Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Meine Mama

Meine Mama

17. Dezember 2009 um 16:25

Hallo,...........

jetzt ist es schon fast ein Jahr...
sie wurde nur 4 tage vorher 55... viel zu jung um zu gehen......

Ich komme so schwer damit klar...
langsam nimmt der Schmerz und alles überhand....

Am 2. Weihnachtstag hatte ich sie das letzte mal in meinem Arm, sagte ihr das letzte Mal ins Gesicht wie sehr ich sie liebe...

An ihrem geburtstag am 2.1 redete nur mein Mann mit ihr... aus irgendeinem grund bekam ich kein Wort aus meinem Mund... dabei wusste ich da nicht wie es um sie steht.....

am 5.1 rief abends der arzt an.. ich hörte ihn reden, aber was er sagte habe ich nicht gehört..... am nächsten morgen war sie tot........ sie ist gegangen ohne, dass ich mich verabschieden konnte...

ich war wir in trance und konnte nicht handeln...
auch heute funktioniere ich einfach nur noch.... aber selbst das geht langsam nicht mehr..... ich habe niemanden mehr......

und das schlimmste,... niemand der mich versteht......

Mehr lesen

17. Dezember 2009 um 16:57

Phasen
Hallo erstmal(:

Erst mal tut mir das natürlich sehr leid für dich.
Natürlich kann ich deinen schmerz nicht nach empfinden da bei mir noch nie so ein schicksal in der Familie passiert ist.Daher kann ich dir auch nciht mit meinen eigenen Erfahrungen helfen,aber seid einer längeren Zeit beschäftigen wir uns mit dem thema Sterben in der Schule.Dort wurden mehrmals Phasen angesprochen.Phasen die jeder trauernde durchgeht so wurde es mir erklärt.der eine länger der andere kürzer.
Die erste Phase ist die Nicht-wahr-haben-wollen-Phase
in dieser Zeit haben die Betroffenen das gefühl zu träumen sie versuchen den Tod des Mitmenschen zu verleugnen.In dieser Phase ist eine direkte Konfrontation mit dem Tod noch nicht möglich. In der zweiten Phase spührt der trauernde dann seine Gefühle dabei kommen verschiedene gefühle auf: Frust,Wut,Hass,Trauer,Schmerz, Schuldgefühle oder auch Angst.In dieser Phase sollte der Betroffene seine Gefühle möglichst vielseitig ausdrücken z.B Zum kanalisieren von Agressionen und Wut hilft oft sport.
In der dritten Phase wird in der erinnerung das gemeinsame leben mit dem verstorbenen noch einmal durchlebt.Der trauernde unternimmt erste Schritte in eine Welt in der der Verstorbene nicht mehr vorhanden ist. Am ende dieser Phase akzeptiert der Trauernde den Verlust.Kennzeichnend ist hier eine Zeit der Erinnerung und eines damit verbundenen Abschied nehmen, manchmal auch einem natürlichen Bedürfnis nach Einsamkeit und Ruhe. Der Trauernde sollte Zeit bekommen , um sich zurückzuziehen oder raus in die Natur zu gehen, um mit der Stille in Kontakt zu kommen.
In der Phase vier geht es letztendlich darum sich loszulösen also derTod und die trauer wurde verabeiteit man hat sich dann innerlich verabschiedet der los lass prozess eendet.Nun kann der Betroffene sich auf neue Kontakte und Freude am Leben einlassen.
Vielleicht entdeckst du ja die Phase in der du dich gerade befindest.Ich hoffe ich konnte dir wenigstens ein bisschen helfen.Ich wünsche dir weiterhin viel viel Kraft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen

Natural Deo

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen