Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Vergewaltigung und sexueller Missbrauch

Mein misstrauen und sein trauma

6. Juni 2010 um 15:52 Letzte Antwort: 7. Juni 2010 um 17:17

Hallo!

ich bin seit kurzem wieder mit meinem exfreund zusammen und leider geht bei mir die eifersuchts- und misstrauensspirale ganz schlimm los. wir haben monatelang keinen kontakt zueinander gehabt.
nun bei jedem anruf auf sein handy werde ich unruhig und frage mich, ob da eine frau dran ist. ich habe ihm unterstellt , er hätte eine freundin, da er sich im bad zum telefonieren verdrückte. er versicherte mehrere male,dass er keine freundin hätte. als nachts um 1h eine freundin bei ihm anrief und sagte, sie könne nicht schlafen, bin ich ausgeklingt. ich weiss, sie ist nur eine freundin, aber nachts um 1h finde ich unverschämt anzurufen. er sagte, meine freunde können zu jeder zeit anrufen, weil sie wissen ,dass er nachts spät schlafen gehe.

manchmal ist es so, dass ich in jedem wort von ihm,etwas negatives sehe und ich denke, dass ich nur ausgenutzt werde. ein beispiel: da er sich desöfteren geld von mir geliehen hat und es bis heute nicht wieder geben konnte .

mein freund ist als kind opfer körperlicher und sexueller gewalt gewesen und hat ein schweres trauma, welches er bis heute nicht überwunden hat, da er noch keine therapie gemacht hat. er hat sich mir anvertraut und fühlt sich bei mir sehr geborgen und angenommen, wenn da nicht immer meine impulsive art alles kaputt machen würde. er braucht sehr viel zeit, um zu vertrauen und ich sehe, dass er mich sehr mag, aber meine zweifel machen mich kaputt.

ich möchte liebe und leidenschaft sofort, aber das kann er mir nicht geben,da er aufgrund seines traumas sex vermeidet. wenn wir sex haben, ist er nicht befriedigend für mich und das frustriert mich ungemein. ich weiss nicht, wie ich damit umgehen soll. z.b. küsst er mich nur ungern auf den mund, fässt mich nicht an beim sex usw. er hat mir erst vor kurzem den grund für sein verhalten gesagt. ich bin überhaupt die erste freundin, der er das erzählt hat. aber ich bin ratlos.
er sagt, ich müsse erstmal mit meiner paranoia zurechtkommen (und er hat ja sein anderes problem). also, wir sind beide momentan nicht beziehungsfähig. das weiss ich auch, aber wir hängen irgendwie beide aneinander. was tun???

P.S.eine therapie können wir beide momentan nicht machen ,da wir nicht in deutschland leben und wir uns einen psychologen finanziell nicht leisten können.

bitte nur ernstgemeinte ratschläge vielleicht auch von betroffenen

Danke!

Mehr lesen

7. Juni 2010 um 17:17

Natürlich
ist leidenschaft kein bekenntnis für liebe. ich sage ja nur, dass mir 'richtiger' sex fehlt. und ich es teilweise nicht aushalte die ganze zeit mit ihm zusammen zu sein ohne 'das eine' eben. obwohl die zeit mit ihm ohne sex auch schön ist.
aber ich fühle mich auch nicht richtig als frau . die lust nicht ausleben zu können mit der person, die man mag oder liebt, ist grausam. so empfinde ich es. ich kann und möchte nicht die ganze zeit sexlos leben. das habe ich schon zu lange zeit getan.

nachdem er mir von seinem trauma erzählt hat, traue ich mich erst recht nicht ihn nochmal darauf anzusprechen. ich finde es auch echt toll, dass er mir das nun endlich mal gesagt hat. aber wie soll ich damit umgehen ohne ihm dabei weh zu tun? fremdgehen ist irgendwie auch keine lösung und ich bin auch nicht der typ dafür.

ich weiss ja noch nicht einmal, ob er überhaupt weiss, wie man eine frau befriedigt. das hört sich jetzt echt blöd an. ich bin normalerweise überhaupt nicht verklemmt, aber ich kann irgendwie mit ihm nicht über das thema sprechen und ihm sagen , dass der sex, den wir haben, mich nicht befriedigt, weil ich ihm nicht weh tun kann. und wer weiss, wie er sich überhaupt fühlt währenddessen. das ist ja ein hochsensibles thema gerade bei einer person, die solche schlimmen erfahrungen in der kindheit machen musste.
aber alles totschweigen und auf besserung warten ist keine lösung. da wird sich nichts verändern.

mein misstrauensproblem kommt auch noch hinzu. das sind ja zwei verschiedene dinge. ich versuche daran zu arbeiten. ich denke kaum, dass er sex mit anderen frauen hat. trotzdem bin ich eifersüchtig. es könnte ja irgendwo eine frau sein,für die er mehr gefühle hat als für mich.
da er nun seit einer woche auswärts im hotel arbeitet , dort übernachtet,kann er ja frauen kennenlernen oder seine exfreundin dort wiedertreffen, die er vor einem jahr in dem selben ort kennengelernt hat. das sind so meine ängste, von denen ich ihm aber nichts erzählt habe.

lg

zoko

Gefällt mir