Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Meine große Schwester findet es unfair, dass nur ich meinen Master finanziert bekomme

24. Juli um 17:41 Letzte Antwort: 25. Juli um 10:31

Meine große Schwester hat nach der Schule eine Ausbildung gemacht und angefangen zu arbeiten.
Nach ein paar Jahren war Ihr dann langweilig und sie hat Berufsbegleitend einen Bachelor gemacht, welchen sie selbst finanziert hat.
Als sie vor einem Jahr damit fertig war, hat sie Ihren Job gekündigt und für 9 Monate eine Weltreise gemacht.
Jetzt ist sie auch in Australien und arbeitet dort seit 4 Monaten als Kellnerin in 3 verschiedenen Kaffee.

Ich bin nach dem Abi ein Jahr nach Australien und hatte da für ein paar Monate gearbeitet um etwas rum Reisen zu können.
Dann habe ich meinen Bachelor gemacht, welchen meine Eltern finanziert haben.
Jetzt bin Ich im Master und liege meinen Eltern immer noch auf der Tasche:\


Ich habe heute das erste Mal wieder seit 3 Monaten mit meiner Schwester telefoniert (Ich habe mich auch echt gefreut mal wieder was von Ihr zu hören und wir haben auch eine Stunde telefoniert. Ich hatte länger das Gefühl, dass sie nicht mehr mit mir sprechen will, weil irgend was ist...)

Sie meinte heute, dass sie es eigentlich ziemlich unfair findet, dass ich monatlich von unseren Eltern 900€ überwiesen bekomme während sie dafür hart arbeiten muss.
Sie meinte, sie könnte davon in Australien gut leben und fände es eig. ziemlich fair, wenn sie auch einfach so 2 Jahre lang von, denen Geld überwiesen bekommt...

Ich habe sowieso ein schlechtes Gewissen, weil ich meinen Eltern immer noch auf der Tasche liege und jetzt auch noch Ihr gegenüber...

Was meint Ihr dazu?
Habt Ihr irgendwelche Ideen, wie ich am besten mit dieser Situation umgehen kann?
Meint Ihr ich soll Ihr vlt als Ausgleich, wenn ich dann in 2 Jahren hoffentlich einen guten Job habe, eine "Ausgleichszahlung" an sie machen?
Oder meinen Eltern sagen, dass Sie Ihr auch Geld geben sollen?
Ich weiß irgendwie nicht so richtig wie ich mit der Situation umgehen kann.
Ich habe voll das schlechte Gewissen.

Meine Eltern würden Ihr warscheinlich auch einen Master finanzieren, aber eben nicht in Australien...

Meine Schwester ist mir total wichtig und Ich fände es echt schade, wenn unsere Beziehung darunter leidet...
 

Mehr lesen

24. Juli um 18:57

zuerst einmal mit ihr darüber sprechen. 
Du triffst nicht die Entscheidungen Eurer Eltern, die kann sie Dir also schlecht vorwerfen.

Auch wenn ich verstehe, dass ihr das einen ziemlichen Stich versetzt.

Um es gesagt zu haben: rechtlich gibt es zwischen Euch einen sehr großen Unterschied: die Eltern sind bis zum Ende der ERSTEN Ausbildung ggf. zuständig, danach nicht mehr. - dennoch fände ich es auch unfair. 

Gefällt mir

25. Juli um 8:36
In Antwort auf kleiner_bruder

Meine große Schwester hat nach der Schule eine Ausbildung gemacht und angefangen zu arbeiten.
Nach ein paar Jahren war Ihr dann langweilig und sie hat Berufsbegleitend einen Bachelor gemacht, welchen sie selbst finanziert hat.
Als sie vor einem Jahr damit fertig war, hat sie Ihren Job gekündigt und für 9 Monate eine Weltreise gemacht.
Jetzt ist sie auch in Australien und arbeitet dort seit 4 Monaten als Kellnerin in 3 verschiedenen Kaffee.

Ich bin nach dem Abi ein Jahr nach Australien und hatte da für ein paar Monate gearbeitet um etwas rum Reisen zu können.
Dann habe ich meinen Bachelor gemacht, welchen meine Eltern finanziert haben.
Jetzt bin Ich im Master und liege meinen Eltern immer noch auf der Tasche:\


Ich habe heute das erste Mal wieder seit 3 Monaten mit meiner Schwester telefoniert (Ich habe mich auch echt gefreut mal wieder was von Ihr zu hören und wir haben auch eine Stunde telefoniert. Ich hatte länger das Gefühl, dass sie nicht mehr mit mir sprechen will, weil irgend was ist...)

Sie meinte heute, dass sie es eigentlich ziemlich unfair findet, dass ich monatlich von unseren Eltern 900€ überwiesen bekomme während sie dafür hart arbeiten muss.
Sie meinte, sie könnte davon in Australien gut leben und fände es eig. ziemlich fair, wenn sie auch einfach so 2 Jahre lang von, denen Geld überwiesen bekommt...

Ich habe sowieso ein schlechtes Gewissen, weil ich meinen Eltern immer noch auf der Tasche liege und jetzt auch noch Ihr gegenüber...

Was meint Ihr dazu?
Habt Ihr irgendwelche Ideen, wie ich am besten mit dieser Situation umgehen kann?
Meint Ihr ich soll Ihr vlt als Ausgleich, wenn ich dann in 2 Jahren hoffentlich einen guten Job habe, eine "Ausgleichszahlung" an sie machen?
Oder meinen Eltern sagen, dass Sie Ihr auch Geld geben sollen?
Ich weiß irgendwie nicht so richtig wie ich mit der Situation umgehen kann.
Ich habe voll das schlechte Gewissen.

Meine Eltern würden Ihr warscheinlich auch einen Master finanzieren, aber eben nicht in Australien...

Meine Schwester ist mir total wichtig und Ich fände es echt schade, wenn unsere Beziehung darunter leidet...
 

Wenn dann müssen das deine Eltern klären und nicht du. 

Eltern sind für die erste Ausbildung verantwortlich. Und deine Schwester hat sich eben für ne Ausbildung entschieden.

Ich würde mir da gar kein schlechtes Gewissen machen lassen 

Gefällt mir

25. Juli um 10:31
In Antwort auf kleiner_bruder

Meine große Schwester hat nach der Schule eine Ausbildung gemacht und angefangen zu arbeiten.
Nach ein paar Jahren war Ihr dann langweilig und sie hat Berufsbegleitend einen Bachelor gemacht, welchen sie selbst finanziert hat.
Als sie vor einem Jahr damit fertig war, hat sie Ihren Job gekündigt und für 9 Monate eine Weltreise gemacht.
Jetzt ist sie auch in Australien und arbeitet dort seit 4 Monaten als Kellnerin in 3 verschiedenen Kaffee.

Ich bin nach dem Abi ein Jahr nach Australien und hatte da für ein paar Monate gearbeitet um etwas rum Reisen zu können.
Dann habe ich meinen Bachelor gemacht, welchen meine Eltern finanziert haben.
Jetzt bin Ich im Master und liege meinen Eltern immer noch auf der Tasche:\


Ich habe heute das erste Mal wieder seit 3 Monaten mit meiner Schwester telefoniert (Ich habe mich auch echt gefreut mal wieder was von Ihr zu hören und wir haben auch eine Stunde telefoniert. Ich hatte länger das Gefühl, dass sie nicht mehr mit mir sprechen will, weil irgend was ist...)

Sie meinte heute, dass sie es eigentlich ziemlich unfair findet, dass ich monatlich von unseren Eltern 900€ überwiesen bekomme während sie dafür hart arbeiten muss.
Sie meinte, sie könnte davon in Australien gut leben und fände es eig. ziemlich fair, wenn sie auch einfach so 2 Jahre lang von, denen Geld überwiesen bekommt...

Ich habe sowieso ein schlechtes Gewissen, weil ich meinen Eltern immer noch auf der Tasche liege und jetzt auch noch Ihr gegenüber...

Was meint Ihr dazu?
Habt Ihr irgendwelche Ideen, wie ich am besten mit dieser Situation umgehen kann?
Meint Ihr ich soll Ihr vlt als Ausgleich, wenn ich dann in 2 Jahren hoffentlich einen guten Job habe, eine "Ausgleichszahlung" an sie machen?
Oder meinen Eltern sagen, dass Sie Ihr auch Geld geben sollen?
Ich weiß irgendwie nicht so richtig wie ich mit der Situation umgehen kann.
Ich habe voll das schlechte Gewissen.

Meine Eltern würden Ihr warscheinlich auch einen Master finanzieren, aber eben nicht in Australien...

Meine Schwester ist mir total wichtig und Ich fände es echt schade, wenn unsere Beziehung darunter leidet...
 

Ein schlechtes Gewissen kommt daher, das man ( Du ) auch Mist macht/ gemacht hat.

Deine Eltern sind erwachsene Menschen u treffen ihre eigenen Entscheidungen,
das solltet ihr so respektieren.

Bei Geld hört die Freundschaft/Bruder/Schwester...auf.

Wenn du meinst du müsstest ihr einen Ausgleich schaffen, dann mach es wenn es von Herzen kommt.

Gefällt mir