Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Meine Gedanken drehen sich

Letzte Nachricht: 29. November 2007 um 18:08
M
maile_12309879
24.11.07 um 12:55

in letzter Zeit ist es wieder sehr schlimm mit meinen Gedanken.Ich denk fast ununterbrochen an den Tod!!!Was ist,wenn ich jetzt sterbe.Was wird aus meinen Sohn,was aus meinen Freund???Lernt er eine andere kennen,wird sie meinen Sohn ordentlich behandeln???Fragen über Fragen die mich beschäftigen.Ich will solche Gedanken nicht haben aber dann hört man von irgendeinen Todesfall,wo jemand gestorben ist und noch nicht sehr alt war.Vorher nie krank und keine Anzeichen das er sterben wird.Da wird man wieder erschüttert und die Gedanken drehen sich im Kreis und man findet nicht mehr heraus.Wir sollten doch unser Leben geniesen.Wir sind jung uns steht die Welt offen.
Aber solche schlimmen Gedanken begleiten mich und ich weiß nicht,was man dagegen tun kann.Bin so ratlos.Viell.gibt es hier den ein oder anderen,dem es genauso geht???

LG muckel1936

Mehr lesen

H
hazan_12631974
24.11.07 um 16:05

Hallo Muckel
Hallo Muckel,

kann es nicht sein, daß du
eigentlich Angst vor dem Leben
hast? Laut einem meiner schlauen Bücher heißt es,
die Angst vor dem Tod spiegelt
eigentlich die Angst vor dem
Leben. Ergäbe das für dich
einen Sinn?

Der Kreis der Gedanken dreht
sich immer, wie ein Hamsterrad.

Irgendetwas unbewußtes muß
es geben, daß dich belastet.
Ich glaube nicht (aus eigener
Erfahrung) das wirklich die
Angst vor dem Tod ist, es
ist lediglich eine Art
Ablenkung vor dem wahren,
unangenehmen Tehma.
Das du selbst nicht erkennst
oder nicht sehen willst.

Ich interpretiere jetzt von
mir auf Dich, habe/hatte ähnliche Probleme und versuche
dir nur eine neue Sichtweise
zu zeigen!

Alles Gute,
Nina

Gefällt mir

P
perele_12365588
24.11.07 um 18:04

Was treibt Dich nur so um???
Hallo,
ich frage mich, was DICH so umtreibt?
Du bist doch gesund, oder????
Viele Menschen haben eine ganz dolle Angst vorm sterben,aber jetzt lebst Du.........also genieße es in vollen Zügen.
Laß Dir von dieser Angst nicht die schöne Zeit mit Partner und Kind nehmen.
L.g. Heike

Gefällt mir

M
maile_12309879
24.11.07 um 18:21
In Antwort auf perele_12365588

Was treibt Dich nur so um???
Hallo,
ich frage mich, was DICH so umtreibt?
Du bist doch gesund, oder????
Viele Menschen haben eine ganz dolle Angst vorm sterben,aber jetzt lebst Du.........also genieße es in vollen Zügen.
Laß Dir von dieser Angst nicht die schöne Zeit mit Partner und Kind nehmen.
L.g. Heike

@ knuddel
ja ich bin gesund.Ich leide aber seit zwei jahren an Panikattacken.Ich denke immer,ich bekomm einen Herzinfarkt,weil mein Onkel märz 2005 an einen Herzinfarkt verstorben ist.Er war erst 37 Jahre.Jedesmal wenn mein Herz stolpert oder schnell schlägt,oder mein Körper ein anderes "Unnormales"Signal gibt,denk ich jetzt ist es soweit und die Panik nimmt ihren Lauf.Es ist schrecklich!!!!

Gefällt mir

Anzeige
M
maile_12309879
24.11.07 um 18:38
In Antwort auf hazan_12631974

Hallo Muckel
Hallo Muckel,

kann es nicht sein, daß du
eigentlich Angst vor dem Leben
hast? Laut einem meiner schlauen Bücher heißt es,
die Angst vor dem Tod spiegelt
eigentlich die Angst vor dem
Leben. Ergäbe das für dich
einen Sinn?

Der Kreis der Gedanken dreht
sich immer, wie ein Hamsterrad.

Irgendetwas unbewußtes muß
es geben, daß dich belastet.
Ich glaube nicht (aus eigener
Erfahrung) das wirklich die
Angst vor dem Tod ist, es
ist lediglich eine Art
Ablenkung vor dem wahren,
unangenehmen Tehma.
Das du selbst nicht erkennst
oder nicht sehen willst.

Ich interpretiere jetzt von
mir auf Dich, habe/hatte ähnliche Probleme und versuche
dir nur eine neue Sichtweise
zu zeigen!

Alles Gute,
Nina

@ nina
ich weiß nicht,Angst vor dem Leben scheint mir nicht richtig.Da bei mir zur Zeit alles super läuft.Mein Partner und ich wollen nächstes Jahr heiraten.Das macht doch alles keinen Sinn,oder???

LG muckel1936

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

H
hazan_12631974
25.11.07 um 9:06
In Antwort auf maile_12309879

@ nina
ich weiß nicht,Angst vor dem Leben scheint mir nicht richtig.Da bei mir zur Zeit alles super läuft.Mein Partner und ich wollen nächstes Jahr heiraten.Das macht doch alles keinen Sinn,oder???

LG muckel1936

Hallo Muckel,
fehlt dir vielleicht
die Arbeit, ist es dir
zu Hause zu langweilig?
Fühlst du dich geistig
zuwenig ausgelastet?
Einsam, weil dein Partner zwar lieb ist,
aber einfach nie da?

Eigentlich hast du ja
Angst vor dem Leben,
wegen dem Herzinfarkt,
der Tod wäre nur die
Folge davon.
Das darum, was macht
denn mein Freund, Sohn,
usw. ...
Was ist wennn das ... und das passiert ....

Dann ginge es schon mehr
um das Leben.

Mein Beispiel, ich habe
hypochonderische Züge ein halbes Jahr nach
der Geburt meine Sohnes
entwickelt, die sich
fast nur auf Elias beziehen.

Ich ging deswegen in
Therapie, da ich meinen
plötzlichen Sinneswandel
mir nicht erklären konnte.

Diese Woche habe ich
erfahren, daß die Probleme eigentlich
zwischen mir und meinem
Mann liegen, allerdings
kompensiere ich es auf
meinen Sohn da ich Tagsüber (oder fast immer) mit ihm allein bin.

Mein Mann ist lieb und
alles, aber zu gut wie
nie da. Er Arbeitet sehr
viel und hilft ständig
seiner Familie anstatt
mir. Ich habe mir immer
eingeredet, daß es normal ist usw.
NUR für mich geht das
so nicht, ICH KANN SO
NICHT LEBEN, daß muß
ich mir jetzt ein-gestehen.
Kurz um, entweder ändert
sich was, da muß ich
natürlich auch ran, oder
auf die Jahre gehts es nicht gut.

Unbewußt wußte ich das,
daß ist auch der Grund
wieso ich kein zweites
Kind will, ihm nachhin
ergibt es für mich alles
ein Sinn.
Mir fehlt auch die
geistige Heraus-forderung, soziale
Kontakte die ich vorher
hatte.

Das ist meine Geschichte, ich will dir
nur zeigen, daß es "kleine" Dinge im Leben sein können, die
geändert werden müssen.

Meine Thera schwört darauf, daß danach die
Attacken weg sind.
Die Attacken sind nur
Anzeichen was zu ändern.
Hoffe und glaube es!
Wann bist du mal Online,
dann könnten wir direkt
sprechen?

Gruß,
Nina






Gefällt mir

P
perele_12365588
25.11.07 um 12:02
In Antwort auf maile_12309879

@ knuddel
ja ich bin gesund.Ich leide aber seit zwei jahren an Panikattacken.Ich denke immer,ich bekomm einen Herzinfarkt,weil mein Onkel märz 2005 an einen Herzinfarkt verstorben ist.Er war erst 37 Jahre.Jedesmal wenn mein Herz stolpert oder schnell schlägt,oder mein Körper ein anderes "Unnormales"Signal gibt,denk ich jetzt ist es soweit und die Panik nimmt ihren Lauf.Es ist schrecklich!!!!

Dein Onkel!!
Hallo Muckel,
mit Deinem Onkel, das ist wirklich eine traurige Geschichte.Wahrscheinlich hat Dich sein Tod viel tiefer getroffen als Du glaubst.Es werden noch viele Menschen aus deinem Leben gehen, und es wird immer sehr wehtun, aber wir werden es nicht ändern.Ich kann Dich sehr gut versehen, mein Mann ist vor drei Jahren, an einem schweren Krebsleiden im Alter von 40 gestorben.Der Verlust und die Ängste können eine umbringen, nichts habe ich mir mehr gewünscht, als nur da zu sein wo er ist.Habe kaum noh gegessen, geschlafen oder gelebt. Nur immer Angst und traurig sein, aber das wollen die Menschen nicht die von uns gegangen sind. Wir müßen doch für uns und sie glücklich leben, oder??
Du bist nicht dein Onkel, dein Herz schlägt und ist gesund.Leb doch endlich!!!!! Höre nicht damit auf, das Leben kann sooooooo schön sein!!!!

Gefällt mir

Anzeige
D
dyan_12760881
25.11.07 um 21:55

...
Hey Muckel
ich kenne das zu gut was du da beschreibst. Solche Gedanken und Ängste vorm Herzinfarkt oder Schlaganfall hatte ich zu oft.Und vor dem Tod.

Diese Ängste sind einfach schrecklich , denn manchmal denke ich auch : warum kann ich nicht so sein wie die anderen? Einfach normal leben?

Klar ich kenne das viele sagen auch zu mir "genieße das leben du bist noch jung" oder "denk nicht an die Ängste"

Aber irgendwie geht das gar nicht so einfach. Meine Ängste sind mitlerweile weniger geworden und ich denke noch selten daran.
Warst du schon beim Arzt deswegen oder so ?


Liebe Grüße Ani

Gefällt mir

H
hazel_12856747
29.11.07 um 18:08
In Antwort auf hazan_12631974

Hallo Muckel,
fehlt dir vielleicht
die Arbeit, ist es dir
zu Hause zu langweilig?
Fühlst du dich geistig
zuwenig ausgelastet?
Einsam, weil dein Partner zwar lieb ist,
aber einfach nie da?

Eigentlich hast du ja
Angst vor dem Leben,
wegen dem Herzinfarkt,
der Tod wäre nur die
Folge davon.
Das darum, was macht
denn mein Freund, Sohn,
usw. ...
Was ist wennn das ... und das passiert ....

Dann ginge es schon mehr
um das Leben.

Mein Beispiel, ich habe
hypochonderische Züge ein halbes Jahr nach
der Geburt meine Sohnes
entwickelt, die sich
fast nur auf Elias beziehen.

Ich ging deswegen in
Therapie, da ich meinen
plötzlichen Sinneswandel
mir nicht erklären konnte.

Diese Woche habe ich
erfahren, daß die Probleme eigentlich
zwischen mir und meinem
Mann liegen, allerdings
kompensiere ich es auf
meinen Sohn da ich Tagsüber (oder fast immer) mit ihm allein bin.

Mein Mann ist lieb und
alles, aber zu gut wie
nie da. Er Arbeitet sehr
viel und hilft ständig
seiner Familie anstatt
mir. Ich habe mir immer
eingeredet, daß es normal ist usw.
NUR für mich geht das
so nicht, ICH KANN SO
NICHT LEBEN, daß muß
ich mir jetzt ein-gestehen.
Kurz um, entweder ändert
sich was, da muß ich
natürlich auch ran, oder
auf die Jahre gehts es nicht gut.

Unbewußt wußte ich das,
daß ist auch der Grund
wieso ich kein zweites
Kind will, ihm nachhin
ergibt es für mich alles
ein Sinn.
Mir fehlt auch die
geistige Heraus-forderung, soziale
Kontakte die ich vorher
hatte.

Das ist meine Geschichte, ich will dir
nur zeigen, daß es "kleine" Dinge im Leben sein können, die
geändert werden müssen.

Meine Thera schwört darauf, daß danach die
Attacken weg sind.
Die Attacken sind nur
Anzeichen was zu ändern.
Hoffe und glaube es!
Wann bist du mal Online,
dann könnten wir direkt
sprechen?

Gruß,
Nina






Aber was?
habe mal hier alles durch gelesen.
klingt sehr logisch was du hier schreibst.
aber woher weiß man genau was man ändern muss.
ich mein was ist wenn man das falsche ändert?
wenn man denkt es sei das richtige...es sich aber als das falsche heraus stellt???

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige