Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Mein leben hat kein sinn

Mein leben hat kein sinn

24. März 2007 um 18:24 Letzte Antwort: 27. März 2007 um 14:45

hallo leute,

immer wieder frage ich mich, was das leben für einen sinn hat. früher dachte ich immer, man ist glücklich wenn man seine liebe findet. doch auch nachdem ich sie gefunden hatte, gehts mir jetzt nicht wesentlich besser.

es ist auch so, dass ich mich total minderwertig fühle. bin die ganze zeit auf der suche nach einer arbeitsstelle, doch es ist einfach aussichtslos. immer diese vorstellungsgespräche und dann kommt entweder nichts oder es ist nicht das richtige.

wenn ich morgens schon aufwache, wünsche ich mir, dass es schon abend ist und dass der tag schnell vorbei geht. ich freue mich einfach auf gar nichts mehr im leben, so schlimm ging es mir noch nie.

ich weiss einfach nicht mehr weiter, ich will nicht mehr leben.

ich danke euch fürs lesen und würde mich über hilfreiche antworten freuen.



Mehr lesen

25. März 2007 um 17:51

Hi
Ich weiss wie du dich fühlst, auch wenn in meiner Gegend Arbeit im Überfluss ist. Und deshalb wollte ich dir einen Vorschlag machen. Wenn du die Möglichkeit hast aus Deutschland wegzugehen, vielleicht auch nur in der Sommersaison um Abstand zu gewinnen, ich würde dir gerne helfen hier in Südtirol eine Arbeit mit Unterkunft zu finden. Ich schick dir mal den link zur Arbeitsbörse der Provinz Südtirol (ist in Italien, nicht Österreich wie viele meinen), versprechen kann ich dir nichts, aber ich denke schon dass sich zumindest im Gastgewerbe etwas machen lässt. Wegen dem italienisch solltest du dir keine Sorgen machen, da hier fast alle deutsch sprechen und in manchen Gegenden fast nur deutsche Touristen sind. Kannst du evtl. englisch?
Wenn du Interesse hast kannst du dich gerne bei mir melden, ich schick dir dann evtl. noch Zeitungsannoncen usw.
LG
Angie
http://www.provinz.bz.it/arbeit.htm#A732
Hoffe der Link geht Und Kopf hoch

Gefällt mir
25. März 2007 um 21:23

Wir können uns fast die Hand geben...
Mir geht es momentan ähnlich wie dir, ich wache teilweise morgens auf und wünsche mir, der Tag wäre schon vorbei.

Zwar habe ich meine Arbeit und meine Kollegen die mir helfen, den Tag gut hinter mich zu bringen. Aber glaube mir, es ist nicht schön, wenn du nach der Arbeit nachhause kommst und denkst...

- du wachst auf, kannst niemandem einen guten Morgen wünschen
- du kommst nachhause, niemanden den du oder der dich zur Begrüßung in den Arm nimmt
- niemand, der dich bei den alltäglichen Dingen wie Einkauf oder Haushalt unterstützt
- niemand, mit dem du spazieren gehen oder irgendetwas besuchen kannst
- alleine kochen und essen ???
- wenn du Bekannte hast und sie triffst, dann immer zuhause und kommst dir meist vor wie das fünfte Rad am Wagen
- gesundheitlich? Naja, wenn's etwas zu verteilen gab, hat sich mein Finger dummerweise gerne gestreckt!
- andere haben in meinem Alter Familie und ich? wohne in meiner kleinen Wohnung - glücklicherweise habe ich wenigstens meine süßen Katzen, sonst wär's manchmal fast nicht lebenswert..

Ich könnte dir noch soviel aufzählen.

Es ist zwar leicht gesagt, aber sei froh, dass du gesund bist und einen lieben Partner hast. Das ist sehr wertvoll in der heutigen Zeit. Auch wenn ich deine Situation verstehen kann, denn bei mir im Umkreis gibt es auch jemanden, der mittlerweile Hartz IV bezieht. Er wird dieses Jahr 60 und es wird sicherlich nicht sein schönster Geburtstag, denn es wird wohl nicht gefeiert. Wofür ich Verständnis habe.

Grüße

Gefällt mir
26. März 2007 um 9:03

Ich danke
euch für eure lieben antworten. sie haben mich echt ein bisschen aufgemuntert

es ist beruhigend zu wissen, dass es noch menschen gibt, die einen verstehen.

naja, hab morgen wieder mal ein vorstellungsgespräch...
und weiss jetzt schon, wie es ausgeht..

@feelflowss: ich gehe joggen, aber es hilft nur für kurze zeit..

Gefällt mir
26. März 2007 um 9:08
In Antwort auf alyssa_11882539

Hi
Ich weiss wie du dich fühlst, auch wenn in meiner Gegend Arbeit im Überfluss ist. Und deshalb wollte ich dir einen Vorschlag machen. Wenn du die Möglichkeit hast aus Deutschland wegzugehen, vielleicht auch nur in der Sommersaison um Abstand zu gewinnen, ich würde dir gerne helfen hier in Südtirol eine Arbeit mit Unterkunft zu finden. Ich schick dir mal den link zur Arbeitsbörse der Provinz Südtirol (ist in Italien, nicht Österreich wie viele meinen), versprechen kann ich dir nichts, aber ich denke schon dass sich zumindest im Gastgewerbe etwas machen lässt. Wegen dem italienisch solltest du dir keine Sorgen machen, da hier fast alle deutsch sprechen und in manchen Gegenden fast nur deutsche Touristen sind. Kannst du evtl. englisch?
Wenn du Interesse hast kannst du dich gerne bei mir melden, ich schick dir dann evtl. noch Zeitungsannoncen usw.
LG
Angie
http://www.provinz.bz.it/arbeit.htm#A732
Hoffe der Link geht Und Kopf hoch

Hi angie111080
das ist lieb von dir, dass du mir helfen möchtest.

habe mir die stellenangebote angesehen.
aber ich suche ja etwas langfristiges. habe jetzt immer irgendwelche aushilfsjobs gemacht. ich möchte aber so gerne einen vernünftiges job haben..

aber vielen dank für deinen tipp.

Gefällt mir
26. März 2007 um 9:53
In Antwort auf an0N_1257825499z

Ich danke
euch für eure lieben antworten. sie haben mich echt ein bisschen aufgemuntert

es ist beruhigend zu wissen, dass es noch menschen gibt, die einen verstehen.

naja, hab morgen wieder mal ein vorstellungsgespräch...
und weiss jetzt schon, wie es ausgeht..

@feelflowss: ich gehe joggen, aber es hilft nur für kurze zeit..

Bitte gehe nicht
mit dieser Einstellung zum Vorstellungsgespräch. Jeder Chef kann es fühlen und sehen, wie es dir geht. Wie Maryam schon schrieb:" Du bist einmalig!".
Ich weiß,dass hört sich doof an, aber stell dich vor den Spiegel und versuche zu lächeln.Übe, bis es natürlich aussieht und wenn es klappt,steigen deine Chancen.
Der innere Glaube muss stärker sein.
Ein Chef achtet sehr darauf, wie du redest.
Wörter wie -vielleicht, könnte, hätte und würde-nie benutzen.Sie zeigen schwaches Interesse b.z.w. geschwächtes Selbstwertgefühl.
Zeige dem Chef, dass du untergeben bist, aber nicht unterwürfig.
Und, es sind keine blöden Sprüche. Mir hat diese neue Einstellung sehr geholfen. Ich war so verklemmt, dass ich nicht mal jemanden nach der Uhrzeit fragen konnte, ohne dass mir die Tränen in die Augen schossen.
Dank dieser Spiegelübung und das Denken, dass ich für die Firma eine Bereicherung sein kann, habe ich jetzt eine starke Persönlichkeit und Durchsetzungsvermögen.

Ich kenne einige Leute, die genauso negativ an die Bewerbung gegangen sind wie du. Eine 54-jährige Frau ist mit dabei. Sie hatte auch alle Hoffnung aufgegeben. Jetzt ist sie Chefsekretärin bei der Polizei.
Ich wünsche dir viel Glück und denk positiv.

Gefällt mir
27. März 2007 um 14:45

Den Sinn suchen
Probier einfach mal unterschiedliche Dinge aus (Sportarten, Weiterbildungen, Bücherlesen). Du must dabei ja nicht sehr gut sein, hauptsache es interessiert dich und macht dir spass. Nicht um sonst heist es "probieren geht über Studieren". Also Probier alles aus den vorher weist du ja nicht ob dir etwas liegt oder nicht.
Was jemand vor Mir angesprochen hatte ist das Beten, wen du nicht gläubig bist wird das kaum helfen aber was ähnlich ist ist die Meditation und die kann wirklich helfen, allerdings musst du auch da der typ dazu sein wen du das alleine durchziehst sonst sitzt du vieleicht nur da und denkst einfach über
das nach was alles schiefgelaufen ist anstatt sich neue Ziehle zu setzen.
Was du brauchst ist eine Perspektive bzw. ein Ziel und
dieses muss nicht unbedingt Beruflich sein.Kann das ereichen einer leistung beim Sport oder das Tunen seines Autos, das aneignen bestimmter Fähigkeiten oder das erreichen eines bestimmten Wissensstandes auf einem Gebiet. Du must es entscheiden, den du Suchst dir den Sin deines Lebens selber aus.

Gefällt mir