Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Meine Familie ist psycho (lang aber geht nicht anders)

Meine Familie ist psycho (lang aber geht nicht anders)

7. Februar 2008 um 16:46 Letzte Antwort: 8. Februar 2008 um 1:49

Gesternmorgen ist mein Vater von einem Tag auf den nächsten an einer Blutvergiftung gestorben.Ich war für den gestrigen Tag mit meiner Freundin Nicole verabredet.Als ich am Handy erfuhr,dass er tot ist,war ich bereits mit ihr in der Stadt unterwegs.Ich beschloss kurzerhand sie mit in die klinik zu nehmen als eine art seelische und moralische unterstützung.Ich brauchte jede, die ich kriegen konnte in meinem Zustand.Auf dem weg dorthin gesellte sich auch mein freund Marc (genauer verlobter)dazu.Als wir auf dem gang vor der Intensivstation ankamen, saß dort bereits die Verwandtschaft incl. meiner Mutter.Nicole nahm in angemessenem Abstand von meiner Familie Position ein.Wir hatten vereinbart, dass sie anstandshalber vor dem Zimmer auf mich wartet und mich sozusagen "auffängt" wenn ich sie danach brauche.Ich rannte mehr oder weniger kopf-und grußlos unter Tränen an allen vorbei zu meinem Vater ins Zimmer und brach vor seinem Bett zusammen.Mein Freund war sofort mit mir reingegangen.Irgendwann verließ er kurz das Zimmer.In diesem Moment kam meine Mutter herein und schnauzte mich an,nach dem Motto warum ich mich gegen sie stellen würde.Ich begriff erst gar nicht.Dann wurde mir klar dass sie sich über Nicoles Anwesenheit erboste.Allein das erschien mir so unwirklich.Da standen wir uns beide am Totenbett meines Vaters gegenüber und sie hat nichts besseres zu tun als mir Vorwürfe zu machen.Klingt komisch, aber ich dachte er würde uns hören können.In der Zwischenzeit tobte vor dem Zimmer offensichtlich ein Eklat.Meine Familie griff Nicole an, sie solle gefälligst verschwinden, dies sei eine familiäre Angelegenheit usw.Nicole verteidigte sich und sagte sie sei auf meinen Wunsch hier.Wie auch immer.Irgendwann wurden die Stimmen vor der Tür immer lauter.Dann kam marc hereingestürmt und sagte mir dass meine halbschwester nicole eine geklebt hatte.Ich dachte ich hör nicht richtig.Ich rannte hinaus,schrie meiner verwandschaft zu, sie seien alle bekloppt und lief den gang hinunter.Sie riefen hinter mir her, ich solle mich gefälligst um meine mutter kümmern.aha!Habe ich also nicht das Recht zu trauern?Ich fand nicole völlig aufgelöst auf einem anderen gang.Keine ahnung was in mir vorging,es kam mir alles vor wie in einem schlechten film.Da war Hass,Wut,Enttäuschung und unendliche Trauer auf einmal.Als ich zurücklief verschwand meine tolle familie gerade im Aufzug.Ich weiß nicht warum, aber ich ging nicht nochmal zu meinem Vater ins zimmer.Ich weiß nur eins:Mir wurde der letzte Moment mit meinem Vater gründlich verdorben durch diese Meute von Hyänen.
Mag ja sein dass ich falsch gehandelt habe indem ich nicole mitbrachte, aber wer denkt in einem solchen moment noch logisch.Außerdem war ich der Ansicht, dass in einem solchen Augenblick jeder in seiner Trauer mit sich allein beschäftigt ist.Kann ihre Trauer so groß gewesen sein, wenn sie noch zeit fanden meine beste freundin so scheiße zu behandeln und somit auch mich?

Keine Ahnung was ich jetzt hören möchte,es wäre einfach schön wenn ein paar von euch etwas dazu schreiben würden.Danke!!!

Mehr lesen

7. Februar 2008 um 17:45

RE
Also erstmal tut mir das total Leid, was deinem Vater passiert ist. Meine Mutter ist gestorben als ich noch sehr jung war und es ist schrecklich seine Eltern zu verlieren.
Ich hatte damals zum GLueck eine sehr gute Freundin, die mich aufgefangen hat weil der Rest meiner Familie es nicht gekonnt haette. Wir waren alle so fertig das wir uns gegeseitig nicht stuetzen konnten.
Ich denke das deine Familie es so auch nicht gemeint hat. Es waren alle voller Trauer und irgendwie in einem Schock Zustand. Da reagieren Menschen anders als sie es sollten.
Ausserdem ist es ja sogesehen auch eine Familiensache und viellecht konnten deine Geschwister ihre Trauer vor deiner Freundin nicht richtig rauslassen und waren gekraenkt, weil du dir Beistand von aussen holst anstatt ihren anzunehmen.
Wie auch immer, ich denke das ihr wenn etwas Zeit vergangen ist und die Wunden etwas verheilt sind darueber reden koennt und solltet.
Ich persoenlich finde es auch ueberreagiert von deiner Familie aber ich denke in dem Gefuehlschaos kommt es schonmal vor.
Lass den Kopf nicht haengen!
Lotta

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Februar 2008 um 1:49

Deine Freundin...
Hmmm... Aber ich finde, Leistung von deiner Feundin enorm. Auch Beweis deiner Bedeutung, wenn sie sich so (warum auch immer) von meschen zefressen lässt. Wohl nur dein etwegen. Ich was meine angeht, hätte es nicht so durchziehen können, wie sie. Positiv dran ist, deine Familie mag Psycho sein, aber so ne Freundin, die sowas über sich deinetwegen ergehen lässt, ist doch höchstes schatz, der dir immer beisteht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest