Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Mein Herz zebricht gerade!!!

Mein Herz zebricht gerade!!!

22. Oktober 2005 um 10:11

Hallo ich weiß nicht wo ich anfangen soll oder wie ich etwas in worte fassen was mein leben betrifft.
ich sitze seit 4 jahren zuhause hatte bulemie habe 20 kg abgenommen,seitdem ich 15 bin habe ich keine freunde mehr.
wir sind 7 mal umgezogen und meine eltern sind das einzige was ich immer hatte meine brüder sind aus verschiedenen ehen und mögen mich nicht weil ich beide elternteile habe.vor 3 wochen haben ich 2 neue geschwister kennengelernt aber sie haben auch kein intresse an mir nur an unserem vater.
ich fühl mich schrecklich alleine und ich merke was für ein wütender mensch ich bin.ich werde immer ,,gemeiner,, und merke wie mir fast alles egal wird. dabei will ich so garnicht werden oder gar sein.zb hatten wir immer tiere immer kamen neue tiere ins haus weil ich einen freund suchte immer mussten sie aus irgendwelchen gründen wieder abgeschafft werden,wenn heute dies der fall ist weine ich nur noch aber ich tu nichts mehr um dies zu verändern ich kann das alles schlecht in worte fassen vielleicht versteht ihr das auch garnicht es tut mir leid.

eben ist etwas passiert was mir sehr zu schaffen macht ich sitze hier und kann vor tränen kaum den bildschirm sehen...
ich stand in der küche und meine mutter und ich haben in den letzten monaten ein sehr angespanntes verhältnis ich habe immer das gefühl ich bin ihr nicht gut genug und alle anderen sind besser weil ich ja auch nie étwas leiste.

wir haben uns gerade geschritten ich bin aus meinem alten trott wieder heraus gekommen und habe mich mal wieder zurecht gemacht wie schon seit ca 2 jahren nicht mehr auch wenn ich nicht raus gehe.

ich stand in der küche bei meiner mutter und da ist mir eine frechheit herausgerutscht warum weiß ich selbst nicht mehr..
sie sagte ich lass sie wieder mit allem allein und meckerte und meckerte dann sagte sie ,,ich habe sie schnauze voll,,
und dann kam meine blöde antwort ich sagte ,,ja ich auch und besonders von dir und deinem gemecker,,
und dann kam sie auf mich zu als ob sie mich schlagen wollte dann schrie sie ich soll mich in mein zimmer verpissen und ich bin eine drecksschlampe...
ich habe mir nichts anmerken lassen aber so hat sie sehr selten mit mir gesprochen dann ging ich im mein zimmer und sie rief hinterher ,,ich solle in meinem dreckstall verrecken,, als ich im zimmer war hörte ich wie sie zu meinem vater sagt das sie ein monster in die gesetzt haben.. und das wenn ich mal einen freund abkriege der schon nach ein paar tagen wieder abhaut.
und das es auch nichts bringt wenn ich mich gut kleide...
ich erinner mich das sie mir damals ähnliche sätze an den kopf geworfen hat allerdings muss ich dort um die 8 jahre alt gewesen sein. da saß ich im auto und war wohl wieder frech und sie sagte zu meinem vater das ich wohl an gehirnverfettung leide (ich war damals ziemlich pummelig)

ich weiß nicht mehr weiter ich trau mich nicht mal eigenständig etwas in die hand zu nehmen und ich weiß nicht mehr wie ich meinen eltern nach dieser situation gegenüber treten soll. die meiste angst habe ich davor das ich immer gemeiner werde und ich noch ungerechter werde und mir alles immer mehr egal wird;(
LG Jessy

Mehr lesen

22. Oktober 2005 um 11:12

Deine Mutter hat
sich nicht im Griff. Naja aber daran kannst Du ja nichts ändern.
"ich weiß nicht mehr wie ich meinen eltern nach dieser situation gegenüber treten soll"
ganz normal, nicht angriffslustig oder so.

Wie alt bist Du? Könntest Du evtl. ausziehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2005 um 11:30

Hallo
danke für eure antworten also ich bin 19 und ja ich könnte ausziehen habe aber bis jetzt nur einen job in dem ich gerade geld abgeben kann das reicht nie für ein zimmer...

ich weiß nicht warscheinlich gibt es keine hilfe wenn man sich selbst aufgibt
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2005 um 11:44

Hallo Du
Dein Beitrag ist sehr traurig und voller Wut, die Situation scheint total verfahren. Du klammerst Dich an Deine Eltern mit der Bitte um Verständnis und Aufmerksamkeit, wirst aber zurückgestoßen.
Nun bin ich weder ein Psychologe noch kann ich mich richtig in Dich hineinversetzen. Wenn Du allerdings alt genug bist und es fertigbringst, Dich von zu Hause abzunabeln, dann versuch Dein Leben in die eigenen Hände zu nehmen und zeig allen was in Dir steckt.Versuch Deine große Wut in Energie zu verwandeln und denk vor allem an Dich, geh raus, such Dir neue Freunde, von alleine kommen die nicht, die wissen nicht, dass Du sie suchst.
Ich drück Dir ganz sehr die Daumen, dass es Dir bald besser geht.

Hört keiner Deinen Ruf, so geh dennoch allein.
Und wagen sie nicht bei stürmischer Nacht ein
Licht hochzuhalten, dann zünde Du Dein Herz
trotz Schmerz an und werde selbst zum Leuchtfeuer.

LG Zauberwind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2005 um 11:51
In Antwort auf ariana_12652847

Hallo
danke für eure antworten also ich bin 19 und ja ich könnte ausziehen habe aber bis jetzt nur einen job in dem ich gerade geld abgeben kann das reicht nie für ein zimmer...

ich weiß nicht warscheinlich gibt es keine hilfe wenn man sich selbst aufgibt
lg

"aber bis jetzt nur einen job in dem ich gerade geld abgeben kann "
hab ich jetzt nicht kapiert. Willst Du sagen, dass das Geld, was Du da verdienst, nicht für ein Zimmer reicht? Oder dass Du das Geld abgeben musst?
Naja falls das Geld nicht reicht, dann setz alles daran, einen besser bezahlten Job zu finden. Oder informiere Dich, ob es irgendwelche Hilfen vom Staat gibt, falls Du noch in der Ausbildung bist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2005 um 11:53
In Antwort auf maeve_12119055

"aber bis jetzt nur einen job in dem ich gerade geld abgeben kann "
hab ich jetzt nicht kapiert. Willst Du sagen, dass das Geld, was Du da verdienst, nicht für ein Zimmer reicht? Oder dass Du das Geld abgeben musst?
Naja falls das Geld nicht reicht, dann setz alles daran, einen besser bezahlten Job zu finden. Oder informiere Dich, ob es irgendwelche Hilfen vom Staat gibt, falls Du noch in der Ausbildung bist.

Ich kann Dich gut verstehen
da es bei mir früher ähnlich zuging. Als ich endlich ausgezogen bin, hat sich mein Leben nur noch verbessert. Und mittlerweile ist es sogar schon so, dass ich mich mit meinen Eltern einigermaßen verstehe, zumindest auf Distanz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2005 um 18:39

Du hast prinzipiell 2 möglichkeiten
das jugendamt als vermittler oder wirklich zu hause raus.

ganz ehrlich gesagt: tickt deine mutter nicht richtig? ihrer eigenen tochter so entgegenzutreten? ich glaube die braucht einen psychiater!

und zu dir: wie ein in den wald reinschallt - schallt es hinaus.

das heißt, dass du auch deine wut rauslassen kannst, sag ihr ins gesicht was du über sie denkst und das viel öfter.

wenn du alles schluckst, geht es dir nicht besser und deine krankheit wirst du nicht so einfach los.

mütter gibts...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2005 um 3:00

...
vielleicht klingt mein rat nach all den vorschlägen, dass du dich zuhause abnabeln sollst eher absurd. aber ich denke, dass du mit 19 und nach den erfahrungen schon ein recht reifer mensch sein musst. ich bin adoptiert, hatte die letzten jahre auch nicht wenig differenzen mit meinen eltern gehabt, habe auch einige halbgeschwister, auf die man definitiv nicht zählen kann,... mittlerweile bin ich 21 und ich habe gelernt, dass nur sprechenden menschen geholfen werden kann. ich habe damals auch gedacht, dass die lösung des problems der weg aus dem elternhaus raus ist, aber damit habe ich sehr falsch gelegen. du bist alt genug, klemm dir deine mama unter den arm und sprci normal mit ihr über das, was du fühlst und findet gemeinsam eine lösung. oft merken eltern zum beispiel gar nicht, was sie mit ihrem verhalten beim kind auslösen oder wie es rüberkommt. sei ehrlich zu deiner mum, sag ihr was dich die ganze zeot beschäftigt und bedrückt. habe vielleicht für ihre sitiation auch ein gewisses verständnis, sei ihr vielleicht mit deinen nun 19 jahren auch mal eine seelische stütze. sieh sie nicht als feindin, sondern vielleicht auch als einen menschen, der genau wie du jetzt hilfe und einen rückhalt braucht. eigentlich ist es ein verhältnis, dass man sich liebt zwischen mutter und tochter. wenn sie es nicht fertigbringt, aufgrund ihrer eigenen probleme, sei du so stark, dass du als mittlerweile erwachsene tochter ihr weiterhilfst. miteinander reden, und sei es so heftig wie manche auseinandersetzungen auch sein können, ist der beste und simpelste weg ein problem zu regeln, es fordert manchmal einiges an geduld und toleranz, aber wenn du da die zähne zusammenbeisst und das durchkämpfst, kannst du nur gewinnen. ausziehgen und weglaufen in dem sinne, ist immer nur eine kurzfristige lösung bzw. ein einfacher weg, der zu nix führt. stell dich den differenzen, bekomm den mund auf und gib nicht zu schnell auf, hab geduld, dann wird das schon alles wieder...


wünsch dir alles gute,
lg, babsi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2005 um 8:18

Danke an euch
ich weiß ich muss etwas ändern leider weiß ich nicht was das richtige sein wird . ich will mir nicht mehr alles so zu herzen nehmen was mir an kopf geschmissen wird.
wenn ich was falsch mache und meine mutter sagt,, das hätte ein anderes mädchen besser gemacht,,
dann denk ich mir einfach das es eine lüge ist!
ich will nicht glauben das ich nichts wert bin.

mein vater sagt zu der geschichte nicht viel und wenn das ist er auf der seite von meiner mutter ich kenne meine eltern liebevoll die mir jeden wunsch von den lippen ablesen... und dann kenn ich sie wieder voll wut wenn etwas falsch läuft oder ich wiederreden habe.
mein vater und ich hatten nie einen großartigen draht ich weiß wenn ich früher mit ihm auseinandersetzungen hatte dann hat er mir eine backpfeipfe gehauen oder ähnliches.
heute wenn ein heftiger streit ist dann kommt er manchmal noch so auf mich zu als wenn er mich schlagen will aber dann bremst meine mutter ihn und sagt er soll es lassen.
ich habe das gefühl meine eltern wollen an mir nur das schlechte sehen ich koche für sie oft sehr schön und aufwendig und decke den tisch dazu auch toll das freut sie dann auch sehr.
aber kurz später helfe ich dann zu wenig im haushalt mit und bin wieder das,, monster,,
dann sagt sie nicht ich solle dies tun oder das eigentlich wird plötzlich los gemeckert von einer sekunde zur anderen genauso schnell ist es meistens wieder vorbei.
ich habe auch schon oft bemerkt wenn sie fehler macht bin meistens ich schuld...
ich habe eigentlich immer und ständig angst etwas falsch zu machen und das was ich richtig mache ist nicht nennenswert.
das einzige was ich ein wenig,, kann,, ist kochen da habe ich sehr viel spaß dran aber das wird auch nich sehr anerkannt...
im streit sagte meine mutter mal genauso wie mit ihrem,, kochen,,
und mein vater sagte darauf hin,, die glaubt doch echt sie kann was,,
danach können sie mich hundertmal loben ich behalte immer die schlechten aussagen in erinnerung.
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2005 um 8:24

Hallo Jessy,
ich sag dir jetzt wie ich das sehe!
Mir ging es FAST genauso mit meiner Mutter nur mit mehr Schlaege und noch mehr Ausdruecken.
Ganz kurz....dir geht es so dreckig wegen deinem Klima zuhause. So lange du dort wohnst wird sich nichts aendern! Du musst aus dem Kreis ausbrechen und anfangen zu leben. Das was du geschildert hast also das was du zu deiner Mutter gesagt hast ist doch total harmlos. Das hat nix damit zutun ob du fies oder ungerecht bist!!! Du denkst du wirst gemeiner weil du das alles in dich reinfrisst und die ganze Wut und Frustration in dir drin behaelst. Das ist nicht gut fuer die Seele. Man merkt dir an das du total fertig bist deswegen. Ich fand es eher lustig was du deiner Mutter da geantwortet hast. Haette ich wahrscheinlich auch gesagt . Hey, es war die Wahrheit oder!? Von daher passt das schon!
Was machst du eigentlich beruflich? Wenn du nichts tust, dann rate ich dir DRINGEND etwas zu finden und von dort auszuziehen! Glaub mir es ist besser allein zuleben als mit Menschen die dich runterziehn. Trau dich! Ich hab's geschafft und wenn ich das schaffe, dann schafft das jeder, sogar mit Kind. Habe mir nen Job gesucht, Vollzeit und habe mich aus der 'Situation' befreit.
Lass mal hoeren wie es weiter geht,ok?!

Lg
klnrengel
Was machst du beruflich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper