Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Meine Angst ist mir soooo peinlich!!!

Meine Angst ist mir soooo peinlich!!!

25. Mai 2011 um 10:55

Hallo! Ich hab ne sehr seltsame Phobie, dir mir ziemlich peinlich ist, weil sie eben so lächerlich ist.. kann mit niemandem darüber reden, obwohl ich sie seit meiner Kindheit habe. Würde gerne eine Thearpie machen aber dann müsste ich sie ja dem Therapeuten erzählen und davor hätte ich angst.. -.-
Hab auch angst vor der Therapie, ist ja meist ne Konfrontationstherapie aber ich will nicht mit meiner Angst konfrontiert werden, das versuche ich ja schließlich imer zu vermeiden! Versteht ihr was ich meine?
Verzwickte Sache.. -.-
Hat jemand nen guten Rat für mich?? Danke schonmal..
Liebe Grüße

Mehr lesen

25. Mai 2011 um 11:19

Hallo
Wenn ich fragen darf.... vor was hast du denn Angst??? Das muss dir doch nicht peinlich sein. Weißt du wieviele Menschen es gibt die wahrscheinlich genau die selbe Angst haben wie du. Ich leide auch unter Angst und Panikattacken.... L.G. Dana

Gefällt mir

25. Mai 2011 um 11:41

Hallo Dana
Ich mag halt nicht darüber reden, total blöd, ich weiß aber ich hab so angst dass wenn ich darüber rede, es als lächerlich oder nicht schlimm abgestempelt wird obwohl es für mich wirlich furchtbar ist. Ich habe es noch nicht mal meinen Eltern erzählen können.. Ich habe auch schon im Netz geschaut, ob es noch anderen so geht aber über so eine Angst hab ich noch nie was gefunden
Also es hat damit zu tun, dass ich vor bestimmten Szenen in bestimmten Filmen Panik habe (aber keine Horrorfilme!) Solche Filme bzw. Szenen kommen recht häufig im Fernsehen und wenn mein Freund neben mir zappt sterb ich tausend Tode vor Angst, es könnte gerade so eine Szene kommen, v.a. mag er solche Fime auch noch Ich halt dann immer die Luft an und mir wurd heiß und kalt etc. Ich weiß es sind nur Filme, nicht real, nur Schaupsieler aber ich find es einfach nur schrecklich

Gefällt mir

25. Mai 2011 um 17:16
In Antwort auf vanillein25

Hallo Dana
Ich mag halt nicht darüber reden, total blöd, ich weiß aber ich hab so angst dass wenn ich darüber rede, es als lächerlich oder nicht schlimm abgestempelt wird obwohl es für mich wirlich furchtbar ist. Ich habe es noch nicht mal meinen Eltern erzählen können.. Ich habe auch schon im Netz geschaut, ob es noch anderen so geht aber über so eine Angst hab ich noch nie was gefunden
Also es hat damit zu tun, dass ich vor bestimmten Szenen in bestimmten Filmen Panik habe (aber keine Horrorfilme!) Solche Filme bzw. Szenen kommen recht häufig im Fernsehen und wenn mein Freund neben mir zappt sterb ich tausend Tode vor Angst, es könnte gerade so eine Szene kommen, v.a. mag er solche Fime auch noch Ich halt dann immer die Luft an und mir wurd heiß und kalt etc. Ich weiß es sind nur Filme, nicht real, nur Schaupsieler aber ich find es einfach nur schrecklich

Vanillein
ja aber drüber reden hilft meistens schon viel weiter wenn mann mal alles los wird.... Wenn du alles nur mit dir alleine ausmachst wird es ja nicht besser. Vielleicht verstehen dich deine Eltern und dein Freund ja doch und finden das nicht lächerlich und dann könnt ihr gemeinsam dran arbeiten. Du musst dich deiner Angst einfach stellen ist zwar Leichter gesagt als getan aber ist ehrlich wahr, oder ist dir schon mal was schlimmes passiert ausser das dir jetzt heiß und kalt wurde???

Dana

Gefällt mir

25. Mai 2011 um 17:59
In Antwort auf dana3003

Vanillein
ja aber drüber reden hilft meistens schon viel weiter wenn mann mal alles los wird.... Wenn du alles nur mit dir alleine ausmachst wird es ja nicht besser. Vielleicht verstehen dich deine Eltern und dein Freund ja doch und finden das nicht lächerlich und dann könnt ihr gemeinsam dran arbeiten. Du musst dich deiner Angst einfach stellen ist zwar Leichter gesagt als getan aber ist ehrlich wahr, oder ist dir schon mal was schlimmes passiert ausser das dir jetzt heiß und kalt wurde???

Dana

Ist halt schwierig
nach langer zeit habe ich mit meinem Freund darüber geredet weil ich es nicht ausgehalten hab und ich wollte dass er so auf mich Rücksicht nehmen kann und ich nicht immer so ne Angst beim fernsehgucken haben muss. Er nimmt es, glaub ich, aber nicht soo ernst, macht sie auch manchmal drüber lustig und hat schon "angedroht" mich am Stuhl festzubinden und den meiner Meinung nach furchtbarsten Film anzuschalten (so a la Konfrontationstherapie).. oO Da hab ich echt Panik bekommen, wenn er das machen würde, würde ich ihn echt hassen! Aber manchmal hilft er mir auch, bevor wir einen Film gucken, den er schon kennt, überlegt er ob solche Szenen, vor denen ich solche Angst hab, vorgekommen sind oder er hat sich auch schon einen Film allein angeschaut und dann mit mir
Was schlimmes passiert ist mir deswegn nicht, nein, in der Schule haben wir nur mal einen solchen Film geschaut und ich bin voller Panik aufs Klo und bin die ganze Stunde dortgeblieben und hab dann gesagt mir wär schlecht gewesen Ich finde, es ist einfach nur sehr einschränkend, da ich manchmal gerne nen Film schauen würde, es aber nicht kann, weil ich zu große Angst habe, und im Kino bei Filmvorschaun ist das auch immer so ne Sache und bei meinen Eltern sowieso, da bleibe ich meist nicht lange im Wohnzimmer.. Ich bin manchmal wie gelähmt, wenn ich im Fernsehen umschalte und ich seh nur 1 sek so nen Film, dann bleibt mir die Luft weg und ich hab das Gefühl mein Herz bleibt stehen, einfach nur ein scheiß Gefühl..
Ich würde mich gerne meiner Angst stellen und sie endlich loswerden aber ich trau mich einfach nicht!!

Gefällt mir

25. Mai 2011 um 19:17
In Antwort auf vanillein25

Ist halt schwierig
nach langer zeit habe ich mit meinem Freund darüber geredet weil ich es nicht ausgehalten hab und ich wollte dass er so auf mich Rücksicht nehmen kann und ich nicht immer so ne Angst beim fernsehgucken haben muss. Er nimmt es, glaub ich, aber nicht soo ernst, macht sie auch manchmal drüber lustig und hat schon "angedroht" mich am Stuhl festzubinden und den meiner Meinung nach furchtbarsten Film anzuschalten (so a la Konfrontationstherapie).. oO Da hab ich echt Panik bekommen, wenn er das machen würde, würde ich ihn echt hassen! Aber manchmal hilft er mir auch, bevor wir einen Film gucken, den er schon kennt, überlegt er ob solche Szenen, vor denen ich solche Angst hab, vorgekommen sind oder er hat sich auch schon einen Film allein angeschaut und dann mit mir
Was schlimmes passiert ist mir deswegn nicht, nein, in der Schule haben wir nur mal einen solchen Film geschaut und ich bin voller Panik aufs Klo und bin die ganze Stunde dortgeblieben und hab dann gesagt mir wär schlecht gewesen Ich finde, es ist einfach nur sehr einschränkend, da ich manchmal gerne nen Film schauen würde, es aber nicht kann, weil ich zu große Angst habe, und im Kino bei Filmvorschaun ist das auch immer so ne Sache und bei meinen Eltern sowieso, da bleibe ich meist nicht lange im Wohnzimmer.. Ich bin manchmal wie gelähmt, wenn ich im Fernsehen umschalte und ich seh nur 1 sek so nen Film, dann bleibt mir die Luft weg und ich hab das Gefühl mein Herz bleibt stehen, einfach nur ein scheiß Gefühl..
Ich würde mich gerne meiner Angst stellen und sie endlich loswerden aber ich trau mich einfach nicht!!

Antwort
ja ich weiß das ist echt schwierig diese Angst in den Griff zu bekommen.... Hört sich jetzt für dich zwar doof an aber sei Froh das du das nur beim Fernseh gucken bekommst. Bei mir und anderen kommen diese Attacken im Laufe des Tages und zu jeder Situation ganz egal was du machst plötzlich ist diese Angst da und auch der Schwindel und das Herzrasen total schlimm an manchen Tagen würde ich am liebsten im Bett bleiben aber das kannst ja auch nicht machen.... ja ich weiß nicht was ich dir jetzt noch raten soll, vielleich suchst du das Gespräch bei einem Psychologen??? Ich wünsche Dir das du die Sachen in den Griff bekommst und in Ruhe Filme schauen kannst
L.G. Dana

Gefällt mir

25. Mai 2011 um 19:35
In Antwort auf dana3003

Antwort
ja ich weiß das ist echt schwierig diese Angst in den Griff zu bekommen.... Hört sich jetzt für dich zwar doof an aber sei Froh das du das nur beim Fernseh gucken bekommst. Bei mir und anderen kommen diese Attacken im Laufe des Tages und zu jeder Situation ganz egal was du machst plötzlich ist diese Angst da und auch der Schwindel und das Herzrasen total schlimm an manchen Tagen würde ich am liebsten im Bett bleiben aber das kannst ja auch nicht machen.... ja ich weiß nicht was ich dir jetzt noch raten soll, vielleich suchst du das Gespräch bei einem Psychologen??? Ich wünsche Dir das du die Sachen in den Griff bekommst und in Ruhe Filme schauen kannst
L.G. Dana

Ich weiß nicht..
..was ich machen soll. Wie gesagt, ich traue mich nicht zu nem Psychologen zu gehn weil 1. ich angst hab darüber zu reden, 2. ich angst vor der Therapie hab, 3. ich nicht als psychisch krank dastehn will (sowas kommt sicher nicht gut in ner Krankenakte..) und 4. weil das sicher auch voll teuer ist .. Ist ein Psychologe und ein Therapeut eigentlich das gleiche? Übernimmt die Krankenkasse so ne Therapie auch wenn die Angst so lächerlich und eigentlich nicht gesundheitsgefährdent ist?
Auf jeden Fall danke für deine Antworten Dana!!
LG Vani

Gefällt mir

26. Mai 2011 um 10:44
In Antwort auf vanillein25

Ich weiß nicht..
..was ich machen soll. Wie gesagt, ich traue mich nicht zu nem Psychologen zu gehn weil 1. ich angst hab darüber zu reden, 2. ich angst vor der Therapie hab, 3. ich nicht als psychisch krank dastehn will (sowas kommt sicher nicht gut in ner Krankenakte..) und 4. weil das sicher auch voll teuer ist .. Ist ein Psychologe und ein Therapeut eigentlich das gleiche? Übernimmt die Krankenkasse so ne Therapie auch wenn die Angst so lächerlich und eigentlich nicht gesundheitsgefährdent ist?
Auf jeden Fall danke für deine Antworten Dana!!
LG Vani

Hallo,
deine Angst ist nicht lächerlich, weil sie dich stark in deinem Leben einschränkt. Deshalb wird sie auch behandelt und vollständig von der Krankenkasse bezahlt.

Was meinst du, in welcher Krankenakte die Angst auftauchen sollte? Bei der Krankenkasse? Aber das hat keinerlei Konsequenzen für dich, weil es niemand sonst sehen wird.

Du hast jetzt die Wahl: Du kannst so weiter machen wie bisher, indem du solche Filme meidest oder die Situation verlässt, falls die Szenen auftauchen. Ich verspreche dir aber, dass sich deine Angst dadurch nur verstärkt und eventuell sogar auf andere Bereiche ausweitet!

Die andere Wahl wäre, eine Verhaltenstherapie zu machen, in der einerseits darüber gesprochen wird und andererseits dir durch Übungen gezeigt wird, dass du die angsteinflößenden Situationen überstehen kannst, wenn du dabei bleibst. Ja, kontrollierte, unterstützende Konfrontation ist der einzige Weg, um dein Leben zu verändern.

Du allein entscheidest darüber, ob die Angst bleibt oder nicht!

Therapeut ist der Oberbegriff für Berufe, in denen Personen mit Patienten an Verbesserungen des Gesundheitszustandes arbeiten. Im psychologischen Bereich gibt es Psychiater (sind Mediziner mit dem Schwerpunkt Psychiatrie), Psychologen (haben Psychologie studiert) und psychologische Psychotherapeuten (Psychologen oder Pädagogen mit einer Zusatzausbildung in Psychotherapie). Dazu gibt es noch verschiedene Therapiearten (Verhaltensth., systemische Th., Psychoanalyse etc.).
Für dich wäre vor allem eine Verhaltenstherapie anzuraten.

Ich wünsche dir, dass du bald die richtige Entscheidung für dich fällst.

Phenyce

Gefällt mir

26. Mai 2011 um 22:39
In Antwort auf dana3003

Hallo
Wenn ich fragen darf.... vor was hast du denn Angst??? Das muss dir doch nicht peinlich sein. Weißt du wieviele Menschen es gibt die wahrscheinlich genau die selbe Angst haben wie du. Ich leide auch unter Angst und Panikattacken.... L.G. Dana

Hallo"
Ich finde auch das dir eine Therapie gut tun würde.
Ich habe den Weg auch lange vor mir hingeschoben mir einen Therapeuten gegen meine Angst zu suchen. Aber es ist der beste Weg. Therapeuten haben Schweigepflicht. Sie wird niemanden etwas erzählen. Sie wird versuchen dir zu helfen.

glaub mir..ich mache auch einiges mit..habe Angst und Panikatacken. Kann deshalb nicht auf Urlaub fahren.
(Mein Beitrag mit Angst in den Urlaub)

Welche Angst ist es bei dir?
Um was geht es in den filmen??

LG
Lisa

Gefällt mir

27. Mai 2011 um 11:03
In Antwort auf lisa29100

Hallo"
Ich finde auch das dir eine Therapie gut tun würde.
Ich habe den Weg auch lange vor mir hingeschoben mir einen Therapeuten gegen meine Angst zu suchen. Aber es ist der beste Weg. Therapeuten haben Schweigepflicht. Sie wird niemanden etwas erzählen. Sie wird versuchen dir zu helfen.

glaub mir..ich mache auch einiges mit..habe Angst und Panikatacken. Kann deshalb nicht auf Urlaub fahren.
(Mein Beitrag mit Angst in den Urlaub)

Welche Angst ist es bei dir?
Um was geht es in den filmen??

LG
Lisa

Geht es dir jetzt besser?
Hallo! Heißt das, du warst schon bei einer Therapeutin oder bist du noch in Therapie? Hilft es dir denn? Ist es schwer? Was macht ihr da um die Angst wegzubekommen? Hab gelesen, du nimmst Medikamente? Muss man die bei einer Therapie immer nehmen? oder gehts auch ohne?
Also wie gesagt, ich schaffes einfach nicht darüber zu reden. Mein Freund ist der einzige, der davon weiß und es hat seeeehr lange gedauert bis ich es ihm erzählen konnte und es war sehr schwer für mich, weil mir das so peinlich ist.. ich kann auch das Wort um das es in den Filmen geht ganz schwer aussprechen, dann schüttelts mich, ganz komisch.. och mensch, echt blöd, dass einen so eine verfluchte Angst so einschränkt! Ich wünsch dir trotzdem alles Gute und viel Erfolg bei deiner Therapie! Ich hoffe, dass ich mich auch bald traue, eine anzufangen.

Gefällt mir

27. Mai 2011 um 15:21
In Antwort auf vanillein25

Geht es dir jetzt besser?
Hallo! Heißt das, du warst schon bei einer Therapeutin oder bist du noch in Therapie? Hilft es dir denn? Ist es schwer? Was macht ihr da um die Angst wegzubekommen? Hab gelesen, du nimmst Medikamente? Muss man die bei einer Therapie immer nehmen? oder gehts auch ohne?
Also wie gesagt, ich schaffes einfach nicht darüber zu reden. Mein Freund ist der einzige, der davon weiß und es hat seeeehr lange gedauert bis ich es ihm erzählen konnte und es war sehr schwer für mich, weil mir das so peinlich ist.. ich kann auch das Wort um das es in den Filmen geht ganz schwer aussprechen, dann schüttelts mich, ganz komisch.. och mensch, echt blöd, dass einen so eine verfluchte Angst so einschränkt! Ich wünsch dir trotzdem alles Gute und viel Erfolg bei deiner Therapie! Ich hoffe, dass ich mich auch bald traue, eine anzufangen.

Therapie
Ja ich bin derzeit in Therapie. Und von Tabletten würd ich die Finger lassen wenn es auch ohne geht.

Die Therapie würde auch jeden fall machen. Bei mir hilft es total. Finde es gut das du deinem Freund alles erzählt hast.

Um welches Wort geht es bei den Filmen??
Viell.kann ich dir irgendwie helfen.

LG
Lisa

Gefällt mir

28. Mai 2011 um 11:44
In Antwort auf lisa29100

Therapie
Ja ich bin derzeit in Therapie. Und von Tabletten würd ich die Finger lassen wenn es auch ohne geht.

Die Therapie würde auch jeden fall machen. Bei mir hilft es total. Finde es gut das du deinem Freund alles erzählt hast.

Um welches Wort geht es bei den Filmen??
Viell.kann ich dir irgendwie helfen.

LG
Lisa

Das ist schön..
.. das dir die Therapie hilft! Das gibt mir Mut es auch zu versuchen!
Ich mag nicht genau sagen um was genau es bei mir geht, sorry aber ich glaube auch nicht, dass das was ändern würde, dadurch würde es auch nicht besser werden.. Ich habe gestern nochmal mit meinem Freund darüber geredet, es kam alles hoch und musste die ganze Zeit heulen, wenn ich nur an ne Therapie gedacht hab. Ich hab immernoch sehr viel angst davor aber mein Freund war sehr verständnisvoll und will mir dabei helfen. Das hat mir gut getan

Gefällt mir

31. Mai 2011 um 22:28

Hallo
Hallo.

Darf ich fragen von welchen Szenen da Angst hast? Vielleicht hilft es dir ja, wenn du hier das mal schreibst, welche Szenen dich so belasten.

Und du schreibst, du hast im Internet geschaut, ob noch jemand so eine Angst hat wie du, und nichts gefunden.
Ich denk eher das es viele Leute geben wird, die die gleichen Angst bei den Szenen haben wie du, aber diese Leute es auch nicht schreiben, weil sie sich auch dafür schämen, das zu schreiben.

Und zu den Therapeuten. Ich denke egal was du einen Therapeuten sagst, er wird es verstehen.
Ein Therapeut versteht das, was in der vorgeht, im Gegensatz zu normalen Menschen.

Ich bin selbst in Therapie. Und ich hatte auch etwas meiner Therapeutin nicth sagen trauen, weil ich dachte das das schlimm ist, das ich solche GEdanken hatte. Ich hatte echt Angst das sie mich dann schimpft oder Angst vor mir kriegen. Aber im Gegenteil, ich habs der Therapeutin erzählt, und die sagte das sie nicht weiß daran schlimm sein soll, und das das bei meiner Vergangenheit ganz normal war, das ich solche Gedanken habe.

Und ich hab auch ihr auch viele Sachen erzählt, die peinlich sind. Meine Mutter und so weiter haben mich ausgelacht, das das lächerlich sei, das ich damit ein Problem war. Und das ich mich deswegen nicht so anstellen sollen.
Aber die Therapeutin fand das überhaupt nicht lächerlich, sondern hat das verstanden, das ich das Problem hab. Und konnte auch zu dem Thema gut auf mich eingehen.


Daher brauchst du echt nicht Angst haben, das der Therapeut dich nicht versteht.

Und außerdem hast du bei dem Therapeuten den Vorteil, das er auch Schweigepflicht hat. , und alles was ihr beredet unter euch zweien bleibt.

Ich rate dir schon zu einen Therapeuten oder so zu gehen.
Es ist natürlich schon wichtig das du den Therapeuten vertraust, das er dir sympathisch ist. Wenn dsa nicht der Fall ist, solltest du weiter suchen.

Ich wünsch dir alles Gute.

Wäre schön wieder von dir zu hören.

liebe grüße
angie

Gefällt mir

1. Juni 2011 um 11:38
In Antwort auf morticia1001

Hallo
Hallo.

Darf ich fragen von welchen Szenen da Angst hast? Vielleicht hilft es dir ja, wenn du hier das mal schreibst, welche Szenen dich so belasten.

Und du schreibst, du hast im Internet geschaut, ob noch jemand so eine Angst hat wie du, und nichts gefunden.
Ich denk eher das es viele Leute geben wird, die die gleichen Angst bei den Szenen haben wie du, aber diese Leute es auch nicht schreiben, weil sie sich auch dafür schämen, das zu schreiben.

Und zu den Therapeuten. Ich denke egal was du einen Therapeuten sagst, er wird es verstehen.
Ein Therapeut versteht das, was in der vorgeht, im Gegensatz zu normalen Menschen.

Ich bin selbst in Therapie. Und ich hatte auch etwas meiner Therapeutin nicth sagen trauen, weil ich dachte das das schlimm ist, das ich solche GEdanken hatte. Ich hatte echt Angst das sie mich dann schimpft oder Angst vor mir kriegen. Aber im Gegenteil, ich habs der Therapeutin erzählt, und die sagte das sie nicht weiß daran schlimm sein soll, und das das bei meiner Vergangenheit ganz normal war, das ich solche Gedanken habe.

Und ich hab auch ihr auch viele Sachen erzählt, die peinlich sind. Meine Mutter und so weiter haben mich ausgelacht, das das lächerlich sei, das ich damit ein Problem war. Und das ich mich deswegen nicht so anstellen sollen.
Aber die Therapeutin fand das überhaupt nicht lächerlich, sondern hat das verstanden, das ich das Problem hab. Und konnte auch zu dem Thema gut auf mich eingehen.


Daher brauchst du echt nicht Angst haben, das der Therapeut dich nicht versteht.

Und außerdem hast du bei dem Therapeuten den Vorteil, das er auch Schweigepflicht hat. , und alles was ihr beredet unter euch zweien bleibt.

Ich rate dir schon zu einen Therapeuten oder so zu gehen.
Es ist natürlich schon wichtig das du den Therapeuten vertraust, das er dir sympathisch ist. Wenn dsa nicht der Fall ist, solltest du weiter suchen.

Ich wünsch dir alles Gute.

Wäre schön wieder von dir zu hören.

liebe grüße
angie

Hallo
Ja, mit dem Internet hast du wohl recht, da hab ich noch gar nicht dran gedacht Aber es würde mir schon irgendwie Mut machen von anderen zu lesen, die das gleiche Problem wie ich haben. Aber ich kann es mir nicht vorstellen, es ist wirklich komisch..
Das seltsame ist auch, dass ich noch nicht einmal nen Grund habe! Also ich habe keine schlimme Vergangenheit oder irgendwas in dem Zusammenhang erlebt, was die Angst erklären könnte.. Bei dir liegt die Ursache deiner Ängste ja anscheinend in deiner Vergangenheit, aber bei mir keine Ahnung.. ich hab diese Angst seitdem ich denken kann, ich glaube es ist nur immer schlimmer geworden
Ich habe mich schon dazu entschlossen, auf jeden Fall zu einem Therapeuten zu gehen, frgat sich nur wann ich mich dazu überwinde Das dauert wohl noch ein Weilchen aber ich habe es fest vor! Ich will endlich normal fernsehn und ins Kino können!!!
Sollte man da auf jeden fall alleine zum Therapeuten? Ich hab ja geschrieben, dass ich es bis jetzt nur meinem Freund erzählt habe und das war eine große Erleichterung für mich, durch ihn fühle ich mich sicherer! Sollte ich ihn als Unterstützung mitnehmen oder lieber nicht?? Es ist ja eigentlich meine Sache, die nur mich betrifft aber er weiß davon und vielleicht kann er mir dabei helfen, wenn ich vielleicht kein Wort herausbringe..

Gefällt mir

1. Juni 2011 um 21:07

Hallo.

Ich denke du solltest das tun, was dir lieber ist. Wenn du dein Freund mitnehmen willst, kannst du ihn das erste mal mitnehmen, musst aber nicht. Wenn du ihn mitnimmst und merken solltest das dir der Thrapeutin Fragen stellst, die du nicht beantworten willst, wenn dein Freund dabei ist, dann kannst du das den Therapeutin auch sagen, das es dir lieber wäre, wenn er draußen warten würde.
Von dem her gesehen kannst ihn sicher mitnehmen.

Und bei liegt es schon an meiner Vergangenheit, bloß das war damals passiert ist, finden auch von meinem Umkreis keiner schlimm außer mir.
Und bei mir ist es auch so das ich jetzt immer noch ein Problem damit hab das ich in der Grundschule jahrelang gemobbt wurde. Und daher kannst du mir glauben, dass ich mir auch blöd vorkommen, wenn ich sagen muss, ich hab vor dem Angst, und vor dem Angst, weil mir das in der Grundchule mal passiert ist. Den ich bin 21 Jahre alt, daher liegt das schon so lange zurück, dass ich nicht mehr daran denken soll.
Zumindest sagen die Leute von mein Umfeld auch, dass ich mich nicht so anstellen sollen, das ich das vergessen muss, weils schon so lange her ist. Und sind eben nur genervt wenn ich wieder weine , weil mir die scheiße von damals hochkommt.
Und ich hab auch ein Verhalten mir angeeignet, wo ich meine was davon kommen könnte, was damals passiert ist, nur da sagt eigenlich jeder das das nicht der Auslöser sein kann, weil es für das zu harmlos ist.

Aber ausgelacht hat mich noch keine Thearapeutin deswegegen, sie haben mich immer ernst genommen. Daher brauchst du dich dafür das du das sagst echt nicht zu schämen.

Glaub mir ich versteh deine Angst. Aber ich bin mir sicher das sie viel verständisvoller reagieren wird, als du dir vorstellen kannst. Das war bei mir so. Und das wird auch bei dir so sein.


Oder könntest du dir vorstellen, das du mir in einer privaten Nachricht das anvertrauen könntest, was für Szenen diese Angst auslösen? Weil ich würde es sicher keiner Dritten Person zegien, da kannst du mir echt vertrauen. Und ich könnte dir ja das dann sagen, ob ich das lächerlich finde. Und ich könnte ja dann sagen, ob ich denke das das dein Therapeut verstehen wird oder nicht.
Den ich denke schon wenn du es mir sagst hast du nichts zu verlieren, denn wir kennen uns nicht.
Ich kann dich nicht sehen, so wie dein Therapeut, somit hättest du ja eine Sicherheit.
Weil das versprech ich dir , das ich es keinen Zeigen würde, was du geschrieben hast.

Aber ich will dich zu nichts zwingen.
Das ist nur ein Angebot meinerseits, weil ich denke das könnte dir vielleicht helfen.
Wenn du das nicht willst, ist es auch ok.

Wäre schön wieder von dir zu hören

liebe grüße
angie

Gefällt mir

9. Juni 2011 um 18:54
In Antwort auf vanillein25

Hallo Dana
Ich mag halt nicht darüber reden, total blöd, ich weiß aber ich hab so angst dass wenn ich darüber rede, es als lächerlich oder nicht schlimm abgestempelt wird obwohl es für mich wirlich furchtbar ist. Ich habe es noch nicht mal meinen Eltern erzählen können.. Ich habe auch schon im Netz geschaut, ob es noch anderen so geht aber über so eine Angst hab ich noch nie was gefunden
Also es hat damit zu tun, dass ich vor bestimmten Szenen in bestimmten Filmen Panik habe (aber keine Horrorfilme!) Solche Filme bzw. Szenen kommen recht häufig im Fernsehen und wenn mein Freund neben mir zappt sterb ich tausend Tode vor Angst, es könnte gerade so eine Szene kommen, v.a. mag er solche Fime auch noch Ich halt dann immer die Luft an und mir wurd heiß und kalt etc. Ich weiß es sind nur Filme, nicht real, nur Schaupsieler aber ich find es einfach nur schrecklich

Angst zu reden
Hallo,
es hilft schon sehr Feedback zu Deiner Angst zu bekommen.
Wenn es Dir peinlich ist darueber zu reden, so kannst Du hier anonym von Deinem Problem berichten:
http://www.killmeplease.de
Du bekommst auch feedback in einer ziemlich interessanten Form.
Du kannst auch Geschichten von anderen Menschen lesen und vlcht. hilft Dir es auch die eigene. Angst zu ueberwinden.
Liebe Gruesse.

Gefällt mir

10. Juni 2011 um 11:39

Huiii
hi, es gibt therapieformen, bei denen man seine angst nicht dem therapeuten mitteilen muss, zum beispiel habe ich vor einiger zeit ne hpnosetherapie angefangen, ich hatte angst vor menschenmassen und angst vors haus zu gehen, weil ich da noch etwas schwerer war, habe ich mich geschämt.

mein tehrapeut meinte, dass es nicht so extrem wichtig sei, was für ewine angst man ganz genau hat, denn es gäbe halt methoden, wie man die angst trotzdem durch passende suggestionen behandelt, ohne dass der therapeut ganz genau weiß, worum es geht, denn manche therapeuten geilen sich an den krankheitsgeschichten auf!! hab ich wirklich schon 2 mal erlebt!!

das problem ist, dass wenn du ne therapie inner tagesklinik machst, es die unterbewusste ebene nicht so schnell und erstrecht nicht so gut erreicht, aber ängste kommen ausm unterbewusstsein.

ich bin meine angst mit kreativhypnose losgeworden, googel das mal, oder achte bei der wahl deines therapeuten darauf, dass er wirklich qualifiziert ist und nen master zertifikat hat

ich hoffe dir kann geholfen werden:-9

glg

Gefällt mir

10. Juni 2011 um 11:58
In Antwort auf grosserschinken

Huiii
hi, es gibt therapieformen, bei denen man seine angst nicht dem therapeuten mitteilen muss, zum beispiel habe ich vor einiger zeit ne hpnosetherapie angefangen, ich hatte angst vor menschenmassen und angst vors haus zu gehen, weil ich da noch etwas schwerer war, habe ich mich geschämt.

mein tehrapeut meinte, dass es nicht so extrem wichtig sei, was für ewine angst man ganz genau hat, denn es gäbe halt methoden, wie man die angst trotzdem durch passende suggestionen behandelt, ohne dass der therapeut ganz genau weiß, worum es geht, denn manche therapeuten geilen sich an den krankheitsgeschichten auf!! hab ich wirklich schon 2 mal erlebt!!

das problem ist, dass wenn du ne therapie inner tagesklinik machst, es die unterbewusste ebene nicht so schnell und erstrecht nicht so gut erreicht, aber ängste kommen ausm unterbewusstsein.

ich bin meine angst mit kreativhypnose losgeworden, googel das mal, oder achte bei der wahl deines therapeuten darauf, dass er wirklich qualifiziert ist und nen master zertifikat hat

ich hoffe dir kann geholfen werden:-9

glg


Du hast Therapeuten erlebt, die sich an deiner Angst aufgeilten?? Was waren denn das für welche, da bekomm ich ja Angst!
Wird denn so eine Hypnose auch von der Krankenkasse bezahlt? Kann man sich aussuchen welche Therapieform man wählt?
Wie läuft denn diese Kreativhypnose bei dir ab?
LG

Gefällt mir

11. Juni 2011 um 17:22
In Antwort auf vanillein25


Du hast Therapeuten erlebt, die sich an deiner Angst aufgeilten?? Was waren denn das für welche, da bekomm ich ja Angst!
Wird denn so eine Hypnose auch von der Krankenkasse bezahlt? Kann man sich aussuchen welche Therapieform man wählt?
Wie läuft denn diese Kreativhypnose bei dir ab?
LG

Hallo,
bitte halte dich für den Anfang an die bereits empfohlenen Therapeuten. Diese Art der Hypnose wird wahrscheinlich nicht von der Krankenkasse bezahlt, weil ihre Wirkung meines Wissens nach nicht wissenschaftlich nachgewiesen ist. Ich leugne auch nicht, dass grosserschinken dadurch an Lebensqualität gewonnen hat, was allerdings eher dem Placeboeffekt geschuldet sein dürfte.
Deine Angst kann man ganz bewusst behandeln. Das Unterbewusstsein brauchst du dafür nicht.

Übrigens, alle von der Krankenkasse bezahlten Therapeuten haben einen qualifizierten Abschluss. Da musst du normalerweise nicht noch extra nachforschen.

Viele Grüße, Phenyce

Gefällt mir

14. Juni 2011 um 11:15

Hallo,
ich rede auch nicht von der Psychoanalyse nach Freud, deren Wirkung den modernen Psychotherapiemethoden weit unterlegen ist.
Sehr effektiv bei Angststörungen ist eine Verhaltenstherapie. Dort wird einerseits besprochen, was in den angstauslösenden Situationen im Körper und in den Gedanken passiert und andererseits wird oftmals durch Konfrontation gezeigt, dass die Angst im Gegensatz zu den Erwartungen nicht zu Ohnmacht oder gar Tod führt. So werden die fehlerhaften (unbewussten) Verknüpfungen einzelner Elemente einer Situation bewusst gemacht und werden somit aktiv durch die Person steuerbar.

Der Erfolg ist m.E. somit auf jeden Fall langfristiger, da die Person sozusagen Werkzeuge an die Hand bekommt, mit denen sie auch in zukünftig ähnlichen Situationen umgehen kann.

Viele grüße, Phenyce

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

  • Ich kanns nicht lassen: Lippen kauen

    7. Juni 2011 um 20:16

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen