Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Mein Freund hat Zukunftsängste

Letzte Nachricht: 7. Oktober 2013 um 20:57
G
gonda_12143216
05.10.13 um 15:14

Hallo alle zusammen.
Ich habe eine Frage an euch. Mein Freund und ich wir sind jetzt schon über ein Jahr zusammen. Das problem, wir beide leiden an Depressionen (wir haben uns damals in einer geschlossenen Klinik kennengelernt) ich bin jetzt ziemlich gut aus der Sache raus gekommen und führe wieder ein normales leben (größtenteils ohne depressionen). Ihm ging es oft besser als mir und er hat mich immer gestützt, war für mich da und hat mir aus dieser schweren Zeit rausgeholefen, doch jetzt geht es ihm nicht gut. Er hat mir neulich erzählt, dass er oft wieder selbstmordgedanken hat, weil er so extreme zukunftsängste hat. er sucht seit einen Jahr eine ausbildun, aber letztes Jahr wurde er immer abgelehnt. dieses Jahr hat er es wieder versucht aber er hat noch keine Rückmeldung bekommen. Seine größte angst ist, das er keine ausbildung findet. er meinte das er abends nicht schlafen kann und auch nicht will, weil er angst vorm nächsten tag hat. es scheint also wirklich schlimm zu sein. ich würde ihm gerne helfen und ihn entlasten, aber ihm zu sagen, das er schon ne ausbildung findet bringt nichts, was ja auch klar ist. ich versuche oft ihm etwas gutes zu tun, aber das hilft auf dauer ja auch nicht, vor allem weil er mir oft nicht sagt wenn es ihm schlecht geht. er sagt dann immer es iszt alles gut, weil er über seine gefühle nicht gut reden kann. zum psychologen will er nicht mehr so wirklich und er kümmert sich auch nicht drum, weil er damit schlechte erfahrungen gemacht hat. ich glaube das ihm das sehr helfen würde, wenn er sich einen psychologen sucht, bei dem er noch nicht war, aber das sieht er nicht so. es gäbe da eine Frau, mit der er ut reden kann, aber die ist heilpraktikerin und wird somit nicht von der krankenkasse bezahlt, und die sitzungen bei ihr kann er sich nicht leisten. ich würde ihm das geld ja dafür geben, aber er will es nicht annehmen.
meine frage also: was meint ihr soll ich machen? soll ich einfach wenigstens mal eine sitzung für ihn bei dieser Frau ausmachen und schon bezahlen und es ihm hinterher sagen? oder was soll ich machen? wie kann ich ihn auch etwas entlasten und ihm vielleicht etwas gutes tun? denn ich liebe ihn sehr und ich wünsche mir so sehr, dass es ihm gut geht.

Mehr lesen

Anzeige
D
decima_12178583
07.10.13 um 20:57

Mach das bloß nicht...
...ihm die Therapie zu bezahlen, wenn er das nicht möchte! Ich glaube, damit stößt ihm quasi sprichwörtlich ein "messer in den rücken". Männer wollen ja immer die Starken in der Beziehung sein und wenn du ihm das noch komplett nimmst und quasi anfängst, ihn zu seinem "Glück zwingen" zu wollen... dann tut das ihm wahrscheinlich eher weh. Mein Ex hatte auch Depressionen und ich hab mal sowas ähnliches gemacht. Ich habe ihm während so einer schwierigen Phase einfach mal so eine Akupunktur geschenkt (das war nicht so teuer, da das ne Bekannte meiner Mutter war). Da war vielleicht die Hölle los...nicht, dass er sich normalerweise nicht darüber gefreut hätte, wenn ich ihm was Gutes tue...aber wenn es um seine Krankheit ging, wollte er schon alleine damit fertig werden.

Ich hatte mich 1 Jahr nach unserer Trennung damals (das hatte andere Gründe...ich bin damals wegen Studium weggezogen) wieder mit ihm getroffen und er hatte in der Zwischenzeit nicht mehr so starke Depressionen. Und da hatte er mir gesagt, dass er sich von mir damals gewünscht hätte, dass ich einfach nur da bin. Ihm sage, dass ich glaube, dass er das schafft und dass ich mich bei ihm sicher fühle, auch wenn es ihm gerade nicht so gut ging. Quasi einfach nur sein männliches Ego streicheln...

Sorge einfach dafür, dass es dir gut geht und dein Leben gut läuft (reib ihm das aber nicht ständig unter die Nase! Ich hab damals ganz oft mit meinen Freundinnen telefoniert, weil er sich ständig angegriffen gefühlt hat, wenn ich ihm erzählt hab, was bei mir gut läuft.) und dann zeig ihm, dass du ihn liebst, auch wenn er jetzt so ist. Sag ihm, dass er das schafft und du an ihn glaubst. Ich denke, viel mehr kann man da nicht machen.

Aber viel Glück dabei! Auch Glückwunsch, dass du deine Depression überwunden hast

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige