Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Mein Freund hat Depressionen- brauche Hilfe!

Letzte Nachricht: 18. April 2011 um 10:08
M
momoka_12884806
07.04.11 um 21:41

Hallo,

mein Freund hat Depressionen.
Er hat viele Sachen nicht verarbeitet, bzw. er hat es nicht gelernt über Probleme zu reden. Seine ganze Familie ist so, da wir alles totgeschwiegen.
Schlimm!

Naja, jetzt ist er mir neulich zusammengebrochen, allerdings muss ich dazusagen, dass er da Alkohol getrunken hatte.
Er sagt er kann nur abschalten, wenn er etwas trinkt oder an Automaten spielt. Das Spielen u das Trinken ist schon fast eine Sucht.
Nun hat er mir gesagt, wieder im "Suff" dass er mich nicht mehr so liebt wie am Anfang!
Das macht mir Angst. Ich mache alles für ihn dass es ihm besser geht, aber er bleibt gefühlskalt.
Ich haber immer Angst vor dem Wochenende, dass er trinkt und dann wieder nur den Mut hat mit mir zu reden. Ich muss auch sagen, dass er mir im Suff "fremdgeknutscht" hat u mich nach einer Handynummer von so einer Tussi gefragt hat die er toll findet. Ich habe alles toleriert!
Was soll ich denn machen? Will nicht dass er dem Alkohol verfällt. Und seine Niedergeschlagenheit und Gefühlskälte machen mich auch irgendwie fertig.

Mehr lesen

M
momoka_12884806
08.04.11 um 20:58

Therapie
Hallo,

ich habe noch vergessen zu sagen, dass er 3 Tage nach diesem Zusammenbruch, total insichgekehrt war, kaum geredet hat und mir dann gesagt hat, dass er zum Hausarzt geht und sich eine Überweisung zum Psychologen holt.
Hat er auch gemacht. Bis er nur einen Therapeuten gefunden hat, war der Wahnsinn. Entweder sind die Termine alle voll oder erst ab Juli/August. Dann hat er jemanden zum Erstgespräch gefunden, war auch dort und steht da auf der Warteliste. Das kann aber auch dauern bis Juli. Ich hoffe jeden Tag, dass das Telefon klingelt und er einen Termin bekommt.

Gefällt mir

I
iris_12527557
08.04.11 um 21:09
In Antwort auf momoka_12884806

Therapie
Hallo,

ich habe noch vergessen zu sagen, dass er 3 Tage nach diesem Zusammenbruch, total insichgekehrt war, kaum geredet hat und mir dann gesagt hat, dass er zum Hausarzt geht und sich eine Überweisung zum Psychologen holt.
Hat er auch gemacht. Bis er nur einen Therapeuten gefunden hat, war der Wahnsinn. Entweder sind die Termine alle voll oder erst ab Juli/August. Dann hat er jemanden zum Erstgespräch gefunden, war auch dort und steht da auf der Warteliste. Das kann aber auch dauern bis Juli. Ich hoffe jeden Tag, dass das Telefon klingelt und er einen Termin bekommt.

Er kann sich zunächst
an Diakonie oder Caritas wenden, dort gibt es meistens Gruppen für Suchtkranke. Oder auch mal Gespräche. Das wäre schon mal ein Anfang und kann paralell zu einer Therapie sein.
Gruß Melike

Gefällt mir

M
momoka_12884806
08.04.11 um 21:40
In Antwort auf iris_12527557

Er kann sich zunächst
an Diakonie oder Caritas wenden, dort gibt es meistens Gruppen für Suchtkranke. Oder auch mal Gespräche. Das wäre schon mal ein Anfang und kann paralell zu einer Therapie sein.
Gruß Melike

Liebe
mir fällt immer wieder neues ein was er noch so alles gesagt hat. Er hat mich gefragt, wie er mich lieben kann, wenn er sich selbst nicht liebt! bzw. wie er Liebe weitergeben kann.
was soll ich denn dazu sagen? Liebt er mich oder nich? Bedeute ich ihm was? Hat er überhaupt Gefühle?

Gefällt mir

Anzeige
J
jagoda_12327952
09.04.11 um 1:34
In Antwort auf momoka_12884806

Liebe
mir fällt immer wieder neues ein was er noch so alles gesagt hat. Er hat mich gefragt, wie er mich lieben kann, wenn er sich selbst nicht liebt! bzw. wie er Liebe weitergeben kann.
was soll ich denn dazu sagen? Liebt er mich oder nich? Bedeute ich ihm was? Hat er überhaupt Gefühle?

Hallo,
deinem Freund scheint es wirklich sehr schlecht zu gehen.
Es hört sich so an, als ob er deswegen stark mit sich selbst beschäftigt ist und dich fast nicht mehr wahrnimmt. Das muss nicht bedeuten, dass er dich nicht liebt, aber die Liebe ist momentan überlagert von vielen anderen Problemen. Ich finde, er macht bzw. sagt es ziemlich direkt und das ist der erste Schritt zur Heilung und ein Pluspunkt für euch beide.

Wie du selbst schon gemerkt hast, ist diese Situation mehrfach schwer: Er trinkt nicht nur übermäßig, sondern missbraucht auch dein Vertrauen durch Fremdgehen oder vielleicht auch durch Geldklauen zum Verspielen.

Er scheint es ja ändern zu wollen. Sprecht also ab, wie du ihm helfen kannst. Dabei bist du aber nicht für ihn verantwortlich, sondern nur eine Stütze. Mindestens bis die Therapie anfängt, darfst du nicht allzu viel Liebesbeweise von ihm verlangen. Wie gesagt, er ist wahrscheinlich gar nicht dazu in der Lage. Dabei darfst du ihm aber auch nicht alles durchgehen lassen, sondern deine Grenzen klar machen.

Auch du kannst übrigens eine Gesprächsgruppe aufsuchen, in der betroffene Partner über die Suchtprobleme reden. Oder gehe zu einer Beratungsstelle der Caritas etc., um dich mal auszuquatschen. Vergiss dich nicht dabei!

Alles Gute für euch! Phenyce

Gefällt mir

M
momoka_12884806
09.04.11 um 15:59
In Antwort auf jagoda_12327952

Hallo,
deinem Freund scheint es wirklich sehr schlecht zu gehen.
Es hört sich so an, als ob er deswegen stark mit sich selbst beschäftigt ist und dich fast nicht mehr wahrnimmt. Das muss nicht bedeuten, dass er dich nicht liebt, aber die Liebe ist momentan überlagert von vielen anderen Problemen. Ich finde, er macht bzw. sagt es ziemlich direkt und das ist der erste Schritt zur Heilung und ein Pluspunkt für euch beide.

Wie du selbst schon gemerkt hast, ist diese Situation mehrfach schwer: Er trinkt nicht nur übermäßig, sondern missbraucht auch dein Vertrauen durch Fremdgehen oder vielleicht auch durch Geldklauen zum Verspielen.

Er scheint es ja ändern zu wollen. Sprecht also ab, wie du ihm helfen kannst. Dabei bist du aber nicht für ihn verantwortlich, sondern nur eine Stütze. Mindestens bis die Therapie anfängt, darfst du nicht allzu viel Liebesbeweise von ihm verlangen. Wie gesagt, er ist wahrscheinlich gar nicht dazu in der Lage. Dabei darfst du ihm aber auch nicht alles durchgehen lassen, sondern deine Grenzen klar machen.

Auch du kannst übrigens eine Gesprächsgruppe aufsuchen, in der betroffene Partner über die Suchtprobleme reden. Oder gehe zu einer Beratungsstelle der Caritas etc., um dich mal auszuquatschen. Vergiss dich nicht dabei!

Alles Gute für euch! Phenyce

Keine Hilfe
Hallo,

ich habe ihn gestern gefragt, wie ich ihm helfen kann. Er zuckt nur mit den Schultern und sagt "ich weiß nicht". Er sagt er macht sich über sich Gedanken. Hab gefragt ob er sich auch Gedanken über mich macht. Er meint, wenn er sich Gedanken über sich macht, bin ich mit inbegriffen.
Heute ist wieder Wochenende: gestern war er nicht weg, da er heute arbeiten musste, aber heute Abend möchte er aus gehen. Ich habe so Angst, dass er wieder soviel trinkt dass er voll die Psychoschiene fährt. Mich wieder verlassen will oder ähnliches. Ich habe jedes Wochenende nur noch Panik. Soll ich zu ihm sagen, wenn er trinkt bin ich weg? Depressive sollte man ja nicht unter Druck setzten, heißt es.

Gefällt mir

M
momoka_12884806
09.04.11 um 23:43
In Antwort auf momoka_12884806

Keine Hilfe
Hallo,

ich habe ihn gestern gefragt, wie ich ihm helfen kann. Er zuckt nur mit den Schultern und sagt "ich weiß nicht". Er sagt er macht sich über sich Gedanken. Hab gefragt ob er sich auch Gedanken über mich macht. Er meint, wenn er sich Gedanken über sich macht, bin ich mit inbegriffen.
Heute ist wieder Wochenende: gestern war er nicht weg, da er heute arbeiten musste, aber heute Abend möchte er aus gehen. Ich habe so Angst, dass er wieder soviel trinkt dass er voll die Psychoschiene fährt. Mich wieder verlassen will oder ähnliches. Ich habe jedes Wochenende nur noch Panik. Soll ich zu ihm sagen, wenn er trinkt bin ich weg? Depressive sollte man ja nicht unter Druck setzten, heißt es.

Angst
Bin nun alleine zu hause, muss morgen früh arbeiten. Schau jede Minute auf mein Handy, ob von meinem Freund irgendetwas kommt. Habe Angst, vor heute Nacht bzw. dem morgigen Tag. Was wohl passieren wird!

Gefällt mir

Anzeige
J
jagoda_12327952
10.04.11 um 1:02
In Antwort auf momoka_12884806

Angst
Bin nun alleine zu hause, muss morgen früh arbeiten. Schau jede Minute auf mein Handy, ob von meinem Freund irgendetwas kommt. Habe Angst, vor heute Nacht bzw. dem morgigen Tag. Was wohl passieren wird!

Hallo,
bitte versuche dich ein wenig aus der Situation zu lösen.
Alles, was er zur Zeit sagt und macht, entspricht nicht dem, was er tun würde, wenn er gesund wäre.
Wenn er also Schluss macht (du kannst ja eh nichts dagegen tun), dann akzeptiere es für den Moment. Biete ihm als "platonische" Freundin weiterhin Unterstützung an und wenn er in Behandlung ist, dann sprecht noch einmal darüber. Bleib also in seiner Nähe, aber suche dir auf jeden Fall Ablenkung! Lass dich nicht auch noch in diese Spirale mit reinziehen!
Nur wenn er sich behandeln lässt, habt ihr überhaupt eine Chance. Momentan ist es nämlich sehr schwierig, ihn einzuordnen: Ist er der Depressive, der Alkoholiker oder der Spieler? Er ist alles gleichzeitig und vielleicht noch mehr und deswegen kannst du nicht ständig darauf Rücksicht nehmen, was du zu ihm sagst oder machst.

Das was du ihm klarmachen musst, ist: entweder eine Therapie oder Trennung!

liebe Grüße, Phenyce

Gefällt mir

M
momoka_12884806
10.04.11 um 13:32
In Antwort auf jagoda_12327952

Hallo,
bitte versuche dich ein wenig aus der Situation zu lösen.
Alles, was er zur Zeit sagt und macht, entspricht nicht dem, was er tun würde, wenn er gesund wäre.
Wenn er also Schluss macht (du kannst ja eh nichts dagegen tun), dann akzeptiere es für den Moment. Biete ihm als "platonische" Freundin weiterhin Unterstützung an und wenn er in Behandlung ist, dann sprecht noch einmal darüber. Bleib also in seiner Nähe, aber suche dir auf jeden Fall Ablenkung! Lass dich nicht auch noch in diese Spirale mit reinziehen!
Nur wenn er sich behandeln lässt, habt ihr überhaupt eine Chance. Momentan ist es nämlich sehr schwierig, ihn einzuordnen: Ist er der Depressive, der Alkoholiker oder der Spieler? Er ist alles gleichzeitig und vielleicht noch mehr und deswegen kannst du nicht ständig darauf Rücksicht nehmen, was du zu ihm sagst oder machst.

Das was du ihm klarmachen musst, ist: entweder eine Therapie oder Trennung!

liebe Grüße, Phenyce

Hallo,
ich habe ihn heute noch nicht gesehen.
Also ich auf die Arbeit bin um 6uhr, war er dann auf Geburtstag beim Nachbar.
Ich weiß also nicht, was er "getrieben" hat, wie voll er war usw.

Er liegt derzeit noch im Bett und schläft. Weiß nicht ob ich ihn fragen soll, wie es gestern war. Ob er irgendjemanden kennengelernt hat, bzw. weiß ich dass die Tussi, mit der er rumgeknutscht hat auch auf dieser Fete war.
Ach ist doch alles scheiße

Gefällt mir

Anzeige
M
momoka_12884806
10.04.11 um 17:15
In Antwort auf momoka_12884806

Hallo,
ich habe ihn heute noch nicht gesehen.
Also ich auf die Arbeit bin um 6uhr, war er dann auf Geburtstag beim Nachbar.
Ich weiß also nicht, was er "getrieben" hat, wie voll er war usw.

Er liegt derzeit noch im Bett und schläft. Weiß nicht ob ich ihn fragen soll, wie es gestern war. Ob er irgendjemanden kennengelernt hat, bzw. weiß ich dass die Tussi, mit der er rumgeknutscht hat auch auf dieser Fete war.
Ach ist doch alles scheiße

Hallo
also er hat gestern wieder getrunken und hat bei meiner Freundin gesagt, dass es mit uns nicht mehr lange dauert. Da ich Kinder möchte und heiraten. Aber doch im Moment nicht.
habe heut mit ihm geredet, er weiß gar nicht warum ich mit ihm diskutiere, er hat doch gestern gar nichts gemacht. er wird laut u ist unterschwellig gereizt wenn ich mit ihm rede.
er fragt mich was ich bezwecken will, schließlich kommen wir doch auf keinen grünen Zweig. er macht doch Therapie, aber er hat keinen Termin. hab gesagt er soll gehen, das macht er nicht

Gefällt mir

I
iris_12527557
10.04.11 um 21:17
In Antwort auf momoka_12884806

Hallo
also er hat gestern wieder getrunken und hat bei meiner Freundin gesagt, dass es mit uns nicht mehr lange dauert. Da ich Kinder möchte und heiraten. Aber doch im Moment nicht.
habe heut mit ihm geredet, er weiß gar nicht warum ich mit ihm diskutiere, er hat doch gestern gar nichts gemacht. er wird laut u ist unterschwellig gereizt wenn ich mit ihm rede.
er fragt mich was ich bezwecken will, schließlich kommen wir doch auf keinen grünen Zweig. er macht doch Therapie, aber er hat keinen Termin. hab gesagt er soll gehen, das macht er nicht

Du !!!! mußt dir auch Hilfe holen.
Kauf dir die neue Zeitschrift "Bio" da ist Abhängigkeit und Co-Abhängigkeit sehr gut erklärt. Er hängt in seinem Sumpf, du kannst ihm nicht!!!!!!! helfen. Er scheint das für sich schon klarer zu sehen sie du. Lass Kontrolle und Diskussionen Und aushalten mußt du garnichts. Hol dir ganz dringend Hilfe. Du kannst zu einer Beratungsstelle gehen von Caritas oder Diakonie, dort gibt es auch Angehörigengruppen. Es gibt Foren für Suchtkranke und Angehörige. Du kannst für ihn nichts!!!! tun. Rette dich solange es noch möglich ist. In einer Suchtbeziehung , gibt es immer zwei Kranke, ich wollte es auch lange nicht glauben. Und erst als ich es begriffen hatte, war Änderung möglich.

Gefällt mir

Anzeige
I
iris_12527557
11.04.11 um 13:47

@wejona56
das ist leider das Schicksal der Co-Abhängigen, dass sie genau so kaputt gehen können, wie die Abhängigen. Das sind ganz unglückselige Verbindungen. Die Co.Abh. sehen sich als die Guten, die Retter und begreifen nicht, dass ohne ihr Eingreifen beim Anderen schon lange der tiefste Punkt erreicht wäre und damit auch evtl. Hilfe möglich wäre.

Gefällt mir

I
iris_12527557
12.04.11 um 9:58

Hallo Wejona,
ich denke nur wer solche Erfahrungen bei sich oder im Umfeld hat, weiß was es bedeutet. Und ich hoffe immer es gibt jemand, dem man diesen langen Weg ersparen kann.
Sonst würde das hier ja keinen Sinn machen.
Lieben Gruß
Melike

Gefällt mir

Anzeige
M
momoka_12884806
12.04.11 um 20:43
In Antwort auf iris_12527557

Du !!!! mußt dir auch Hilfe holen.
Kauf dir die neue Zeitschrift "Bio" da ist Abhängigkeit und Co-Abhängigkeit sehr gut erklärt. Er hängt in seinem Sumpf, du kannst ihm nicht!!!!!!! helfen. Er scheint das für sich schon klarer zu sehen sie du. Lass Kontrolle und Diskussionen Und aushalten mußt du garnichts. Hol dir ganz dringend Hilfe. Du kannst zu einer Beratungsstelle gehen von Caritas oder Diakonie, dort gibt es auch Angehörigengruppen. Es gibt Foren für Suchtkranke und Angehörige. Du kannst für ihn nichts!!!! tun. Rette dich solange es noch möglich ist. In einer Suchtbeziehung , gibt es immer zwei Kranke, ich wollte es auch lange nicht glauben. Und erst als ich es begriffen hatte, war Änderung möglich.

Psychologin
Ich habe gestern mit meiner Psychologin telefoniert, muss da immer hin, da ich durch einen Arbeitsunfall Panik-u Angstattacken hatte bzw. habe.
Die Psycho hat gemeint, dass alles SEIN Problem ist und ich da jetzt erst mal nichts machen kann. Dass ich ja im Moment mehr leide als er und ich mir immer denken soll, dass er was machen muss. Also war ich heute bei ner guten Freundin, hab nur schöne Sachen gemacht u heute gehts mir gut. Doch wenn er dann von der Spätschicht kommt, habe ich wieder dieses komische Gefühl in der Herz- und Magengegend. Er nimmt mich nicht in Arm, im Bett liegt er mit dem Rücken zu mir. Spitzen Beziehung! Hoffentlich kriegt der bald nen neuen Termin bei seinem Psychologen

Gefällt mir

P
polona_12040420
13.04.11 um 0:06
In Antwort auf momoka_12884806

Psychologin
Ich habe gestern mit meiner Psychologin telefoniert, muss da immer hin, da ich durch einen Arbeitsunfall Panik-u Angstattacken hatte bzw. habe.
Die Psycho hat gemeint, dass alles SEIN Problem ist und ich da jetzt erst mal nichts machen kann. Dass ich ja im Moment mehr leide als er und ich mir immer denken soll, dass er was machen muss. Also war ich heute bei ner guten Freundin, hab nur schöne Sachen gemacht u heute gehts mir gut. Doch wenn er dann von der Spätschicht kommt, habe ich wieder dieses komische Gefühl in der Herz- und Magengegend. Er nimmt mich nicht in Arm, im Bett liegt er mit dem Rücken zu mir. Spitzen Beziehung! Hoffentlich kriegt der bald nen neuen Termin bei seinem Psychologen

Hallo danitta
mir kommt das sooo bekannt vor, habe auch Panikattacken und bin beim Psychologen. Das ist gut, dass Du selber Hilfe hast.

Haben Du und Dein Freund schon mal an den besuch bei einem Psychiater gedacht? Das klingt für mich nach Depression die mit Antidepressiva behandelt werden kann, ganz abgesehen von seinem Suchtproblem. Wenn er Dich nicht in den Arm nimmt, würde ich an 2 Dinge denken
1. er ist mit sich zu sehr beschäftigt
2. er fühlt nichts, aber nicht weil er Dich nicht mehr liebt, sondern weil er depressiv ist
Falls Du magst, kannst Du Dich ja per PN melden....
LG cloudy

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
S
sierra_11893219
14.04.11 um 20:18

Pass auf dich auf!
Sonst bist du am Ende auch ein Fall für die rote Couch. Ich weiß, dass du nicht einfach auf den "Ich bring meine eigenen Schäfchen ins Trockene"-Zug aufspringen kannst. Aber notfalls musst du das tun.
Du musst ihm auch klar machen, wie sehr du unter seinen Depressionen leidest; also entweder, er geht in Behandlung oder du gehst und rettest deine eigene Gesundheit. Du selbst kannst ihn, entgegen aller Wünsche und Hoffnungen, leider nicht heilen.
Du willst deinen Freund nicht unter Druck setzen, was ich verstehe, aber: Das heißt nicht, deine Grenzen aufzugeben! Soll er doch selber sehen wie er an anderer Leute Nummern kommt. Und obwohl er krank ist: Er bekommt noch ganz gut mit, wenn er mit jemandem rumknutscht, der nicht seine Freundin ist; er ist nicht unfähig, was er tut zu verantworten. Und wenn es ihm egal ist, dann bist auch du nicht so lebensnotwendig als dass du dich nicht um dein Wohlbefinden kümmern könntest. Es tut mir Leid, das so sagen zu müssen; aber wenn du für ihn eine Stütze sein willst, musst du noch Kraftreserven haben und dich also auch in den Fokus deiner Aufmerksamkeit rücken.
Ich hab für meinen Freund schon viele Abende heulend im Treppenhaus gesessen und versucht, ihm seine "Alles ist so sinnlos"-Ideen auszureden. Aber Vernunft und Logik hilft da nicht viel, Depressionen sind seelische Erkrankungen. Es wurde besser als ich ihm gesagt hab (und er begriffen hat), dass er nicht der einzige ist der darunter leidet. Auf einmal gab es da nämlich noch mehr als seine Probleme; und zwar deren Folgen. Auf diese Weise kam er aus dem Selbstmitleid raus und konnte sich von der Depression distanzieren.
Ich wünsch dir viel Kraft und dass sich dein Freund wieder fängt

Gefällt mir

I
iris_12527557
14.04.11 um 21:30
In Antwort auf polona_12040420

Hallo danitta
mir kommt das sooo bekannt vor, habe auch Panikattacken und bin beim Psychologen. Das ist gut, dass Du selber Hilfe hast.

Haben Du und Dein Freund schon mal an den besuch bei einem Psychiater gedacht? Das klingt für mich nach Depression die mit Antidepressiva behandelt werden kann, ganz abgesehen von seinem Suchtproblem. Wenn er Dich nicht in den Arm nimmt, würde ich an 2 Dinge denken
1. er ist mit sich zu sehr beschäftigt
2. er fühlt nichts, aber nicht weil er Dich nicht mehr liebt, sondern weil er depressiv ist
Falls Du magst, kannst Du Dich ja per PN melden....
LG cloudy

@cloudy
Suchterkrankungen und Depression hängen zusammen, der muß trocken , spielfrei werden und dann klärt sich das andere von alleine. Es ist das ganz typische Verhalten von Suchtkranken vorallem aber Spielern.
Gruß melike

Gefällt mir

Anzeige
M
momoka_12884806
14.04.11 um 22:17
In Antwort auf iris_12527557

@cloudy
Suchterkrankungen und Depression hängen zusammen, der muß trocken , spielfrei werden und dann klärt sich das andere von alleine. Es ist das ganz typische Verhalten von Suchtkranken vorallem aber Spielern.
Gruß melike

Hallo
ich weiß nicht warum er immer wenn er was getrunken hat an unserer beziehung zweifelt. wenn er "nüchtern" ist, sagt er zwar auch dass die liebe nicht mehr so ist wie am anfang, aber da kommt er mir zuversichtlicher vor. am meisten ist die distanz u die kühle die er mir gegenüber bringt, das schlimmste. und dass ich immer überlege, was ich sage, wie ich mich verhalten soll.

Gefällt mir

I
iris_12527557
14.04.11 um 23:04
In Antwort auf momoka_12884806

Hallo
ich weiß nicht warum er immer wenn er was getrunken hat an unserer beziehung zweifelt. wenn er "nüchtern" ist, sagt er zwar auch dass die liebe nicht mehr so ist wie am anfang, aber da kommt er mir zuversichtlicher vor. am meisten ist die distanz u die kühle die er mir gegenüber bringt, das schlimmste. und dass ich immer überlege, was ich sage, wie ich mich verhalten soll.

Du mußt aufhören
dich mit ihm zu beschäftigen. Warum macht er dies und warum das? Für euch wäre es wahrscheinlich das Beste, sich zumindest räumlich zu trennen. Hast du dich mit dem Thema Co-Abhängigkeit denn schon einmal auseinandergesetzt? Ihm kannst du nicht helfen, du kannst nur für dich sorgen und das am besten gut..

Gefällt mir

Anzeige
M
momoka_12884806
15.04.11 um 12:46
In Antwort auf iris_12527557

Du mußt aufhören
dich mit ihm zu beschäftigen. Warum macht er dies und warum das? Für euch wäre es wahrscheinlich das Beste, sich zumindest räumlich zu trennen. Hast du dich mit dem Thema Co-Abhängigkeit denn schon einmal auseinandergesetzt? Ihm kannst du nicht helfen, du kannst nur für dich sorgen und das am besten gut..

Hallo
danke, ich hab mich mit co-abhängigkeit beschäftigt. da finde ich mich sehr oft wieder. ich weiß dass er ein problem hat und im prinzip nicht ich. ich rede viel mit freunden u die arbeit tut mir auch gut. habe mich mit seiner mutter unterhalten. einerseits versteht sie mich, aber dann fragt sie ob ich einen anderen mann im hinterkopf habe, dann wäre es leichter für mich schluß zu machen. Aber angeblich will sie uns nicht auseinander bringen. sehr seltsam irgendwie. ich habe nächste Woche einen termin bei meiner psychologin, das hilft mir schon mal weiter.

Gefällt mir

I
iris_12527557
15.04.11 um 12:51
In Antwort auf momoka_12884806

Hallo
danke, ich hab mich mit co-abhängigkeit beschäftigt. da finde ich mich sehr oft wieder. ich weiß dass er ein problem hat und im prinzip nicht ich. ich rede viel mit freunden u die arbeit tut mir auch gut. habe mich mit seiner mutter unterhalten. einerseits versteht sie mich, aber dann fragt sie ob ich einen anderen mann im hinterkopf habe, dann wäre es leichter für mich schluß zu machen. Aber angeblich will sie uns nicht auseinander bringen. sehr seltsam irgendwie. ich habe nächste Woche einen termin bei meiner psychologin, das hilft mir schon mal weiter.

Das ist gut,
dass du Hilfe bekommst. Sie hat dir ja auch gesagt, dass du dich um dich kümmern sollst und genau das ist der Punkt. Wenn du dich mal nur noch ausschließlich um dich kümmerst, die Sorge um ihn, so schwer es dir fällt loslässt, dann hast du und er eine Chance. Ob es für euch als Paar weiter geht , das wird die Zukunft zeigen.
Lieben Gruß
Melike

Gefällt mir

Anzeige
M
momoka_12884806
15.04.11 um 19:28
In Antwort auf iris_12527557

Das ist gut,
dass du Hilfe bekommst. Sie hat dir ja auch gesagt, dass du dich um dich kümmern sollst und genau das ist der Punkt. Wenn du dich mal nur noch ausschließlich um dich kümmerst, die Sorge um ihn, so schwer es dir fällt loslässt, dann hast du und er eine Chance. Ob es für euch als Paar weiter geht , das wird die Zukunft zeigen.
Lieben Gruß
Melike

Danke
Hallo ich wollte euch alle mal danke sagen. und ich finde es wahnsinn, dass ihr, obwohl ihr mich nicht kennt mir sehr viel mut macht. und ich denke, ich habe einiges begriffen. ich bin eine eigenständige person u zähle genauso viel. das habe ich die ganze zeit, vor lauter "ich muss ihm helfen" nicht gesehen. es ist zwar traurig, dass unsere beziehung nur noch so dahin plätschert, aber da kann ich jetzt auch nichts machen. er geht heute abend mit seinen jungs karten spielen, mir auch egal, ich mach es mir mit meinen mädels schön. schließlich habe ich am we frei u sehe es nicht ein, daheim auf der couch zu hocken u mir nur gedanken zu machen, was er wohl wieder macht.

Gefällt mir

M
momoka_12884806
16.04.11 um 12:58
In Antwort auf momoka_12884806

Danke
Hallo ich wollte euch alle mal danke sagen. und ich finde es wahnsinn, dass ihr, obwohl ihr mich nicht kennt mir sehr viel mut macht. und ich denke, ich habe einiges begriffen. ich bin eine eigenständige person u zähle genauso viel. das habe ich die ganze zeit, vor lauter "ich muss ihm helfen" nicht gesehen. es ist zwar traurig, dass unsere beziehung nur noch so dahin plätschert, aber da kann ich jetzt auch nichts machen. er geht heute abend mit seinen jungs karten spielen, mir auch egal, ich mach es mir mit meinen mädels schön. schließlich habe ich am we frei u sehe es nicht ein, daheim auf der couch zu hocken u mir nur gedanken zu machen, was er wohl wieder macht.

Er....
ist gestern nicht von der arbeit nach hause gekommen, gleich zum kartenspielen und saufen. hat bei seinem kumpel geschlafen und ist immer noch nicht da. sein kumpel hat heut geburtstag, da ist er immer noch ist schon wieder am trinken und hat sich nicht gemeldet seit heut nacht. das ist doch nicht normal.

Gefällt mir

Anzeige
I
iris_12527557
16.04.11 um 22:02
In Antwort auf momoka_12884806

Er....
ist gestern nicht von der arbeit nach hause gekommen, gleich zum kartenspielen und saufen. hat bei seinem kumpel geschlafen und ist immer noch nicht da. sein kumpel hat heut geburtstag, da ist er immer noch ist schon wieder am trinken und hat sich nicht gemeldet seit heut nacht. das ist doch nicht normal.

Ein Suchtkranker und Spieler
nimmt keine Rücksicht auf jemand. Ich hoffe, du kannst das wirklich loslassen. Das wünsche ich dir so von Herzen.
Alles Gute für dich. Das ist einfach ganz furchtbar schwer.
Lieben Gruß
melike

Gefällt mir

M
momoka_12884806
17.04.11 um 19:37
In Antwort auf iris_12527557

Ein Suchtkranker und Spieler
nimmt keine Rücksicht auf jemand. Ich hoffe, du kannst das wirklich loslassen. Das wünsche ich dir so von Herzen.
Alles Gute für dich. Das ist einfach ganz furchtbar schwer.
Lieben Gruß
melike

So...
.....gestern hat er mit mir geredet. natürlich hatte er was getrunken, aber zum glück noch nicht so viel. Er liebt mich noch, aber nicht mehr so sehr wie am anfang u er möchte kämpfen dass seine gefühle wieder zurückkommen. Wenn er mich gar nicht mehr lieben würde, sagt er, wäre er nicht mehr da. er hofft selber,dass wir diese krise überstehen. und er meint auch, dass er ja schon einen großen schritt gemacht hat, und zum Psychologen geht. Ich frag mich nur, wie man um gefühle kämpfen will, damit sie wieder zurückkommen bzw. mehr werden.ich glaub dass weiß er selber net

Gefällt mir

Anzeige
I
iris_12527557
17.04.11 um 19:54
In Antwort auf momoka_12884806

So...
.....gestern hat er mit mir geredet. natürlich hatte er was getrunken, aber zum glück noch nicht so viel. Er liebt mich noch, aber nicht mehr so sehr wie am anfang u er möchte kämpfen dass seine gefühle wieder zurückkommen. Wenn er mich gar nicht mehr lieben würde, sagt er, wäre er nicht mehr da. er hofft selber,dass wir diese krise überstehen. und er meint auch, dass er ja schon einen großen schritt gemacht hat, und zum Psychologen geht. Ich frag mich nur, wie man um gefühle kämpfen will, damit sie wieder zurückkommen bzw. mehr werden.ich glaub dass weiß er selber net

Menschen die in einer Sucht stecken,
die haben für alles andere eigentlich keinen Raum mehr, weil die Sucht soviel Raum einnimmt. Wenn ihr beide mal frei seid von euren Themen, er von dem Thema Abhängigkeit und du von dem Thema Co-Abhängigkeit , dann wird sich herausstellen, was euch dann noch verbindet. Und das kann einfach niemand vorher sagen, davor schrecken ja auch viele zurück, weil sie spüren, es stehen Veränderungen an . Und alles Neue , Unbekannte macht Angst. Da ist es oft leichter/einfacher im Alten zu bleiben. Dein Freund ist nun bereits in Behandlung, habe ich das richtig verstanden?
Gruß Melike

Gefällt mir

M
momoka_12884806
18.04.11 um 10:00
In Antwort auf iris_12527557

Menschen die in einer Sucht stecken,
die haben für alles andere eigentlich keinen Raum mehr, weil die Sucht soviel Raum einnimmt. Wenn ihr beide mal frei seid von euren Themen, er von dem Thema Abhängigkeit und du von dem Thema Co-Abhängigkeit , dann wird sich herausstellen, was euch dann noch verbindet. Und das kann einfach niemand vorher sagen, davor schrecken ja auch viele zurück, weil sie spüren, es stehen Veränderungen an . Und alles Neue , Unbekannte macht Angst. Da ist es oft leichter/einfacher im Alten zu bleiben. Dein Freund ist nun bereits in Behandlung, habe ich das richtig verstanden?
Gruß Melike

Er..
....hatte ein Erstgespräch beim Psychologen und steht nun auf der Warteliste. Die Psychologin hat gesagt sie meldet sich sobald ein Termin frei ist. Das kann sich aber ja noch Wochen hinziehen. Es war allerdings die einzigste Therapeutin die überhaupt einen Termin hatte. Bei den anderen hätte er bis Juli oder August auf ein Erstgespräch warten müssen.

Gefällt mir

Anzeige
I
iris_12527557
18.04.11 um 10:08
In Antwort auf momoka_12884806

Er..
....hatte ein Erstgespräch beim Psychologen und steht nun auf der Warteliste. Die Psychologin hat gesagt sie meldet sich sobald ein Termin frei ist. Das kann sich aber ja noch Wochen hinziehen. Es war allerdings die einzigste Therapeutin die überhaupt einen Termin hatte. Bei den anderen hätte er bis Juli oder August auf ein Erstgespräch warten müssen.

Warum geht er nicht in eine Gruppe
Diakonie und Caritas bieten das an. Die bieten auch Angehörigengruppen an und das kann paralell zum Psychologen laufen. Aber da muß man sich eben den Themen stellen. Und in diesen Gruppen wird eben darauf hin gearbeitet , trocken bzw spielfrei zu sein und bleiben.Das wird dann auch in den Gruppen besprochen. Auch über Rückfälle und was der Auslöser war. Diese Gruppen kennen sich oft viel besser damit aus. Auch dir könnte ich dringend eine Angehörigengruppe empfehlen. Gibt es übrigens auch im Internet sowohl für Betroffene als auch für Angehörige. Es gibt wirklich so viele Angebote. Aber man muß wollen!!!!!!!!!!!
Und wie ich schon gesagt habe, Veränderungen machen unter Umständen Angst. Und wohin sich Beziehungen mit dieser Konstellation von Abhängigkeit und Co.Abh. entwickeln kann man nie wissen. Je nach dem , wie sich der einzelne entwickelt.
Gruß Melike

Gefällt mir

Anzeige