Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Mein freund nimmt heroin

Mein freund nimmt heroin

4. November 2009 um 14:25 Letzte Antwort: 17. Mai 2010 um 12:46

ich weiss wirklich nicht was ich tun soll und erhoffe mir von euch den einen oder anderen rat.
mein freund kokst und spritzt. habe es gestern erfahren und bin nun tot unglücklich und weiss einfach nicht wie ich jetzt weiter vorgehen soll.
mein freund war vor 4 jahren schon einmal heroinabhängig, ist dann für 3 jahre in den knast gewandert und seit einem jahr frei. seit einem halben jahr sind wir zusammen. er hat mir auch im vornhinein alles erzählt, mir aber gesagt das er das alles nicht mehr mache. ich glaubte ihm, vertraute ihm aber nicht so ganz. einige zeit später kam heraus das er hepatitis c hat. naja und gestern ist rausgekommen das er vor 2 wochen koks gezogen hat. wir hatten daraufhin eine disskusion wo er dann auch zugegeben hat ab und zu noch zu "junken".
er meinte zu mir das er seinen freundeskreis für mich aufgeben würde und er zu mir ziehen würde (ca. 70 km weiter weg) und das er alles dafür tun würde um aufzuhören.
er sagte auch er würde gleich heute zur diakonie gehen um nach einem therapieplatz zu fragen.
mein problem ist nun das ich nicht weiss nicht ob ich ihm das alles glauben soll. ich würde ihm ja helfen aber wer gibt mir die 100 prozentige sicherheit das dann für immer alles gut sein wird?
ist es denn auch überhaupt möglich neben einem vollzeitjob abends noch auf therapie zu gehen?
ich bin einfach total frustriert...ich liebe ihn, würd ihn am liebsten nicht verlassen aber ich weiss einfach nicht was ich tun soll und was das beste dabei für mich wäre....

Mehr lesen

17. März 2010 um 17:54

Heroin
wenn Du ihn liebst und er Dich dann gebe ihm die Chance . Wenn er zur Beratungsstelle geht ,dann geh mit. Sollte er es ablehnen das du dabei bist , dann die Pistole auf die Brust. Sonst hast du verloren bevor die erste Runde begonnen hat. Nur Professionelle Hilfe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Mai 2010 um 14:19

Der Kampf lohnt nicht
Ehrliche Antwort?Der Kampf lohnt nicht!Ich habe vor 19 Jahren meinen mann tod im Badezimmer aufgefunden,Überdosis Heroin.Auch ich habe geglaubt ,mit Liebe und Therapie und blabla wird alles wieder gut.Nix wurde gut!!!!-Du kannst gar nichts machen!!!!Und all die Versprechen..oja.die höre ich immer noch.Verdammt ich habe diesen Mann geliebt,war schwanger von ihm...und was hat es genützt?Er hat die Drogen mehr geliebt als mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Mai 2010 um 23:01

Bin in fast derselben situation
hi!

mein freund war 4 jahre schwerst abhängig.

er sagte auch dass er aufgehört habe.

hat mir aber verheimlich dass er gras raucht.

naja ..es ist immer schwer,
hab auch einen drogentest mit ihm gemacht (heimlich)aber der hat nicht funktioniert.

sicher ist die rückfallgefahr immer da...

wenn du mir deine mail-adresse gibst wärs besser:kann dir hier nicht alles und detailliert schreiben

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Mai 2010 um 12:46
In Antwort auf an0N_1255970499z

Heroin
wenn Du ihn liebst und er Dich dann gebe ihm die Chance . Wenn er zur Beratungsstelle geht ,dann geh mit. Sollte er es ablehnen das du dabei bist , dann die Pistole auf die Brust. Sonst hast du verloren bevor die erste Runde begonnen hat. Nur Professionelle Hilfe

Danke für euere antworten
hallo ihr, danke euch für euere antworten...
nun im kurzen und knappen der stand der heutigen dinge:
mein freund hat im märz ein methadon programm begonnen was auch ganz gut gelaufen ist muss ich sagen, wir waren beide mit dieser vorläufigen lösung zufrieden. naja aber dieses wochenende kam dann wieder der schlag ins gesicht auf den ich leider schon gewartet hab: er ist rausgeflogen weil er 4 tage nicht drin war.... als ich am do zu ihm gekommen bin hat er auch schon total den affen geschoben und naja im gings total schlecht, am fr sind wir dann zum arzt da hat er dann auch wieder methadon bekommen aber am samstag hat ihn die arzthelferin wieder weggeschickt...
das hatte zufolge das er wieder total den affen gehabt hat und nach kotzen und seinen ganzen qualen hatte er es nicht mehr ausgehalten und ich musste mit ihm was holen gehen (metha) und konnte somit meine co-abhängigkeit mit ihm unter beweis stellen, ich hätte wirklich nie gedacht das ich es nochmal soweit kommen lassen würde...
er hat mir versprochen heute nochmal mit dem arzt zu reden ob er ihn wieder aufnehmen würde, und wenn das nicht klappt dann würde er heute auf entzug in eine klinik gehen...
ich weiss ja das er aufhören möchte aber vor diesem entzug hat er ne höllen angst, und wenn ich frage warum dann sagt er nur das er nicht mehr eingesperrt sein möchte aber wegen mir würde er es machen.... naja mal sehen was kommt...
ich weiss das ich eine dicke fette rosarote brille anhabe, aber so sehr ich mich auch zwinge ich glaube ihm doch wieder und wenn dann alles ne zeit lang gut läuft wie jetzt hab ich wieder hoffnung und naja jetzt ist alles wieder zerstört aber ich hoffe trotzdem weiter obwohl ich eigentlich weiss das mich das kaputt machen kann...
wenn ich dann noch so erfahrungsberichte lese wie von die hexe695 dann merke ich echt das es mir nicht anders ergehen könnte wie dir... das tut mir echt unwahrscheinlich leid und ich habe angst um mich selbst wenn ich das lese....
ich weiss ich bin total blöd das ich so verliebt in meinen freund bin, aber mal sehen wie lange ich es noch aushalte von diesem teufelszeug umgeben zu sein...
wäre ich eine aussenstehende, würde ich eine person wie mich für verrückt erklären...
danke nochmal für euere antworten...lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club