Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Mein sexleben und die probleme

Mein sexleben und die probleme

1. Mai 2006 um 13:29

hallo

ich hab meine jungfräulichkeit mit ende 16 verloren. und zwar war es ein fremder den ich aus dem internet kennenlernte. irgendwann hat er mich entjungert obwohl ich nein sagte. doch weil ich körperlich mich nicht widersetzt hab war es keine richtige vergewaltigung. danach fühlte ich mich leer, keine schuldgefühle, keine gewissensbisse rein gar nicht als ob nichts passierte. das konnte ich natürlich niemanden sagen weil meine familie streng konservativ sind und chinesen..in dem sex vor der ehe tabu ist.
nach meiner entjungferung hatte ich dann anfgefangen mich mit vielen männern aus dem internet zu treffen und zu schlafen. es war wie eine sucht gewesen. ich fand diese körperliche nähe schön, diese intimität und das gefühl gemocht zu sein herrlich obwohl ich kognitiv wusste, dass alles ja nur schein ist. aber egal, denn in dem moment zählte es. ne feste beziehung konnte ich früher abhaken weil die eltern es mir nicht erlauben. ich hatte starke gefühle für 3 männer gehabt und letzlich stellte es sich heraus dass sie nur mit mir ins bett wollten. ok dann hatte ich nur affären gehabt mit männern die bei einigen sehr lange gedauert hat. aber eine innere leere hatte ich mich immernoch gefühlt. als ich dann richtig richtig von rene verletzt wurde, hatte ich mich geritzt und depressionen bekommen. ging dann heimlich in die therapie und ließ mich ein jahr lang behandeln. die behandlung hatte gar nichts gebracht, weil sie nur sagte "sobald sie in london sind wird alles gut" nun bin ich in london und es hat sich zwar vieles verändert und bin zufrieden mit dem leben doch mein sexualleben und das treffen mit männern hat sich wieder in dem gleichen muster verfallen.
ich traf dann im club einen briten mit dem ich dann ne affäre hatte. dies dauerte 2 monate lang. doch wenn er sich nicht mehr gemeldet hat war es mir egal denn ich hatte keine gefühle für ihn empfunden und ich hatte meien freunde die mich aufmunterten oder ablenkungen gaben. andere finden es nicht toll weil sie mich als schlampe abstempeln würden, doch nun finde ich es ok, solange er und ich einverstanden ist und solange es safer sex ist. zwar bedeutet mir sex nichts aber das hat nun mal was mit meiner vergangenheit zu tun gehabt.
mark hat sich nicht mehr gemeldet. ich bin verzweifelt und diese starke trieb in mir, schreit nach einem mann der mich befrieden kann. also traf ich mal wieder durch anzeigen leute aus dem internet. am freita hatte ich mich mit jemanden getroffen. fand ihn nicht anziehend doch sympathisch. ich schlief mit ihm, er hats vermasselt und sich nicht mehr gemeldet. ok egal der nächste. gestern traf ich mich mit jemanden der weder attraktiv ist noch sympathisch. dann fragte der kerl ob ich zu ihm gehen möchte oder ich nach hause. ich sagte sry, ich gehe lieber nach hause. aber das fiel mir sehr sehr schwer und plötzlich musste ich anfangen zu heulen.
nun wusste ich nicht wieso ich anfangen musste zu weinen. ich hatte doch nach sex gesucht um meine lust zu befriedigen und nicht wie früher als ich in deutschland nach liebe und akzeptanz suchte. nun weiß ich nicht was gut für mich ist und was nicht. was mein problem ist und was ich will..ich hab es hier mal mit nem kerl versucht bei dem ich ne beziehung wollte. nach 4 dates, es war sehr schön gewesen stellte sich heraus dass er auch nur mit mr poppen wollte.....also kann ich generell ne beziehung bei mir abhaken.
es mir selbst machen befriedig meine lust nicht. ich brauch nen mann erst dann ist mein trieb gestillt egal wie viel orgasmen ich bekomme wenn ich es mir selbst mache.
wieso hab ich denn geweint? fakt dass ich nicht nein sagen konnte oder fakt dass ich wieder nicht fündig war...
gibt es pillen die den trieb nachlassen??

nun bin ich 19 studiere in london und bin eigentlich zufrieden mit dem leben...bitte um konstruktive antworten.
keine predigen wie schlecht es ist mit sovielen männern ins bett zu gehen und wie riskant das alles ist. ich weiß das schon...

lg

Mehr lesen

1. Mai 2006 um 20:07

Hat
hierzu niemand einen antwort?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2006 um 16:31

Ach,
Du suchst noch immer nach Liebe und Akeptanz nur leider an der falschen Stelle. Ich denke Du suchst Dir unbewußt solche Männer aus und sendest die entsprechende Signale. Jetzt da Du in London bist, hättest Du die Chance weit weg von Deinen Eltern, eine Beziehung anzufangen. Du solltest aber vieles mit Dir selbst ausmachen und Dich nach dem Warum fragen. Warum Du so ein Defizit an Liebe und Annerkennung hast. Was war in der Vergangenheit? Ich glaube mit der hat es viel zu tun. Du musst das alles verarbeiten und wissen woher es kommt, damit Du es vearbeiten kannst. Solange würde ich mich von den Sexgeschichten fernhalten und stattdessen lieber Freunde suchen. Es macht Dich nur unglücklicher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2007 um 14:07
In Antwort auf mayra_12374849

Hat
hierzu niemand einen antwort?

Hi
Ich habe deine Geschichte mit großer Interesse verfolgt und bin bin der Meinung das du von Natur aus nymphomanisch Veranlagt bist.

Auch wenn du einen Mann findest, wirst du nie glücklich werden in deinem Leben, da dein Trieb das Oberhand hat.

1.
Was ich dir Empfehlen kann, such dir einen Sex-Therapeuten und schildere deinen Trieb bzw. Verlangen !

2.
Bei der hohen Anzahl der Männer, solltest du mal auch gegen HIV 1/2 und Heb B/C testen lassen. <- DRINGEND

Gruß
Jorad

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook