Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Meine Eltern interessieren sich nicht für mich

Meine Eltern interessieren sich nicht für mich

22. Dezember 2015 um 19:36

Hallo alle zusammen,
ich bin mittlerweile wirklich mehr als frustriert: vor ca einem Jahr bin ich studienbedingt von Bayern nach NRW gezogen und daher nur noch in den Semesterferien oder eben wie jetzt zwischendurch mal über die Feiertage zuhause.
Aber als "familiär" kann man das hier nicht bezeichnen; da fühle ich mcih in meiner Wohnung alleine fast wohler als hier bei meinen Eltern:
Meine Mutter fragt ständig nur wegen der Uni nach - hört mir aber nie richtig zu, denn es sind immer wieder dieselben Fragen. Zudem stichelt sie einfach JEDEN Tag in JEDER denkbaren Situation - das geht schon beim Frühstück los: "Oh...neuer Ring?*verächtliches SChnauben* und dann kommt sowas wie "Meeeein Gott...ma sollt echt grad meine, du bist a alte Frau - ja sowas Abg'schmackts..."*erneut von verächtlichem Blick begleitet*.....und das ist nur eine von 1000Situationen. Das schlimmste ist, dass das immer so aus dem Nichts heraus kommt - abends ist sie noch honigschmeichelnd süß und dann tobt sie in der Früh direkt nach dem Aufstehen wie ein Tornado ohne ersichtlichen Grund. Ich habe sie in all den Jahren gefühlte tausend Mal darauf angesprochen und jedes Mal sagt sie, es täte ihr leid, sie würde sich nun mehr zügeln. Aber es wird immer schlimmer: Und die Sache ist: Sie unterhält sich abgesehen vom Thema Uni einfach 0,00 mit mir. Genau wie mein Vater, der PERMANENT auf seinem beschissenen Handy rumtippt und meint "Kannst ja mal n Käffchen kochen, dann kömma uns zam bissl zum quatschen hersetzen" -vonwegen: Sobald ich dann mit dem Kaffee ankomme, kriege ich nur ein kurzes "danke" und er ist wieder vertieft ins WhatsApp Gespräch. Und bei ihm ist es genau wie bei meiner Mutter: Er hört nur so halb zu - interessiert schon gleich dreimal nicht. Und dann kommt immer nur ein kurzes "aha" "jaja..". Das ist doch verkehrte Welt oder?!? Ich versuche SOO oft, in der wenigen Zeit die ich hier sein kann, ein Gespräch aufzubauen oder einfach nur etwas zusammenzusitzen; aber die sind in all den Jahren als ich noch hier gewohnt habe und auch jetzt nicht, auch nur ein einziges Mal auf die Idee gekommen, viellt mal von sich aus auf mich zuzukommen oder mal an der Zimmertür zu klopfen, ob wir viellt was machen wollen.
Geschwister habe ich leider keine - und somit auch keinen Vergleich, ob sie diese anders behandeln würden. Mich macht das wirklich fertig, durch nichts, was ich tue, einen Zugang zu meinen eigenen Eltern finden zu können.... aktuell habe ich beispielsweise versucht, den Weihnachtsabend ein wenig zu planen (Essenstechnisch etc) und nun auch schon mehrmals nachgefragt und viele Vorschläge gemacht aber es kam einfach immer nur Gleichgültigkeit und sogar verächtliche Bemerkungen, über die Deko, mit der ich es eig nur etwas "gemütlich" machen wollte.
Entschuldigt bitte diesen Roman!!
Meine Frage ist nun: WAS kann ich verdammt nochmal tun, wenn es noch nicht einmal was nutzt, dass ich meinen Eltern bereits gesagt habe, wie ich mcih fühle?
-So geht doch niemand mit seinem Kind um, oder?

Liebe Grüße
Dijane

Mehr lesen