Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Mein Leben

Mein Leben

11. Juli 2018 um 19:41

Hey Leute.. Finde es ein wenig seltsam hier zu schreiben aber wollte mir mal alles von der Seele reden. Also ich bin 23 Jahre alt und bin momentan mega unzufrieden mit meinen Leben und habe Angst Depressionen zu haben. Zunächst zu mir. Mein alter hatte ich ja schon genannt, meine Eltern haben sich getrennt als ich 7 war ich habe noch 3 weitere Geschwister die ich vom ganzen Herzen liebe und für die ich alles geben würde.. Mein Vater arbeitet jeden Tag 12 Stunden und hat nur 1 mal in der Woche frei( er macht aber nie was mit uns) er war nie wirklich da wenn meine Mutter uns verprügelt hat weil sie auf die Trennung nicht klar kam sie hat uns immer die Schuld an allem gegeben.. die Polizei kam in den schlimmsten Zeiten 2 mal im Monat vorbei und nie hat jemand etwas getan. Meine Mutter hat uns vom tiefsten Herzen gehasst sie hatte damals sehr viel Geld bekommen welches sie nur für sich ausgegeben hat wir haben nur das nötigste bekommen hatten nie Taschengeld und selbst für einen € war sie sich zu geizig. Sie hat uns misshandelt und unser Leben zur Hölle gemacht. Manchmal kam ich von der Schule nachhause und mein kleiner Bruder hat mir schon weinend die Tür aufgemacht und ich wusste schon ok irgendwas ist passiert. Sie hat uns damit gedroht sich selbst umzubringen und hat sogar einmal mit einer nagelpfeile in mich eingestochen an allen Geburtstagen hat sie sich immer vollaufen lassen so das sie immer die Treppe runter gefallen ist. Alles in allem hat sie uns aber immer wieder eingeredet das die Mutter die oberste Priorität hat und man sich nie gegen die Mutter auflehnen darf das haben wir auch soweit es ging getan jetzt bin ich mittlerweile erwachsen und diese Frau hört nicht auf uns zu quälen. Wir sind alle ausgezogen sie wohnt jetzt alleine eine Straße von mit entfernt. Sie bekommt nichts alleine hin sie hat kein Auto und beleidigt ständig meinen Vater das er ihr sein Auto geben soll zum einkaufen ständig will sie bzw. Zwingt mich ihre Briefe auszufüllen ihre Anträge zu stellen ständig soll ich einen von meinen geschwistern sagen das sie was für sie tun müssen sie sitzt jeden Tag zuhause rum ist arbeitslos hat jetzt die Diagnose ms bekommen und raucht nur und guckt fern mehr nicht sie streitet sich ständig mit meinem Vater der mir auch sehr leid tut sie beleidigt ihn und kommt sogar zu ihm auf Arbeit um ihn nach Geld zu fragen und ihn dann anzuschreien mittlerweile hat sie Hausverbot 😀 ich will so gerne weg hier weg von den ganzen Problemen aber ich habe Angst was dann aus meiner Mutter wird sie bekommt echt nichts hin und ich sehe es nicht ein mein Leben zu opfern nur damit sie einkaufen gehen kann und alles hat. Sie fragt uns ständig nach Geld selbst meinen kleinen Bruder obwohl er selbst nichts hat sie hat keine Ahnung wie man mit Geld umgehen soll ich hasse sie manchmal so unnormal aber ich liebe sie auch.. wäre sie nicht mehr da würde mich das zerstören was soll ich nur tun ? Etwas mit ihr zu tun zu haben tut keinem aus der Familie gut wirklich bin echt gespannt was ihr für einen rat habt liebe Grüße..

Mehr lesen

16. Juli 2018 um 9:57

Hallo Anonym,

du bist 23 und hast ein eigenes Leben. Was ist mit Deinen Bedürfnissen und Wünschen? Was willst du selbst dir aufbauen?

Die Mutter soll für ihre Kinder sorgen, so dass sie ein selbst bestimmtes Leben führen können.

Deine hat dich Co-abhängig  und für ihre eigenen Bedürfnisse nutzbar gemacht. Mit Zwang, dem Aufbau von Schuldgefühlen, Gewalt und der Mitleidstour.
Auch dein Vater hat nichts für euch getan, sondern sich in die Arbeit geflüchtet. Er konnte somit allrn Konflikten azs dem Wege gehen und musste euer Leiden nicht ansehen.
Es trifft mich sehr, deine Schilderungen zu lesen. Ich habe auch Gewalt- und Misdbrauchserfahrungen mit Eltern und Großeltern gemacht, konnte sie jedoch (leider erst spät, Mitte bis Ende 30) aufdecken und verarbeiten.
Deshalb erstmal eines: Gut, dass du es so früh merkst und angehst. Die Erkenntnis ist der erste Schritt zur Heilung.
Suche Dir Unterstützung bevor du in die befürchtete Depression gleitest. Geh zum Hausarzt und lass dir ein Rezept zur Psychotherapie geben. Ohne den Umweg des Psychiaters, der dir erstmal nur Medikamente verschreibt die einen klaren Kopf verhindern. Suche dir einen Therapeuten und finde gemeinsam mit ihm Lösungen.
Vielleicht ziehst du dich von deinen Eltern etwas zurück. Sag ihnen du bist erschöpft und krank, kannst ihnen die gewünschte Unterstützung zur Zeit nicht geben.

Ich wünsche dir alles Gute auf deinem Weg
die Alteisenfrau

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2018 um 18:17

Liebe anonym1996.,

du hattest eine schlimme Kindheit. Aber glücklicherweise liegt diese nun hinter dir. 
Es liegt nun an dir, dein Leben in die Hand zu nehmen und es so zu gestalten, dass du glücklich bist.

Hol dir doch zunächst mal psychologische Hilfe, um deine Kindheit aufzuarbeiten und damit abzuschließen.

Unterstütze deine Mutter nicht mehr, grenze dich von ihr ab. Sie ist ein Energievampir. Wenn es dir hilft, zieh weiter weg von ihr. Du kannst überall hingehen, wo du möchtest, du musst nicht in derselben Straße wohnen wie sie. 

Rede ein letztes Mal Klartext mit deiner Mutter und sag ihr, dass du in Zukunft nicht mehr für sie dasein wirst und dass sie lernen muss, alleine zurecht zu kommen. Und dann zieh das auch durch. Werde nicht mehr weich.

Alles Gute dir.
LG
Elisabeth

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Euer Rat könnte hilfreich sein
Von: 0kalle11
neu
15. Juli 2018 um 8:57
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper