Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Meine "Schwägerin" ist Schwanger und ich kann mich nicht freuen

Letzte Nachricht: 11. April um 12:09
L
lilym
06.04.22 um 8:47

Hallo..
ich habe einen innerlichen Konflikt und weiß nicht mit wem ich darüber sprechen soll, deswegen dachte ich ich verfasse hier einen Beitrag. Ich bitte darum nicht direkt verurteilt zu werden, ich mache mir selber schon genug vorwürfe.
Ich bin mit meinem Freund seid 10 Jahren Zusammen. Wir führen eine wunderschöne glückliche beziehung und sind seid neuestem Verlobt! Wir sind jetzt 27&28. Wir wollen unbedingt (mehrere) Kinder allerdings wollen wir es auch auf jedenfal richtig machen. Deswegen war erstmal Studium / Ausbildung beenden eine große Wohnung holen genügend Urlaub machen Geld sparen usw.. Wir heiraten nächstes Jahr und da wir dann die meisten unserer Träume verwirklicht haben wollen wir dann anfangen zu probieren schwanger zu werden. Jeder in seiner (und meiner) Familie freut sich bereits darauf dass wir Ihnen bald das erste Enkelkind schenken und wir sind auch immer glücklich darüber gewesen und haben so oft darüber gesprochen dass wir Ihnen eins schenken werden und uns das glücklich macht. 
Nun ist es so dass sein kleiner Bruder (23) seid einem Jahr eine freundin hat und diese ausversehen Schwanger geworden ist. Sie war noch in der Schule und er hat gerade mit der Ausbildung begonnen. Sie ziehen jetzt zusammen natürlich usw. Allerdings muss ich ehrlich zugeben dass ich als ich die Nachricht gehört habe wütend geworden bin.
 
Ich verurteile mich ehrlich selbst dafür weil es einfach falsch ist aber ich kann dieses Gefühl ganz tief in mir drinnen nicht abstellen dass wir alles richtig gemacht haben und Sie nicht und Sie uns einfach diesen einen Moment dieses eine Ding über das wir alle schon seid Jahren reden weggenommen haben. Was ja nicht stimmt ich habe kein Vorrecht darauf "als erste" Schwanger zu sein und es war ja ein Unfall weder die zwei noch die Familie ist begeistert was wirklich traurig auch für die beiden ist. Aber so sehr ich es versuche ich kann es einfach nicht abstellen dieses Gefühl ganz tief in mir drinnen..

Ich weiß auch nicht was ich mir hier erwarte ich werde mit sicherheit einige Vorfürfe zu hören kriegen aber ich musste das einfach mal los werden, bei dem ganzen was gerade abgeht und dass ich mich freue muss und ich versuche Ihnen ja auch die ganze zeit zu helfen (Sie haben weder Führerschein noch AUto deswegen fahre ich sie öfter wohin) ist trotzdem immer diese Gefühl tief drinnen da und ich weiß einfach nicht wie ich es weg bekomme..

Mehr lesen

M
muenchener.ego
06.04.22 um 19:41

Als allererstes solltest du seit/seid lernen. Da sehe ich starke Defizite.  Wer sagt denn, dass ihr alles richtig macht? 

2 -Gefällt mir

R
rufmichan
06.04.22 um 22:17

Da fällt mir nur der Spruch ein: "Leben ist das was passiert, während Du dabei bist andere Pläne zu machen."

Das Leben ist nun mal nicht so strikt planbar. Vielleicht lernst Du daraus, mehr im jetzt, im heute und hier zu leben anstatt in gemachten Plänen zu leben? Das ist doch viel spannender .

4 -Gefällt mir

L
lilym
07.04.22 um 12:15
In Antwort auf rufmichan

Da fällt mir nur der Spruch ein: "Leben ist das was passiert, während Du dabei bist andere Pläne zu machen."

Das Leben ist nun mal nicht so strikt planbar. Vielleicht lernst Du daraus, mehr im jetzt, im heute und hier zu leben anstatt in gemachten Plänen zu leben? Das ist doch viel spannender .

Danke für dein Kommentar!
Da hast du allerdings wirklich recht.. Den Spruch merke ich mir auf jedenfall!
Ich glaube allerdings auch nach dem ersten "schock" habe ich gemerkt dass ich noch gerne etwas mehr reisen und unternehmen will bevor ich mich so binde

Gefällt mir

P
peterlll
08.04.22 um 13:35

Du/Ihr kommt ziemlich arrogant rüber.
Wie kommst du denn darauf dir anmaßen zu können das du/ihr alles richtig macht???
Alle anderen die nicht erstmal Karriere und Urlaub vor das Kind stellen machen das falsch?

Wenn ihr so unterschiedliche Einstellungen zum Leben habt seit ihr in dem Punkt Kinder nicht kompatibel.
Das Kind ist nunmal da und man kann es nicht ändern egal wie du darüber denkst.
Arrangiere dich mit der Situation oder geh auf Distanz.

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
sharly
11.04.22 um 8:42

Leider kann ich die Begründung nicht ganz nachvollziehen, was nicht wertend oder böse dir gegenüber gemeint ist. Ich denke einfach, du machst dir da einen zu großen Kopf um ein (für mich) sehr banales Ding. Ob ihr euren Schwiegereltern letztlich Enkel Nr. 1 oder 4-5 schenkt - in einer vernünftigen Familie ist jedes Enkelkind etwas tolles und besonderes. 
Aber nun fühlt man eben manchmal, was man fühlt, auch wenn einem sekbst klar ist, dass die eigenen Gefühle nicht immer rational sind. 

Mir kommen hier zwei Fragen in den Sinn, die du dir selsbt vielleicht stellen solltest: 1. Wieso ist es dir so wichtig gewesen, dass euer Kind "Enkel Nr.1" sein wird? Wolltest du das aus eigenen (vielleicht auch egoistischen?) Gründen, oder weil "andere" dies so in ihrer Vorstellung hatten? Und warum genau ist es nun relevant, dass dies nicht der Fall sein wird?
2. Was gibt es eventuell für positive Dinge, die daraud entstehen? Familienzuwachs ist ja selten eine Sache, die nur die Eltern beeinflusst. Dadurch, dass bereits vor euren eigenen Kindern ein weiteres die Familie bereichern wird, habt ihr auch alle die Chance, in die Rolle als Erziehende und Kümmernde mit reinzuwachsen - Oma und Opa können sich in ihre Rollen einfinden, dein Partner und du bekommt einblicke, was so auf euch zukommt mit euren eigenen Kindern und habt dazu noch den "Luxus", nicht 24/7 für dieses kleine Wesen verantwortlich zu sein. Du siehst, wie deine Großeltern, Schwägerinnen/ Schwager mit Kindern ungehen, usw. Letztlich ist das sicher eine Chance für euch alle, daran zu wachsen und Erfahrungen zu sammeln, von denen euer Kind am Ende auch profitieren kann. 

Wenn dich das ganze so belastet solltest du eventuell versuchen, dich in Sachen Hilfsangeboten etwas zurück zu halten. Ich könnte mir vorstellen, dass dein Unmut dadurch evtl. unbewusst gesteigert wird? (Frei nach dem Motto:" Wieso sollst du nun Zeit und Geld für deren Fehler investieren, wenn ihr doch alles richtig gemacht habt?". Nur bedenke: auch du wirst dich wahrscheinlich über jede Hilfe freuen, die du bekommen wirst. 
Letztlich will ich noch anmerken: Bitte verabschiedet euch von Gedanken, alles "richtig" zu machen. Das übt doch wahnsinnigen Druck auf euch aus, dem ihr nicht gewachsen sein könnt. Ihr werdet Fehler machen, wie jedes andere Elternpaar auch. Das ist nur menschlich und völlig in Ordnung  

Gefällt mir

D
det92
11.04.22 um 10:50

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass du in einem gewissen Leistungs/Wettbewerbsdenken lebst 😐 Urlaube, Träume erfüllen, Wohnung, Kommunikation eurer Familienplanung an die Großeltern, die Aussage wenn dann machen wir es richtig. Alles scheint bei dir perfekt sein zu müssen. Nach außen hin.

Bist du denn grundsätzlich mit dir selbst als Person zufrieden und im Reinen ? Würdest du dich als entspannte und relaxte Person bezeichnen ?
Kann es nicht sein, dass du mit deiner Außenwirkung gewisse Dinge überspielen magst ? Unzufriedenheiten, in der Luft schwebende Konflikte, nicht aufgearbeitete Gschichtn aus deiner Vergangenheit. 

Wenn deine Antwort stets Nein ist, solltest du möglicherweise mal mit einem Therapeuten darüber sprechen. Warum du Gefühle wie WUT auf die Schwägerin empfindest, wenn nicht beeinflussbare Dinge in deinem Leben anders laufen als du es dir vorstellst. Ich glaube das ist ein Charakterzug, an dem ein gewisses Tuning von Nöten ist. Ich finde das du diese Optimierung VOR der Erziehung von eigenen Kindern angehen solltest. Sonst besteht die Gefahr, das du so ein Denken auch deinem Kind vermittelst. Auch baut ein Wettbewerbsdenken Druck auf das Kind auf(Schule, Fußball, Kleidung...)

Gefällt mir

H
holzmichel
11.04.22 um 12:09

Was ist richtig und was ist falsch....ich glaube nicht das du das für andere beantworten kannst und solltest.
Jeder geht seinen Weg und ich hoffe das du nicht glaubst alles planen zu können, denn mit den Glauben wird dich früher ober später das Leben zeigen das es nicht so ist.
Und bitte glaube nicht das du bisher alles richtig gemachst hast, du wärst die erste die das geschafft hätte.  
Du lebst, bzw willst, anscheinend eine heile "Welt" leben und lässt etwas anderes nicht zu.

Frage dich doch mal woher die Eifersucht auf die Freundin des Bruders von deinem Freund kommt.

Was wäre eigentlich wenn sie jetzt auch vor euch heiraten würden, wie würdest du damit umgehen? 

Gefällt mir