Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Meine Mutter sieht nurnoch ihren Freund.

Meine Mutter sieht nurnoch ihren Freund.

25. August 2010 um 21:45

Hallo alle Miteinander
Meine Mutter ist allein erziehend und ich wohne seit ich denken kann mehr mit meiner Oma oder meinen Tanten. Nur als ich klein und brav und "hochbegabt" war, war ich die Tochter auf die sie stolz war. Seit einem halben Jahr sind wir aber umgezogen und wohnen nun 400 km von meiner restlichen Familie entfernt. Dass es mit meiner Mutter schwer wird war mir klar, ich war schon immer sehr eifersüchtig, habe mich aber sehr gefreut als sie hier einen Freund gefunden hat. Ich war richtig happy für sie. Ausserdem war er der erste Freund meiner Mutter, der mich auch akzeptierte. Seit 2 Monaten werde ich allerdings vollkommen ignoriert. Meiner Mutter zur Liebe toleriere ich das aber. Dann durfte ich aber nicht mit ihr und ihrem Freund in den Urlaub ging dann aber mit meiner Tante und ihrer Familie mit. Dort trafen wir uns dann und meine Mutter hasste mich richtig dafür, dass sie mich 1 Tag lang gesehen hat: "Ich hätte ihren ganzen Urlaub zerstört und wäre die egoistischste Tochter der Welt, würde ihr niemals etwas gönnen und nur nehmen, niemals geben." Nach dieser Ansage brauchte ich Abstand und habe 3 Wochen Urlaub bei meiner Tante gemacht. Ich war begeistert davon, wie toll es bei ihr in der Familie läuft. Es war alles so harmonisch und einfach schön. Irgendwann kamen wir durch Witze auf die Idee, dass ich doch zu ihnen ziehen könnte. Irgendwann sprach ich meine Tante darauf an, ob ich das nicht wirklich könnte und sie war vollkommen einverstanden. Meine Mutter natürlich nicht. Ich war wirklich froh, dass sie das sagte. Das war für mich wie ein Lichtblick und ich dachte ich sei ihr doch wichtig. Zu früh gefreut: Wieder muss ich den Haushalt alleine machen, Klassenbeste sein und soll dann bitte auch noch die beliebteste von hier sein.
Heute stritt ich mal wieder mit ihr, dass ich umziehen musste und ich dabei alles verloren habe: Meine Familie, meine Freunde und meine "Mutter". Ich ging mit, weil ich wollte, dass sie glücklich wird und wusste, sie würde mehr Geld verdienen aber das Geld behält sie. Mit 100 CHF im Monat muss ich ALLES selbst zahlen: Essen, Handy, Bahnabo und Schulzeug. Ich muss arbeiten gehen, damit das Geld mir für alles reicht. Wenn wir es nicht hätten, wäre es okay aber wir haben jetzt doch genug Geld!
Nunja jedenfalls bin ich wieder die schlechteste Tochter der Welt und egoistisch. Ich weiss ja, dass ich nicht perfekt bin. Ich habe auch mal eine schlechte Note, mache nicht täglich das Haus sauber und komme manchmal auch zu spät nach Hause aber verglichen mit anderen bin ich nicht so schlimm.
Jedenfalls wollte ich jetzt fragen, ob es eine Möglichkeit gibt, alleine zu wohnen... Ihr das Sorgerecht entziehen zu lassen möchte ich nicht denn sie ist immerhin meine Mutter und hat sich 15 Jahre den Arsch aufgerissen und dennoch kann ich ihr nicht so dankbar sein, dass ich noch 3 Jahre mit ihr Leben kann. Hat jemand eine Idee oder Erfahrung damit ?
Liebe Grüsse und Danke fürs Lesen
Lisa

Mehr lesen

5. Juni 2011 um 21:28

Nimm dir mal ne Auszeit !
Liebe Lisa,
was du schreibst, tut mir leid. Es fühlt sich sicherlich schrecklich an , wenn man von der eigenen Mutter so etwas gesagt bekommt. Nun stellt sich für mich aber die Frage, warum sie soetwas sagt ? Hast du sie darauf schon einmal angesprochen, wie sie darauf kommt ? und mit ihr darüber geredet ?
Wenn das alle nicht hilft, wieso ziehst du nicht zu deiner Tante?
Wenn es dir dort so gut gefällt und deine Mutter dich nur beleidigt, dann mach es doch einfach
und kehr nicht wieder um ! Deine Mama muss auch mal lernen, dass du nicht nach ihrer Pfeiffe tanzt und dich dann auch noch beleidigen lässt. Sie muss mal spüren, dass sie sich nicht richtig verhält.

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen