Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Mein Leben liegt in Scherben - bitte helft mir

Mein Leben liegt in Scherben - bitte helft mir

28. April 2010 um 22:54

Hallo!

Ich bin grade unendlich verzweifelt und stehe vor den Scherben meiner Existenz... Da ich das Gefühl habe grade völlig einsam und allein damit zu sein, wäre ich Euch so dankbar wenn Ihr weiterlesen würdet. Ich weiß, es gibt sicher kein Patentrezept mir in meiner jetzigen Lage zu helfen, aber ich bin grad so aufgelöst, dass ich schon sehr froh wäre jemanden zum Reden, für ein wenig Beistand zu haben,...

Ich hab gestern erfahren, dass ich in meinem Studium exmatrikuliert worden bin. Einfach so, ohne Vorwarnung. Das Ganze ist sehr kompliziert zu erklären, aber es hängt jedenfalls mit einer bloßen Formalie zusammen, die ich quasi übersehen oder auch verschlampt hab weil ich zum damaligen Zeitpunkt durch Geldsorgen, familiäre Probleme, Überarbeitung um Studiengebühren zu erwirtschaften usw, sehr überfordert war. Nun gilt bei mir eine Prüfung die ich noch nicht einmal zu diesem Zeitpunkt hätte abeisten müssen, als endgültih nicht bestanden. Dabei hatte ich für die Hausarbeit um die es hier geht nichtmal ein Thema zugeteilt bekommen, oder eine Frist. Ich kann jetzt WENN die Dozentin mir letzteres bescheinigt und bereit ist mir zu helfen einen Antrag bei der Universität stellen das Prüfungsergebnis zu annulieren und mich wieder zu immatrikulieren. Man sagte mir seitens der Verwaltung aber schon, dass die Aussichten sehr schlecht wären und ich mir keine Hoffnungen machen soll.

Wie gesagt, ich erspar Euch hier mal den ganzen ellenlangen Sachverhalt.... Jedenfalls lebe ich normalerweise von einem Kfw-Studienkredit. Der ist nun mit sofortiger Wirkung gesperrt, das heißt ich hab ab 1. Mai keinerlei Geld mehr um Miete etc. zahlen zu können. Zudem wird die Rückzahlung von den bisher ausgezahlten rund 12.850 plus monatlichen Zinsen fällig. Ich hab heute schweren Herzens, nur um meine Sozialversicherung zu sichern, schon beim Jobcenter angerufen, meinen Fall geschildert und mich vorläufig arbeitslos gemeldet. Morgen muss ich dann persönlich hin um Harz IV zu beantragen...

Das ist für mich auch deswegen so schlimm weil ich wahnsinnige Angst vor den Reaktionen meiner Familie habe. Meiner Mutter bin ich ziemlich egal... außer sie selbst will etwas von mir. Ich hab durch sie sehr viel Schlimmes in meinem Leben mitgemacht und schleppe viele Narben mit mir herum. Mein Vater bedeutet mir viel und wir haben ein sehr gutes Verhältnis - so lange ich seinen Ansprüchen gerecht werde. Die sind hoch. Sowohl er als auch mein Bruder sind echte Erfolgsmenschen, die immer viel erreicht haben und so ein Versagen wie meines nicht verstehen können. Ich war für beide schon die letzte Versagerin als ich direkt nach dem Abi erstmal einen falschen Studiengang ergriffen hatte und den dann abgebrochen hab. Ich hatte dann eine kaufmännische Ausbildung absolviert.... drei für mich furchtbar unglückliche Jahre, nur um meinen Vater zufrieden zu stellen und seine Zuneigung zurück zu gewinnen, wenn ich ehrlich bin. Ich selbst wollte diesen Weg nie... Deshalb war ich auch so froh im Anschluss (2008) wieder studieren zu dürfen. Diesmal das richtige Fach und es macht mir auch wirklich Spaß! Hart war nur das Geld aufbringen... Dank der horrenden Studiengebühren an meiner Uni (500 plus Semesterbeitrag von 370!) hab ich quasi non-stop gearbeitet...nie Urlaub, nie entspannen können und hab dabei schon vieles in der Uni vernachlässigt in meinen bisherigen drei Semstern. Ich hatte jetzt fest vor dies aufzuholen und arbeitstechnisch kürzer zu treten... doch da wurde ich ja nun exmatrikuliert.

Ich hab mich zuletzt eh schon oft so einsam und wertlos gefühlt... Mein Leben war noch nie leicht, doch als meine zweite richtige Beziehung, die ich für die Liebe meines Lebens hielt, vor ein paar Jahren aufs Übelste zerbrach, ging es für mich richtig bergab. Mein Ex-Freund hatte ein regelrechtes Doppelleben geführt, mich mit anderen Frauen aufs heftigste belogen und betrogen.... als ich es heraus fand drehte er einfach den Spieß des Schuldigen um und trat michwirklich nur noch mit Füßen.... ich hab mich in dieser Zeit sehr doll, und immer schlimmer erniedrigen lassen... Bis von meiner Selbstachtung nichts mehr übrig war. Im Grunde fühle ich mich seit dem wie ein Stück wertloser Abfall den niemand lieben kann. Ich hab auch bei Freunden immer große Angst nicht gut genug zu sein, zurück gewiesen zu werden und mich ständig "beliebt machen" zu müssen. Deshalb hätte ich auch jetzt grade wo für mich hier allein zuhaus die Welt zusammen bricht viel zu große Angst mich ihnen zur Belastung zu machen. Ich kann glaube ich grad niemanden um Hilfe bitten...

Ich hab jetzt schon viel zu lang geschrieben... Sorry, dass es so ausschweifend wurde! Ich bin grad einfach nur durch den Wind, fühl mich so verzweifelt, ausgebrannt und kurz vorm zusammen klappen. Wenn mein Studium jetzt zu all den vorigen Problemen ohne Ausweg auch noch verliren ist, stehe ich wirklich vor dem absoluten nichts. Ein Abgrund... ich weiß nicht wie ich danach noch weiter machen soll...

Ist jemand hier, der mir vielleicht einen Rat geben kann oder einfach zum Schreiben?

Mehr lesen

28. April 2010 um 23:16

...
hey süße,
ich kann verstehen wie du dich gerade fühlst und dass du jetzt dringend jemanden bräuchtest der dich in den arm nimmt und dir sagt dass alles ok wird.
falls du dieses fach tatsächlich nicht mehr studieren darfst, dann bitte bitte versuch es doch einfach positiv zu sehen.
schau, du lebst nur einmal, mach das beste aus deinem leben!
sie es einfach als ne kleine lebenshürde oder schicksal und schlag eine andere berufsrichtung ein!
und sei froh dass du gesund bist!
ein freundin von mir war schon im letzten semster medizin und wurde exmatrikuliert weil sie sich mit aids infiziert hatte. mit aids darf man kein arzt sein.
damit will ich dir sagen, es hätte dich schlimmer treffen können.
kopf hoch!!!! schon an deinem schreibstil merkt man das du eine intelligente frau bist die im grunde weiß was sie will.
ich glaube an dich und bin mir sicher das mit dem geld und deinen eltern wirst du perfekt managen! glaub an dich, sei selbstbewusst! du bist du! es kann nicht immer alles glatt laufen im leben! mach was schönes,entspann dich mal und lass den mitleid und die ängste! sie helfen dir nicht sondern zerstören dich!

wie gesagt, ich glaub an dich, du packst das schon!!
und in 20 jahren erzählst du dann deinen kindern von deiner kurzen lebenskrise die du mal hattest ; ) und wie du dich dann aufgerafft hast und dein leben sich zum guten gewendet hat.

Es liegt in deiner hand!
lass dich nicht unterkriegen!!

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2010 um 12:06

Hilfe holen, aber schnell
Deine Studiensituation ist noch nicht hoffnungslos. Wende Dich schnell an einen Anwalt (Prozesskostenbeihilfe beim Bezirksamt) und lass den tätig werden. Es geht um die Beantragung von einer "Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand" und um die fällige Klärung Deiner Probleme an der Uni. Grundsätzlich ist eine Uni eine Behörde, da geht auch noch was nach Fristablauf. Wahrscheinlich hat die Uni in Deinem Verfahren auch eine menge formaler Fehler gemacht, die kann ein Anwalt auch finden. Es genügt ein "Wald- und Wiesenanwalt", die Sache ist nicht wirklich kompliziert.

Dir ist die Sache über den Kopf gewachsen, das werden viele hier kennen. Da hilft Hilfe von außen und der Anschub selbst tätig zu werden.

Deine zwischenmenschlichen Katastrophen erleide ich in anderer Form auch grad, da bin ich keine Hilfe.

alleininberlin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2010 um 15:55
In Antwort auf leeann_12106901

...
hey süße,
ich kann verstehen wie du dich gerade fühlst und dass du jetzt dringend jemanden bräuchtest der dich in den arm nimmt und dir sagt dass alles ok wird.
falls du dieses fach tatsächlich nicht mehr studieren darfst, dann bitte bitte versuch es doch einfach positiv zu sehen.
schau, du lebst nur einmal, mach das beste aus deinem leben!
sie es einfach als ne kleine lebenshürde oder schicksal und schlag eine andere berufsrichtung ein!
und sei froh dass du gesund bist!
ein freundin von mir war schon im letzten semster medizin und wurde exmatrikuliert weil sie sich mit aids infiziert hatte. mit aids darf man kein arzt sein.
damit will ich dir sagen, es hätte dich schlimmer treffen können.
kopf hoch!!!! schon an deinem schreibstil merkt man das du eine intelligente frau bist die im grunde weiß was sie will.
ich glaube an dich und bin mir sicher das mit dem geld und deinen eltern wirst du perfekt managen! glaub an dich, sei selbstbewusst! du bist du! es kann nicht immer alles glatt laufen im leben! mach was schönes,entspann dich mal und lass den mitleid und die ängste! sie helfen dir nicht sondern zerstören dich!

wie gesagt, ich glaub an dich, du packst das schon!!
und in 20 jahren erzählst du dann deinen kindern von deiner kurzen lebenskrise die du mal hattest ; ) und wie du dich dann aufgerafft hast und dein leben sich zum guten gewendet hat.

Es liegt in deiner hand!
lass dich nicht unterkriegen!!

liebe grüße

Liebe Katstra
Wenn ich das so lese, würde ich Dir am liebsten ein riesiges Kraft und Energiepaket schicken. Ich war jahrelang in genaus so einer schier aussichtslosen Lage, wo wirklich alles was ich mir aufgebaut hatte wie ein Kartenspiel in sich zusammenfiel.
Beruflich alles verbaut, schier beziehungsunfähig, arbeitslos, keine Unterstützung, Haus verbrannt usw. Da war keine Hoffnung mehr.
Und doch bin ich heute froh, nie aufgegeben zu haben!!
Wos tiefer nicht geht, kann es nur noch bergauf gehen.
Mach das mit dem Anwalt, vielleicht hilft das ja wirklich. Und falls nicht, dann bitte das Arbeitsamt Dir eine Therapie zu genehmigen. Da hättest Du einfach mal Zeit, Dir in Ruhe über Deine Situation klarzuwerden, sie einzuordnen und Schritt für Schritt neue Ziele zu setzen, um bestmöglich aus dem Ding wieder rauszukommen.
Existenzangst ist das Schlimmste was es gibt, und wenn dann auch noch Dein Partner, die Familie und der Alltag Dich bedrückt, dann kann man kaum noch klar denken! Kuck nach Dir! Egal was diese Leute von Dir denken! Du hast Dein bestes getan und bist nicht nur auf der Welt um anderen gerecht zu werden.
In der Therapie hast Du Leute die Dir Gutes wollen, und Dich auch emotional auffangen wenns Dir schlecht geht.
Wenn Du dann gestärkt wieder zurückkommst, mit klaren Zielen, dann wird sich auch ein Ausweg zeigen aus dem Dilemma.
Ich wünsch Dir viel Kraft und Mut! Du bist nicht nur liebens- sondern auch lebenswert!





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2010 um 16:07

Positiv denken
Nicht dein ganzes Leben liegt in Scherben. Du hast noch mehr als andere jemals hatten. Z.B. eine abgeschlossene Berufsausbildung, Eltern, ein Dach über dem Kopf, einen Computer offensichtlich......
Mach was draus und kehr die Scherben weg, incl. dem Mann, der dich nicht zu schätzen wusste. Lass dich nie mehr von einem
3bein so runterziehen. Wenn er nicht bleiben will - gib ihm einen
Tritt, dann ist er schneller weg!
Ich wünsch dir ein frohes "Schaffen"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2010 um 21:42

Du hast die Kraft und Energie
das durchzustehen...

Hallo erst mal,

ich kann dich total verstehen und kann mich den anderen nur anschließen. Du strahlst Intelligenz aus und hast in deinem Leben schon viel erreicht. Du bist eine Kämpferin!

Auch ich muss ständig die Scherben wegkehren und kurz bevor ich ein Ende sehe kommen die nächsten Scherben geflogen.
Da hilft nur weiter kämpfen und positiv denken! Mir hat gestern in der Arbeit ein Spruch vom Kalender total Mut gemacht. Er passt auch zu dir, deshalb schreibe ich ihn für dich nochmal:

" Auf einfache Wege schickt man nur die Schwachen."

Mir tat der Satz gut und dir hoffentlich auch.
Vielleicht war das Studium nicht das richtige für dich, oder dein Körper schreit einfach nach einer Auszeit. So schwer es ist, es ist für alles etwas gut.
Trotzdem würde ich zum Anwalt gehen und alles versuchen, dann machst du dir nie Vorwürfe, nichts gemacht zu haben.
Wenn es nicht klappt sollte es eben nicht sein.

Ich finde es gut, daß du dich "vorsorglich" gleich mal arbeitslos gemeldet hast. Du lässt dich nicht hängen und das ist gut so. Somit bist du finanziell auch schon mal abgesichert.

Abschließend möchte ich noch sagen. Mache beruflich das, was du willst und was dir am besten entspricht. Mache nicht den Fehler, daß du um die Liebe deines Vaters kämpfst in dem du dein Leben nach seinen Vorlieben ausrichtest.
Eltern sollten ihre Kinder lieben und akzeptieren so wie sie sind. Egal ob sie Bürokauffrau oder Ärztin sind.

Auch ich wünsche dir ganz viel Energie und Kraft, auch wenn ich selbst danach hungere. Doch geteiltes Leid ist halbes Leid.

Gib nicht auf! Ich baue auch dich! Du schaffst das, weil du sehr, sehr stark bist!

Viele, liebe Grüße und lass dich kurz drücken

freundin226

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2013 um 12:43

Besser ?
Hallo katstrat87, geht es dir mittlerweile, knapp 3 Jahre später, wieder besser? Konntest du die Situation verkraften und dich wieder stabilisieren ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2013 um 12:45
In Antwort auf darrin_11968243

Hilfe holen, aber schnell
Deine Studiensituation ist noch nicht hoffnungslos. Wende Dich schnell an einen Anwalt (Prozesskostenbeihilfe beim Bezirksamt) und lass den tätig werden. Es geht um die Beantragung von einer "Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand" und um die fällige Klärung Deiner Probleme an der Uni. Grundsätzlich ist eine Uni eine Behörde, da geht auch noch was nach Fristablauf. Wahrscheinlich hat die Uni in Deinem Verfahren auch eine menge formaler Fehler gemacht, die kann ein Anwalt auch finden. Es genügt ein "Wald- und Wiesenanwalt", die Sache ist nicht wirklich kompliziert.

Dir ist die Sache über den Kopf gewachsen, das werden viele hier kennen. Da hilft Hilfe von außen und der Anschub selbst tätig zu werden.

Deine zwischenmenschlichen Katastrophen erleide ich in anderer Form auch grad, da bin ich keine Hilfe.

alleininberlin

Katastrophe
>>Deine zwischenmenschlichen Katastrophen erleide ich in anderer Form auch grad, da bin ich keine Hilfe.<<


Wieso das, wie sieht die Katastrophe bei dir aus, alleininberlin ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen