Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Meine Freundin wurde vor knapp 1.5 Jahren vergewaltigt

Meine Freundin wurde vor knapp 1.5 Jahren vergewaltigt

21. September 2012 um 19:34 Letzte Antwort: 24. September 2012 um 18:06

Hallo zusammen, Ich hoffe hier werden die Männer nicht kategorisch ausgeschlossen.

Aber nun zu meinem/unserem Problem:

Das ganze ist leider eine etwas längere Geschichte, ich bedanke mich schon einmal für jeden, der sich das antut:

Das ganze fing damit an, dass meine Freundin einen Tag nachdem wir zusammen waren bei Freunden zum Übernachten eingeladen war. Sie ist leider ein Mensch, der sich leicht manipulieren lässt und ihr wurde dort Alkohol angedreht bis sie nicht mehr konnte und sich hingelegt hatte, sie war scheinbar so voll, dass sie leicht torkelte.

Sie legte sich also auf die Couch (in einem Zimmer relativ weit entfernt von der "Party") und lag da ein paar Minuten bis einer der Kerl nach kam und dann anfing sie fest zu halten und sie auszuziehen. Das ganze war ihr "erstes Mal" (wobei ich es nicht gerne so nenne). Sie hatte noch ziemliche Schmerzen im inneren der Genitalien.

Sie hatte mir die Geschichte was an dem Abend ablief anfangs falsch erzählt, sie meinte sie hatte mit ihm geschlafen und war betrunken, dass sie in Wirklichkeit festgehalten wurde hatte sie nicht erzählt. (Der Kerl, der sie festhielt war nüchtern, deswegen dürfte das wohl kein großer Kraft Aufwand gewesen sein, vor allem weil sie eher ein zierlicher Mädchen ist).

Sie hatte bis ca. 6 Monate nach diesem Vorfall jedem sogar ihren besten Freunden erzählt, dass es einfach etwas unbedeutendes war und nur weil sie betrunken war, dass es aber eher ne Misshandlung war hatte sie nie erzählt. Bis ich sie aus Spaß einmal festhielt und ihr einen dicken schmatzer an den Hals machen wollte und sie meinte ich sollte aufhören. Das habe ich dann aber nicht getan, anfangs klang es noch so als wäre es auch nur Spaß von ihrer Seite aus, bis sie anfing zu weinen, dann erst hörte ich auf und sie erzählte mir alles.

Ich bin leider ein Mensch, der sich unbedingt in den anderen Menschen hineinversetzen will und deswegen habe ich sie im Laufe der Jahre immer weiter gefragt wie es genau ablief, was er getan hat usw.

Sie hat es, wie es mir scheint, sehr schnell verarbeitet ohne professionelle Hilfe. Ich habe auch mein Bestes gegeben, dass sie es schnell verarbeitet und da ich sowieso einen Drang zum Hobbypsychologen hatte, war das auch gar nicht so schwer zu verstehen/machen.

Ich habe ziemlich viel zurück gesteckt, vor allem natürlich im Thema Sex, aber auch im Thema Berührungen, Aktivitäten, usw.

Die Zeit in der ich das nicht wusste was passiert war, war die schlimmste, weil sie immer meinte es tut weh beim GV und ich in meiner jugendlichen Naivität schon dachte, dass es an mir liegt und nach entsprechenden Lösungen im Internet gesucht.

Es scheint als wäre meine bessere Hälfte mittlerweile echt ziemlich über die Berge, denn sie kann an dieser Person vorbeilaufen ohne, dass sie anfängt zu zittern o.ä. (wie früher).

So die ganze Geschichte hatte ich das letzte Jahr über ziemlich verarbeitet (dachte ich) aber ich merke seit letzter Woche, dass ich es nur verdrängt hatte.
Das positive war nämlich, dass der Kerl weggezogen war aus der Umgebung (sie und er gingen auf dieselbe Schule).

Und diese Zeit über wo er nicht da war, plagten mich zwar immer noch die Vorstellungen wie er es "machte" und sie weinend da lag, aber es verschwand mit der Zeit und wurde bis zum Ende hin sehr selten.

Nun aber ist das Problem, dass er aus irgendwelchen Gründen auf MEINER (nicht auf ihrer, wir sind an unterschiedlichen Schulen) Schule ist und ich ihn dadurch täglich mindestens einmal sehe. Ein richtiges Abschalten ist da schwer, denn ich werde immer wieder erinnert.

Das Problem ist weder ihre Eltern sollen es erfahren noch meine (so will sie es). Ich bin zwar mittlerweile 18, aber ich werde noch einige Jahre zu Hause leben, das heißt so etwas wie eine Therapie oder (und seis nur ein Kummerkasten) geht schlecht, weil meine Eltern (aus Nettigkeit vor Schuldenfallen usw.) alles nach kontrollieren.

Ich denke mein Problem war anfangs, dass sie es nicht wollte, dass ich mit anderen Leuten darüber rede, was ich akzeptiert hatte. Es ist so schwer das alleine zu verarbeiten und dennoch werde ich indirekt wegen den Umständen dazu gezwungen.

Es wissen zwar mittlerweile ein paar meiner Freunde, aber die fühlen sich entweder überfordert oder schenken mir nur unnötig Mitleid, womit ich nichts anfangen kann.

Meine einzige Möglichkeit ist jetzt also das Internet...

Wäre total nett wie ihr Tipps habt, dass ich so Gedanken wo ich mir vorstelle, wie es abgelaufen ist oder dass unsere Beziehung davon fast kaputt gegangen wäre oder dass ich dadurch auf einiges verzichten musste, weg bekomme, also hauptsächlich diesen inneren Hass auf ihn.

Ich habe es bisher immer versucht mit einem: "Deine Freundin hat das ganze sehr gut verdaut, wenn du dir jetzt unnötig Gedanken machst und sie eventuell wieder löcherst mit Fragen machst dus nur wieder schlimmer".
Das ganze hat letztes Jahr auch immer gewirkt, aber mittlerweile mit der Tatsache, dass ich ihn sehen MUSS weil es die geographischen Gegebenheiten leider so wollen, wird es immer schwerer den Spruch in mir zu behalten.

Ich kann zwar mit ihr über alles reden was das betrifft und sie scheint auch echt gelassen, aber es hilft mir nicht wirklich, weil es mir lediglich die Neugier nimmt, nicht aber die Vorstellungen.

Also noch einmal ganz kurz zusammengefasst:
Habt ihr Tipps oder Ideen, wie ich mit der Situation klar komme, bis dieses Jahr (es geht nur noch 1 Jahr aber in der letzten Woche habe ich mehr geweint als das letzte Jahr über) zu Ende ist?

Ich würde ja gerne psychologische Hilfe nehmen, aber da weiß ich a) nicht ob ich das ohne Beweise, dass es passiert ist gezahlt bekomme (und als Schüler hat man leider kaum Geld) und b) ob es nicht meine Eltern erfahren.

Danke schon einmal für jeden, der sich das durchgelesen hat und Danke für jegliche Antworten und Antwortsversuche, ich freue mich über jede Antwort.

P.S.
Sie wollte ihn auch nicht anzeigen obwohl ich versucht habe sie zu überreden, weil es für mich wohl ein einfacherer Abschluss gewesen wäre wenn ich wüsste, dass er seine Strafe erhalten hat und wenn ich wüsste dass er net immer noch da außen rumläuft und es eventuell bei 3 anderen schon wieder genau so gemacht hat.

Mehr lesen

22. September 2012 um 2:24

Eine unorthodoxe Lösung...
Hey,
also leider kann ich dir nicht wirklich was raten, was du gegen die Vorstellungen machen kannst.
Aber ich hätte einen Tipp, was du gegen den Hass auf ihn unternehmen kannst, denn du hasst ihn zurecht. Natürlich kannst du nicht hingehen, ihn auf dem Schulhof stellen und ihm mal ordentlich aufs Maul hauen. In Gedanken darfst du ihm aber alles Mögliche antun, denn die gehören nur dir und dafür darf dich keiner verurteilen. Also tu ihm in deiner Fantasie alles Mögliche an, was du schon immer mit dem Typ machen wolltest, um Rache zu üben, und reagier damit deinen Hass ab, dann klingt dieser nämlich irgendwann ab - ich sprech da aus Erfahrung.
Wie gesagt, vermutlich nicht gerade der gewöhnlichste Tipp und er könnte auf Kritik stoßen, hat aber den entschiedenen Vorteil absolut legal und jederzeit praktizierbar und dabei noch sehr wirksam zu sein.
Was meinst du, wär das ne Methode zum Verarbeiten, mit der du was anfangen könntest?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. September 2012 um 11:06
In Antwort auf saffie_12753076

Eine unorthodoxe Lösung...
Hey,
also leider kann ich dir nicht wirklich was raten, was du gegen die Vorstellungen machen kannst.
Aber ich hätte einen Tipp, was du gegen den Hass auf ihn unternehmen kannst, denn du hasst ihn zurecht. Natürlich kannst du nicht hingehen, ihn auf dem Schulhof stellen und ihm mal ordentlich aufs Maul hauen. In Gedanken darfst du ihm aber alles Mögliche antun, denn die gehören nur dir und dafür darf dich keiner verurteilen. Also tu ihm in deiner Fantasie alles Mögliche an, was du schon immer mit dem Typ machen wolltest, um Rache zu üben, und reagier damit deinen Hass ab, dann klingt dieser nämlich irgendwann ab - ich sprech da aus Erfahrung.
Wie gesagt, vermutlich nicht gerade der gewöhnlichste Tipp und er könnte auf Kritik stoßen, hat aber den entschiedenen Vorteil absolut legal und jederzeit praktizierbar und dabei noch sehr wirksam zu sein.
Was meinst du, wär das ne Methode zum Verarbeiten, mit der du was anfangen könntest?

Unorthodox, aber sicherlich interessant
Die Lösung ist durchaus eine interessante Lösung.

Ich habe auch schon versucht meine Wut abzureagieren, indem ich in den Wald ging und gegen Bäume schlug. Das einzige Problem dabei war, dass ich mir wohl dadurch fast eine Kapselzerrung geholt hätte, deswegen habe ich das aufgegeben, auch wenn es wirklich geholfen hatte.

Ich glaube eine sehr gute Lösung ist es nicht, aber mit Sicherheit ein Stückchen von einer großen dauerhaften Lösung.

Danke für deine Antwort.

Nein ihn verprügeln oder gar schlimmeres antun würde ich nicht machen, dafür bin ich ein zu friedliebender Mensch und da ich mit Gewalt nur schlechte Erfahrungen (also aus Beobachtungen) gemacht habe, fällt bei mir das sowieso weg.

Aber ich bedanke mich für deine Antwort und hoffe, dass ich noch mehr solche Tipps von ein paar Leuten bekomme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. September 2012 um 14:44

Hallo!
Leider habe ich keinen wirklichen Tipp für dein Problem, aber ich weiß wie schwer es für den Partner ist. Mein Mann trifft auch noch gelegentlich auf meinen Vergewaltiger und kann sich manches mal nur schwer zurück halten. Ihm hat es geholfen mit meiner Therapeutin zu sprechen, aber das scheidet ja leider aus. Ihr seid noch sehr jung da ist es verständlich, dass deine Freunde nicht wissen wie sie damit umgehen sollen oder dir helfen können.

Hier im Forum gibt es auch andere Männer, deren Freundinnen das gleiche durchgemacht haben, und sicherlich Ähnliches fühlen. Vielleicht kannst du dich da mit jmd austauschen. Eine andere Anlaufstelle ist z.B. der Weiße Ring, hier wird auch angehörigen und Partnern geholfen.

Ich wünsche dir und deiner Freundin alles Gute, auch wenn es nicht immer leicht ist.
LG Schnecke2611

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. September 2012 um 17:43
In Antwort auf timur_12477894

Unorthodox, aber sicherlich interessant
Die Lösung ist durchaus eine interessante Lösung.

Ich habe auch schon versucht meine Wut abzureagieren, indem ich in den Wald ging und gegen Bäume schlug. Das einzige Problem dabei war, dass ich mir wohl dadurch fast eine Kapselzerrung geholt hätte, deswegen habe ich das aufgegeben, auch wenn es wirklich geholfen hatte.

Ich glaube eine sehr gute Lösung ist es nicht, aber mit Sicherheit ein Stückchen von einer großen dauerhaften Lösung.

Danke für deine Antwort.

Nein ihn verprügeln oder gar schlimmeres antun würde ich nicht machen, dafür bin ich ein zu friedliebender Mensch und da ich mit Gewalt nur schlechte Erfahrungen (also aus Beobachtungen) gemacht habe, fällt bei mir das sowieso weg.

Aber ich bedanke mich für deine Antwort und hoffe, dass ich noch mehr solche Tipps von ein paar Leuten bekomme.

Autsch...
das mit den Bäumen muss aber schon wehtun, ich glaub auch, die sind eher ungeeignet...
Aber du kannst dir ja einen Sport zum Abreagieren suchen. Oder wenn du das Bedürfnis hast, irgendwo reinzuschlagen, empfiehlt es sich, dafür ein Kissen zu nehmen. Das hilft auch super und ist nicht so schmerzhaft wie ein Baum...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. September 2012 um 17:26
In Antwort auf nuala_879653

Hallo!
Leider habe ich keinen wirklichen Tipp für dein Problem, aber ich weiß wie schwer es für den Partner ist. Mein Mann trifft auch noch gelegentlich auf meinen Vergewaltiger und kann sich manches mal nur schwer zurück halten. Ihm hat es geholfen mit meiner Therapeutin zu sprechen, aber das scheidet ja leider aus. Ihr seid noch sehr jung da ist es verständlich, dass deine Freunde nicht wissen wie sie damit umgehen sollen oder dir helfen können.

Hier im Forum gibt es auch andere Männer, deren Freundinnen das gleiche durchgemacht haben, und sicherlich Ähnliches fühlen. Vielleicht kannst du dich da mit jmd austauschen. Eine andere Anlaufstelle ist z.B. der Weiße Ring, hier wird auch angehörigen und Partnern geholfen.

Ich wünsche dir und deiner Freundin alles Gute, auch wenn es nicht immer leicht ist.
LG Schnecke2611

Hey
Danke trotzdem für die Antwort, schon alleine die Tatsache, dass ich sehe ich bin nicht alleine, der so fühlt und einen derartigen Hass verspürt, hilft.

Danke also auch an euch/dich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. September 2012 um 17:29
In Antwort auf saffie_12753076

Autsch...
das mit den Bäumen muss aber schon wehtun, ich glaub auch, die sind eher ungeeignet...
Aber du kannst dir ja einen Sport zum Abreagieren suchen. Oder wenn du das Bedürfnis hast, irgendwo reinzuschlagen, empfiehlt es sich, dafür ein Kissen zu nehmen. Das hilft auch super und ist nicht so schmerzhaft wie ein Baum...

Hey
Joar es war ein Schmerz, der aber aushaltbar war, weil ich mir eine Art selbstgebastelten Boxhandschuh drübergezogen hatte, war trotzdem nicht wirklich schmerzlos, hatte aber geholfen.

Kissen wäre ne Idee, bietet mir aber irgendwie zu wenig "Widerstand", ich weiß nicht wieso aber da kann ich nicht wirklich bei Wut rauslassen.

Dankeschön für deine/eure Hilfe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2012 um 18:06

Hey...
oh man schlimme geschichte...
was ich jetzt darüber denke...
klar du willst keine alten wunden aufreißen... aber wenn es dich selber belastet musst du mit ihr darüber reden, vorallem weiß sie ja sicherlich dass der typ bei dir auf der schule ist... und wenn sie es selber recht gut verarbeitet hat, wird sie auch mit dir drüber reden können, oder es wenigstens so weit wie möglich versuchen.
bei mir ist als ich kleiner war auch was ziemlich heftiges abgelaufen... und ich habe es nie jemanden erzählt... nur meinen jetzigen freund... und es tut mir echt gut darüber zu reden. und manchmal hat er auch noch fragen und wenn er merkt, dass es mir zu viel wird, hört er auch auf zu fragen aber deswegen war es nicht unerträglich für mich darüber zu reden... mh.
schwer zu erklären, aber ich würde sie einfach noch mal vorsichtig auf das thema ansprechen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest