Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Meine Beine sind zu Fett, jede Hose geht mir kaputt!!!

Meine Beine sind zu Fett, jede Hose geht mir kaputt!!!

26. Januar 2006 um 11:40

Hallo alle zusammen,

ich habe ein spezielles Problem welches mir schon seit etlichen Jahren zu knabbern gibt!!!
Egal ob ich in meiner schlanken Phase bin oder nicht, ich schaffe es immer (bzw. meine Beine) meine Hosen zu zerstören!!! Es ist extrem schwer Hosen für mich zu finden und wenn ich dann mal eine Habe (nach ca. 1 Woche intensives stöbern in Geschäften) dann ist sie Spätestens innerhalb von 4-5 Monaten total durchgewetzt an den Oberschenkel Innenseiten!! aber ich habe leider auch nicht das Geld aständig neue Hosen kaufen zu können!!! Selbst als ich fast täglich sport gemacht habe ging es mir nicht besser und immer wenn wieder eine Hose kaputt ist falle ich in ein so extremes Tief ich könnte dann nur noch heulen!!!
Mein Freund ist mir auch keine Große Hilfe ihn interessiert dieses Thema einfach nicht!!
Hat hier jemand vielleicht ähnliches durchzumachen?? Und kann mir vielleicht auch ein paar erfahrungsberichte mitteilen!!
Würde mich über Eure Antworten freuen!!
Liebe Grüße
PUUHLI

Mehr lesen

26. Januar 2006 um 12:19

Hi Puuhli,
ich kenne dein Problem! Ich bin auch nicht grade schlank (grad wieder mal dabei abzunehmen ) und ich hab auch nur eine sehr dünn gesähte Auswahl an Hosen in meinem Schrank. Und auch bei mir ist es grundsätzlich so, das, wenn eine Hose kaputt geht, sie an der Innenseite der Oberschenkel "kaputtreibt". Allerdings brauchts da bei mir doch schon ziemlich lange, also 4-5 Monate sind da wirklich schon ziemlich wenig. Würde mich auch tierisch ärgern wenn ich endlich eine Hose gefunden habe die mir passt und ich sie nach ein paar Monaten schon wegschmeißen kann. Kann dich also gut verstehen.

Aber außer Abnehmen fällt mir leider auch keine Möglichkeit ein, das einzudämmen. Aber grade darum bin ich ja im Moment bemüht

Katrina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2006 um 12:59

Hallo
bei mir ist es der hintern...
Es passieren sogar richtig peinliche sachen damit!
Ich war einkaufen und hatten mir am morgen eine jacke um die hüfte gebunden, falls kalt wird...ich lies sie im auto liegen, ging einkaufen und dachte nur:spinnen heut alle, oder warum schauen die so blöd...

als ich zuhaus ankam, sagte mir ein kleines mädchen:
du, weisst du das du ein riesen loch am po hast?

und ich sag dir, das wa kein loch mehr, die hose war am po längs geteilt!
*peinlich*

ich lass mir das jedenfalls von der textilindustrie nicht gefallen, schliesslich hat man ja nicht umsonst garantie...

was ich damit sagen will:
Lass dich nicht fertig machen, es liegt nicht an dir sondern daran, das die hosen nix taugen.
bring sie zurück, nimm einen neue...und wenn die verkäuferinnen nicht mitmachen wollen, fragst du sie einfach ob es normal ist, minderwertige produkte in diesem laden zu erhalten(schön laut)

ist doch auch nicht schlecht öfters neue hosen zu haben...

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2006 um 14:07

Kenne das Problem,
auch bei mir sind die Oberschenkel und der HIntern immer unverhältnismäßig dicker als der Rest, ob in schlanken Phasen oder nicht. Habe mir auch immer gedacht ich sein "nur" zu fett. Bis mir ein Arzt gesagt hat, das es ein sogenanntes Lipödem ist. Auch beim Abnehmen werden die Oberschenkel nicht wirklich dünner. Das einzige was etwas hilft sind das Tragen von Kompressionsstrümpfen und/oder Lymphdrainagen. Sprich deinen Hausarzt mal darauf an.
MIt den Hosen, das ist ärgerlich. Aber es gibt schlimmeres. Habe auch schon gemerkt, dass es keinen Unterschied macht ob es, z.B. bei Jeans, teure Markenjeans sind oder welcher vom Discounter. Halten alle gleich lang bzw. gleich kurz.
Kopf hoch. Ich wünsche Dir alles gute.
Mona

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2006 um 13:18

Bodyforming
Hallo,

ich gehöre auch zu den Kandidatinnen. Aber ich besuche seit einiger Zeit ein Fitness-Studio, das auch "Bodyforming" anbietet. Da gibt's ein paar Geräte, die unsere weiblichen Problemzonen ganz gezielt angehen. Herzstück ist der "Hypoxi-Trainer". Ist im Prinzip ein Heimtrainer in einer Unterdruckkammer. Somit wird die Durchblutung angeregt. Muss sagen, die ersten Erfolge sind sichtbar. Das Gewebe wird straffer und der Umfang von Schenkel und / oder Bauch nimmt ab. Gleichzeitig ist das Hautbild wesentlich besser.
Schau mal im Internet, vielleicht wirst du ja auch in deiner Region fündig ! Ich kann's nur empfehlen.
Gruß,
Tanya

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2006 um 10:47

Da
es für das Problem der "dicken Beine" und des Hinterns keine schnelle Lösung gibt, hier ein Vorschlag zur Überbrückung:

Schonmal was von Röcken gehört?

Können an den Beinen nicht so leicht durchscheuern und sind auch am Gesäß
recht flexibel. Im Übrigen kaschieren sie so manches...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2006 um 8:29

Scheuerfestigkeit macht den Unterschied!
Kenne das
Problem und kann dir dazu nur folgendes raten: die Scheuerfestigkeit von Chemiefasern ist höher als die von Naturfasern.
Leider ist das Tragen von Hosen aus zum Beispiel Polyester nicht wirklich angenehm aber die Lebensdauer dieser Hosen ist um einiges länger. Ich hab mir deshalb angewöhnt für den Alltag solche Hosen zu kaufen und schone damit die Jeans für die ich auch immer Jahre brauch bis ich sie finde.
LG learonia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2009 um 10:46

Dein Beitrag vom 26 Januar (Beine zu fett, jede Hose kaputt)
Hallo Puuhli,

hab mich gerade bei gofeminin angemeldet, um dir antworten zu können.

Das Problem mit den Hosen kenne ich auch - allerdings nur bei Jeans.

Meine Beine sind im Verhältnis zum Oberkörper auch schon immer (seit Kindheit) etwas dicker gewesen. Keiner fand das merkwürdig. Es hieß immer: Es ist die Veranlagung, ist halt so, ist nicht schlimm, bist nicht fett, du hast ne Macke, etc.

Bin jetzt 33 Jahre alt, wiege immer um die 50 - 52 kg, aber meine Beine SIND fett. Vor ca. 4 Jahren hatte ich das Gefühl, daß ich langsam Orangenhaut bekomme - alle sagten, das kriegt fast jede Frau, bist keine 18 mehr, keiner kann perfekt sein, ich sei überkritisch zu mir.

Auffallend war, daß ich an den Knien in der Innenseite der Schenkel etwas speckig war, aber nur minimal (ca. 3 cm zu viel Haut dran)

In der Zwischenzeit (vor ca. 3 J.) bin ich umgezogen, hatte beruflich eine sitzende Tätigkeit und hörte mit Sport auf. Ich dachte, ich müßte wieder mit Sport anfangen, denn meine Oberschenkel wurden ein wenig dicker - allerdings viel schwabbliger und faltiger. Leider lag es doch nicht am Sportmangel. Auf meine Ernährung habe ich vorher schon geachtet (fett- und zuckerarm zu kochen).

Ich laß im Internet was über HYPOXI und nahm an einer "Bodyforming-Therapie" teil, da sich das vielversprechend anhörte.

Ich wollte innerhalb der letzten 3 Monaten angesetzten Bauch weg trainieren. Nach insg. 6x Training hatte ich
an der Taille 7 cm, an Bauch und Po ca. 3 cm Umfang abgenommen.

Die Beine habe ich nicht gezielt trainiert, dazu wären andere Geräte erforderlich gewesen.

Die Trainerin meinte allerdings, daß man normalerweise überall etwas abnimmt und war verwundert, daß ich gar nichts - nichtmal zumindest einen halben cm - an Umfang der Beine abgenommen habe.

Sie testete meinen Stoffwechsel bei Unterdruck und Überdruck an einem speziellen Trainingsgerät und stellte fest, daß nach einer halben Std. Training mit Unterdruck meine Körpertempertur nur um max. 3 Grad steigt, dagegen beim Training mit Überdruck um 8 - 10 Grad höher ist.

Sie meinte, das sei merkwürdig. Überdruck hat die gleiche Funktion etwa wie das Tragen von Kompressions-Strümpfen und gab mir den Rat, mich von einem Facharzt für Venen und Lympfen untersuchen zu lassen.

Dieser stellte fest, dass ich ein sogenantes Lipödem hab, Gott sei dank noch im Anfangsstadion.
Er verschrieb mir Kompressionsstrümpe. Diese mußte ich sogar maßanfertigen lassen.
Der Arzt meinte, dass ich die Strümpfe jeden Tag tragen muß - den ganzen Tag, auch beim Sport.
Dadurch kann man das Fortschreiten der Krankheit nicht aufhalten aber verlangsamern.
Leider ist die Krankheit nicht heilbar - das ist eine Stoffwechselerkrankung, bei der die Fettverbrennung gestört ist und sich das Fett im Körper staut. Daher nimmt man immer mehr zu, vor allem an den Oberschenkeln und häufig auch an den Oberarmen. Typisch für diese Krankheit ist, daß man sonst ein schlanker oder sehr schlanker Mensch ist. Das Problem ist, daß man meist erst gar nicht an eine Krankheit denkt sondern der Meinung ist, man müßte es mit Sport oder Diäten probieren. Das hilft alles nicht. Und bis man dahinter kommt, daß es ein Lipödem ist, ist es meistens schon zu spät.

Ich war fix und fertig, denn ich wollt schon seit der Kindheit immer einmal eine Frau sein, die den perfekten Body hat, hab mich daher zum Glück die letzten Jahre verstärkt überwiegend gesund ernährt (was bei dieser Krankheit erforderlich ist).

Ohne Kompressionsstrümpfe kann das ganze regelrecht explodieren. Das Endstadium der Krankheit nennt man "Elefantitis" und da sieht man wirklich furchtbar aus.

Der Arzt meinte, optisch korrigieren kann man die Figur nur mit Fett absaugen. Allerdings ist das teuer und gefährlich, denn dabei können die Lympfen beschädigt werden und man hat erst recht ein Problem.

Hypoxi ist sehr teuer (pro Gerät á 30 oder 40 Min. Training hat bei mir 30 bzw. 35 Euro gekostet. Die ersten 3 Mal hab ich 3 Geräte gebraucht, die letzten 3 Mal nur noch 2 (aus finanziellen Gründen). Das Probetraining hat 40 Euro gekostet, bei dem ich auch an 3 Geräten war und für den speziellen Bauchtrainer mußte ich noch einen speziellen Anzug kaufen, den man darunter tragen muß, der 55 Euro gekostet hat.

Ich war jeden 2. Tag im Studio, weil ich innerhalb von paar Tagen abnehmen wollte - effektivere Ergebnisse erziehlt man, wenn man über einen längeren Zeitraum kommt und dafür mehr als einen Tag dazwischen lässt.

Das ganze hat mich in 2 Wochen fast 500 Euro gekostet - dannach war mein ganzes erspartes weg.

Eins ist aber erwiesen: Diese Geräte - vor allem das spezielle Gerät für die Beine - hilft bei Lipödem, weil es den Stoffwechsel enorm antreibt. Es heilt die Krankheit nicht, aber steuert ihr entgegen.

Ich wünsche dir nicht, daß du diese Krankheit auch hast - aber ich kann dir nur raten, dich ebenfalls von einem Speziallisten untersuchen zu lassen.

Ich weiß nicht, wie vorsichtig du bist, persönliche Daten im Chat weiterzugeben (nach Möglichkeit muß man da so vorsichtig wie möglich sein) aber wenn du mir zumindest dein Bundesland verraten willst (oder sogar die Stadt wo du her kommst) kann ich meinen Facharzt fragen, ob er eine Klinik oder Praxis in deiner Nähe kennt, die ich dir empfehlen kann.

Vielleicht sind wir sogar fast gleich alt ?!

Bei uns in der Nähe soll es sogar eine Selbsthilfegruppe geben, die sich regelmäßig trifft, allerdings sind dort nur viel ältere Damen - und ich überlege mir, ob es was bringt, dort hin zu gehen, weil ich nicht weiß, wie sie ticken.

In meinem Alter findet man eher wenige betroffene, weil die Krankheit meist erst viel zu spät festgestellt wird. Ich hatte da fast noch Glück im Unglück. Und wenn ich ganz viel Glück hab, kann ich die bisherige Figur noch einige Jahre halten - muß lernen, das zu akzeptieren und damit umzugehen, was mir jetzt schon sehr schwer fällt, denn ich hasse mein bisheriges Aussehen bereits schon. Es kotzt mich an, daß es niemals durch das Tragen von Kompressionsstrümpfen (Eigenanteil insg. 55 Euro pro Paar) besser werden kann und ich optisch nur was daran ändern kann, wenn ich einige Tausend Euro liegen lasse, die ich warscheinlich niemals haben werde.

Wünsche Dir gesundheitlich viel Glück und alles Gute !!!! Hoffe, daß du mit einem speziellen Trainigsprogramm im Fitness-Studio dein Problem weg bekommst und kein Lipödem hast.

Wenn du es hast, versprich mir, auch wirklich JEDEN Tag den GANZEN Tag die scheiß Strümpfe zu tragen, auch wenn sie unangenehm sind und es im Sommer richtig heiß darin werden kann.

Ich habe sie jetzt erst seit 1 Woche - war erst vor 2 Wochen beim Arzt. Hoffe, ich gewöhne mich schnell daren. Man muß sie als eine Medizin ansehen, die man morgens gleich einnehmen muß, um nicht zu schnell noch fetter zu werden und sich vor Augen halten: Ohne diese Strümpfe werd ich ganz schnell noch viel fetter!

Hoffe du meldest dich!

Gruß bottlebeast

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2009 um 9:56
In Antwort auf miu_12500991

Dein Beitrag vom 26 Januar (Beine zu fett, jede Hose kaputt)
Hallo Puuhli,

hab mich gerade bei gofeminin angemeldet, um dir antworten zu können.

Das Problem mit den Hosen kenne ich auch - allerdings nur bei Jeans.

Meine Beine sind im Verhältnis zum Oberkörper auch schon immer (seit Kindheit) etwas dicker gewesen. Keiner fand das merkwürdig. Es hieß immer: Es ist die Veranlagung, ist halt so, ist nicht schlimm, bist nicht fett, du hast ne Macke, etc.

Bin jetzt 33 Jahre alt, wiege immer um die 50 - 52 kg, aber meine Beine SIND fett. Vor ca. 4 Jahren hatte ich das Gefühl, daß ich langsam Orangenhaut bekomme - alle sagten, das kriegt fast jede Frau, bist keine 18 mehr, keiner kann perfekt sein, ich sei überkritisch zu mir.

Auffallend war, daß ich an den Knien in der Innenseite der Schenkel etwas speckig war, aber nur minimal (ca. 3 cm zu viel Haut dran)

In der Zwischenzeit (vor ca. 3 J.) bin ich umgezogen, hatte beruflich eine sitzende Tätigkeit und hörte mit Sport auf. Ich dachte, ich müßte wieder mit Sport anfangen, denn meine Oberschenkel wurden ein wenig dicker - allerdings viel schwabbliger und faltiger. Leider lag es doch nicht am Sportmangel. Auf meine Ernährung habe ich vorher schon geachtet (fett- und zuckerarm zu kochen).

Ich laß im Internet was über HYPOXI und nahm an einer "Bodyforming-Therapie" teil, da sich das vielversprechend anhörte.

Ich wollte innerhalb der letzten 3 Monaten angesetzten Bauch weg trainieren. Nach insg. 6x Training hatte ich
an der Taille 7 cm, an Bauch und Po ca. 3 cm Umfang abgenommen.

Die Beine habe ich nicht gezielt trainiert, dazu wären andere Geräte erforderlich gewesen.

Die Trainerin meinte allerdings, daß man normalerweise überall etwas abnimmt und war verwundert, daß ich gar nichts - nichtmal zumindest einen halben cm - an Umfang der Beine abgenommen habe.

Sie testete meinen Stoffwechsel bei Unterdruck und Überdruck an einem speziellen Trainingsgerät und stellte fest, daß nach einer halben Std. Training mit Unterdruck meine Körpertempertur nur um max. 3 Grad steigt, dagegen beim Training mit Überdruck um 8 - 10 Grad höher ist.

Sie meinte, das sei merkwürdig. Überdruck hat die gleiche Funktion etwa wie das Tragen von Kompressions-Strümpfen und gab mir den Rat, mich von einem Facharzt für Venen und Lympfen untersuchen zu lassen.

Dieser stellte fest, dass ich ein sogenantes Lipödem hab, Gott sei dank noch im Anfangsstadion.
Er verschrieb mir Kompressionsstrümpe. Diese mußte ich sogar maßanfertigen lassen.
Der Arzt meinte, dass ich die Strümpfe jeden Tag tragen muß - den ganzen Tag, auch beim Sport.
Dadurch kann man das Fortschreiten der Krankheit nicht aufhalten aber verlangsamern.
Leider ist die Krankheit nicht heilbar - das ist eine Stoffwechselerkrankung, bei der die Fettverbrennung gestört ist und sich das Fett im Körper staut. Daher nimmt man immer mehr zu, vor allem an den Oberschenkeln und häufig auch an den Oberarmen. Typisch für diese Krankheit ist, daß man sonst ein schlanker oder sehr schlanker Mensch ist. Das Problem ist, daß man meist erst gar nicht an eine Krankheit denkt sondern der Meinung ist, man müßte es mit Sport oder Diäten probieren. Das hilft alles nicht. Und bis man dahinter kommt, daß es ein Lipödem ist, ist es meistens schon zu spät.

Ich war fix und fertig, denn ich wollt schon seit der Kindheit immer einmal eine Frau sein, die den perfekten Body hat, hab mich daher zum Glück die letzten Jahre verstärkt überwiegend gesund ernährt (was bei dieser Krankheit erforderlich ist).

Ohne Kompressionsstrümpfe kann das ganze regelrecht explodieren. Das Endstadium der Krankheit nennt man "Elefantitis" und da sieht man wirklich furchtbar aus.

Der Arzt meinte, optisch korrigieren kann man die Figur nur mit Fett absaugen. Allerdings ist das teuer und gefährlich, denn dabei können die Lympfen beschädigt werden und man hat erst recht ein Problem.

Hypoxi ist sehr teuer (pro Gerät á 30 oder 40 Min. Training hat bei mir 30 bzw. 35 Euro gekostet. Die ersten 3 Mal hab ich 3 Geräte gebraucht, die letzten 3 Mal nur noch 2 (aus finanziellen Gründen). Das Probetraining hat 40 Euro gekostet, bei dem ich auch an 3 Geräten war und für den speziellen Bauchtrainer mußte ich noch einen speziellen Anzug kaufen, den man darunter tragen muß, der 55 Euro gekostet hat.

Ich war jeden 2. Tag im Studio, weil ich innerhalb von paar Tagen abnehmen wollte - effektivere Ergebnisse erziehlt man, wenn man über einen längeren Zeitraum kommt und dafür mehr als einen Tag dazwischen lässt.

Das ganze hat mich in 2 Wochen fast 500 Euro gekostet - dannach war mein ganzes erspartes weg.

Eins ist aber erwiesen: Diese Geräte - vor allem das spezielle Gerät für die Beine - hilft bei Lipödem, weil es den Stoffwechsel enorm antreibt. Es heilt die Krankheit nicht, aber steuert ihr entgegen.

Ich wünsche dir nicht, daß du diese Krankheit auch hast - aber ich kann dir nur raten, dich ebenfalls von einem Speziallisten untersuchen zu lassen.

Ich weiß nicht, wie vorsichtig du bist, persönliche Daten im Chat weiterzugeben (nach Möglichkeit muß man da so vorsichtig wie möglich sein) aber wenn du mir zumindest dein Bundesland verraten willst (oder sogar die Stadt wo du her kommst) kann ich meinen Facharzt fragen, ob er eine Klinik oder Praxis in deiner Nähe kennt, die ich dir empfehlen kann.

Vielleicht sind wir sogar fast gleich alt ?!

Bei uns in der Nähe soll es sogar eine Selbsthilfegruppe geben, die sich regelmäßig trifft, allerdings sind dort nur viel ältere Damen - und ich überlege mir, ob es was bringt, dort hin zu gehen, weil ich nicht weiß, wie sie ticken.

In meinem Alter findet man eher wenige betroffene, weil die Krankheit meist erst viel zu spät festgestellt wird. Ich hatte da fast noch Glück im Unglück. Und wenn ich ganz viel Glück hab, kann ich die bisherige Figur noch einige Jahre halten - muß lernen, das zu akzeptieren und damit umzugehen, was mir jetzt schon sehr schwer fällt, denn ich hasse mein bisheriges Aussehen bereits schon. Es kotzt mich an, daß es niemals durch das Tragen von Kompressionsstrümpfen (Eigenanteil insg. 55 Euro pro Paar) besser werden kann und ich optisch nur was daran ändern kann, wenn ich einige Tausend Euro liegen lasse, die ich warscheinlich niemals haben werde.

Wünsche Dir gesundheitlich viel Glück und alles Gute !!!! Hoffe, daß du mit einem speziellen Trainigsprogramm im Fitness-Studio dein Problem weg bekommst und kein Lipödem hast.

Wenn du es hast, versprich mir, auch wirklich JEDEN Tag den GANZEN Tag die scheiß Strümpfe zu tragen, auch wenn sie unangenehm sind und es im Sommer richtig heiß darin werden kann.

Ich habe sie jetzt erst seit 1 Woche - war erst vor 2 Wochen beim Arzt. Hoffe, ich gewöhne mich schnell daren. Man muß sie als eine Medizin ansehen, die man morgens gleich einnehmen muß, um nicht zu schnell noch fetter zu werden und sich vor Augen halten: Ohne diese Strümpfe werd ich ganz schnell noch viel fetter!

Hoffe du meldest dich!

Gruß bottlebeast

Lipödem
Hallo bottlebeast,

ich habe soeben deinen Beitrag gelesen und fühlte voll mit dir mit, denn bei mir wurde das Lipödem auch festgestellt und dazu habe ich noch eine Lymphschwäche - ganz super.
Ich bin gerade mal 28 geworden und fühle mich ab der Gürtellinie nach unten wie eine Tonne Okay mein Mann sagt so schlimm sei es nicht, aber wenn man sich selber nicht wohl fühlt so wie man ist......... ich bin erst im Stadium 2, aber wenn ich daran denke das eigentlich nichts hilft und noch nicht einmal diese blöden unangenehmen Kompressionsstrümpfe könnte man doch den ganzen Tag nur heulen oder Ich brauche bei meinen Hosen ungefähr 2 Größen mehr als bei meinen Oberteilen und das sieht im Verhältnis schon voll fett aus.

Ich möchte keine Heidi Klum o.ä. werden noch sein, ich würde auch Sport machen, ständig auf Ernährung achten, wenn ich wüßte das dies auch wirklich was bringt, aber wir sind nicht normal und mit dieser Krankheit voll bestraft worden - was haben wir nur angestellt? Ich meine es gibt mit Sicherheit schlimmeres, aber immer fetter zu werden und einfach nur dabei zusehen - wer kann oder will das schon? Vor allem, bringt das irgendwann mal richtig Probleme mit sich - hast du dir schon mal dieses Lipödem im Endstatium angesehen

Sag was ist eigentlich aus diesem Hypoxi Teil für die Beine bei dir geworden? Bringt das bei unserer Krankheit denn wirklich was? Und wenn ja wieviel? Sieht man wirklich eine Veränderung?

Ich habe erst Mitte September bei "nochmal" einen Spezialisten einen Termin und bis dahin bin ich für jedes Mittel, jeden Sporttip o.ä. das wirklich hilft SEHR DANKBAR!

Hilft denn Schwimmen? Sagen wir mal 2 mal die Woche? Oder Walking mit den Kompressionsstrümfen? Oder Stepper mit den Strümpfen? Ich meine ich wäre für alles wertvolle und heilende dankbar? Hat dir dein Arzt irgendwas bestimmtes geraten?

Ich hoffe du meldest dich mal bei mir?
Ich wünsche dir auf jedenfall von ganzen Herzen alles gute und viel geduld und durchhaltevermögen - drück dir ganz fest die Daumen!

LG Sonne1308

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2009 um 10:07

Pars sanitatis
velle sanari fuit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2009 um 20:53

Hey cool ich bin doch net allein
hab das gleiche problem am schönsten ist es wenn die jeans dann an der besagten stelle durchweichen^^
hab auch noch keine lösung gefunden und pol hosen find ich scheußlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2009 um 0:28
In Antwort auf lovisa_12176355

Hi Puuhli,
ich kenne dein Problem! Ich bin auch nicht grade schlank (grad wieder mal dabei abzunehmen ) und ich hab auch nur eine sehr dünn gesähte Auswahl an Hosen in meinem Schrank. Und auch bei mir ist es grundsätzlich so, das, wenn eine Hose kaputt geht, sie an der Innenseite der Oberschenkel "kaputtreibt". Allerdings brauchts da bei mir doch schon ziemlich lange, also 4-5 Monate sind da wirklich schon ziemlich wenig. Würde mich auch tierisch ärgern wenn ich endlich eine Hose gefunden habe die mir passt und ich sie nach ein paar Monaten schon wegschmeißen kann. Kann dich also gut verstehen.

Aber außer Abnehmen fällt mir leider auch keine Möglichkeit ein, das einzudämmen. Aber grade darum bin ich ja im Moment bemüht

Katrina

Tipp
Wenn Puuhli das Problem mit ihrer Gesundheit beim Arzt geklärt hat (und dann hoffentlich soviel Willensstärke besitzt, auch bei Bedarf Stützstrümpfe zu tragen ;-P....) habe ich noch einen Tipp bzgl. der Hosen für sie:

In einen Nähkurs zu gehen & zu lernen, wie man solche Teile den eigenen Bedürfnissen anpasst (bin z.Zt. selbst in einem Nähmaschinenkurs, weiß also, wovon ich spreche). Im Extremfall kann frau sich dann sogar den passenden Stoff aussuchen & sich das ganze Kleidungsstück genau passend schneidern. Mit einer guten Lehrerin (die das Schneiderhandwerk beherrscht) läßt sich sowas in ein paar Monaten lernen & Spaß macht es noch dazu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2010 um 18:28

Übung!!!
Hallo!
Ich kenne dein Problem, ich habe es zwar nicht selber aber meine Freundin. Ich mache schon mein Leben lang Sport, und habe einen eigenen Trainer, welcher mit mir jeden Tag trainiert. Gegen dicke Beine, gibt es übungen die du mehrmals Täglich anwenden musst. z.B.: Du kennst sicher diese Großen sitz Bälle. Die kosten nicht viel, und müssen auch nicht so groß sein. Du musst ihn zwischen deine Beine klemmen und dich dabei hinsetzen. Dann schaust du auf die Uhr und drückst mit leichtem Druck die Beine zusammen. das so 30 Sekunden. dann macht du 30 sek pause und machst es noch mal, aber diesmal etwas stärker. Dann wieder pause und das letzde mal so fesste wie du kannst. Aber achtung wenn es anfängt wehzu tun. dann hör für den Tag auf. Denn sonst hohlst du dir noch einen Riss.

Dann gibt es noch eine Übung, wo du dich auf dem Rücken legst und deine Beine im Rechten winkel aufstellt. So drückt ihr die Hüfte immer dach oben, so das dein Körper eine grade linie bildet. selke die Hüfte langsa bis kurtz vor dem Boden nicht absetzen und wieder nach oben. Mach es solange wie du kannst. Wenn du kannst , dann versuche es mit einem Bei . Strecke das andere dann in die Höhe. Die Übung macht einen Knack Poo

Diese Übungen klappen aber nur, wenn du diese Jeden Tag Drei mal machts, am besten Morgens mittags und Abands und das jeden TAg. Und dabei kannst du deine Diät machen. nur eins von beidem geht nicht.
Viel Glück!!! Und Falls du noch mehr Fragen für Übungen hast ich hab ne Menge

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2010 um 21:10


achtet doch mal aufs datum...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club