Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Vergewaltigung und sexueller Missbrauch

Meine Geschichte

26. August 2012 um 18:05 Letzte Antwort: 5. August 2016 um 12:26

Ich war 11 Jahre.Ich habe, wie des öfteren bei Oma und Opa geschlafen.Ich liebte es dort.Doch dieser eine Abend hat alles verändert.Ich lag im Bett,auf meinem Bauch,mein Opa kraulte meinen Rücken,ich habe es geliebt.Doch dann ging seine Hand Richtung Seite, bis hin zu meiner Brust.Ich guckte ihn fragend an.Er sprach sehr leise,denn im Nebenzimmer saß meine Oma.Er sagte: Sei leise,es wird dir gefallen und wenn du etwas sagst,dann bringt Mama dich ins Heim.Er drehte mich um,ziehte meine Hose aus und ging mit seinem Kopf Richtung Vagina.Ich habe ihn mit meinen Füßen ins Gesicht getreten.Was danach war weiss ich nicht mehr.Ich glaube er hat abgelassen von mir.Ich kann es nicht mehr sagen.
Die Zeiträume kann ich leider nicht mehr sagen.
Ich schlief mal wieder bei Oma und Opa,diesmal aber nicht mehr alleine sondern mit im Schlafzimmer.Ich schlief auf einer schönen,dicken,weichen Decke am Boden.Warum ich genau auf der Seite von Opa schlief weiss ich auch nicht mehr.Ich merkte nur noch eine Hand an meiner Vagina,er steckte seine Finger in mich rein und es hat wehgetan,ich hab auf meine Decke gebissen und versucht leise zu sein,damit Oma nicht wach wird.Doch sie sar noch wach und fragte ihn warum er so unruhig ist.Es war auch schnell wieder vorbei.
Ich saß mit ihm im Auto.Er wollte mir irgendwas zeigen.Da war dieser Wald und wir gingen einen Weg entlang.Wir haben ein Spiel gespielt.Wahrheit,Wahl oder Plicht.Ich war dran: Wahl!! Entweder du leckst den dreckigen Boden ab oder du bläst mir einen oder wir gehen in den Wald hinein.Was hättet ihr genommen? Ich hab mich für den Wald entschieden.Da war ein großes Loch und ich fand das richtig aufregend,ich war ein Kind und hab an das vorher erlebte nicht mehr gedacht.Doch eigentlich hätte ich es ja wissen müssen.Er zog meine Hose aus, drückte mich runter und rieb sein Glied solange an meinem Hintern bis er schliesslich zum Orgasmus kam.Ich zog mich wieder an.Ich fühlte mich dreckig,ich wollte eine Dusche,ich fand es abscheulich.
Mit ungefair 12 Jahren fing es dann langsam an,dass ich ihn mehr achtete,gemein zu ihm war für das was er da machte.Irgendwann fragte meine Mutter mich wieso ich so zu ihm bin.Ich war erstmal erleichtert,ich teilte ihr es auch sofort mit ich habe ihr vertraut.Doch was kam? Ach das hat er bestimmt nicht mit Absicht gemacht.Thema Ende
Es ging dann solange noch weiter bis,ich glaube 14 war.Meine 2 besten Freundinnen wurden damals als Kleinkinder vergewaltigt.Ich vertraute es ihnen an und sagte auch das ich Angst habe,er hat gesagt ich komme ins Heim.Sie sagten mir immer wieder,dass er der böse ist,dass er das nicht darf und das es nicht meine Schuld ist.Ich muss es jemanden sagen.Ich vertraute es meiner Lehrerin an.Sie fragte mich ob sie es Mama erzählen darf und das sie mir verspricht das ich nicht ins Heim komme.Ich habe zugestimmt.
Mama saß im Wohnzimmer und telefonierte mit meiner Lehrerin.Ich saß im Kinderzimmer und hörte wie sie weinte und weinte und die ganze Zeit redete.Sie kam rein in mein Zimmer.Ich werde es nie vergessen.Der erste Satz den sie sagte: Du zeigst den Opa nicht an,er hat soviel für uns getan,versprech es mir.Ich habe eingewilligt.Ich fühlte mich schuldig.Sie sagte: Wenn du reden willst komm rüber und ging die Türe raus.Ich fühlte mich so alleine.
Ein paar Wochen später war ich in einer Thearpie angemeldet,die mir meines erachtens nicht weitergeholfen hat.Die Therapie ging 1 Jahr.Nach diesem einen Jahr lief einiges schief.Ich kam in der Schule nicht mehr zurecht und fühlte mich zuhause nicht mehr wohl.Ich hatte falschen Umgang und landete letzendlich im Heim.Die ganzen Jahre kämpfe ich nun mit mir, was gewesen wäre wenn ich doch einfach meinen Mund gehalten hätte.Er hatte Recht mit dem was er gesagt hat.Vielleicht wäre ja einiges anders gelaufen.
Heute bin ich 27 Jahre.Ich leide unter schweren Depressionen,Angstzuständen,Pa nikattacken und Verlustängsten.Durch diese Krankeit habe ich meinem Mann und meinen Sohn verloren und lebe nun ganz alleine.
Ich habe störungen in meinem Sexualleben.Ich ekel mich vor Sperma und kann auch kein Glied in den Mund nehmen.Ich habe das Problem,dass ich noch nie Vaginal zum Orgasmus gekommen bin.Das allerschlimmste ist, wenn ich mich selbstbefriedige habe ich Fantasien wo er drin vorkommt und es geilt mich irgenwie auf.Ich schäme mich deswegen und traue mich auch nicht es irgendjemanden zu sagen.Im nachhinein ekel ich mich vor mir selber.Ich weiss auch nicht was ich in Zukunft machen soll damit das aufhört.

Ende!!

Mehr lesen

26. August 2012 um 21:23

Meine Geschichte
Hallo ,was dir passiert ist tut mir sehr Leid .Ich finde aber dass du alles richtig gemacht hast es deiner Mutter erzählt hast .Nur von deiner Mutter finde ich es nicht in Ordnung wie sie sich verhalten hat .Sie hätte mit dir zur Polizei gehen müssen und nicht einfach wegsehen und schweigen weil es ihr Vater ist .Hast du denn noch Kontakt zur ihr ?Er hat mit gar nichts Recht .Ich rate dir eine Therapie zu suchen nur für Traumatesierung ,ich habe auch meine ganzen Freunde verloren und kämpfe dagegen an dass es mir gut geht und das solltest du auch tun .Gebe dich nicht einfach so auf .Ich weiß du hast sehr viel mitgemacht ,ich wurde zweimal vergewaltigt ,von der Mutter misshandelt .Ich glaube trotzdem an die grosse Liebe obwohl ich meine Probleme mit Sex habe lasse ich mich auf eine Beziehung ein ,möchte selber eine eigene Familie haben .Das du kein Glied in den Mund nehmen kannst ist doch nicht schlimm und musst du auch nicht .Du kannst es aber lernen wieder Spass im Sexuall Leben zu bekommen ,kaufe dir ein Vibratorei und hälst in an die Vagina ,um dich selber zu erforschen was du gerne magst .Ich rate dir sehr dringend eine Thearpie zu machen um zu lernen damit umzugehen die Angst in den Griff zu bekommen ,unternimm etwas weil um so länger damit wartest wird es schlimmer .Man lebt nur einmal .Eine Wunde kann man heilen ,ist die Seele krank kann man sie nur sehr schwer oder gar nicht heilen .Nur du kannst entscheiden ,welchen Weg du gehst .Wünsche dir sehr viel Glück !!! Lg Sandy

3 LikesGefällt mir

26. August 2012 um 21:27

Hast keinen grund dich zu schämen
dadurch dass du ihn einbindest übergits du ihn die verantwortug das du erregt wirst den gegen ihn kast du dann nixs machen
solche fantersien sind gar nicht so selten also kein Grund sich zu schämen auch wenns schwerfält
hast mal nee Therapie gemacht?
ich sag mal auch File Mädchen die nicht missbraucht worden sind mögen kein französisch oder haben nie einen Orgasmus du musst dich entspannen den je mehr dun ihn erzwingen willst desso weniger wahrscheinlich wird er

Gefällt mir

26. August 2012 um 21:47
In Antwort auf 1995lola

Hast keinen grund dich zu schämen
dadurch dass du ihn einbindest übergits du ihn die verantwortug das du erregt wirst den gegen ihn kast du dann nixs machen
solche fantersien sind gar nicht so selten also kein Grund sich zu schämen auch wenns schwerfält
hast mal nee Therapie gemacht?
ich sag mal auch File Mädchen die nicht missbraucht worden sind mögen kein französisch oder haben nie einen Orgasmus du musst dich entspannen den je mehr dun ihn erzwingen willst desso weniger wahrscheinlich wird er

Meine Geschichte
Ich versuche immer meine Fantasien anders zu Steuern.Zum Beispiel versuche ich an meinem Partner zu denken und es wird dann alles in meiner Fantasie zu einem Machtkampf.Ich will dieses Bild an meinem Partner festhalten doch es funktioniert nicht,so sehr ich auch will,die Bilder klammern sich zu sehr daran fest,so als ob es verschwimmt und schon gelange ich wieder zu ihm.Ich habe mit 14 eine Therapie gemacht,hat aber leider nichts gebracht.

2 LikesGefällt mir

26. August 2012 um 21:51
In Antwort auf annie_12742571

Meine Geschichte
Hallo ,was dir passiert ist tut mir sehr Leid .Ich finde aber dass du alles richtig gemacht hast es deiner Mutter erzählt hast .Nur von deiner Mutter finde ich es nicht in Ordnung wie sie sich verhalten hat .Sie hätte mit dir zur Polizei gehen müssen und nicht einfach wegsehen und schweigen weil es ihr Vater ist .Hast du denn noch Kontakt zur ihr ?Er hat mit gar nichts Recht .Ich rate dir eine Therapie zu suchen nur für Traumatesierung ,ich habe auch meine ganzen Freunde verloren und kämpfe dagegen an dass es mir gut geht und das solltest du auch tun .Gebe dich nicht einfach so auf .Ich weiß du hast sehr viel mitgemacht ,ich wurde zweimal vergewaltigt ,von der Mutter misshandelt .Ich glaube trotzdem an die grosse Liebe obwohl ich meine Probleme mit Sex habe lasse ich mich auf eine Beziehung ein ,möchte selber eine eigene Familie haben .Das du kein Glied in den Mund nehmen kannst ist doch nicht schlimm und musst du auch nicht .Du kannst es aber lernen wieder Spass im Sexuall Leben zu bekommen ,kaufe dir ein Vibratorei und hälst in an die Vagina ,um dich selber zu erforschen was du gerne magst .Ich rate dir sehr dringend eine Thearpie zu machen um zu lernen damit umzugehen die Angst in den Griff zu bekommen ,unternimm etwas weil um so länger damit wartest wird es schlimmer .Man lebt nur einmal .Eine Wunde kann man heilen ,ist die Seele krank kann man sie nur sehr schwer oder gar nicht heilen .Nur du kannst entscheiden ,welchen Weg du gehst .Wünsche dir sehr viel Glück !!! Lg Sandy

Meine Geschichte
Danke für deine aufmunternden Worte.Das schlimme daran es ist nicht der Vater meiner Mutter,es ist nur der Stiefvater.Ich habe schon darüber nachgedacht eine Therapie zu machen.Ich bin zurzeit in einer Ergotherapie,habe dort morgen einen Termin und werde es dort mal versuchen anzusprechen.Sie werden mich,denke ich dahin begleiten.

2 LikesGefällt mir

26. August 2012 um 22:41
In Antwort auf odelia_12144577

Meine Geschichte
Danke für deine aufmunternden Worte.Das schlimme daran es ist nicht der Vater meiner Mutter,es ist nur der Stiefvater.Ich habe schon darüber nachgedacht eine Therapie zu machen.Ich bin zurzeit in einer Ergotherapie,habe dort morgen einen Termin und werde es dort mal versuchen anzusprechen.Sie werden mich,denke ich dahin begleiten.

Eine
Psychotherapie wäre sehr angebracht! am besten eine traumatherapie!
Darüber zu reden ist schwer! Du bist nicht ins Heim gekommen weil du es gesagt hast, sondern weil du keine Hilfe bzw die falsche Hilfe bekommen hast! Es ist nicht deine Schuld!
Und was die Phantasien angehen, sind die normal!
Schön, das du wenigstens Selbstbefriedigung in ener Art geniessen kannst oder wenigstens zulässt!
Ich kann das nicht, weder Sex mit einem Mann noch Selbstbefriedigung, und was das mit dem Orgasmus auf sich hat, ich bekomme den nur wenn ich vergewaltigt werde!

Aber diese Aussage hat mir hier im Forum schon unendliche schlimme Antworten und PNs gebracht!

Wie deine Mutter sich verhalten hat ist nicht richtig, zeigt das sie die Wahrheit nicht hören will sondern sich ihre schöne heile Welt durch das nicht kaputt machen will!

Kenn aber sowas sehr gut, bei mir war das auch etwa so nur das ich mal Anmerkungen gemacht habe über das was mir passiert ist aber ich daraufhin verprügelt wurde oder mit Nichtachtung und Liebesentzug etc gestraft wurde.

Meine Mama hat mich regelrecht gehasst#1

Aber eins kann ich dir sagen, ohne professionelle Hilfe kommst du aus dieser Situation alleine nicht raus!

Lg Steffi

Gefällt mir

27. August 2012 um 0:13

Falls du auf meine letzt PN
geantwortest hast, habe ich die ausversehen gelöscht und wäre dankbar wenn du sie nochmal schicken würdest.

Gefällt mir

27. August 2012 um 20:19

Meine Geschichte
Ja diese Frage habe ich mir schon öfters gestellt,aber mich nie getraut meine Mutter danach zu fragen.Es wurde damals alles nur unter meiner Mutter und meiner Oma besprochen,als Entschädigung bekam ich 10 mark und einen Anruf wo ich von meiner Mutter gezwungen wurde mit ihm zu reden.Er fragte wirklich danach,wie geht es dir?Ja tut mir leid,tschüss.Meine Oma ist letztes Jahr Februar gestorben und seit dem habe ich keinen Kontakt mehr zu ihm.

2 LikesGefällt mir

27. August 2012 um 21:09
In Antwort auf odelia_12144577

Meine Geschichte
Ja diese Frage habe ich mir schon öfters gestellt,aber mich nie getraut meine Mutter danach zu fragen.Es wurde damals alles nur unter meiner Mutter und meiner Oma besprochen,als Entschädigung bekam ich 10 mark und einen Anruf wo ich von meiner Mutter gezwungen wurde mit ihm zu reden.Er fragte wirklich danach,wie geht es dir?Ja tut mir leid,tschüss.Meine Oma ist letztes Jahr Februar gestorben und seit dem habe ich keinen Kontakt mehr zu ihm.

Dann
ist wahrscheinlich deine Lebensgeschichte so wie meine. Denn ich vermute das mein Vergewaltiger entweder meine Mama vergewaltigt hat oder das sie regelmäßig GV hatten und das der evtl mein Erzeuger ist!

Gefällt mir

27. August 2012 um 21:49

Meinst du mich?
Es ist nicht der Vater meiner Mutter, es ist der Arbeitskollege und bester Freund meines Vaters gewesen. Meine Mama ist tot die kann ich nicht mehr fragen aber im Streit hat sie zu meinem Vaterg esagt ich sei sowieso nicht seine Tochter, und mich hat es immer gewundert warum sie zu mir sagte immer und immer wieder, ich hätte dich abtreiben sollen. Sie hat mich gehasst. Vielleicht weil sie durch ERwin missbraucht wurde, mich bekam und es deshalb irgendwie zuliess, das er immer auf mich aufpasste. Ob sie wirklich wusste was er mit mir all die Jahre tat, weiß ich nicht.

2 LikesGefällt mir

27. August 2012 um 21:53

Sorry
hab falsch gelesen, natürlich meinst du nicht mich!

Gefällt mir

27. August 2012 um 22:07

Aber meine oma
muss eigentlich gewußt haben was ihr Sohn mit mir macht, wenn nur ich ihn ins bett bringen darf wenn er sturz besoffen war!

Gefällt mir

27. August 2012 um 22:14

Meine Geschichte
Ja meine Oma hat es gewusst.Vom erzählen meiner Mutter weiß ich,dass Sie ihn ein paar Tage nicht ran gelassen hat und dann war aber wieder alles gut.Vielleicht habe ich ein Recht auf die Wahrheit,bin mir aber nicht sicher ob ich die wirklich wissen will.Kontakt zu meinem Sohn habe ich regelmässig

Gefällt mir

27. August 2012 um 22:20
In Antwort auf odelia_12144577

Meine Geschichte
Ja meine Oma hat es gewusst.Vom erzählen meiner Mutter weiß ich,dass Sie ihn ein paar Tage nicht ran gelassen hat und dann war aber wieder alles gut.Vielleicht habe ich ein Recht auf die Wahrheit,bin mir aber nicht sicher ob ich die wirklich wissen will.Kontakt zu meinem Sohn habe ich regelmässig

Und
mit deinem Mann, wieläuft das so ab? Ist er ein Freund oder eher ein Feind?

Gefällt mir

27. August 2012 um 22:30
In Antwort auf tawny_12722777

Dann
ist wahrscheinlich deine Lebensgeschichte so wie meine. Denn ich vermute das mein Vergewaltiger entweder meine Mama vergewaltigt hat oder das sie regelmäßig GV hatten und das der evtl mein Erzeuger ist!

Meine Geschichte
Wenn deine Mama noch leben würde,würdest du Sie denn danach fragen?

Gefällt mir

27. August 2012 um 22:33
In Antwort auf tawny_12722777

Und
mit deinem Mann, wieläuft das so ab? Ist er ein Freund oder eher ein Feind?

Meine Geschichte
Wir waren mal sehr vertraut,mittlerweile reden wir kaum noch miteinander.Habe mittlerweile einen besseren Draht zu seiner neuen Freundin,die sich wirklich sehr liebevoll um meinen Sohn kümmert.

Gefällt mir

27. August 2012 um 22:48
In Antwort auf odelia_12144577

Meine Geschichte
Wenn deine Mama noch leben würde,würdest du Sie denn danach fragen?

Nein
dann wären mir aber auch die letzten 2 Jahre Vergewaltigung erspart geblieben, aber dafür Beschimpfungen, Demütigungen etc seitens meiner Mama würden erfolgen.

Ich will nicht wissen ob er auch mein Vater ist oder ob sie was mit ihm hatte!!!!!

Gefällt mir

27. August 2012 um 22:49
In Antwort auf tawny_12722777

Nein
dann wären mir aber auch die letzten 2 Jahre Vergewaltigung erspart geblieben, aber dafür Beschimpfungen, Demütigungen etc seitens meiner Mama würden erfolgen.

Ich will nicht wissen ob er auch mein Vater ist oder ob sie was mit ihm hatte!!!!!

Aber
ihr hasst euch nicht oder?
Denn das wäre schwierig schon allein wegen dem Sohn!

Gefällt mir

28. August 2012 um 11:17
In Antwort auf tawny_12722777

Aber
ihr hasst euch nicht oder?
Denn das wäre schwierig schon allein wegen dem Sohn!

Meine Geschichte
Also ich hasse ihn nicht.Ob er mich hasst weiß ich nicht,ist mir aber auch ehrlich gesagt egal.Hauptsache meinem Kind geht es gut.

Gefällt mir

28. August 2012 um 18:12

Meine Geschichte
Mittlerweile haben wir ein sehr enges und gutes Verhältnis.Ich habe ihr verziehen,denn ich liebe meine Mutter egal wie sie mich behandelt hat.

1 LikesGefällt mir

28. August 2012 um 19:57

Meine Geschichte
Sie weiß nicht das ich deswegen leide nein,ich rede auch nicht mit ihr dadrüber.Ich bin ein ganz anderer Mensch als meine Mutter,das absolute gegenteil und versuche niemanden zu verletzten.Ich hab ein gutes Herz.Ich glaub auch nicht das meine Mutter das verstehen würde.So wie ich sie kenne würde sie sagen,sei froh er hat dich ja gar nicht richtig vergewaltigt.Dir geht es ja noch gut im Gegensatz zu anderen Mädchen.

1 LikesGefällt mir

28. August 2012 um 21:06
In Antwort auf odelia_12144577

Meine Geschichte
Sie weiß nicht das ich deswegen leide nein,ich rede auch nicht mit ihr dadrüber.Ich bin ein ganz anderer Mensch als meine Mutter,das absolute gegenteil und versuche niemanden zu verletzten.Ich hab ein gutes Herz.Ich glaub auch nicht das meine Mutter das verstehen würde.So wie ich sie kenne würde sie sagen,sei froh er hat dich ja gar nicht richtig vergewaltigt.Dir geht es ja noch gut im Gegensatz zu anderen Mädchen.

Ja
traurig aber war. So hätte meine Mutter in der Art auch reagiert vielleicht hätte sie mich auch dafür verprügelt. Ich habe nie mit ihr darüber gesprochen, jetzt ist sie leider(Gott sei Dank) verstorben!
Meine Mutter hätte gesagt, dein Vater wollte auch immer sex ob ich wollte oder nicht! Das gehöre irgendwie dazu. Aber Erwin war ein Mann ich war 6 Jahre alt, das ging bis ich 15 war. Da gehört das sicherlich nicht dazu!!!!
Aber sie konnte es nicht wissen oder hat es einfach ignoriert1
Nun ja. könnte noch schlimmer sein!

Gefällt mir

28. August 2012 um 21:20
In Antwort auf tawny_12722777

Ja
traurig aber war. So hätte meine Mutter in der Art auch reagiert vielleicht hätte sie mich auch dafür verprügelt. Ich habe nie mit ihr darüber gesprochen, jetzt ist sie leider(Gott sei Dank) verstorben!
Meine Mutter hätte gesagt, dein Vater wollte auch immer sex ob ich wollte oder nicht! Das gehöre irgendwie dazu. Aber Erwin war ein Mann ich war 6 Jahre alt, das ging bis ich 15 war. Da gehört das sicherlich nicht dazu!!!!
Aber sie konnte es nicht wissen oder hat es einfach ignoriert1
Nun ja. könnte noch schlimmer sein!

Meine Geschichte
Ich finde keiner hat das Recht etwas gegen den Willen anderer zutun.Nur leider gibt es das viel zu oft.Und zu einer Beziehung gehört sowas ganz sicher nicht dazu.Die Würde des Menschen ist unantastbar.

Gefällt mir

28. August 2012 um 23:03

Meine Geschichte
Hallo ,ich finde es sehr mutig und sehr gut ,dass du eine Therapie machst .Hast du denn das Thema angesprochen ,was haben sie denn geraten?Lg Sandy

Gefällt mir

28. August 2012 um 23:11
In Antwort auf annie_12742571

Meine Geschichte
Hallo ,ich finde es sehr mutig und sehr gut ,dass du eine Therapie machst .Hast du denn das Thema angesprochen ,was haben sie denn geraten?Lg Sandy

Meine Geschichte
Ansprechen konnte ich dieses Thema nicht,dafür habe ich meine Geschichte die ich hier rein geschrieben habe einfach ausgedruckt und vorgelegt.Meine Ergotherapeutin hat mein Arzt angerufen,dort habe ich in 3 Wochen einen Termin.Sie hat mir zu einer Traumatherapie geraten,ich soll das aber vorher mit meinem Arzt besprechen.Alles weitere werde ich nach meinem Arztbesuch hier rein schreiben.

Gefällt mir

29. August 2012 um 8:07
In Antwort auf odelia_12144577

Meine Geschichte
Ich finde keiner hat das Recht etwas gegen den Willen anderer zutun.Nur leider gibt es das viel zu oft.Und zu einer Beziehung gehört sowas ganz sicher nicht dazu.Die Würde des Menschen ist unantastbar.

Normalerweise
verständlich! Aber es Leute, die dieses mit Füssen treten, die Leute die sich treten lassen!
Aber das ist das gefährliche Spiel mit Emotionen, nicht umsonst gibt es die Emo-Mafia.

Gefällt mir

29. August 2012 um 8:43

Gut
Ich finde es sehr gut ,dass du es angesprochen hast .Ich denke es wird dir helfen .Lg Sandy

Gefällt mir

29. August 2012 um 14:12

Soweit ich ähnliche Fälle gelesen habe, sind deine Reaktionen und nachträgliches Leiden
leider nicht selten und es leiden viele darunter wie du.
Ich muss an dieser Stelle auch sagen, so widerlich dein Opa auch war, so enttäuscht bin ich von Verhalten deiner Mutter.

Besonders wiederholender Missbrauch oder andre Formen von Demütigungen oder Gewalt bringen Probleme hevor, die man nach nur einem JAhr Therapie nicht weg bekommt.
GRade Depressionen und Angstzustände sind da schwierig, ich war 2 monate in stationärer Behandlung und habe da Leute getroffen die schon jahrelang in Therapie sind aus verschiedensten Gründen.

Ich kann dir nur raten nicht aufzugeben weil alleine wird man damit ganz selten fertig (dann müsstest du dich intensiv selber mti psychologie beschäftigen und selber therapieren). Wichtig ist auch gut zu recherchieren welche Psychotherapeuten wirklich gut sind und welche nicht. Ich hab z.b. von eine Traumatherapie in der Klinik in Göttingen gehört die sehr schlecht sein soll und wo sie Patienten teilweise auch nicht ernst nehmen. Es gibt in dem Bereich wohl leider auch genügend kurfuscher oder einfach schlecht ausgebildete Ärzte.
Ich bin genau so alt wie du und kann zumindest nachzollziehn wie man über das Leben denkt,wenn man so lange sein Päckchen mit sich rumtragen muss , dass den Alltag meistens unangenehm macht wenn nicht unerträglich. Aber die schönen Momente die du mal dazwischen erlebt hast, die musst du dir vor Augen halten und dir sagen, dass es davon noch viel mehr gibt wenn man nur weiter Mut und Kraft hat zu kämpfen =) VIel Glück dir dabei!

Gefällt mir

29. August 2012 um 16:19
In Antwort auf otto_12123868

Soweit ich ähnliche Fälle gelesen habe, sind deine Reaktionen und nachträgliches Leiden
leider nicht selten und es leiden viele darunter wie du.
Ich muss an dieser Stelle auch sagen, so widerlich dein Opa auch war, so enttäuscht bin ich von Verhalten deiner Mutter.

Besonders wiederholender Missbrauch oder andre Formen von Demütigungen oder Gewalt bringen Probleme hevor, die man nach nur einem JAhr Therapie nicht weg bekommt.
GRade Depressionen und Angstzustände sind da schwierig, ich war 2 monate in stationärer Behandlung und habe da Leute getroffen die schon jahrelang in Therapie sind aus verschiedensten Gründen.

Ich kann dir nur raten nicht aufzugeben weil alleine wird man damit ganz selten fertig (dann müsstest du dich intensiv selber mti psychologie beschäftigen und selber therapieren). Wichtig ist auch gut zu recherchieren welche Psychotherapeuten wirklich gut sind und welche nicht. Ich hab z.b. von eine Traumatherapie in der Klinik in Göttingen gehört die sehr schlecht sein soll und wo sie Patienten teilweise auch nicht ernst nehmen. Es gibt in dem Bereich wohl leider auch genügend kurfuscher oder einfach schlecht ausgebildete Ärzte.
Ich bin genau so alt wie du und kann zumindest nachzollziehn wie man über das Leben denkt,wenn man so lange sein Päckchen mit sich rumtragen muss , dass den Alltag meistens unangenehm macht wenn nicht unerträglich. Aber die schönen Momente die du mal dazwischen erlebt hast, die musst du dir vor Augen halten und dir sagen, dass es davon noch viel mehr gibt wenn man nur weiter Mut und Kraft hat zu kämpfen =) VIel Glück dir dabei!

Habe von einer Klinik
in Bad Mergentheim gehört sie soll sehr gut sein. Ich selbst war noch nicht da, werde sie aber kennenlernen.
Aber was macht man denn, wenn man keine Therapieverlängerung bekommt und selbst das Gefühl hat, das man noch Hilfe benötigt. Meine Therapeutin meint, es wird schwer sein eine Verlängerung unter diesen Vorraussetzungen zu bekommen, das weiß ich selbst auch aber ohne die Unterstützung wird das nie was, zumindestens ich allein nicht!

Gefällt mir

29. August 2012 um 21:10
In Antwort auf tawny_12722777

Habe von einer Klinik
in Bad Mergentheim gehört sie soll sehr gut sein. Ich selbst war noch nicht da, werde sie aber kennenlernen.
Aber was macht man denn, wenn man keine Therapieverlängerung bekommt und selbst das Gefühl hat, das man noch Hilfe benötigt. Meine Therapeutin meint, es wird schwer sein eine Verlängerung unter diesen Vorraussetzungen zu bekommen, das weiß ich selbst auch aber ohne die Unterstützung wird das nie was, zumindestens ich allein nicht!

Meine Geschichte
Also,die Klinik sollte nicht zu weit entfernt sein von meiner Stadt weil ich auch gerne noch mein Kind regelmäßig sehen möchte und auch am Wochenende nach Hause möchte.

Ich finde aber grade in deinem Fall sollte eine Verlängerung unbedingt Nötig sein,Was soll die scheisse,unter den Voraussetzungen gibt es keine.Ich dreh ab.Hauptsache Mörder usw kommen anstatt in den Knast in eine Psychatrie und kriegen Jahrelange Verlängerungen.Armes Deutschland.Sorry

Gefällt mir

29. August 2012 um 21:17
In Antwort auf odelia_12144577

Meine Geschichte
Also,die Klinik sollte nicht zu weit entfernt sein von meiner Stadt weil ich auch gerne noch mein Kind regelmäßig sehen möchte und auch am Wochenende nach Hause möchte.

Ich finde aber grade in deinem Fall sollte eine Verlängerung unbedingt Nötig sein,Was soll die scheisse,unter den Voraussetzungen gibt es keine.Ich dreh ab.Hauptsache Mörder usw kommen anstatt in den Knast in eine Psychatrie und kriegen Jahrelange Verlängerungen.Armes Deutschland.Sorry

Die
reaktion ist richtig, kann froh sein das sie mich überhaupt therapiert, denn solange Täterkontakt besteht wird eigentlich keiner therapiert!
Die Klinik nimmt Mütter mit Kinder. Und man hat nicht regelmäßig Ausgang am WE. Das 1. We ist ausgangsverbot. Am 2. WE darf man nur 1 Tag von morgens bis max. 18Uhr nach Hause. Das 3. Wochenende entweder beide Tage von morgens bis abens oder sogar mit Übernachtung zuhause unddann geht das im Wechsel ein WE nur Tasüber und geschlafen wird in der Klinik, das 2. WE mit Übernachtung zuhause. Bei Medikamentenumstellung darf man normalerweise das Klinikgelände nicht verlassen!

Gefällt mir

29. August 2012 um 21:33
In Antwort auf tawny_12722777

Die
reaktion ist richtig, kann froh sein das sie mich überhaupt therapiert, denn solange Täterkontakt besteht wird eigentlich keiner therapiert!
Die Klinik nimmt Mütter mit Kinder. Und man hat nicht regelmäßig Ausgang am WE. Das 1. We ist ausgangsverbot. Am 2. WE darf man nur 1 Tag von morgens bis max. 18Uhr nach Hause. Das 3. Wochenende entweder beide Tage von morgens bis abens oder sogar mit Übernachtung zuhause unddann geht das im Wechsel ein WE nur Tasüber und geschlafen wird in der Klinik, das 2. WE mit Übernachtung zuhause. Bei Medikamentenumstellung darf man normalerweise das Klinikgelände nicht verlassen!

Meine Geschichte
Ich war letztes Jahr schon mal in einer Klinik.30 Kilometer von mir entfernt,das war aber wegen meinen Depressionen,unter anderem auch wegen Medikamenteneinstellung.Es war eine halbgeschlossene.Da durfte man 4 mal täglich jeweils eine Stunde raus.2 Tage in der Woche hatte man 4 Stunden Ausgang und am We durfte man nach Hause.Und die Klinik war für mich schön,man konnte schnell vertrauen dort aufbauen.In diese Klinik würde ich ganz gerne wieder rein,in der Hoffnung das die dort speziell das Thema behandeln.Das Erfahre ich aber erst beim nächsten Arztbesuch.Ich lass mich nicht einsperren,da klingeln bei mir die Alarmglocken.Und Medikamente halte ich strickt die ein die ich jetzt habe.Damit bin ich nämlich sehr zufrieden.

Gefällt mir

29. August 2012 um 21:48
In Antwort auf odelia_12144577

Meine Geschichte
Ich war letztes Jahr schon mal in einer Klinik.30 Kilometer von mir entfernt,das war aber wegen meinen Depressionen,unter anderem auch wegen Medikamenteneinstellung.Es war eine halbgeschlossene.Da durfte man 4 mal täglich jeweils eine Stunde raus.2 Tage in der Woche hatte man 4 Stunden Ausgang und am We durfte man nach Hause.Und die Klinik war für mich schön,man konnte schnell vertrauen dort aufbauen.In diese Klinik würde ich ganz gerne wieder rein,in der Hoffnung das die dort speziell das Thema behandeln.Das Erfahre ich aber erst beim nächsten Arztbesuch.Ich lass mich nicht einsperren,da klingeln bei mir die Alarmglocken.Und Medikamente halte ich strickt die ein die ich jetzt habe.Damit bin ich nämlich sehr zufrieden.

Die
Klinik hat keine geschlossene, soviel ich weiß. Deshalb nehmen die auch keine akuten Borderliner oder Suizidgefährdete, Aber Posttraumatische Belastungsstörung, Depression, Burn out Etc.
Schau mal im Netzt nach: Kitzberg Klinik Bad Mergentheim!

Gefällt mir

29. August 2012 um 22:25

Offiziell
wird das wahrscheinlich Nov.-Dez., Bin aber noch unschlüssig ob ich den nach hinten schiebe. Möchte meine beiden Kinder mitnehmen, bzw mein Sohn ist mit als Therapiekind eingestuft, will aber verhindern, das er so lange Fehlzeiten in der Schule hat. Deshabl muss ich das nochmal genau durchdenken wann der Zeitpunkt besser ist!

Gefällt mir

29. August 2012 um 22:49

Meine Geschichte
Darf ich fragen,warum ich das tun soll??Weil es ist ja nun mal Meine Geschichte

Gefällt mir

30. August 2012 um 10:24
In Antwort auf otto_12123868

Soweit ich ähnliche Fälle gelesen habe, sind deine Reaktionen und nachträgliches Leiden
leider nicht selten und es leiden viele darunter wie du.
Ich muss an dieser Stelle auch sagen, so widerlich dein Opa auch war, so enttäuscht bin ich von Verhalten deiner Mutter.

Besonders wiederholender Missbrauch oder andre Formen von Demütigungen oder Gewalt bringen Probleme hevor, die man nach nur einem JAhr Therapie nicht weg bekommt.
GRade Depressionen und Angstzustände sind da schwierig, ich war 2 monate in stationärer Behandlung und habe da Leute getroffen die schon jahrelang in Therapie sind aus verschiedensten Gründen.

Ich kann dir nur raten nicht aufzugeben weil alleine wird man damit ganz selten fertig (dann müsstest du dich intensiv selber mti psychologie beschäftigen und selber therapieren). Wichtig ist auch gut zu recherchieren welche Psychotherapeuten wirklich gut sind und welche nicht. Ich hab z.b. von eine Traumatherapie in der Klinik in Göttingen gehört die sehr schlecht sein soll und wo sie Patienten teilweise auch nicht ernst nehmen. Es gibt in dem Bereich wohl leider auch genügend kurfuscher oder einfach schlecht ausgebildete Ärzte.
Ich bin genau so alt wie du und kann zumindest nachzollziehn wie man über das Leben denkt,wenn man so lange sein Päckchen mit sich rumtragen muss , dass den Alltag meistens unangenehm macht wenn nicht unerträglich. Aber die schönen Momente die du mal dazwischen erlebt hast, die musst du dir vor Augen halten und dir sagen, dass es davon noch viel mehr gibt wenn man nur weiter Mut und Kraft hat zu kämpfen =) VIel Glück dir dabei!

Thema!
Meine, mittlerweile von mir getrennt, lebende Frau wurd in Ihrer Kindheit von ihrem Vater missbraucht. Mittlerweile hab ich mich in Therapie begeben, da ich den Umgang mit dem Thema einfach nicht begreifen kann, darausfolgend unter Depressionen leide. Wo beginnt eigentlich die Mutterliebe und wo hört die Partnerliebe auf? Das Verhalten der Mutter meiner Frau war widerwärtig. Sie wurde fast noch beschimpft. Dieses Thema ist so ein beschissener Teufelskreislauf. Ich weiß, wie es mir als Angehöriger geht. In die Haut der Betroffenen will ich mich gar nicht hineindenken. Aber ich kann allen nur Mut zusprechen. Eine gezielte Therapie kann weiterhelfen.

Gefällt mir

30. August 2012 um 11:55

Also
dann werde ich das mal so machen

Gefällt mir

30. August 2012 um 14:47
In Antwort auf tawny_12722777

Die
Klinik hat keine geschlossene, soviel ich weiß. Deshalb nehmen die auch keine akuten Borderliner oder Suizidgefährdete, Aber Posttraumatische Belastungsstörung, Depression, Burn out Etc.
Schau mal im Netzt nach: Kitzberg Klinik Bad Mergentheim!

Ich habe
mir die Klinik angeschaut und auch alles durchgelesen und ich muss sagen es hört sich wirklich sehr vielversprechend an.Das einzigste was mich davon abhält ist,dass die Klinik fast 4 Stunden von mir entfernt liegt.Ich kann meinen Sohn nicht mit dahin nehmen.Er lebt bei seinem Vater und geht auch in die Schule.Aufgrund seines Adhs ist es auch sehr schwer ihn aus seiner gewohnten Umgebung zu reißen.Ich spreche mit meinem Arzt und frage was er sich vorstellt,welche Klinik.

Gefällt mir

30. August 2012 um 23:16
In Antwort auf odelia_12144577

Ich habe
mir die Klinik angeschaut und auch alles durchgelesen und ich muss sagen es hört sich wirklich sehr vielversprechend an.Das einzigste was mich davon abhält ist,dass die Klinik fast 4 Stunden von mir entfernt liegt.Ich kann meinen Sohn nicht mit dahin nehmen.Er lebt bei seinem Vater und geht auch in die Schule.Aufgrund seines Adhs ist es auch sehr schwer ihn aus seiner gewohnten Umgebung zu reißen.Ich spreche mit meinem Arzt und frage was er sich vorstellt,welche Klinik.

Ja
gutes Argument, die nehmen ja auch inder mit auf, aber da dein Sohn bei dem Vater lebt und dann noch Adhs hat wäre es eine zu große Umstellung. Von mir liegt die Klinik auch einige stunden entfernt, aber ich möchte so weit weg um Abstand zum Täter zu gewinnen!
War auch nur ein Vorschlag mit der Klinik!

Gefällt mir

31. August 2012 um 18:58

Meine Geschicht
Hallo,

ich kann Dir das Echt nach empfinden, was Du gerade durch machts. Auch ich wurde von meinen eigenen Vater über Jahre missbraucht. All deine Empfingung die Du gerade durchlebst, das Du dich schämst, Depressiv bist, Angstzustände hast und womöglich mit dem Leben vielleicht auch abschließen möchtest. All das habe ich auch durchlebt. Vor etwa 2 Jahren hat mich meine Vergangenheit überrollt und ich hatte zum Glück einen guten Hausarzt den ich mich zum ersten Mal anvertrauen konnte. Ich gebe Dir recht das eine Therapie mit den ersten Physologen nicht sehr hilfreich war und ich ein ganzes Jahr verschenkt hatte. Doch dann habe ich vor circa einem Jahr mit einer Hypnosetherapie begonnen und ich muß sagen das diese mir sehr geholfen hat. Mir geht es von mal zu mal besser. Nun kann ich nicht sagen ob Diese Therapie Dir genauso helfen würde. da man bei solch einer Therapie sich schon mit den Erlebten auseinandersetzten muß und dabei auch viele Sititutionen noch mal vor Augen haben wird. Doch wie ich das sehe wirst du Stark genug sein um das erlebte gut zu verarbeiten können. Das Du Störungen mit deinem Sexualleben hast ist auch verständlich, auch ich kann einige Sexualpratiken nicht ausführen. Außerdem solltest du Wissen das man nur das machen sollte was einem gut Tut. Egal in welcher Beziehung das ist.Zu Deiner Mutter kann ich dir nur sagen sie sich falsch verhalten hat, es wäre richtig gewesen deinen Opa anzuzeigen und das Du ins Heim gekommen bist hängt doch nur damit zusammen das Deine Mutter dich nicht beschützen konnte was aber ihre Aufgabe gewesen wäre. Aber auch das kann ich nachvollziehen wie du gefühlt haben muß hilflos und alleine. Meine Mutter hat mich auch fallen lassen als ich ihr sagte das mein Vater mich missbraucht. Noch heute ist sie davon überzeugt das das alles nicht passiert ist und ich weiß das Sie über alles bescheit wusste. Ich kann Dir nur mit auf dem Weg geben DU HAST NIX FALSCHES GEMACHT die Schuld allein liegt bei deiner Mutter, bei deinem Opa und auch Deine Lehrerin hätte anders reagieren müssen. Ich hoffe Dir vielleicht ein bisschen geholfen zu haben. Würde mich freuen von Dir zuhören wie du entscheidest

Gefällt mir

5. August 2016 um 12:26

Vertrauen
Ich finde so etwas leider widerlich und das du dann noch von einer Anzeige absehen sollsr.Da hilft meistens keine Therapie,denn diese kann das Vertrauen in einen Mann nicht herstellen.Ich wünsche dir,das du einen Mann findest,dem du vertrauen kannst und der dein Vertrauen nicht enttäuscht

1 LikesGefällt mir