Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Meine Freundin wurde Missbraucht

Letzte Nachricht: 17. September 2013 um 21:34
K
kenan_12698686
11.09.13 um 18:23

Hallo,

Also folgendes:

meine Freundin (21) und ich (auch 23) sind nun seit 3 1/2 Jahren ein Paar und an sich ist auch alles bestens bis auf den Sex.

Hintergrund ist, dass meine Freundin mit 14 von einem Verwandten (Onkel) missbraucht wurde, nie jemanden etwas gesagt hat, außer mir vor 3 Jahren.

Resultat davon ist, dass meine Freundin generell von sich aus fast nie Sex möchte. Wenn alles Optimal stimmt, können wir auch Sex haben, aber selbst dann ist sie dabei vollkommen passiv, auch wenn es ihr dann nach ihrer Aussage gefällt. Meist aber (so etwa 4 von 5 mal) bekommt sie schon beim Vorspiel eine Blockade und es geht gar nichts mehr. Deswegen macht sie sich auch immer selbst Vorwürfe, dass sie mich daurch so enttäuschen würde. Ich selbst dränge sie auch nicht oder beschwere mich darüber, weil es ist ja nicht ihre Schuld und mit Druck würde die Situation sich auch nicht verbessern. Aber glücklich sind wir in dieser Hinsicht beide damit nicht und suchen nach möglichkeiten, wie wir damit besser umgehen können.

Eine Therapie möchte sie nicht machen da es ihr peinlich ist und sie glaubt das es dann alle erfahren und ihre Familie daran zerbricht.

Hat jemand irgendwelche Ideen, wie man an dieser Situation arbeiten und es irgendwie verbessern kann?

Und hat vielleicht irgendwer selbst Erfahrung, wie man bei einer solchen vergangenheit (ist ja leider nicht so selten) irgendwie eine für beide Partner erfüllende Sexualität "erlernen" kann?

Grüße

Mehr lesen

Anzeige
M
malie_12480450
17.09.13 um 21:34

.................
Hallo,
es ist wirklich toll das du versuchen willst deiner Freundin zu helfen.

Ich bin selber ein Vergewaltigungsopfer. Lebe nun seit 6 Jahren in einer Beziehung und auch mit meinem Partner in einer gemeinsamen Wohnung.
Und ja ein erfülltes Sex leben kann auch ein Vergewaltigungsopfer haben.
Erst mal ist eine Therapie sehr wichtig um das erlebte zu verarbeiten. Vergewaltigungsopfer haben fast alle ein gestörtes Verhältnis zu Ihrem Körper und müssen das neu lernen.

Mein Freund hat sehr viel Geduld mitbringen müssen und auch heute kommt es vor (das ganze ist 9 Jahre her) das ich den Sex abbreche weil ich obwohl ich eigentlich Lust hatte auf einmal ein schlechtes Gefühl bekomme und wirklich nicht mehr will bzw es auch nicht mehr kann.

Wichtig war für mich immer das ich zu jeder zeit das Gefühl hatte, das nix passieren muss was ich nicht möchte.
Mein Freund hat mir immer auch ein positives Gefühl vermittelt, wenn ich mittendrin abgebrochen habe oder in manchen Phasen mehrere Wochen keinen Sex wollte.
Das Gefühl den Partner zu verlieren weil man ihm nicht das bieten kann was ja normal ist ``Sex`` habe ich auch oft gehabt. Mein Partner hat wirklich mit viel Verständnis mir immer wieder gezeigt das es nicht das wichtigste ist Sex zu haben. Mittlerweile sind wir 6 Jahre zusammen und ich denke das ich sagen kann das ich sex nicht mehr als etwas schlechtes empfinde.

Deine Freundin sollte dringend ein Therapie machen. Es gibt Notrufstellen wie zb. Weißer Ring oder den Frauennotruf. Dort kann sie sich Hilfe suchen.
Aber setz sie damit nicht unter druck das bringt gar nichts sie muss das selber wollen.

Ich wünsche euch viel Glück. Vlt sollte deiner Freundin auch einmal in so einem Forum lesen sie ist mit diesen Sorgen und Ängsten nicht alleine und eine Therapie hilft wirklich sehr. Es gibt vor allem nichts was Ihr Peinlich sein müsste oder wofür sie sich schämen müsste.
Es ist immer alleine der Täter der Schuld hat und sich schämen sollte.
Ich wünsche dir viel glück und alles gute ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen?
LG

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige