Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Meine Seele weint.

Meine Seele weint.

20. August 2015 um 22:41

Hallo alle zusammen, ich muss hier was los werden über meine Kindheit. Mein Vater ist Alkohol abhängig. Meine Mutter kam mit ihm zusammen, da hatte er schon das problem. Warum sie mit ihm nun zusammengeblieben ist, kann sie selbst nicht beantworten. Ich habe einen älteren Bruder 12 Jahre unterschied. Ich war kein Wunschkind, hatte meine Mutter mir erzählt, eigentl. wegen den ganzen Problemen mit meinem Vater wollte sie mich abtreiben, doch die Ärztin hatte sich doch überredet mit der begründung stellen sie sich mal vor es ist ein Mädchen. Sie hatte während der schwangerschaft mit mir geraucht. :/ Macht man zwar nicht bin selber Mutter und war mal auch Raucherin als ich erfuhr das ich schwanger bin hatte ich sofort aufgehört. Ich denke mal , das idt etwas was selbstverständlich ist. Naja, bin gottsei dank kerngesund zur Welt gekommen. Wie ich es schon erwähnt hatte ist mein Vater ein Alkoholabhängiger. Er hatte bei nahe als mein Bruder noch klein war ihn umgebracht. Ich weiss es nicht warum ihn hatte er gehasst mich aber geliebt. Ich als Kind hab immer mitbekommen wie er auf meine Mutter losgegangen ist, mal hatte er uns mit heissem Wasser bespitzt , mal mit nem Hammer auf uns zugelaufen, wir wohnten damals im neunten Stock und sind zu den Nachbarn rübergeklettert. Ich hatte mir als Kind sooooo sehr eine schöne glückliche Familie gewünscht und vor allem das man mich lieb hat. Aber ich hatte ständig das Gefühl das ich nicht zu gebrauchen war. Denn keiner hatte Zeit für mich. Mein Bruder war in der Pubertät sehr anstrengend so das meine Mutter ihn ständig aus irgendeiner sch..... Ihn rausholen musste. Irgendwann mal hatte sie dann einen Liebhaber, ich hatte ihn gehasst, denn ich glaubte trotzdem noch an wir werden noch schöne Family werden. Kinderwunsch halt. Ich wollte immer bei Mama sein, aber ich wurde immer abgeschoben irgendwohin, damit man suf mich aufpasst ich weiss es immer noch ich hab sooo dolle geweint. Wenn ich mich jetzt an die Zeit errinere dann muss ich nur noch weinen, weil ich einfach als Kind nicht zu gebrauchen war. Meine Cousinen haben mir das Sprechen beigebracht. Und meine Mutter hat immer gesagt ich werde meinem Sohn alles geben was er will , denn er hat sehr viel durchgemacht wegen meines Vaters. Tja und ich? Was ist mit mir? Ich liebe meine Mutter , wir haben trotz allem gutes verhältniss . Irgendwann mal trennte sie sich von ihm , ich war 13 mein ich. Mein Bruder ist ausgezogen hat eigene Familie. Und dann begann ich die schule zuschwänzen, mir wurden fragen gestellt warum ich das tu. Die konnte ich nicht beantworten , bzw. konnte ich nicht beantworten. Ich war seelisch kaputt ich wollte nur für mich sein. Ich wollte alleine sein. Ich weiss nicht was das war. Ich wollte nur nich schlafen und ich hatte nur geschlafen. Und ich hab zuemlich heftig die schule geschwänzt. Meine Muttef hatte mich beleidigt ab und an Ohrenfeige verpasst. Hatte ich mir auch wohl verdient.Irgendwann mal hab ich mich doch zusammengerauft und hab mein Abschluss gemacht und eine Ausbildung.Dann lernte ich meinen Mann kennen und wir haben geheiratet und haben einen süssen sohn, den ich überalles liebe. Es ist so das der ganze schmerz aus der kindheit ganz tief sitzt, und die beleidigungen als ich schule geschwäntzt hab. Mal ist es weg dann kommt das ganze wieder und ich überlaufe mit tränen. Ich selbst bin keine Starke Person. Ich habe auch kein Selbstvertrauen. Ich habe ständig Angst den Leuten nicht gerecht fertig zu sein. Das ist doch falsch oder? Man sollte sein Leben leben und auf andere nicht hören was ich aber tu. Wogür ich mich selbdt hasse! Viell. denkt ihr die hat probleme andere haben viel grössere Probleme, aber das sitzt wirklich tief fest.

Mehr lesen

21. August 2015 um 16:19

Liebe Roose
Fühl dich erstmal ganz doll gedrückt. Das tut mir so Leid, dass du keine schöne Kindheit hattest. Ich kann dich gut verstehen, dass es dich sehr belastet, doch denke immer dran, dass dich deine Vergangenheit zu dem gemacht hat wer du bist und das du gelernt hast wie wichtig es ist deinem Sohn eine schöne Kindheit zu ermöglichen.

Du bist nicht schwach! Du hast es trotz der schwierigen Startschwierigkeiten geschafft einen Anschluss und eine Ausbildung zu machen. Du hast einen tollen Man gefunden, der dich liebt und einen Sohn, für den du mit Sicherheit die tollste Person der Welt bist

Was einen nicht umbringt macht einen stärker und wenn du Angst hast es nicht alleine zu schaffen, gibt es viele Menschen, die dir helfen das Chaos der Vergangenheit zu ordnen und neue Kraft daraus zu schöpfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram