Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Meine Mama hat Krebs

Meine Mama hat Krebs

6. März 2017 um 18:19

Hey.
Ich bin Corina, 15 Jahre alt.
Vor 2 Jahrn bekam meine Mama mit grade mal 45 Jahren die schlimme Diagnose Darmkrebs, ein bösartiger, mittelgroßer Tumor im Darm. 😢

Es war eine schreckliche Nachricht, auch weil wir bei der Untersuchung nie mit so einem schlimmen Ergebnis gerechnet hätten. Wir waren alle sehr traurig und weinten viel. Meinen Eltern waren es aber auch wichtig mit meine großen Bruder und mir darüber zu reden und zu erklären was nun kommt. Am Anfang wurde sie bestrahlt, damit der Tumor kleiner wird, in den Sommerferien 2015 wurde sie operiert, und sie hatte einen Seitenausgang was für uns alle psychisch sehr schwer zu verarbeiten war.Für meine Mama natürlich am allermeisten. Erst nach 7 Wochen KH durfte sie endlich nach Hause. Dann folgte die Rehabilitation. Wir waren froh uns dachten, dass jetzt alles geschafft ist. Doch nach nur ein paar Monaten kam der Krebs das zweite mal. Es folgte Chemo, bei der ihr auch die Haare ausfielen. In dieser Zeit war ich sehr traurig, zog mich in mein Zimmer zurück oder war bei meinen Freunden. Im Oktober letzten Jahres hatte sie die zweite OP. Gott sei Dank verlief wieder alles gut und sie durfte nach 3 Wochen nach Hause. Eine riesengroße Narbe am Bauch blieb. Dann wieder 3 Wochen Rehap. 😣

Jetzt dachten wir es sei endlich vorbei aber nein, eine Untersuchung war wieder auffällig und vor 3 Tagen haben wir erfahren, dass der Tumor zum dritten mal gekommen ist. Ich kann einfach nicht mehr. Ich bin jeden Tag am weinen und habe sooooo Angst meine Mama zu verlieren.  Sie achtet jetzt sehr auf ihre Ernährung aber ich hoffe, dass es auch was nutzt. Ich gehe noch in die Schule. Auch dort gefällt es mir nicht besonders und ich kann mich im Moment auch überhaupt nicht auf'sich lernen konzentrieren.

IcH frage mich einfach warum muss das uns passieren? Ich kann uns will es einfach nicht verstehen. Ich bin sehr froh meine Freunde und meine Cousine an meiner Seite zuhaben. Sie unterstützt mich in jeder Lebenslage und wir sind ein Herz und eine Seele.

Danke für's durchlesen.
Bitte helft mir. 😳❤

Mehr lesen

7. März 2017 um 16:43

Liebe cschmid,

Es tu mir im Herzen weh, sowas zu lesen. Du und deine Familie tut mir extrem leid und ich wünsche euch erstmal ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit.

Dir zu helfen, liebe cschmid, wird nicht einfach. Das einzige, dass ich dir jetzt von meiner Seite anbieten kann ist, dass du mir gerne private Nachrichten schreiben darfst und dich dort über alles, was dich nur belastet, ausheulen.

Es ist keine grosse Hilfe, ich weiss. Wenn ich könnte, würde ich dir so, so gerne wirklich helfen und das Leid deiner Mama, von dir und deiner Familie wegnehmen...

Ich wünsche dir, liebe cschmid, nur das beste... Alle guten Dinge sind drei. Sie wird auch diesen Tumor wieder besiegen und dann wird es für immer vorbei sein...

Fühl dich ganz doll geknuddelt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2017 um 19:19
In Antwort auf verwirrrtedame

Liebe cschmid,

Es tu mir im Herzen weh, sowas zu lesen. Du und deine Familie tut mir extrem leid und ich wünsche euch erstmal ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit.

Dir zu helfen, liebe cschmid, wird nicht einfach. Das einzige, dass ich dir jetzt von meiner Seite anbieten kann ist, dass du mir gerne private Nachrichten schreiben darfst und dich dort über alles, was dich nur belastet, ausheulen.

Es ist keine grosse Hilfe, ich weiss. Wenn ich könnte, würde ich dir so, so gerne wirklich helfen und das Leid deiner Mama, von dir und deiner Familie wegnehmen...

Ich wünsche dir, liebe cschmid, nur das beste... Alle guten Dinge sind drei. Sie wird auch diesen Tumor wieder besiegen und dann wird es für immer vorbei sein...

Fühl dich ganz doll geknuddelt...

Vielen Dank für dieure lieben aufbauenden Worte. Das gibt mir wirklich viel Kraft! 😊

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2017 um 20:39
In Antwort auf cschmid

Hey.
Ich bin Corina, 15 Jahre alt.
Vor 2 Jahrn bekam meine Mama mit grade mal 45 Jahren die schlimme Diagnose Darmkrebs, ein bösartiger, mittelgroßer Tumor im Darm. 😢

Es war eine schreckliche Nachricht, auch weil wir bei der Untersuchung nie mit so einem schlimmen Ergebnis gerechnet hätten. Wir waren alle sehr traurig und weinten viel. Meinen Eltern waren es aber auch wichtig mit meine großen Bruder und mir darüber zu reden und zu erklären was nun kommt. Am Anfang wurde sie bestrahlt, damit der Tumor kleiner wird, in den Sommerferien 2015 wurde sie operiert, und sie hatte einen Seitenausgang was für uns alle psychisch sehr schwer zu verarbeiten war.Für meine Mama natürlich am allermeisten. Erst nach 7 Wochen KH durfte sie endlich nach Hause. Dann folgte die Rehabilitation. Wir waren froh uns dachten, dass jetzt alles geschafft ist. Doch nach nur ein paar Monaten kam der Krebs das zweite mal. Es folgte Chemo, bei der ihr auch die Haare ausfielen. In dieser Zeit war ich sehr traurig, zog mich in mein Zimmer zurück oder war bei meinen Freunden. Im Oktober letzten Jahres hatte sie die zweite OP. Gott sei Dank verlief wieder alles gut und sie durfte nach 3 Wochen nach Hause. Eine riesengroße Narbe am Bauch blieb. Dann wieder 3 Wochen Rehap. 😣

Jetzt dachten wir es sei endlich vorbei aber nein, eine Untersuchung war wieder auffällig und vor 3 Tagen haben wir erfahren, dass der Tumor zum dritten mal gekommen ist. Ich kann einfach nicht mehr. Ich bin jeden Tag am weinen und habe sooooo Angst meine Mama zu verlieren.  Sie achtet jetzt sehr auf ihre Ernährung aber ich hoffe, dass es auch was nutzt. Ich gehe noch in die Schule. Auch dort gefällt es mir nicht besonders und ich kann mich im Moment auch überhaupt nicht auf'sich lernen konzentrieren.

IcH frage mich einfach warum muss das uns passieren? Ich kann uns will es einfach nicht verstehen. Ich bin sehr froh meine Freunde und meine Cousine an meiner Seite zuhaben. Sie unterstützt mich in jeder Lebenslage und wir sind ein Herz und eine Seele.

Danke für's durchlesen.
Bitte helft mir. 😳❤

Hallo Corina, es tut mir schrecklich leid dass du und deine Familie das durchmachen müsst.

Wir haben vor 2,5 Jahren meine Schwiegermama an den Krebs verloren, ich weiß also wie schlimm die ganze Situation ist...

Deine Mama ist eine Kämpferin, sie hat dem Krebs schon 2 Mal in den Hintern getreten das ist spitze! Das musst du dir die ganze Zeit vor Augen halten. Rede mit deiner Familie, auch deiner Mama, tauscht euch über eure Ängste aus.

Ich kann dir nur empfehlen so viel Zeit mit deiner Mama zu verbringen wie möglich, gib ihr Kraft sie braucht das. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam