Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Mein Mann will nicht das ich in die Schule gehe!

Mein Mann will nicht das ich in die Schule gehe!

10. September 2007 um 13:26

Hallo,

ich bin 29 und haben einen Lebensgefährten (36) und einen Sohn 9 Jahre.
Wir sind seid über 10 Jahren zusammen und eigentlich ist alles ok bis auf folgendes.

Ich habe mich durch die Pflischtschulklassen mehr schlecht als recht durchgekämpft und machte anschließend eine Lehre in einem Beruf in dem ich nicht mehr tätig bin. Inzwischen bin ich Halbtags an der Rezeption tätig.

Vor fast 2 Jahren bildete ich mir das ich die Matura/ Abi nachmachen will. Ich begann mit dem Lehrgang zur Berufsreifeprüfung und habe die Fächer Englisch und Math voriges Jahr positiv abgeschlossen. Jetzt im Oktober hab ich 2 weitere Prüfungen in BWL, Rechnungswesen und Deutsch. Dann hab ich die Matura.

Bereits im letzten Jahr merkte ich wie mein Mann der Schule die 2x wöchentlich stattfindet eher negativ gegenüber gestellt ist. Auch hat er mich nie sonderlich dazu ermutigt das Abi nach zu machen. Allerdings ist er in letzter Zeit so richtig ekelhaft wenns um dieses Thema geht. Wenn ich Abends weg bin dann passt er auf unseren Sohn auf. Das macht er zwar gerne aber im Streit knallt er mir das immer vor den Latz!

Nun hab ich, da ja bald fertig mit Schule, mir gedanken gemacht was ich wohl weiter tun will. Wir haben keine Universität in der nähe, dennoch möchte ich mich gerne weiter bilden. Da käme ev. ein Fernstudium in frage.
Aber zuerst möchte ich noch gerne das Latinum machen.

Mein Mann und ich sind seid dem auf Kriegsfuss. Er meint es würde die Matur doch reichen und für was ich noch mehr wolle! Ich solle mich wieder mehr um die Familie kümmern, ich sei dadurch immer weg und unterwegs und er will das nicht....

So siehts aus! Verbieten kann er mir die Weiterbildung ja nicht. Aber bin ich traurig das er mich auf diesen Gebiet so wenig unterstützt, und sogar dagegen wettert.
In letzter Zeit Streiten wir sehr oft wegen diesem Thema.

Noch kurz zu meinem Mann. Er hat Elektriker gelernt aber nie einen Lehrabschluss gemacht und ist mal da mal dort als Hilfsarbeiter angestellt.
Ich liebe ihn sehr und habe den Verdacht das er Angst hat das ich zu gescheit werde und ihn dann veralsse. Das hat er mir nie gesagt und wenn ich das Gespräch so irgendwie drehen will versichert er mir das es nicht so ist und seine Gründe dagegen anderer Natur sind. Eben weil ich durchs lernen keine Zeit für ihn mehr hätte. Was ja gar nicht stimmt.

Warum reagiert er so und warum will er nicht das ich studiere? Er kann keinen einzigen guten Grund vorbringen!
Zur Zeit ist die Situation sehr angespannt und gereizt. Kennt das jemand? Was tun?

Mehr lesen

10. September 2007 um 23:06

Hallo
Hmmm, meinet Meinung nach hast du die Antwort längst schon. Dein Mann versichert dir zwar das, aber ob es der Fall ist? Sehr viele Männer haben es wirklich nicht gerne, wenn sie zugeben müssen, dass ihre Frau irgend-wo viel weiter ist, als sie. Also ich würde das durchziehen, aber kann dir wirklich realistisch deiner Beziehung kosten. Die Frage ist nur, was wäre dir wichtiger, deine Beziehung auf Spiel zu setzen oder zu vergessen, was du wirklich noch schaffen kannst. Vielleicht, zeigt er mehr Verständnis, wenn du es ihm vorsichtig, ja ganz vorsichtig nahe bringst, wie wichtig es für dich wäre und das du mehr kannst, als du bist jetzt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2007 um 2:56

Grüß Gott
Naja ich sehe es auch so wie Cosmopolitan. Hab auch son Beispiel in meiner Familie. Eine verwandte Person ist Fachhochschulabsolvent und verheiratet mit einer Ärztin. Fachhochschulabsolventen können nicht promovieren. Das kann er als Mann nich ertragen und zieht deshalb seine Frau auf und will in seiner Umgebung generell keine anderen Doktoren /worin auch immer) haben.

Wir Männer sind oft Eitel und wenn wir noch in einem konservativen Umfeld aufgewachsen sind (hört sich bei Dir nach Österreich an auf dem Land) mit der Maxime, daß der Mann die Brötchen verdient und die Frau Haus und Kinder versorgt, dann kratzt es am Ego. Der Mann ist doch das starke Geschlecht und das muß dem schwachen Geschlecht immer überlegen sein, weil es schützen will.

Ob Du damit jetz Deine Ehe aufs Spiel setzen willst (ob es wirklich so schlimm ist, weiß ich ja nich), das mußt Du selbst sehen. Die Entscheidung kann Dir niemand abnehmen.

LG

P.S. Kann Dein Mann sich nich auch weiterbilden (neben dem Job)? Dann isser auf keinen Fall der Depp und hat ein Ziel vor Augen (besser sein als Du :-P )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2007 um 23:54

Lass dich nicht unterkriegen..
hallo

ich hatte mal einen ähnlichen Partner. er wollte nicht, dass ich studiere, er wollte nicht dass ich dies und jenes machen..
das hat mich so angekotzt! und es wurde immer schlimmer. nach 8 Jahren habe ich mich durchgerungen, mich zu trennen. ich wünsche es dir nicht,zumal du ja auch ein Kind mit dem Mann hast. (ich übrigens auch). aber ich denke, jeder Mensch hat ein Anrecht auf seine Selbstverwirklichung, bzw. das zu tun, was er möchte, vor allem auf Bildung. ich denke es ist nicht zu viel verlangt, wenn er 2x die Woche oder was auch immer auf das KInd aufpasst, bzw. jemand anders und wenn er weiß,dass es dein innigster Wunsch ist, sollte er dich auch unterstützen. - das ist nämlich Liebe!! . für seine Ängste lass dich mal beraten, bzw. wenn du es schaffst, geht mal zusammen zu einer Beratungsstelle o.ä.
es ist ein sehr wichtiges Thema, lass dir dein Leben nicht versauen. dein Sohn hat auch mehr von einer schlauen Mutter und kann zudem stolz drauf sein.und dir würde ich noch raten, an dir zu arbeiten, dich nicht zu sehr unterdrücken zu lassen, von den Interessen anderer, was dich betrifft, auch wenn es der eigene Mann ist. sicherlich meint er es nicht böse, aber es belastet dich und du sollst praktisch auf einen dir sehr wichtigen Teil in deinem Leben verzichten. überleg dir's. bis jetz bist du ja auch schon so weit gekommen..!!
viel Glück noch..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2007 um 21:49

Bildung
Vor allem, ich finde, Liebe heißt Verständnis zeigen, also unterstützen wollen. Wie gesagt, nicht nur von mir, deine Entscheidung, aber bedenke, wenn es in 10 Jahren nicht weitergeht oder immer schlimmer läuft, dann hast du am Ende weder Mann noch Bildung, alte Jahre und verbaute Zukunft. Und wenn du dann es noch willst, ist es zu spät (nahe ist Elbogen, aber versuch mal den zu beißen).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen