalb) schnell nach Hause. 

Ich verstehe meine Ängste nicht und weiß diese nicht zu bändigen. 

Ich bitte um Hilfe und bedanke mich jetzt schon für die netten Kommentare. 

Ich rate dir auch dich behandeln zu lassen. Mit der richtigen Behandlung und Therapie kann man sehr viel erreichen und du musst nicht mit dieser ständigen Angst leben. 

Rede erst einmal mit deinem Hausarzt darueber, wenn du nicht weißt wohin du dich wenden sollst. 

Gefällt mir
2. Oktober 2019 um 8:56
In Antwort auf tahnee_12117418

Ich rate dir auch dich behandeln zu lassen. Mit der richtigen Behandlung und Therapie kann man sehr viel erreichen und du musst nicht mit dieser ständigen Angst leben. 

Rede erst einmal mit deinem Hausarzt darueber, wenn du nicht weißt wohin du dich wenden sollst. 

Guten Morgen,  ich stimme dem einfach zu.
Wage den ersten Schritt dir Hilfe zu holen.
Lg🙂

Gefällt mir
5. Oktober 2019 um 3:26

Hey, ich hatte es auch nicht immer leicht und hatte Angst vor vielen Dingen, aber das Leben hat mich geprägt und ich habe meine Ängste gut im Griff und bin selbstbewusster, weil ich immer wieder ins kalte Wasser geworfen wurde. Mein Tipp einfach machen, nicht zuviel darüber nachdenken. 
Und tatsächlich überlegen einen Therapeuten aufzusuchen 

Gefällt mir