Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Meine Freundin wurde fast vergewaltigt

Meine Freundin wurde fast vergewaltigt

24. Mai 2014 um 17:34

Hallo,
ich hoffe, dass mir (m,19) hier jemand weiterhelfen kann. Meine Freundin (18) hat vor einer Woche einen Mann dabei erwischt, wie er K.O.Tropfen in ein fremdes Glas gekippt hat und diesen daraufhin angezeigt. Der Mann wollte sich an meiner Freundin rächen, hat sie verfolgt, wusste dann wo sie wohnt, wo sie zur Schule geht. Ich habe sie dann nirgendwo mehr alleine hingehen lassen. Vier Tage nach dem Vorfall ist sie allerdings kurz aus dem Unterricht raus gegangen. Den Moment hat der Mann genutzt, ihr den Mund zugeklebt, sie festgehalten, sodass sie sich nicht wehren konnte, und war drauf und dran sie im Schulkeller zu vergewaltigen. Dazu ist es glücklicherweise nicht gekommen, da die Kellertür klemmt und der Mann sie nicht aufbekommen hat. Er betatschte meine Freundin dann an den intimsten Stellen und wollte mit ihr zu sich nach Hause und sie dort vergewaltigen. Auf dem Schulhof habe ich meine Freundin aber befreien können und der Mann wurde festgenommen.
Meine Freundin ist verständlicherweise so angeekelt von seinen Berührungen gewesen, sodass es ihr nun schwer fällt Berührungen meinerseits zuzulassen. Nähere ich mich ihr an zuckt sie zusammen und schiebt meine Hände weg. Umarmungen lässt sie zu, alles weitere, selbst küssen, lehnt sie ab. Ich möchte ihr gerne helfen, weiß aber nicht wie, denn ärztliche Hilfe lehnt sie ab. Sie ist eine starke Frau, die auch sehr reif für ihr Alter ist. Sie möchte immer alles alleine schaffen und ist der Meinung, dass ihr Ärzte nicht helfen können.
Sie kann mit mir offen über alles reden und macht das auch. Sie weiß, dass ich sie liebe und ihr die Zeit gebe, die sie braucht. Trotzdem würde ich ihr gerne helfen, da ich nicht denke, dass sie von alleine aus der Sache wieder raus kommt. Da sie, wie schon erwähnt, immer alles gerne alleine schaffen will, müsste ich ihr irgendwie unbemerkt helfen. Könnte autogenes Training (Massagen, Streicheleinheiten, kuscheln) helfen?

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten.

LG Anonymous1994

Mehr lesen

25. Mai 2014 um 19:07

Hallo
das ist gut du ihr zeit lässt lass dich am besten beraten z.b. von Weissen Ring oder Wildwasser wenn du noch fragen hast kannst du dich bei mir melden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2014 um 20:35
In Antwort auf sunny19876

Hallo
das ist gut du ihr zeit lässt lass dich am besten beraten z.b. von Weissen Ring oder Wildwasser wenn du noch fragen hast kannst du dich bei mir melden


Vielen Dank für die Adressen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2014 um 20:58


Dankeschön für deine ausführliche Antwort.
Ich würde sie auf keinen Fall einengen oder zu irgendetwas drängen, denn ich möchte nicht, dass sie irgendetwas gegen ihren Willen macht.
Heute Abend habe ich sie gefragt, ob sie von mir massiert werden möchte, sie ließ dies zu und konnte sich dabei auch entspannen. Ich habe dabei auch extra darauf geachtet im Brustbereich nicht zu weit die Seiten runter zu gehen, um ihr nicht das Gefühl von Bedrängnis zu geben.
Meine Freundin vertraut mir, doch ich fürchte, dass ich mit solchen Berührungen das Ganze, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt, nur schlimmer mache, da der Mann von hinten ankam und sie festhielt. Wenn ich jetzt also von hinten sie umarme und sie mich nicht sieht, denke ich bekommt sie wieder dieses Gefühl von Angst.
Die Entscheidung, was sie wann will und was nicht, überlasse ich ihr natürlich.
Ich denke ich werde morgen mal einen Therapeuten telefonisch anrufen, denn alleine lassen möchte ich sie im Moment nicht.
Vielen Dank für deine Tipps. Waren sehr hilfreich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2014 um 21:36
In Antwort auf anonymous1994


Vielen Dank für die Adressen.


gerne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2014 um 10:04


Ich würde sie nie bedrängen. Das Problem ist, dass sie immer voll abblockt, wenn ich das Thema Therapie oder Psychloge ansprechen will. Ihre Worte sind: Das sind auch nur Menschen, die können mir nicht helfen, konnten sie damals auch nicht. (sie war schon mal vor mehreren Jahren dort, als sich ihre Eltern getrennt haben, da sie dort in ein tiefes Loch gefallen ist) Ich habe aber mittlerweile die Hoffnung, dass sie es doch schaffen koennte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2014 um 17:14

..
Genau so war mein Gedankengang auch.
Umarmungen und kuschen lässt sie zu, ebenso Massagen. Sie lässt soweit alles zu, bzw sagt mir auch, dass ich das darf, was nicht mit Berührungen an ihren intimen Zonen zu tun hat. Vor zwei Tagen hat sie mich auch von sich aus geküsst, wo ich dann doch sehr überrascht war, dass das relativ schnell ging. Auch danach war es für sie nicht problematisch mich zu küssen oder einen Kuss meinerseits zuzulassen.
Ich bin mittlerweile ziemlich guter Dinge, dass sie das doch nicht so stark mitgenommen hat. Dennoch werde ich sie auf keinen Fall bedrängen oder irgendwas gegen ihren Willen machen. Sie soll entscheiden, wann sie wie weit geht.
Danke für deine Vorschläge

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2014 um 17:23

Danke
Dankeschön. Anfangs wusste ich allerdings überhaupt nicht, wie ich mich ihr gegenüber verhalten sollte, da ich sie eben nicht bedrängen will und sie es aber auch nicht mag, wenn man sie wie so einen Wattebausch behandelt.

Ich möchte einfach so gut wie möglich verhindern, dass diese Erinnerungen sie noch Jahre plagen. Ich weiß, dass ich als ihr Freund nicht ihr Therapeut sein kann, aber vielleicht kann sie trotzdem das Ganze "gut" verarbeiten, wenn sie mit mir spricht und sie sich mir langsam wieder annähern kann. Seit dem schläft sie auch sehr unruhig und spricht manchmal im Schlaf, was sie sonst nie macht.

Vielen Dank

LG Anonymous1994

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2014 um 19:36

...
Sonst gehts dir aber noch gut, oder?
Dazu fällt mir echt nichts mehr ein! Würde ich das tun, wäre es nicht nur eine Fast Vergewaltigung sondern eine richtige Vergewaltigung! Außerdem geht es auch nicht darum, ob sie Gefallen daran findet, sondern darum, dass sie es ohne Bilder im Kopf tun kann und ein gutes Gefühl bei der Sache hat. Es ist ja nicht so, dass sie es nicht wollen würde. Das ist aber ein Trauma (wenn auch in ihrem Fall vielleicht nicht so weitreichend), was man erst verarbeiten muss.
Ich wünsche deiner Freundin (falls man mit solchen Gedanken überhaupt eine haben kann) echt nicht, dass ihr sowas auch passiert und du dann so mit ihr umgehst.

Dein Beitrag ist vollkommen fehl am Platz!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2014 um 12:22

Gehts noch
du bist nicht ganz dicht was soll der scheiß sowas macht man nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2014 um 17:10
In Antwort auf sunny19876

Gehts noch
du bist nicht ganz dicht was soll der scheiß sowas macht man nicht

..
Ich glaube er hat einfach nur das Bedürfnis irgendeinen Mist von sich zu geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2014 um 17:36


Nochmals vielen Dank für eure Tipps.
Es scheint so, als wäre sie noch einigermaßen gut davon weggekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2014 um 16:54
In Antwort auf anonymous1994

...
Sonst gehts dir aber noch gut, oder?
Dazu fällt mir echt nichts mehr ein! Würde ich das tun, wäre es nicht nur eine Fast Vergewaltigung sondern eine richtige Vergewaltigung! Außerdem geht es auch nicht darum, ob sie Gefallen daran findet, sondern darum, dass sie es ohne Bilder im Kopf tun kann und ein gutes Gefühl bei der Sache hat. Es ist ja nicht so, dass sie es nicht wollen würde. Das ist aber ein Trauma (wenn auch in ihrem Fall vielleicht nicht so weitreichend), was man erst verarbeiten muss.
Ich wünsche deiner Freundin (falls man mit solchen Gedanken überhaupt eine haben kann) echt nicht, dass ihr sowas auch passiert und du dann so mit ihr umgehst.

Dein Beitrag ist vollkommen fehl am Platz!

...
Ich bin einfach der Meinung, dass man durch diese Methode am schnellsten wieder zum Ziel gelangt.
Ich habe mit einer Ex von mir so ziemlich dasselbe durchgemacht. Dummes Beispiel, aber wenn man eine Spinnenphobie hat, dann hilft auch nur eine Schocktherapie.
Und meine Ex kam dadurch sehr gut über diese Bilder hinweg und meinte auch zu mir, dass sie es gut fand, dass ich sie nicht mit Samthandschuhen angepackt habe. Die Trennung kam erst 2 Jahre später, hatte damit nichts zu tun.
Deswegen bin ich der Meinung, dass man sich nicht so viel Gedanken darüber machen sollte, sondern einfach normal weitermachen sollte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2014 um 19:28

Selbstverteidigungskurs
Seid ihr zwei schon auf die Idee gekommen, einen Selbstverteidigungskurs zu machen?

Dann kann sie sich das nächste Mal sich selbst und anderen helfen. Alleine das zu wissen, stärkt die Selbstsicherheit.

Ich muß deiner Freundin recht geben. Eine Psychotherapie KANN helfen, muß aber nicht. Die Therapeuten sind wirklich nur Menschen, manche dreschen einfach Klischees.
Man kann das alleine überwinden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2014 um 19:52
In Antwort auf tomos_12683427

Selbstverteidigungskurs
Seid ihr zwei schon auf die Idee gekommen, einen Selbstverteidigungskurs zu machen?

Dann kann sie sich das nächste Mal sich selbst und anderen helfen. Alleine das zu wissen, stärkt die Selbstsicherheit.

Ich muß deiner Freundin recht geben. Eine Psychotherapie KANN helfen, muß aber nicht. Die Therapeuten sind wirklich nur Menschen, manche dreschen einfach Klischees.
Man kann das alleine überwinden.

..
Hei,
danke für deinen Hinweis, aber meine Freundin kann sich selbst verteidigen. Ich habe nach dem Vorfall sie es mal an mir ausprobieren lassen. Nur der Typ hatte nicht das erste mal versucht eine Frau zu vergewaltigen, weshalb er sehr geübt darin war und genau wusste, wie er meine Freundin festhalten musste.Ich kenne echt keine, die so selbstsicher ist wie sie. Der Vorfall hatte ihr nur einen kleinen Knacks versetzt, was sie aber mittlerweile auf die Reihe bekommen hat.

Ich bin sehr froh, dass sie es geschafft hat den Vorfall zu überwinden und meine Nähe wieder zulässt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram