Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Meine oma ist verstorben..

Meine oma ist verstorben..

5. August 2010 um 22:41 Letzte Antwort: 17. September 2010 um 14:22

hey,
meine oma ist vor einigen Tagen verstorben.. Anfangs konnte ich die Nachricht leicht verkraften, sie litt schon seit 2 jahren an starken depressionen, war einige male in kliniken und ist von zeit zu zeit immer schwächer geworden, mein opa hat sich dann so ziemlich 24 stunden um sie gekümmert. Sie hat sich zurück gezogen und hat nie gerne schwäche vor anderen gezeigt, desshalb denke ich es war eine Erlösung für sie. Ich hatte als Kind eine sehr starke Bindung zu ihr, sie und mein opa haben viel mit mir und meinem bruder unternommen, sie hat mir das nähen beigebracht und hat immer volle lebensfreude aufgestrahlt. Nun ja, meine mutter fragte mich dann, das ich die möglichkeit hätte, meine oma noch einmal in der leichenhalle zu sehen.. anfangs war ich total dagegen, da ich leicht alpträume und schon leichte schlafstörungen habe, oftmals muss das licht die ganze nacht brennen... nun ja, meine mutter sagte mir dann, das sie es damals bereut hatte sich von ihrem Opa nicht zu verabschieden, aber ich mir das selbst überlegen soll, ich hab mich dann irgendwie dazu verpflichtet gesehen und bin mit meinem bruder dann zu der kapelle gelaufen, mir wurde schon mulmig als ich die kellertreppe herunterlief.. als ich dann in den kleinen raum trat und sie dort liegen sah, brach ich aus in Tränen und lief weg, mir wurde schwindelig und erst dort realisierte ich alles.. nun habe ich ständig die bilder im kopf, schlafen ist kaum möglich, sobald ich die augen schließe, habe ich das bild im kopf, wie sie dort lag.. nun meine frage... hat jemand erfahrungen damit gemacht? Wie lange dauert das an? Morgen ist die beerdigung, das wird nochmal ein schwerer schritt, ist es vielleicht damit abgeschlossen oder werden diese bilder gar nicht mehr verschwinden? ... achso, ich bin kein kind mehr.. bin 19..

freue mich auf eure meinung..

Mehr lesen

6. August 2010 um 12:40

Ich denk an Dich
wahrscheinlich warst Du jetzt schon an der Beerdigung;wie ist es Dir ergangen?Jeder Mensch(Dso denke ich)geht anders mit seiner Trauer um.Du hattest es sehr gut mit Deiner Grossmutter,und somit macxht es das ganze sicherlich nicht leichter.Doch der Schmerz wird jeden Tag ein wenig abnehmen.Es dauert seine Zeit,bis die Wunden heilen.Es gibt verschiedene Möglichkeiten mit Trauer umzugehen.Manche Menschen schauen sich alte Fotos und Erinnerungsstücke an.Andere widerum gehen in der Natur Spatzieren,lassen ihren Gedanken und Gefühlen freien Raum.Manche gehen regelmässig ans Grab und versuchen zu dem Verstorbenen zu "Sprechen".Jeder auf seine Weise,und jeder findet nach einer gewissen Zeit heraus,auf welche Weise er sich am wohlsten fühlt.Du könntest auch einen Brief an Deine Oma schreiben,indem Du all die Dinge die Dir am Herzen liegen aufschreibst,und somit vielleicht auch "noch nicht gesagtes"Dir von der Seele reden kannst.Dein Grosi wir immer bei Dir sein und Dir zuhören.Ich denk an Dich und hoffe Dir ein Wenig bTrost gespendet zu haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. August 2010 um 18:57
In Antwort auf lally_12039514

Ich denk an Dich
wahrscheinlich warst Du jetzt schon an der Beerdigung;wie ist es Dir ergangen?Jeder Mensch(Dso denke ich)geht anders mit seiner Trauer um.Du hattest es sehr gut mit Deiner Grossmutter,und somit macxht es das ganze sicherlich nicht leichter.Doch der Schmerz wird jeden Tag ein wenig abnehmen.Es dauert seine Zeit,bis die Wunden heilen.Es gibt verschiedene Möglichkeiten mit Trauer umzugehen.Manche Menschen schauen sich alte Fotos und Erinnerungsstücke an.Andere widerum gehen in der Natur Spatzieren,lassen ihren Gedanken und Gefühlen freien Raum.Manche gehen regelmässig ans Grab und versuchen zu dem Verstorbenen zu "Sprechen".Jeder auf seine Weise,und jeder findet nach einer gewissen Zeit heraus,auf welche Weise er sich am wohlsten fühlt.Du könntest auch einen Brief an Deine Oma schreiben,indem Du all die Dinge die Dir am Herzen liegen aufschreibst,und somit vielleicht auch "noch nicht gesagtes"Dir von der Seele reden kannst.Dein Grosi wir immer bei Dir sein und Dir zuhören.Ich denk an Dich und hoffe Dir ein Wenig bTrost gespendet zu haben

Dankeschön
vielen Dank für den netten Beitrag.
Die beerdigung war am Freitag, war das wochenende jetzt bei meinem freund, der mich ablenken konnte und ich in ruhe schlafen konnte, weiß nicht wie es heute wird, wenn ich wieder alleine im zimmer bin.. durch die beerdigung konnte ich aber glaube ich richtig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. August 2010 um 11:15
In Antwort auf louise_11953422

Dankeschön
vielen Dank für den netten Beitrag.
Die beerdigung war am Freitag, war das wochenende jetzt bei meinem freund, der mich ablenken konnte und ich in ruhe schlafen konnte, weiß nicht wie es heute wird, wenn ich wieder alleine im zimmer bin.. durch die beerdigung konnte ich aber glaube ich richtig

Wenn Du reden willst
Ich bin da,kannst mir auch privat schreiben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. September 2010 um 14:22

...
ich kann voll und ganz mit dir mit fühlen. mein opa ist letztes jahr im sommer gestorben. ich bin bei meinen großeltern aufgewachsen. er war der wichigste mensch für mich. er lag lange im krankenhaus, ich dachte er wird wieder, alle wusten es das es so kommen würde, keiner hat etwas gesagt. als er gestorben war wollte es mir keiner sagen mein stief vater hat es dann am tel notgedrunegn gemacht, er meinte das es oma wir paar tage später sagen wollte.

mein opa hat, wie deine oma auch lie schwäche gezeigt, er war ein starker mensch, hat alle lebenslagen gemeistert, hatte haus, hof, kinder, engel, uhrenkel...

ihn habe ich nicht nocheinmal angeschaut, der bestatter hat abgeraten, er wäre "zusammengefallen" ich hab tage nur geheult, richtige schreianfälle bekommen.

dann bin ich im netz auf eine seite gestoßen. ich weis es klinkt blöd aber seit dem denke ich da ist noch etwas nach dem tod. mich hat der gedanke beruhigt. ich habe regelmäßig träume von ihm, er redet nie im träum aber ich seh ihn, das tut mir gut, ich sage mir immer das opa mir damit zeigen will das es ihm gut geht. im ertsen traum nach der beerdigung hat er gesprochen. meine ganze fam und ich waren bei ihm im garten un er sagte es geht ihm gut.

ich denke das ist von menshc zu mensch anders wie er es am besten verarbeiten kann, ich hab zur zeit wieder große probleme damit, immer zum jahreszeitenwechsel kommen die erinnerungen wa sopa und ich da gemacht haben. er hat mir so viel über natur und tiere gelernt.

mir kommen schon wieder die tränen. ich hoffe das es bei opa nicht so lange dauert wie bei meinem vater. er ist gestorben als ich 6 war jetz bin ich 20 un verstehe es nicht, es ist als wäre er nur weg, wo anders, aber als würde er noch leben.

ich hoffe das es die bald wieder besser geht. mir hilft es an tagen wo es wieder schwer ist an die schönen sachen zu denken, das er eis chönes, erfülltes leben hatte und es ihm jetz gut geht und er von seinen schmerzen erlöst ist.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest