Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Depression / Selbstvertrauen / Mein Leben ist eine totale Achterbahnfahrt.

Mein Leben ist eine totale Achterbahnfahrt.

6. April 2013 um 23:54 Letzte Antwort: 10. April 2013 um 10:26

Hey Leute,

heute Morgen hab ich eine Zusage für einen heiß ersehnten Ausbildungsplatz im medizinischen Bereich erhalten und war erst mal so richtig fett zufrieden - jetzt allerdings bin ich schon wieder, so wie fast jeden Tag mindestens einmal, kurz davor, mich wieder in die Arme zu schneiden, weil ich diese Leere in mir nicht aushalte.
Ich habe diese Sucht jetzt seit fast fünf Jahren (bin 19) und es glücklicherweise seit fünf Monaten nicht mehr gemacht. Dabei kämpfe ich jeden Tag dagegen an und der Druck wird nicht leichter.
Ebenso regelmäßig denke ich darüber nach, mir den Finger in den Hals zu stecken, was ich aber bis jetzt zum Glück noch nicht getan habe.
War schon zweimal stationär deswegen (2009 und 2012) und überlege, nach dem Fachabi noch ein drittes Mal zu gehen. Bisherige Diagnosen waren generalisierte Angststörung/Panikstörung/Depressionen, aber meine aktuelle Therapeutin meint, das wär es nicht nur und geht eher Richtung bipolar/Borderline, weil ich es schon jahrelang mit mir herumtrage und sich mein Verhalten auf beinahe sämtliche Situationen auswirkt, ich kann auch keine normale Beziehung führen, bin oft total gereizt und so weiter..
Ich bin deshalb im Internet so offen und jammer euch zu, weil die Leute um mich herum denken, dass es mir endlich besser geht. Ich rede auch nur mit meiner Ärztin über meine Gefühle und auch das klappt nicht immer.
Auch für meinen angestrebten Beruf MUSS es mir gut gehen.
Ich hab durch zweimal Gym und einmal FOS abbrechen (was immer gesundheitliche Gründe hatte) ohnehin schon so viel Zeit verloren, dass ich um keinen Preis noch ein Jahr verlieren will. Früher gehörte ich im Unterricht zu den Besten und jetzt hab ich momentan nen Schnitt von 3,3, weil ich oft nicht zuhören kann bzw. mir zum Lernen jede/r Konzentration/Antrieb fehlt. An anderen Tagen funktioniert es gut und ich bin voller Antrieb und total motiviert. Dann wiederum fällt mir das Aufstehen schwer und ich will niemanden sehen. Manchmal wechselt meine Stimmung auch mehrmals am Tag so krass und ich hab so oft das Gefühl zu ersticken. Ich bin eigentlich ziemlich perfektionistisch und daher nicht wirklich zufrieden mit meiner Leistung.
Auch die Aussicht auf nur noch wenige Wochen Schule bereitet mir Höllenqualen (ich HASSE Schule seit der 7.Klasse Gym), weil ich große Angst habe, dass ich es so kurz davor doch nicht schaffe..
manchmal bin ich total überdreht, rede wie ein Wasserfall, wobei ich ständig Gedankensprünge mache und kurze Zeit später fühl ich mich wie ein ausgequetschter Waschlappen und selbst wenige Schritte zu gehen fällt mir schwer..
wer kennt das? Wem geht es ebenso? Was macht ihr gegen dieses Achterbahngefühl?

Liebe Grüße!



Mehr lesen

10. April 2013 um 10:26

Achterbahnfahrt, auf und ab, Gedankensprünge, Grandios , depressiv
http://www.dgbs.de/bipolare-stoerung.html

Alles ist möglich, und das sogar manchmal zugleich ,,

Mir geht es so,, nun hab ich ein Medikament welches ich in wechselnder Dosierung zu mir nehme (weil ich mich relativ gut beobachten kann.. sagt meine Therapeutin ) und damit mich "auf der Straße des vernüftigen und guten Lebens" halten kann..

Was ist eine bipolare (manisch-depressive) Erkrankung?

Jeder Mensch kennt es: Schwankungen der Gefühle. Manchmal ist die Stimmung gut, manchmal eher schlecht. Das aber ist normal. Menschen mit einer Bipolaren Störung leben jedoch mit extremen Emotionen. Im Spannungsfeld zwischen Manie und Depression ist ein geregeltes Leben kaum möglich.

Das wiederkehrende Auf und Ab der Emotionen mit Schwankungen der Stimmung und des Antriebs sind ebenso Realität wie ein zwanzigfach erhöhtes Suizidrisiko im Vergleich zur Normalbevölkerung.

Nur wenige Betroffene wissen um ihre Krankheit und finden den Weg zu einem geschulten Arzt oder Psychologen. Dabei könnten eine rechtzeitige Diagnose und eine gezielte Behandlung den Krankheitsverlauf wesentlich verbessern.

http://www.dgbs.de/fileadmin/user_upload/PDFs/Newsletter/DGBS_Patientenbroschuere_2012.pdf


Schau dir dies einmal an,, mag sein du findest dich darin,,

Sehr viele berühmte Menschen sind und waren davon betroffen,, und es gibt auch ein ganz gutes Leben mit Störungen und dem passenden Medis..

Gefällt mir