Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Meine Mutter will sich selbst umbringen indem sienichts mehr isst!!!

Letzte Nachricht: 21. November 2007 um 20:10
E
erica_12059409
13.11.07 um 20:36

Meine Mutter hatte nie ein leichtes Leben. Immer nur kämpfen und Gewalt und Alkohol. Sie bekam vor 6 Jahren bescheid, sie ist Hepatitis erkrankt, schon seit 24 Jahren. Ihr Mann verlies sie, weil sie keinen Sex mehr machen möchte um sich nicht strafbar zu machen und ihn zu schützen.Seit 30 Jahren hört sie nicht mehr als 10%.Sie wollte immer nur UNS gut versorgt wissen und lebte an ihrem Leben vorbei.Sie ging ganz allein durch das Insolvenz und ist die erste die dies schaffte.
Sie hatt alles ALLEINE gemeistert und 6 Kinder immer geholfen.
Nun auf einmal hat sie keine Kraft mehr und sie weiß ihre Sterbehilfe ist durch. Seit dem isst sie nichts mehr. Ich fühle mich so machtlos. Was soll ich machen??
Biiiittttteeee,,, könnt ihr mir helfen???
Ich war immer für sie da.
Es war nicht immer alles rosarot, doch man hat nur eine Mutter und trotz allem dem was ich erlebte, ICH LIEBE SIE UND HABE ANGST UM SIE.
Sie wünschte sich immer nur kleine Sachen. Ich konnte sie bisher nicht erfüllen, da ich selber FAST das gleiche Leben durchführte.
Bitte, ich weiß nichtmehr weiter.
Die anderen Kinder kamen nur um sich selbst zu helfen.
Ich gebe alles was ich kann und habe eigentlich selbst GROSSE Probleme.
Bin alleinerziehend mit einer Tochter von bald 13 und bekomme keine Unterstützung.
Ich wünschte ich könnte zaubern.
Auch wenn mich manche Für verrückt erklären, kann mir EINER oder EINE helfen???
Ich darf KEINEM etwas sagen. Keinem Arzt, Keinem Verwantden.

Mehr lesen

G
gerda_12758815
13.11.07 um 21:03

Mutter braucht Hilfe!
Hallo liebe....,

Bitte sieh nach, ich habe dir eine PN geschickt.


Liebe Grüße

manon

Gefällt mir

A
an0N_1275881399z
13.11.07 um 21:57

Mutter braucht Hilfe !

liebe,traurige Tochter

Es tut mir ganz furchtbar Leid, was Du da schreibst.
Wie meinst du das,dass die Sterbehilfe für Deine Mutter durch ist?
Ist die Krankheit deiner Mutter auch schon weit fortgeschritten, oder meinst du, sie würde noch länger leben können, wenn sie wieder essen würde?


Versuch nicht den Mut zu verlieren, auch wenn alles noch so scheinbar hoffnungslos aussieht.

Ich habe dir übrigens eine Nachricht geschrieben

Liebe Grüße
man.

Gefällt mir

E
erica_12059409
14.11.07 um 20:07
In Antwort auf gerda_12758815

Mutter braucht Hilfe!
Hallo liebe....,

Bitte sieh nach, ich habe dir eine PN geschickt.


Liebe Grüße

manon

Danke ganz doll
Ich bete jeden Tag und hoffe Sie schafft es nochmal.
Sie wird irgendwann durch ihre Krankheit gehen müssen. Wahrscheinlich bald, wenn sie sich nun nicht fängt. Heute aß sie eine leichte Suppe. Dies ist doch sicherlich schon ein Anfang.
Jedoch sprach sie mit mir schon über einiges was in Zukunft geklärt werden muss, sollte sie es nicht schaffen.
Das macht mir große Angst.
Ihr Leben war eine einzige schmerzliche Prüfung.
Ich kann ihr sehr gut nachfühlen, da es bei mir nicht viel anders ausschaut, bisher.
Ich wünsche ihr nur das sie einmal schmerzfrei und glücklich sein darf.
Ich werde alles dafür geben und beten.
Meine Tochter und mein Glauben geben mir Kraft. Selbst mein Kater tut mir gut.
Doch ehrlich.....ich habe Angst und stehe nach jedem Tag dicht am Wasser.
Ich wünschte ich könnte ihr das geben was man ihr nahm.
Liebe Grüsse
Black Angel

Gefällt mir

G
gerda_12758815
15.11.07 um 19:23
In Antwort auf an0N_1275881399z

Mutter braucht Hilfe !

liebe,traurige Tochter

Es tut mir ganz furchtbar Leid, was Du da schreibst.
Wie meinst du das,dass die Sterbehilfe für Deine Mutter durch ist?
Ist die Krankheit deiner Mutter auch schon weit fortgeschritten, oder meinst du, sie würde noch länger leben können, wenn sie wieder essen würde?


Versuch nicht den Mut zu verlieren, auch wenn alles noch so scheinbar hoffnungslos aussieht.

Ich habe dir übrigens eine Nachricht geschrieben

Liebe Grüße
man.

Mich wundert es schon ein kleines bisschen,
das keiner irgent etwas hilfreiches, oder tröstendes schreibt.



manon

Gefällt mir

A
an0N_1275844099z
15.11.07 um 20:01
In Antwort auf erica_12059409

Danke ganz doll
Ich bete jeden Tag und hoffe Sie schafft es nochmal.
Sie wird irgendwann durch ihre Krankheit gehen müssen. Wahrscheinlich bald, wenn sie sich nun nicht fängt. Heute aß sie eine leichte Suppe. Dies ist doch sicherlich schon ein Anfang.
Jedoch sprach sie mit mir schon über einiges was in Zukunft geklärt werden muss, sollte sie es nicht schaffen.
Das macht mir große Angst.
Ihr Leben war eine einzige schmerzliche Prüfung.
Ich kann ihr sehr gut nachfühlen, da es bei mir nicht viel anders ausschaut, bisher.
Ich wünsche ihr nur das sie einmal schmerzfrei und glücklich sein darf.
Ich werde alles dafür geben und beten.
Meine Tochter und mein Glauben geben mir Kraft. Selbst mein Kater tut mir gut.
Doch ehrlich.....ich habe Angst und stehe nach jedem Tag dicht am Wasser.
Ich wünschte ich könnte ihr das geben was man ihr nahm.
Liebe Grüsse
Black Angel

Es tut mir auf jeden Fall sehr leid
für Dich und Deine Mutter.
Leider fehlen einem bei so einem schweren Schicksal wirklich ein wenig die richtigen Worte.
Ich glaube auch, das beten in dem Fall das Beste ist, was man tun kann. Schön, das Du Deiner Mutter so zur Seite stehst. Es wäre ja gut, wenn sie wenigstens ihre innere Verzweiflung irgentwie überwinden könnte.

Ich wünsche Dir und Deiner Familie auf jeden Fall ganz viel neuen Mut und Kaft


Liebe Grüße

Leoni

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
an0N_1287492899z
16.11.07 um 22:31
In Antwort auf erica_12059409

Danke ganz doll
Ich bete jeden Tag und hoffe Sie schafft es nochmal.
Sie wird irgendwann durch ihre Krankheit gehen müssen. Wahrscheinlich bald, wenn sie sich nun nicht fängt. Heute aß sie eine leichte Suppe. Dies ist doch sicherlich schon ein Anfang.
Jedoch sprach sie mit mir schon über einiges was in Zukunft geklärt werden muss, sollte sie es nicht schaffen.
Das macht mir große Angst.
Ihr Leben war eine einzige schmerzliche Prüfung.
Ich kann ihr sehr gut nachfühlen, da es bei mir nicht viel anders ausschaut, bisher.
Ich wünsche ihr nur das sie einmal schmerzfrei und glücklich sein darf.
Ich werde alles dafür geben und beten.
Meine Tochter und mein Glauben geben mir Kraft. Selbst mein Kater tut mir gut.
Doch ehrlich.....ich habe Angst und stehe nach jedem Tag dicht am Wasser.
Ich wünschte ich könnte ihr das geben was man ihr nahm.
Liebe Grüsse
Black Angel

Ja ...es stimmt
auch mir fehlen wahrscheinlich die richtigen Worte des Trostes...aber was ich Dir jetzt sage...soll nicht nur als Trost zu verstehen sein:
Deine Mutter hat eine ganz ganz tolle Tochter an ihrer Seite-DICH...das sollte Grund genug sein-für Euch beide...Euch gegenseitig Kraft geben zu können. Glaube mir, Du machst sicherlich ein Großteil ihrer Kraft aus..und Du kannst ihr durch Deine Liebe Mut und Zuversicht geben...ganz bestimmt. Du schreibst ja selber-sie habe eine Suppe gegessen...ist doch immerhin ein Anfang...und glaub mir...sie wird nur durch Dich Kraft schöpfen können..und das wird sie auch

Alles erdenklich Gute...
wenn man eines nicht verlieren sollte-dann die Hoffnung...
wenn man eines nicht verlieren sollte-dann den Mut...
hat man beides..hat man auch die Kraft...denn auch ein drittes hat sie dazu...einen Menschen-für den es sich lohnt-niemals aufzugeben-DICH!!!!

Gefällt mir

E
erica_12059409
17.11.07 um 21:24
In Antwort auf an0N_1275844099z

Es tut mir auf jeden Fall sehr leid
für Dich und Deine Mutter.
Leider fehlen einem bei so einem schweren Schicksal wirklich ein wenig die richtigen Worte.
Ich glaube auch, das beten in dem Fall das Beste ist, was man tun kann. Schön, das Du Deiner Mutter so zur Seite stehst. Es wäre ja gut, wenn sie wenigstens ihre innere Verzweiflung irgentwie überwinden könnte.

Ich wünsche Dir und Deiner Familie auf jeden Fall ganz viel neuen Mut und Kaft


Liebe Grüße

Leoni

An ALLE, die mir so lieb zur Seite stehen mit ihren warmen Worten
Es tut gut von euch dieses zu lesen und gibt mir wieder etwas mehr Kraft.
Meine Mutter konnte leider nicht mehr und ging endlich freiwillig in das Krankenhaus.
Dort sagte man ihr, wenn sie nicht gekommen wäre wäre sie verhungert und ausgetrocknet. Ihr erscheinen war in letzter Sekunde. Ich fuhr mit ihr gemeinsam hin und kümmere mich nun um alles was anfällt. Damit Sie genesen kann und sich kein Kummer macht.
Es geht ihr seit Freitag besser, da sie am Tropf mußte. Nun aß sie auch schon Kleinigkeiten und war selbst geschockt von ihrem gesundheitlichem Zustand.
Ich versprach dem Hausarzt besser aufzupassen und wenn es sein mußohne ihre Erlaubnis einzugreifen.
Es war SEHR eng.
Lange Zeit kann ich wohl nicht rausziehen, doch jeder Tag ist ein Geschenk. Den nun werde ich auf Sie aufpassen wie ein Schießhund und jeden Stress von ihr fern halten!!!!!!!!!!

Sorry, Sterbehilfe war leider falsch. Ich war da etwas durch den Wind. Ich meinte , daß man das Grab bezahlen könne. Weil sie wollte uns nie auf Schulden sitzten lassen.
Aber ich finde es schon schlimm das Sie nur darauf gewartet hat und sich selbst aufgeben wollte.
Gott sei Dank das sie nun etwas wieder an Lebenslustz bekam und Gott ihr nochmals die Chance gibt.
Als ich mit meinem Bruder heut heimfuhr, liefen mir die Tränen. Er sah es nicht. Das ist gut. Wohl aber merkte er es. Hoffe nicht.
Danke das IHR ALLE für mich da seit.

DANKE!!!!!!
Lg Black Angel

Gefällt mir

A
an0N_1287492899z
17.11.07 um 23:42
In Antwort auf erica_12059409

An ALLE, die mir so lieb zur Seite stehen mit ihren warmen Worten
Es tut gut von euch dieses zu lesen und gibt mir wieder etwas mehr Kraft.
Meine Mutter konnte leider nicht mehr und ging endlich freiwillig in das Krankenhaus.
Dort sagte man ihr, wenn sie nicht gekommen wäre wäre sie verhungert und ausgetrocknet. Ihr erscheinen war in letzter Sekunde. Ich fuhr mit ihr gemeinsam hin und kümmere mich nun um alles was anfällt. Damit Sie genesen kann und sich kein Kummer macht.
Es geht ihr seit Freitag besser, da sie am Tropf mußte. Nun aß sie auch schon Kleinigkeiten und war selbst geschockt von ihrem gesundheitlichem Zustand.
Ich versprach dem Hausarzt besser aufzupassen und wenn es sein mußohne ihre Erlaubnis einzugreifen.
Es war SEHR eng.
Lange Zeit kann ich wohl nicht rausziehen, doch jeder Tag ist ein Geschenk. Den nun werde ich auf Sie aufpassen wie ein Schießhund und jeden Stress von ihr fern halten!!!!!!!!!!

Sorry, Sterbehilfe war leider falsch. Ich war da etwas durch den Wind. Ich meinte , daß man das Grab bezahlen könne. Weil sie wollte uns nie auf Schulden sitzten lassen.
Aber ich finde es schon schlimm das Sie nur darauf gewartet hat und sich selbst aufgeben wollte.
Gott sei Dank das sie nun etwas wieder an Lebenslustz bekam und Gott ihr nochmals die Chance gibt.
Als ich mit meinem Bruder heut heimfuhr, liefen mir die Tränen. Er sah es nicht. Das ist gut. Wohl aber merkte er es. Hoffe nicht.
Danke das IHR ALLE für mich da seit.

DANKE!!!!!!
Lg Black Angel

Deine Mutter weiss-wofür es sich lohnt..
nun doch auch ein wenig auf sich zu achten...denn -selbst wenn sie drauf und dran war-sich aufzugehen-sie wird nun auch Dir nicht weiter Kummer bereiten wollen-sieht-wie stark Du bist-ihr stets zur Seite stehst...das kann Grund genug sein-um einen neuen Antrieb zu bekommen-nicht so weiter zu machen wie bisher...Antrieb-um nun endlich den Willen zu entwickeln-wieder hoch zu kommen. Deine Mum kann stolz auf Dich sein...Ich freue mich-zu lesen-dass es nun bergauf geht...mir ihrem Willen und Deiner Präsens -für sie da zu sein-schafft ihre es beide...dass Du in letzter Sekunde das richtige getan hast...ist ein Zeichen Eurer Verbundenheit...es besteht ein enges Band zwischen Euch-und dieses Band wird Euch beiden hilfreich sein-diese schwer Zeit durchzustehen-dass sie wieder isst-ist ein Zeichen dafür-dass sie auch den Mut und den Willen hat-sich nicht aufzugeben....Du hilfst ihr dabei-das ist schön...weiterhin ganz viel Kraft Euch beiden...glaub mir..ich weiss-wie das ist-wenn man sich um einen lieben Menschen Sorgen machen muss-von daher haben mich Deine Zeilen auch an einen aktuellen Fall bei mir erinnert-es ging dabei auch um meine Mutter-die schwer erkrankt war-..was ich gelernt habe ist-NIEMALS aufzugeben.Einzutreten-für das Gute...auch, dass es sich lohnt -seine ganze Kraft in einen geliebten Menschen zu stecken-denn man bekommt nicht nur soviel zurück sondern-man schöpft selber neue Kraft daraus-Kraft aus der Sorge -aber auch neue Kraft aus der Liebe. Ein Kranker Mensch spürt-wenn man für ihn da ist. Manchmal scheint es so-als ob er es nicht wüsste-grade in Phasen-in denen Menschen sich fast selber schon aufzugeben scheinen-bleibt man aber an dessen Seite-glaubt mehr an sie als sie selber an sich-dann spüren sie das und können wieder genesen.

Alles erdenklich Gute weiterhin...
Du bist echt eine Gute...und Deine Mutter weiss das. Es ist nicht nur Deine Fürsorge-denk ich-die ihr Kraft und neuen Lebensmut gibt-sondern auch Deine Liebe zu ihr-glaub mir !!

Gefällt mir

E
erica_12059409
21.11.07 um 20:10
In Antwort auf an0N_1287492899z

Deine Mutter weiss-wofür es sich lohnt..
nun doch auch ein wenig auf sich zu achten...denn -selbst wenn sie drauf und dran war-sich aufzugehen-sie wird nun auch Dir nicht weiter Kummer bereiten wollen-sieht-wie stark Du bist-ihr stets zur Seite stehst...das kann Grund genug sein-um einen neuen Antrieb zu bekommen-nicht so weiter zu machen wie bisher...Antrieb-um nun endlich den Willen zu entwickeln-wieder hoch zu kommen. Deine Mum kann stolz auf Dich sein...Ich freue mich-zu lesen-dass es nun bergauf geht...mir ihrem Willen und Deiner Präsens -für sie da zu sein-schafft ihre es beide...dass Du in letzter Sekunde das richtige getan hast...ist ein Zeichen Eurer Verbundenheit...es besteht ein enges Band zwischen Euch-und dieses Band wird Euch beiden hilfreich sein-diese schwer Zeit durchzustehen-dass sie wieder isst-ist ein Zeichen dafür-dass sie auch den Mut und den Willen hat-sich nicht aufzugeben....Du hilfst ihr dabei-das ist schön...weiterhin ganz viel Kraft Euch beiden...glaub mir..ich weiss-wie das ist-wenn man sich um einen lieben Menschen Sorgen machen muss-von daher haben mich Deine Zeilen auch an einen aktuellen Fall bei mir erinnert-es ging dabei auch um meine Mutter-die schwer erkrankt war-..was ich gelernt habe ist-NIEMALS aufzugeben.Einzutreten-für das Gute...auch, dass es sich lohnt -seine ganze Kraft in einen geliebten Menschen zu stecken-denn man bekommt nicht nur soviel zurück sondern-man schöpft selber neue Kraft daraus-Kraft aus der Sorge -aber auch neue Kraft aus der Liebe. Ein Kranker Mensch spürt-wenn man für ihn da ist. Manchmal scheint es so-als ob er es nicht wüsste-grade in Phasen-in denen Menschen sich fast selber schon aufzugeben scheinen-bleibt man aber an dessen Seite-glaubt mehr an sie als sie selber an sich-dann spüren sie das und können wieder genesen.

Alles erdenklich Gute weiterhin...
Du bist echt eine Gute...und Deine Mutter weiss das. Es ist nicht nur Deine Fürsorge-denk ich-die ihr Kraft und neuen Lebensmut gibt-sondern auch Deine Liebe zu ihr-glaub mir !!

An ALLE, die mir so lieb zur Seite stehen mit ihren warmen Worten(Teil2)
Es tut sooo gut, so viel Mitgefühl zu lesen.
Manchmal bin ich schon sehr beschämt und weine.
Es sind Tränen der Erleichterung und das man nicht ganz alleine ist.
Es sind auch gemischte Gefühle. Ich finde es sehr wichtig, egal was mal gewesen, einfach zusammen zuhalten.
Dieses sehe ich leider in der Welt viel viel zuwenig. Wenn ich in den Nachrichten schaue oder Dokus sehe oder gar nicht mal soo weit weg, wie einsam viele Menschen sind,Dieses macht mich wahnsinnig traurig.
Ich wünschte wahrlich, ich wäre ein Engel,könnte überall helfen. Doch leider...Die Realität schaut eben anders aus.

Was ich aber allen erzählen möchte ist, meiner Mum gehts besser.
Gott sei Dank!!!
Sie ist aus dem Krankenhaus wieder raus und ißt wieder regelmässig.
Nun darf sie keinen Stress mehr haben und dafür werden mein Bruder und ich kämpfen!!!

Was wahrlich nicht immer leicht sein wird,bei diesem Umkreis.
Aber wie ich schon schrieb, wir werden dafür wahrlich kämpfen.

Vielen Dank das es euch gibt.
Ihr seit wahre Engel!!!
Ihr steht mir (uns) mit wahren und warmen Worten zur Seite.
Das tut wahnsinnig gut.
DANKE!!!!!!!!!!!!!!!!

Liebe Grüsse

Black Angel

Gefällt mir