Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Meine Mutter ist total unordentlich!!

Letzte Nachricht: 27. Juni 2011 um 13:09
A
an0N_1198517999z
24.06.11 um 1:13

Also ich bin langsam am verzweifeln mit meiner Mutter. Ich kann mich im großen und ganzen nicht beklagen, denn sie ist wirklich eine sehr gute Mutter, dennoch machen mich so gewisse Eigenschaften krank!! Und zwar ihre Unordentlichkeit.
Wenn ich (18 jahre) nicht jeden Tag den Haushalt schmeissen würde, würde hier nichts mehr laufen!
Ich lebe mit meiner Mutter, meiner 15-jährigen Schwester und meinen beiden pflegebedürftigen Großeltern in einem relativ großem Haus.Von meiner Schwester kann man keine Hilfe erwarten, sie ist nämlich genauso unordentlich. Naja und ich habe das Gefühl, dass es immer schlimmer mit meier Mutter wird. Sie war zwar noch nie ein sehr pingeliger Mensch, man konnte es aber aushalten. Sie lässt z.B. alles stehen und liegen, wäscht keine Wäsche und somit stapeln sich Unmengen davon, lässt die Küche oft zu einem Schlachtfeld werden...sie kommt mir einfach mit solchen Kleinigkeiten total überfordert vor. Zudem habe ich bemerkt, dass sie diverse Dinge sammelt. Sei es ihr Hobby, das Stricken, indem sie Unmengen an Wolle sammelt, Pflanzen oder Tiere! Von denen wir wirklich auch genug haben, aber sie meint ständig allen Tieren helfen zu müssen.
Das bringt mich täglich zum Verzweifeln, da ich das krasse Gegenteil von ihr bin! Ich bin super ordentlich und mache täglich den Haushalt, wische täglich durch, damit ich es für mich ertragen kann und mich wohlfühlen kann!!
Doch wenn ich sie damit konfrontiere, wird sie nahe zu aggressiv und weicht der Konversation aus. Ich denke, dass sie es selbst garnicht so sieht.
Was meint ihr? Über hilfreiche Kommentare würde ich mich sehr freuen!
Gruß

Mehr lesen

N
nyx_12892819
24.06.11 um 13:39

Vielleicht

ist deine mutter tatsächlich überfordert, weniger tatsächlich mit der hausarbeit, als rein psychisch.

wenn man depressiv ist, kann man sich auch schwer zu was aufraffen. oder sie sieht nur die berge und weiss nicht, wo sie anfangen soll ?

sammeln ist oft ein zeichen von nicht loslassenkönnen, verlustängsten.

wenn ihr da mit euren großeltern lebt... wer pflegt die denn?

einen mann scheint es an der seite deiner mutter nicht zu geben ?

also alles täglich wischen - das halte ich auch nicht für notwendig.

wie wäre es mit einem haushaltsplan, wo jeder bestimmte aufgaben bekommt und macht ? deine schwester ist ja wohl auch alt genug...

Gefällt mir

A
an0N_1198517999z
24.06.11 um 18:50
In Antwort auf nyx_12892819

Vielleicht

ist deine mutter tatsächlich überfordert, weniger tatsächlich mit der hausarbeit, als rein psychisch.

wenn man depressiv ist, kann man sich auch schwer zu was aufraffen. oder sie sieht nur die berge und weiss nicht, wo sie anfangen soll ?

sammeln ist oft ein zeichen von nicht loslassenkönnen, verlustängsten.

wenn ihr da mit euren großeltern lebt... wer pflegt die denn?

einen mann scheint es an der seite deiner mutter nicht zu geben ?

also alles täglich wischen - das halte ich auch nicht für notwendig.

wie wäre es mit einem haushaltsplan, wo jeder bestimmte aufgaben bekommt und macht ? deine schwester ist ja wohl auch alt genug...

Naja...
... ich denke es sind nicht die berge an arbeit, denn sie bekommt von mir ja genug unterstützung. vor 2 oder 3 jahren hatte sie ein burn-out, aber ich denke nicht das es damit immernoch zusammenhängt. die pflege der großeltern übernimmt sie, weswegen sie auch zur zeit beruflich beurlaubt ist. ich habe ihr schon oft vorgeschlagen hilfen von der sozialstation für die großeltern zu holen, doch das will sie nicht.
einen mann gibt es nicht an ihrer seite, seit der trennung von meinem vater vor elf jahren hatte sie keinen partner mehr, denn sie ist ziemlich geprägt von den enttäuschungen mit ihm.
einen haushaltsplan haben wir schon oft probiert, doch es ist immer gescheitert weil sich immer jem. nicht daran gehalten hat. und das problem bei meiner schwester ist, das sie meiner mutter total auf der nase herum tanzt. ich denke meiner mutter fehlt die kraft für die ständigen ermahnungen und worte meiner schwester gegenüber und somit bekommt meine schwester immer was sie will.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

I
iris_12527557
24.06.11 um 19:36
In Antwort auf an0N_1198517999z

Naja...
... ich denke es sind nicht die berge an arbeit, denn sie bekommt von mir ja genug unterstützung. vor 2 oder 3 jahren hatte sie ein burn-out, aber ich denke nicht das es damit immernoch zusammenhängt. die pflege der großeltern übernimmt sie, weswegen sie auch zur zeit beruflich beurlaubt ist. ich habe ihr schon oft vorgeschlagen hilfen von der sozialstation für die großeltern zu holen, doch das will sie nicht.
einen mann gibt es nicht an ihrer seite, seit der trennung von meinem vater vor elf jahren hatte sie keinen partner mehr, denn sie ist ziemlich geprägt von den enttäuschungen mit ihm.
einen haushaltsplan haben wir schon oft probiert, doch es ist immer gescheitert weil sich immer jem. nicht daran gehalten hat. und das problem bei meiner schwester ist, das sie meiner mutter total auf der nase herum tanzt. ich denke meiner mutter fehlt die kraft für die ständigen ermahnungen und worte meiner schwester gegenüber und somit bekommt meine schwester immer was sie will.

Ich gebe Schneeflocke recht,
das hört sich sehr nach einer Depression und Verlustängsten an. Dieses beginnende sammeln, was ja ein fließender Übergang in so ein Messiverhalten ist, ist durch starke Verluste geprägt und diese Menschen reagieren sehr aggressiv , wenn sie angesprochen werden. Du wirst dir schlecht vorkommen, wenn du deine Mutter gewähren lässt. Aber ohne an ihre persönlichen Grenzen zu stoßen , wird sie nichts ändern.
Indem du alles trägst, hilfst du weder deiner Mutter noch deiner Schwester, das ist sehr traurig , aber wahr.
Lieben Gruß
Melike

Gefällt mir

Anzeige
C
clea_11935682
27.06.11 um 13:09
In Antwort auf iris_12527557

Ich gebe Schneeflocke recht,
das hört sich sehr nach einer Depression und Verlustängsten an. Dieses beginnende sammeln, was ja ein fließender Übergang in so ein Messiverhalten ist, ist durch starke Verluste geprägt und diese Menschen reagieren sehr aggressiv , wenn sie angesprochen werden. Du wirst dir schlecht vorkommen, wenn du deine Mutter gewähren lässt. Aber ohne an ihre persönlichen Grenzen zu stoßen , wird sie nichts ändern.
Indem du alles trägst, hilfst du weder deiner Mutter noch deiner Schwester, das ist sehr traurig , aber wahr.
Lieben Gruß
Melike

Ich kann dich verstehen
mein fall ist ähnlich gewesen wenn auch etwas anders, aber im grossen und ganzen war es auch so, dass meine mutter total unordentlich war, aber ich meine es wäre sogar noch schlimmer gewesen als in deinem fall, da meine mutter grundsätlich alle pfannen und töpfe zum beispiel verschimmeln liess.

wenn sie was zu essen machte, wurde das übrige essen nicht aus dem top genommen und in einer tupperdose aufbewahrt oder eben weggeschmissen, sonder die reste blieben im topf, 1 tag, 2 tage, 1 woche, solange bis der topf total verschimmelt war, und damit zu eklig zum sauber machen, und dan kam er so komplett in den müll (und es waren gute markentöpfe von fissler o.ä.) .

ich war damals noch viel zu klein um das zu verstehen oder im haushalt zu helfem, aber dann ab ca. 7 jahren hiess es, wenn du den topf sauber machst bekommst du 50 pfennig, für autosaubermachen bekam ich dann auch eine mark.

das auto meiner mutter sah immer schrecklich aus, es horteten sich essenreste und co.

die unordnung ging so weit, dass es morgens immer riesen theater hab, wenn wir zur schule mussten und sie natürlich im ganzen chaos die autoschlüssel nicht fand, es gan einen riesen aufstand, wenn ihr nicht sofort den schlüssel findet gibt es ärger (also ob wir kinder auch noch die schuld hätten). natürlich kamen wir zu spät zur schule.

mit elf jahren wurde ich rausgeschmissen, deswegen habe ich nicht sehr viele weitere jahre mit ihr durchmachen müssen.

in deinem fall:
so wie schneeflocke schon gesagt hast, macht einen haushaltsplan. ich finde es nicht ok, dass du den haushalt alleine schmeissen muss, du hast bestimmt auch noch andere dinge zu tun mit 18, schule, ausbildung,uni, freunde treffen.

dass du schreibst von deiner schwester kannst du keine hilfe erwarten, da sie genauso unordentlich ist, finde ich keine entschuldigung.

ihr 3 müsst die arbeit aufteilen.

suche einen ruhigen moment, und macht ein familien-meeting, und teilt die arbeit gerecht auf.

es muss ja nicht angegeben werden dass x person an diesem tag wischen, staubsaugen, fenter machen muss.

ich finde folgende idee gut: jeder ist an einem tag dafür verantwortlich dass der raum in ordnung ist.

also z.b. du bist montags für die küche zuständig, deine schwester fürs wohnzimmer und deine mutter fürs bad.

deine mutter sollte reif genug sein diesen vorschlag zu akzeptieren, dass sie unabhängig von diesem problem evtl. noch irgendeine verhaltensstörung/sammelwut etc haben könnte, ich finde das ist ein anderes thema.

Gefällt mir

Anzeige