Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Meine Katze ist verstorben

Meine Katze ist verstorben

13. Oktober 2009 um 12:22 Letzte Antwort: 13. Oktober 2009 um 20:24

Hallo zusammen,

vor 2 Tagen ist meine Katze verstorben. Sie wurde 19 Jahre alt. Wir hatten schon die Befürchtung, dass sie bald sterben wird. Sie hat immer weniger gefressen und 3 Tage zuvor ging es ihr schlecht. Wir waren beim Tierarzt und er hatte ihr eine Vitaminspritze und Infusion gegeben. Er sagte, wir sollen 3 Tage warten und dann wird man sehen. Wir haben so gehofft, dass alles wieder gut wird und sie wieder gesund wird. In den letzten 3 Tagen ging es ihr immer schlechter. Sie hat nur noch geschlafen, war sehr schlapp und man sah, dass es ihr schlecht ging. Wir wollten sie zum Tierarzt bringen. Ein kleiner Trost ist, dass ich mich von ihr noch verabschieden konnte. Ich hoffe, dass es ihr jetzt gut geht und sie keine Schmerzen mehr hat. Es ist so schwierig, wenn ein geliebtes Tier von heute auf morgen nicht mehr da ist. Ich hatte sie von klein an, sie kam uns damals zugelaufen. Ich vermisse und liebe sie so sehr, denke die ganze Zeit an sie und bin nur noch am weinen. Sie hat meistens bei mir geschlafen und war immer da. Alles ist so leer und man denkt, sie kommt jeden Moment ins Zimmer. Sie hat mich fast mein ganzes Leben lang begleitet. Alles erinnert mich an sie.Ich kann es immer noch nicht fassen. Ich vermisse mein Engelchen so sehr und bin unendlich traurig. Ich kann nachts nicht schlafen und nichts essen. Ich würde am liebsten den ganzen Tag im Bett bleiben und habe auf nichts mehr Lust. Nächste Woche fahren meine Eltern noch für 2 Wochen weg. Weiß nicht mehr, was ich machen soll. Kann mir jemand ein paar Tipps geben, wie man mit der Trauer umgeht, bzw. was evtl. helfen könnte?
Ich bin am überlegen, ob ich auch ein paar Tage wegfahren soll. Vielleicht tut ein bisschen Abwechslung jetzt gut. Was meint ihr dazu?

Danke im vorraus für eure Antworten.

Mehr lesen

13. Oktober 2009 um 20:24


Hey.

Erstmal wollte ich dir sagen, dass es mir echt leid tut...
Ich kann dich sehr gut verstehen, da ich vor einem Monat ca in der gleichen Situation wie du warst. Mein Hasi ist gestorben und ich war unendlich traurig. Man gewöhnt sich so sehr an so ein Tier. Er war auch so gut wie den ganzen tag bei mir, ist mir hinterher gelaufen, hab mit ihm gekuschelt den ganzen Tag fast und alles. Er hat sich gefreut, als ich nachhause kam.. der Hase war wie ein Hund und von einen Tag auf den anderen wurde er nur mit 2 Jahren krank. Einfach so. Abends war er schon tot... Man konnte nix mehr machen. Du hattest wenigstens noch das

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram