Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Meine Mama flippt ständig aus

Meine Mama flippt ständig aus

4. Februar 2019 um 22:50 Letzte Antwort: 5. Februar 2019 um 20:54

Hallo,

ich 18/ w brauche unbedingt euren Rat.
Mal eine kurze Selbstbeschreibung: Ich bin ein teils Chaotischer Mensch, ich bin sehr sehr ruhig und eher ein Einzelgänger.
Soooo. Jetzt zu meinem Problem. Meine Mama flippst wirklich wegen jeder Kleinigkeit aus. Für mich ist es wirklich nicht mehr tragbar. Die Auslöser sind nur so schwer zu beschreiben. Ein Beispiel: Meine Eltern waren im Wohnzimmer und ich war schlafend in meinem Zimmer. In der Zeit muss unser Trockner fertig geworden sein und hat gepiepst. Natürlich hat jeder den Trockner vergessen, und die Wäsche war zerknittert.
Dann hat sie mich hysterisch angeschrien, dass ich ihn ausleeren hätte können und ich nichts auf die Reihe bekomme und sie für alles zuständig ist und ihr wirklich zu weinen ist. Sie hätte einiges bei meiner Erziehung falsch gemacht und so weiter. Ich hab ihr ganz ruhig erklärt, dass ich eingeschlafen war und ihn nicht gehört hatte.
Ich mache auch einiges im Haushalt, eben nicht so viel wie sie, da sie nur 2x die Woche Ganztags arbeiten ist. Als ich Schülerin war, war ich mindestens bis 3 Uhr in der Schule und danach musste ich Lernen und jetzt bin ich Teilweise 4x Ganztags Arbeiten. Auch als ich noch Schülerin war, hat sie stets so reagiert. Wenn mein Zimmer mal nicht ganz so ordentlich war/ ist, ist wirklich die Hölle los.
Auch wenn ich mit meinem Papa rede, und wir dann lachen, denkt sie sofort, wir würden über sie reden, was wir wirklich nie tun würden. Dann ist sie meist sehr wütend. Ich bin wirklich ratlos. Wisst ihr, mit meinem Papa verstehe ich mich so gut. Er ist nur nie da. Erst Abends. Aber wenn ich mal mit ihm längere Zeit rede, dann wird sie so schnell eifersüchtig. Ich kann mich mit ihm über Physik, Mathe, Chemie unterhalten, aber sobald ich das tue, sehe ich nur im Augenwinkel ihren Blick. Ich rede seit längerer Zeit nurnoch das Nötigste am Esstisch, weil sie mir wirklich mit sehr erhobener Stimme klar gemacht hat, dass ich zu viel rede. Was ich mir noch immer anhören kann, obwohl nur sie redet, und zwar über die Arbeit. Tag für Tag, selbst wenn sie nicht arbeiten war. Wie gerne ich doch ausziehen würde, aber ich wollte studieren, und ich würde keinerlei Unterstützung bekommen. Sie ist total gegen das Studieren, da sie findet, dass ich Arbeitsjahre verliere und somit Geld. Also bekommen ich auch keine Unterstützung, wenn ich Mode Journalismus studieren würde, was ich nun nicht kann, da mir die finanziellen Mittel fehlen. Ich halte das nicht mehr aus, wöchentlich angeschrien zu werden, dass das Mädchen von Nebenan sie viel mehr schätzt und meine Freunde so wieso. So oft bedanke ich mich bei ihr und versuche ihr zu zeigen, wie dankbar ich bin. Aber das sieht sie nicht......

Ich würde mich riesig über Ratschläge freuen.

LG
 

Mehr lesen

5. Februar 2019 um 20:54
In Antwort auf bellabumblebee

Hallo,

ich 18/ w brauche unbedingt euren Rat.
Mal eine kurze Selbstbeschreibung: Ich bin ein teils Chaotischer Mensch, ich bin sehr sehr ruhig und eher ein Einzelgänger.
Soooo. Jetzt zu meinem Problem. Meine Mama flippst wirklich wegen jeder Kleinigkeit aus. Für mich ist es wirklich nicht mehr tragbar. Die Auslöser sind nur so schwer zu beschreiben. Ein Beispiel: Meine Eltern waren im Wohnzimmer und ich war schlafend in meinem Zimmer. In der Zeit muss unser Trockner fertig geworden sein und hat gepiepst. Natürlich hat jeder den Trockner vergessen, und die Wäsche war zerknittert.
Dann hat sie mich hysterisch angeschrien, dass ich ihn ausleeren hätte können und ich nichts auf die Reihe bekomme und sie für alles zuständig ist und ihr wirklich zu weinen ist. Sie hätte einiges bei meiner Erziehung falsch gemacht und so weiter. Ich hab ihr ganz ruhig erklärt, dass ich eingeschlafen war und ihn nicht gehört hatte.
Ich mache auch einiges im Haushalt, eben nicht so viel wie sie, da sie nur 2x die Woche Ganztags arbeiten ist. Als ich Schülerin war, war ich mindestens bis 3 Uhr in der Schule und danach musste ich Lernen und jetzt bin ich Teilweise 4x Ganztags Arbeiten. Auch als ich noch Schülerin war, hat sie stets so reagiert. Wenn mein Zimmer mal nicht ganz so ordentlich war/ ist, ist wirklich die Hölle los.
Auch wenn ich mit meinem Papa rede, und wir dann lachen, denkt sie sofort, wir würden über sie reden, was wir wirklich nie tun würden. Dann ist sie meist sehr wütend. Ich bin wirklich ratlos. Wisst ihr, mit meinem Papa verstehe ich mich so gut. Er ist nur nie da. Erst Abends. Aber wenn ich mal mit ihm längere Zeit rede, dann wird sie so schnell eifersüchtig. Ich kann mich mit ihm über Physik, Mathe, Chemie unterhalten, aber sobald ich das tue, sehe ich nur im Augenwinkel ihren Blick. Ich rede seit längerer Zeit nurnoch das Nötigste am Esstisch, weil sie mir wirklich mit sehr erhobener Stimme klar gemacht hat, dass ich zu viel rede. Was ich mir noch immer anhören kann, obwohl nur sie redet, und zwar über die Arbeit. Tag für Tag, selbst wenn sie nicht arbeiten war. Wie gerne ich doch ausziehen würde, aber ich wollte studieren, und ich würde keinerlei Unterstützung bekommen. Sie ist total gegen das Studieren, da sie findet, dass ich Arbeitsjahre verliere und somit Geld. Also bekommen ich auch keine Unterstützung, wenn ich Mode Journalismus studieren würde, was ich nun nicht kann, da mir die finanziellen Mittel fehlen. Ich halte das nicht mehr aus, wöchentlich angeschrien zu werden, dass das Mädchen von Nebenan sie viel mehr schätzt und meine Freunde so wieso. So oft bedanke ich mich bei ihr und versuche ihr zu zeigen, wie dankbar ich bin. Aber das sieht sie nicht......

Ich würde mich riesig über Ratschläge freuen.

LG
 

Wenn  Du studieren möchtest, dann mach das. Laß Dir das nicht von Deinen Eltern kaputtmachen. 

Du sagst, mit Deinem Papa verstehst Du Dich gut. Wie sieht er das mit dem Studium? Wäre er denn dafür?
Wie Daphne schon vorschlägt, laß Dich beraten, welche Möglichkeiten es in finanzieller Hinsicht gibt.
Hier wäre ja in erster Linie an Bafög zu denken, wenn Du Zuhause ausziehst, erhältst Du dazu einen Wohngeldzuschuss.
Auch das Kindergeld könntest Du direkt für Dich beanspruchen; gerade wenn Dein Papa gegen ein Studium nichts einzuwenden hätte, wäre er ja vielleicht bereit, Dir den Betrag direkt zu überlassen. 

Geh einfach mal zum Arbeitsamt, die sind nicht nur dazu da, Arbeitslose zu beraten und wieder in Arbeit zu vermitteln, sondern auch für Jugendliche, die Hilfe im Hinblick auf Ausbildung oder Studium benötigen.


Neben Bafög/Wohngeld - schau doch mal, ob es die Möglichkeit gibt ein Stipendium zu erhalten, da gibt es ja viele diverse.
Oder als Werksstudent?
Einfach mal schlaumachen.

1 LikesGefällt mir