Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Mein Freund der Lügner

Letzte Nachricht: 7. November 2010 um 12:53
S
safiye_12727663
04.11.10 um 21:57

Hallo Ihr Lieben.

Ich wende mich jetzt an euch, bin wahnsinnig verzweifelt und weiß nicht mehr weiter.
Mein Freund und ich sind seit über 6 Jahren zusammen und lieben uns wirklich aufrichtig, leben schon lange zusammen und sind bereits durch viele Höhen und Tiefen gegangen.
Aber seit einigen Wochen hat sich der normale Wahnsinn gesteigert. Ich finde immer öfters heraus das er mich belügt, oft wegen Kleinigkeiten, oft aber auch wegen größeren Sachen. Aktuelles Beispiel, wir hatten uns Filme aus der Videothek ausgeliehen und er hatte gesagt er bringt sie zurück. So weit so gut. Nach 3 Wochen kommt die erste Mahnung (die Videothekenkarte war natürlich auf meinen Namen ausgestellt) und ich wurde ermahnt die Filme zurückzugeben und natürlich keinen kleinen Betrag zu zahlen. Ich fiel aus allen Wolken, hab mit meinem Freund gesprochen und er sagte, das kann nur ein Missverständnis sein - er regelt das. Als er es geregelt hatte, ging ich davon aus, die Sache wäre abgehackt, weil es sich für mich ja immernoch um ein Missverständnis handelte. Aber als dann die 2. Mahnung kam, wurde ich misstrauisch, dann hat mich sogar der Inhaber der Videothek angerufen und gefragt, wann ich dann bezahlen wollte.... Jetzt wars natürlich klar, er hatte mich belogen und zwar vom feinsten. Er hatte sich ne riesen Geschichte drumrum gebaut, und ich hab sie geglaubt. Sie erschien mir logisch und einleuchtend. Na gut, hab ihm daraufhin natürlich erzählt, das ich herausgefunden habe das er mich seit Wochen belügt und wie wütend und enttäuscht ich bin.
Um ehrlich zu sein, bin ich es schon gewohnt, das mein Freund nicht der zuverlässigste Artgenosse ist. Aber wir ergänzen uns (krankerweise) ganz gut. Ich bin die Kontrolliererin, die immer mehr gibt als fordert und ich bin sehr sehr harmoniebedürftig. Dazu kommt, das er meine wirklich große Liebe ist und ich endlich diesen Kreis der Lügen durchbrechen will.
Seit gestern reden wir kaum noch miteinander. Er sagt, er weiß was er jetzt und auch in den letzten Jahren schon für große Scheiße gebaut hat und das er auch mein Leben mit seinen ständigen Lügen versaut ist unverzeihlich. Er sagt er schämt sich so sehr und kann mir nicht mehr in die Augen schauen, geschweige denn endlich mal ein klärendes Gespräch führen. Er meint, keiner glaubt ihm mehr, er kann sich selbst ja nicht mehr glauben und ist auch verzweifelt, weil er (und das glaub ich ihm wirklich) mir nie einen Schaden zuführen wollte.
Er liebt mich, das weiß ich. Und ich liebe ihn auch und wünsche mir "nur" eine verantwortungsvolle Beziehung, mit einem Mann auf den ich mich verlassen kann. Ich wünsche mir Kinder in 2-3 Jahren und sesshaftes Leben.
Wie kann ich ihm denn helfen? Ich hab mich schon informiert, ob es evtl. professionelle Hilfe gibt, sowas wie ne Paartherapie oder auch nur Verhaltenstherapie für ihn.
Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Er hat mir heute auch geschrieben, das es wahrscheinlich besser wäre sich räumlich zu trennen!!! Ich war total geschockt, ich will ihn doch nicht verlieren und was soll das für eine Lösung sein? Was sollte sich bei einer räumlichen Trennung denn ändern? Meine Meinung war bisher bei jedem Konflikt: Entweder man schafft es zusammen oder gar nicht!
Ich kann mich nicht von ihm trennen, da muss es doch eine Lösung geben...

Bitte, kann mir irgendjemand helfen oder einen Rat geben!

Vielen dank schonmal

Mehr lesen

Anzeige
E
elvina_12484951
07.11.10 um 12:53

Was möchtest Du?
Liebe Cosima86,

da bist du ja in einer verzwickten Situation. Ich höre heraus, dass Du die Beziehung nicht so einfach aufgeben möchtest, weil Du ihn noch liebst. Aber so soll es auch nicht weitergehen...

Tatsache ist, dass Du ihn nicht ändern kannst...Du kannst nur Dich selbst ändern; aber damit sage ich Dir sicherlich nichts Neues.

Wichtig ist, dass Du Dir bzw. Ihr Euch die Antworten auf folgende Fragen gibst/gebt:
Was soll genau soll sich ändern? Was bist Du bereit für die Beziehung zu tun? Was ist Dein Partner bereit für die Beziehung zu tun? Wollt Ihr den Weg gemeinsam gehen? Wie könnt Ihr Eure Veränderungswünsche erreichen?

Wenn Ihr auf diese Fragen Antworten habt und etwas ändern wollt, und wisst, was ihr ändern wollt dann vlt. gemeinsam in einer Paarberatung?

Herzliche Grüße,
Mirabar

http://www.eigenenwegfinden.de

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige