Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Meine komische Story.

Meine komische Story.

25. Dezember 2011 um 22:56

Hallo zusammen,

Ich möchte hier mal meine Geschichte "kurz" verfassen und mir "ein bisschen" den Schmerz von der Seele schreiben.
Mir geht es irgendwie sehr komisch. Seit einigen Monaten habe ich fast täglich Selbstmordgedanken. Es wird mir einfach alles zu viel. Der Druck, Stress, Arbeit, Liebe, alles. Nun gut. Beschreibe ich mal alle versch. Aspekte kurz.

Ich bin 21. Damals in der Schule wurde ich gemobbt, weil ich irgendwie schon immer anders war. 1-2 Jahre wurde ich täglich in jeder Pause verhauen. Ich denke es hat mich schon ziemlich verändert. Aber ich weiß es nicht so genau. Trotzdem wollten viele mit mir "Kontakt" haben. Ich weiß nicht wieso. Vielleicht habe ich es auch nur so wahrgenommen. Selbstbewusstsein habe ich aber trotzdem.

Zumal habe ich auch ziemlich viel Erfolg in meinem Hobby. Ich habe schon Weltmeisterschaften etc. gespielt. Ich liebe es und es ist wahrscheinlich auch der einzige Grund wieso ich heute noch lebe.

In Sachen Liebe lief es noch nicht so gut. Naja, sagen wir eher so. Bis vor 2 Jahren interessierte es mich gar nicht. Ich wollte auch nicht wirklich eine Freundin haben. Nun hat es sich geändert und es ist wirklich ein enormer Druck der auf meinen Schultern lastet. Ich hatte noch nie eine Umarmung, Kuss oder Sex. Das belastet mich stark!

Mittlerweile habe ich ziemlich starke "Depressionen", wenn man es so nennen kann. Ich kann nachts auch nicht mehr schlafen. Mein Rhythmus hat sich fatal geändert. Ich bleibe meistens bis 4-6 Uhr morgens auf und gehe um 15.00 schlafen und stehe wieder um 20.00 auf.

Immer wenn ich glückliche Paare sehe (meine Eltern, Freundin von meinem Bruder) dann werde ich traurig. Ich habe sowas leider noch nicht erlebt.

Meine Arbeit läuft gut. Ich studiere und habe nun auch eine Lehrstelle an der Uni, die ich sehr schön finde. Aber ich glaube so langsam komme ich ins schlauchen, weil meine Ängste, Depressionen, der Stress Überhand gewinnen.

Ehrlich gesagt finde ich mich nicht wirklich schön, aber auch nicht wirklich hässlich. Ich "hatte" Akne. Bzw. sie ist jetzt im Griff und dürfte in sehr naher Zukunft fast komplett verschwinden. Das einzige, was mir persönlich nicht gefällt, sind meine Zähne. Und das stört mich auch enorm, weil heute weiße Zähne das A und O sind! Zumindest kommt es mir so vor, ne?

Es ist nicht so, dass ich keine Freunde oder Bekannte habe. In der Uni kenne ich viele und auch in meinen Hobbys bin ich eigt. sehr gut angesehen und habe auch viel Kontakt. Man könnte es einfach als "normal" bezeichnen, oder? Ich habe 1 guten Freund von der Uni, aber mit ihm rede ich nicht über solche Dinge und bisher habe ich insgesamt noch nie mit jmd. über sowas geredet. Ich kann das nicht, leider.

Der Kontakt zu meiner Familie ist nicht schlecht, aber mit ihnen rede ich auch nicht über sowas. Sonst geht es uns eigt. gut.

Wie gesagt. Mir geht es sehr schlecht. Täglich Selbstmordgedanken, Ängste, Stress, dauerende, extrem starke Kopfschmerzen. Ich weiß nicht mehr weiter.
Danke, dass ihr mir zugehört habt. Das war sehr nett von euch.

Viele Grüße und noch schöne Weihnachtstage euch.

Mehr lesen

26. Dezember 2011 um 11:27

Hast du vielleicht einfach eine weihnachtsverstimmung??
Ich lese jetzt nichts wirklich schlimmes aus deinem Text; keine Stelle, bei der ich mir denke "oh, der Arme". Vielleicht n bisschen ein "Spätzünder", aber das war meine beste Freundin auch (erstes mal mit 23), na und?!
Das ist eigentlich was, was ich immer sehr an ihr geschätzt hab.
Also, jetzt bitte nicht falsch verstehen, Gefühle sind subjektiv, nicht objektiv.
Ich denk einfach nur, dass du nicht wirklich deressiv bist... Wie oft wäscht du deine Haare? Hast du mal in die Hose gemacht, weil du nicht aus dem Bett "kamst"? Meine Mutter arbeitet seit über 30 Jahren in der Psychatrie, mein Freund und mein bester Freund seit einigen Jahren auch.
Also, bei einer richtigen Depression "könntest" du keinen Text im Internet verfassen.
Trotzdem, glaub ich, dass du wirklich verstimmt bist (depressiv ist einfach ein bisschen viel gesagt) und dir vielleicht auch ein paar Stunden beim Psychologen gut tun könnten. Ansonsten, mach es dir gemütlich, trink Tee oder Kaba, schau schöne Filme, bei Kerzenlicht ein Schaumbad (das tut Männern auch gut), ein gutes (Comic)Buch, einfach ein bisschen Zeit für dich nehmen und Sachen machen, die dir gut tun.
Wird schon wieder und ne Freundin kommt von allein.

Gefällt mir

26. Dezember 2011 um 16:44
In Antwort auf juztkickz

Hast du vielleicht einfach eine weihnachtsverstimmung??
Ich lese jetzt nichts wirklich schlimmes aus deinem Text; keine Stelle, bei der ich mir denke "oh, der Arme". Vielleicht n bisschen ein "Spätzünder", aber das war meine beste Freundin auch (erstes mal mit 23), na und?!
Das ist eigentlich was, was ich immer sehr an ihr geschätzt hab.
Also, jetzt bitte nicht falsch verstehen, Gefühle sind subjektiv, nicht objektiv.
Ich denk einfach nur, dass du nicht wirklich deressiv bist... Wie oft wäscht du deine Haare? Hast du mal in die Hose gemacht, weil du nicht aus dem Bett "kamst"? Meine Mutter arbeitet seit über 30 Jahren in der Psychatrie, mein Freund und mein bester Freund seit einigen Jahren auch.
Also, bei einer richtigen Depression "könntest" du keinen Text im Internet verfassen.
Trotzdem, glaub ich, dass du wirklich verstimmt bist (depressiv ist einfach ein bisschen viel gesagt) und dir vielleicht auch ein paar Stunden beim Psychologen gut tun könnten. Ansonsten, mach es dir gemütlich, trink Tee oder Kaba, schau schöne Filme, bei Kerzenlicht ein Schaumbad (das tut Männern auch gut), ein gutes (Comic)Buch, einfach ein bisschen Zeit für dich nehmen und Sachen machen, die dir gut tun.
Wird schon wieder und ne Freundin kommt von allein.

Vielleicht
Jo. Das kann auf jeden Fall sein. Ich habe es extra nicht ganz so schlimm verfasst, weil sonst wieder die Bombe hochgeht und es auch sehr schwer für mich ist dies los zu werden. Jo, Depression kommt nicht von mir. Das hat mir eine Psychologin letztens gesagt, dass ich es hätte und unbedingt dran arbeiten solle. Sie wollte mich regelmäßig sehen, aber ich wollte es nicht. Dabei habe ich meine ganzen Selbstmordgedanken, etc. unterdrückt damit ich nicht eingeliefert werde. Den Tipp hatte ich von einer Freundin bekommen. Sie studiert das gerade. Hehe. Und hatte mich schon vorher ein bisschen "analysiert".

Es kann vllt. eine Weihnachtsverstimmung sein. Ich weiß es nicht. Es ist nun nur schon so seit 1.5 Jahren und die letzten 2 Monate ist es besonders schlimm. Wenn ich z.B. bei einer Brücke vorbei gehe muss ich ganz fokussiert auf den Boden gucken und mich dabei anstrengen nicht über das Geländer zu klettern. Ich möchte die ganze Zeit runter springen. Ich weiß nicht wieso. Irgendwie ein innerer Drang, ne.

Ich weiß nicht, was los ist.

Gefällt mir

26. Dezember 2011 um 17:58
In Antwort auf brokeshadow

Vielleicht
Jo. Das kann auf jeden Fall sein. Ich habe es extra nicht ganz so schlimm verfasst, weil sonst wieder die Bombe hochgeht und es auch sehr schwer für mich ist dies los zu werden. Jo, Depression kommt nicht von mir. Das hat mir eine Psychologin letztens gesagt, dass ich es hätte und unbedingt dran arbeiten solle. Sie wollte mich regelmäßig sehen, aber ich wollte es nicht. Dabei habe ich meine ganzen Selbstmordgedanken, etc. unterdrückt damit ich nicht eingeliefert werde. Den Tipp hatte ich von einer Freundin bekommen. Sie studiert das gerade. Hehe. Und hatte mich schon vorher ein bisschen "analysiert".

Es kann vllt. eine Weihnachtsverstimmung sein. Ich weiß es nicht. Es ist nun nur schon so seit 1.5 Jahren und die letzten 2 Monate ist es besonders schlimm. Wenn ich z.B. bei einer Brücke vorbei gehe muss ich ganz fokussiert auf den Boden gucken und mich dabei anstrengen nicht über das Geländer zu klettern. Ich möchte die ganze Zeit runter springen. Ich weiß nicht wieso. Irgendwie ein innerer Drang, ne.

Ich weiß nicht, was los ist.

Ob jemand das gerade studiert
oder 30 Jahre, wie meine Mutter, damit arbeitet, ist glaub ich ein großer Unterschied und ich finde es nicht gut, wenn deine Freundin so an dir "rumdoktort". Und, dass eine Psychologin eine Depression nach einer Stunde Gespräch diagnostiziert finde ich auch sehr verantwortungslos. Aber anscheinend ist das Wort Depression mode und ich schätze mal, du hast dir noch nie in die Hose gemacht und wäscht dir die Haare (du machst dir ja sogar Gedanken um deine Zähne). Du gehst ja sogar raus (wenn ich über eine Brücke gehe).
Also, wenn du dir trotzdem den Tod wünschst, dann nennt man so etwas Freitod und das hat mit Depression nicht unbedingt etwas zu tun.
Trotzdem gehörst du dann in Behandlung und ich verstehe nicht, warum du das ablehnst, aber trotzdem hier Rat und Hilfe suchst.
Einfach nur in Selbstmitleid zu baden, aber nichts an der Situation zu ändern (Zähne kann man sich bleichen lassen und Beispiele fürs Wohlsein hab ich dir vorhin schon gegeben) ist zwar einfach, aber hilft nicht weiter!!
Also, arbeite an dir und dem Glücklichsein.

Gefällt mir

26. Dezember 2011 um 18:10
In Antwort auf juztkickz

Ob jemand das gerade studiert
oder 30 Jahre, wie meine Mutter, damit arbeitet, ist glaub ich ein großer Unterschied und ich finde es nicht gut, wenn deine Freundin so an dir "rumdoktort". Und, dass eine Psychologin eine Depression nach einer Stunde Gespräch diagnostiziert finde ich auch sehr verantwortungslos. Aber anscheinend ist das Wort Depression mode und ich schätze mal, du hast dir noch nie in die Hose gemacht und wäscht dir die Haare (du machst dir ja sogar Gedanken um deine Zähne). Du gehst ja sogar raus (wenn ich über eine Brücke gehe).
Also, wenn du dir trotzdem den Tod wünschst, dann nennt man so etwas Freitod und das hat mit Depression nicht unbedingt etwas zu tun.
Trotzdem gehörst du dann in Behandlung und ich verstehe nicht, warum du das ablehnst, aber trotzdem hier Rat und Hilfe suchst.
Einfach nur in Selbstmitleid zu baden, aber nichts an der Situation zu ändern (Zähne kann man sich bleichen lassen und Beispiele fürs Wohlsein hab ich dir vorhin schon gegeben) ist zwar einfach, aber hilft nicht weiter!!
Also, arbeite an dir und dem Glücklichsein.

Jo
Doch, doch. Ich nehme sehr gerne Ratschläge an. Und ich freue mich über deine Antworten. Aber eine Sache mache ich nicht und das ist in eine Klinik oder zu einem Psychologen zu gehen. Das ist "theoretisch" der Anfang von all dem Übel gewesen.

Jo, ich mache nicht in die Hose und wasche mir auch täglich die Haare. Das stimmt und ich glaube dir auch das Depression so eine Modeerscheinung ist. Ich beharre nicht darauf, dass ich es habe. Ich gebe nur wieder, was diese Personen zu mir gesagt haben, da ich dachte, dass sie gutes "Fachwissen" darin haben. Auf jeden Fall macht es einen Unterschied, wenn man 30 Jahre darin arbeitet oder nicht. Ob ich Depression habe oder nicht spielt jetzt auch keine so "wichtige" Rolle finde ich. An meiner Lage ändert es erstmal gar nix.

Nönö. Selbstmitleid brauche ich nicht. Habe ich noch nie gebraucht. Ich melde mich nur um einige Ratschläge zu finden, sonst würde ich mich sicherlich nicht extra hierfür anmelden. Ich habe schon einige Zeit mitgelesen und habe gesehen dass hier einige tolle Sachen gepostet wurden.

Gefällt mir

26. Dezember 2011 um 19:52
In Antwort auf brokeshadow

Jo
Doch, doch. Ich nehme sehr gerne Ratschläge an. Und ich freue mich über deine Antworten. Aber eine Sache mache ich nicht und das ist in eine Klinik oder zu einem Psychologen zu gehen. Das ist "theoretisch" der Anfang von all dem Übel gewesen.

Jo, ich mache nicht in die Hose und wasche mir auch täglich die Haare. Das stimmt und ich glaube dir auch das Depression so eine Modeerscheinung ist. Ich beharre nicht darauf, dass ich es habe. Ich gebe nur wieder, was diese Personen zu mir gesagt haben, da ich dachte, dass sie gutes "Fachwissen" darin haben. Auf jeden Fall macht es einen Unterschied, wenn man 30 Jahre darin arbeitet oder nicht. Ob ich Depression habe oder nicht spielt jetzt auch keine so "wichtige" Rolle finde ich. An meiner Lage ändert es erstmal gar nix.

Nönö. Selbstmitleid brauche ich nicht. Habe ich noch nie gebraucht. Ich melde mich nur um einige Ratschläge zu finden, sonst würde ich mich sicherlich nicht extra hierfür anmelden. Ich habe schon einige Zeit mitgelesen und habe gesehen dass hier einige tolle Sachen gepostet wurden.

Re
Hast du dich schon mal mit dem Thema Depressionen bzw Verstimmungen auseinandergesetzt, sprich Bücher gelesen? Du musst ja auch nicht gleich zum Psychologen. Wie wär es mit Heilpraktiker, Akunpunkteur, Hypnothiseur, Yogalehrer oder von mir aus auch Boxtrainer?!
Mit solchen Dingen findet man, wenn man keine akute Depression hat, auch wieder die Mitte.
Hast du das mal ausprobiert?
Übrigens: nur durch leben (Verb), lebt man. Heißt: nur wenn man sein Leben mit Inhalt (Freunden, Hobbies, egal was) füllt, kann man Lebensfreude empfinden.

Gefällt mir

26. Dezember 2011 um 21:28
In Antwort auf juztkickz

Re
Hast du dich schon mal mit dem Thema Depressionen bzw Verstimmungen auseinandergesetzt, sprich Bücher gelesen? Du musst ja auch nicht gleich zum Psychologen. Wie wär es mit Heilpraktiker, Akunpunkteur, Hypnothiseur, Yogalehrer oder von mir aus auch Boxtrainer?!
Mit solchen Dingen findet man, wenn man keine akute Depression hat, auch wieder die Mitte.
Hast du das mal ausprobiert?
Übrigens: nur durch leben (Verb), lebt man. Heißt: nur wenn man sein Leben mit Inhalt (Freunden, Hobbies, egal was) füllt, kann man Lebensfreude empfinden.

Nein
Nein. Bisher habe ich mich mit dem Thema Depressionen noch nicht auseinandergesetzt. Nein, ich habe auch die anderen Dinge noch nicht ausprobiert. Ich werde es auf jeden Fall mal ausprobieren. Ich habe kein Problem mit Leuten mich zu unterhalten, aber über solche Dinge zu reden fällt mir unheimlich schwer wegen meiner Vergangenheit. Jo, ich versuche zu leben und es klappt auch wirklich oft "sehr gut". Nur 1 Mal wöchentlich habe ich immer ein absolutes Tief und denke über viele meiner Schwächen nach (Freundin, Vergangenheit, Zähne, etc.). Was meiner Meinung nach auch wirklich "normal" ist und jeder macht. Aber ich habe dann immer so üble, extreme Gedanken. Und sie werden immer realer und gefährlicher. Deswegen mache ich (bzw. einige andere) mir (sich) auch so starke Sorgen. Damals war Freitod keine Alternative, ich wollte es nicht. Mittlerweile klettere ich sogar schon über das Geländer. Najo, es ist nicht so, dass man/ich mir nicht helfen kann. Ich habe Selbstbewusstsein und Kraft den Weg (auch alleine) zu gehen. Aber irgendwie fehlt mir die Richtung, glaube ich. Aber danke schon mal für die tollen Tipps.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen