Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Mein engel...

Mein engel...

2. April 2012 um 15:53

Halloo,
Ich war in der 26.ssw..ich hatte meinen ganz normalen frauenarzttermin,wo ich mich auch tage davor auch angefangen habe mich zu freuen weil ich mein baby sehen dürfte...ich und mein sind rein und die ärztin wurde erst mal voll blaß im gesicht und da hab ich auch gleich aufm monitor geguckt und indem moment ist mir nur eine träne über meinen wangen runter gelaufen...:,(( sie fragte meinen mann ob er noch arbeiten gehn müsste,mein mann sagte nein wieso ist was nicht in ordnung??hatte sie drauf hin gesagt das sie uns jetzt ins krankenhaus schicken wird da sie KEIN herzklopfen sieht...ich fing an schreiend zu weinen und sagte das es nicht sein kann...letzendlich warn wir dann im auto und mein mann versuchte mich mit dem spruch zu beruhigen:sie schläft bestimmt schatz,wenn wir im krankenhaus sind werden uns auch die ärzte das gleiche sagen sie schläft ( dann wo wir im kh ankamen wurde nochmals us gemacht mehrmals sogar aba mein baby wäre schon ca.2-3 wochen vorher in mir gestorben!!!erst da hatte mein mann erst realisiert und ist auch weinend ausm zimmer... 4tage lag ich dann im kh mir wurden die wehen eingeleitet auf verschiedene wege und am 16.02.2012 um 23.06uhr hab ich sie dann auch entbunden und anschließend AS...durfte auch mein baby auch sehn und anfassen...am 23.03 war auch die trauerfeier was mal auch wieder ein anderer schmerz es war!! Es tut einer frau so weh...ihr zimmer hatte ich schon vollens eingerichtet sogar aba sie wollte nicht bei mir bleiben...(
Seit 3wochen such ich eine pysichaterin auf,und
Hoffe das ich irgend wann mal klar kommen werde mit dem thema...:,,((
Meine ärztin meint zum beispiel das ich gleicb nochmal versuchen sollte!!
Wär das eine gute idee??was meint ihr???
Würd mich um eine antwort freuen...

Lg

Mehr lesen

3. April 2012 um 7:27

Oh man
es tut mir so unendlich leid.... deine trauer dein schmerz das sind dinge die viele frauen mit dir teilen, weil sie etwas ähnliches erlebt haben und doch bist du allein...

ich wünsche dir vom ganzen herzen dass du es schaffst das erlebte zu verarbeiten...

ich wünsche dir stärke und kraft.. gib die hoffnung nicht auf.. bitte....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 12:08
In Antwort auf pepita_11912364

Oh man
es tut mir so unendlich leid.... deine trauer dein schmerz das sind dinge die viele frauen mit dir teilen, weil sie etwas ähnliches erlebt haben und doch bist du allein...

ich wünsche dir vom ganzen herzen dass du es schaffst das erlebte zu verarbeiten...

ich wünsche dir stärke und kraft.. gib die hoffnung nicht auf.. bitte....

Hey maja
Jaa es ist sehr schwer jeden tag egal wo man hingeht egal wo man ist sind entweder babys oda frauen die schwanger sind...(
Um gottes willen ich wünsch denen auch viel glück und viel erfolg...
Aba es gibt menschen da wo ich dann nur sagen kann o man wieso verdienen die einen baby aba meinen musste der herr liebe gott weg nehmen...
Es sind zum beispiel die frauen die was das kind eigentlich garnicht wollen,oda die frauen die saufen rauchen alles mögliche machen aba trotz allem ihr baby gesund auf die welt kommen...
Das aller härteste ist was ich gestern mitbekommen habe: auch wenn mein engel auf die welt gekommen wäre hätte sie eine behinderung...ihr nase hat sich nicht entwickelt gehabt...jeden tag was anderes und jeden tag schmerz das irgendwie mehr und mehr...
Und ich kann es kaum noch mit jemanden reden weil alle sich schon denken das alles wieder ok ist...es sind am 16.4 erst 2monate vorüber...

Was ist mit dir eigentlich???wieso bist du hier wenn ich fragen darf???
Danke dir das du mir überhaupt geschrieben hast sehr lieb von dir...
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2012 um 8:25

Hey eylem
Danke dir erst mal das du mir geschrieben hast!!
Ja es ist sehr schwer ein kind zu verlieren...(
Des aller schlimmste war ja bei mir bevor ich mein engel entbunden habe ist ein kerngesundes kind neben an auf die welt gekommen....
Überhaupt die entbindung war der horror für mich....
4tage lag ich im krankenhaus und haben dauernd versucht mit verschiedenen mitteln wehen zu leiten...
Ich weiß nicht was ich überhaupt noch denken soll....
Es tut mir auch wegen dir leid...es ist schwer sehr schwer aba ich werd meine hoffnung nicht verlieren....


Mfg cansel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2012 um 20:59

Vor 3 Tagen Totgeburt
Oh mein Gott....ich kanns nicht fassen ich bin immer noch wie betäubt habe am Ostermontag 09.04.2012 meine Tochter still geboren und der Tag war der Entbindungstermin Ich habe einen Tag vorher keine Kindsbewegungen mehr gespürt, hatte ein sehr sehr schlechtes Gefühl mit leichter Übelkeit und schlechte Laune, als sie dann auch abends nicht gestrampelt hat (trotz Schütteln, Massieren...) habe ich gegoogelt, und viele haben geschrieben dass die Kinder kurz vor der Geburt ruhiger werden, da ich am nächsten Tag ehe Termin im KH hatte und Entbindungstermin, bin ich leicht beruhigt schlafen gegangen, aber als es auch morgens sich im Bauch nichts bewegt hat, sind wir früher hingefahren.....und......im Kreißsaal als die Hebamme mich ans CTG angeschlossen hatte war nichts zu hören SCHOCK!!!! Ärztin gerufen, die im Ultraschall auch kein Herzklopfen gefunden und nur meinem Mann mit dem Kopf NEIN gezeigt hatte, da ich mich in die andere Richtung mich umgedreht habe und gefragt hatte seit wann ist das schon??? Ich war wie betäubt und bin es immer noch wie in einem falschem Film

Die Geburt wurde eingeleitet....um 22.27Uhr kam meine Kleine Süße Maus INESSA mit 3060 und 53cm groß still auf die Welt und hatte einen festen Knoten in der Nabelschnur

Wie soll ich nur weiter leben....ich kann es immer noch nicht fassen, hatten heute Beerdigung....jetzt hat sie ihr Frieden...ich weiß nicht wo ich die Kraft nehmen soll für unsere große Tochter Ayliss...will niemanden sehen und mit niemanden reden....hatten uns alle so auf die Inessa gefreut, sie war so hüpsch, WARUM???

Kann mir jemand helfen? Wo kann ich mich hin wenden?? Wo finde ich Hilfe? Selbsthilfegruppen? Wohne in Baden Württemberg in Heilbronn, wurde im Internet leider nicht findig.

Wer hat das gleich erlebt? und was hat euch so geholfen weiter zu leben? oder wie geht ihr um mit der Trauer, ich muss ständig weinen...schlafe nur mit Licht (wenn man es schlafen nennen kann) Aber meine große braucht mich ja auch.

Und wolltet ihr auch gleich wieder schwanger werden?

Ich habe gelesen....dass ich nicht alleine bin, ich traue mit euch zusammen, wünsche euch viel viel Kraft! Weiß aber selber nicht wo ich die her nehmen soll.

Ola mit Ayliss 5 Jahre und Inessa im Herzen mein kleiner Engelchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2012 um 21:35
In Antwort auf rabab_12653880

Vor 3 Tagen Totgeburt
Oh mein Gott....ich kanns nicht fassen ich bin immer noch wie betäubt habe am Ostermontag 09.04.2012 meine Tochter still geboren und der Tag war der Entbindungstermin Ich habe einen Tag vorher keine Kindsbewegungen mehr gespürt, hatte ein sehr sehr schlechtes Gefühl mit leichter Übelkeit und schlechte Laune, als sie dann auch abends nicht gestrampelt hat (trotz Schütteln, Massieren...) habe ich gegoogelt, und viele haben geschrieben dass die Kinder kurz vor der Geburt ruhiger werden, da ich am nächsten Tag ehe Termin im KH hatte und Entbindungstermin, bin ich leicht beruhigt schlafen gegangen, aber als es auch morgens sich im Bauch nichts bewegt hat, sind wir früher hingefahren.....und......im Kreißsaal als die Hebamme mich ans CTG angeschlossen hatte war nichts zu hören SCHOCK!!!! Ärztin gerufen, die im Ultraschall auch kein Herzklopfen gefunden und nur meinem Mann mit dem Kopf NEIN gezeigt hatte, da ich mich in die andere Richtung mich umgedreht habe und gefragt hatte seit wann ist das schon??? Ich war wie betäubt und bin es immer noch wie in einem falschem Film

Die Geburt wurde eingeleitet....um 22.27Uhr kam meine Kleine Süße Maus INESSA mit 3060 und 53cm groß still auf die Welt und hatte einen festen Knoten in der Nabelschnur

Wie soll ich nur weiter leben....ich kann es immer noch nicht fassen, hatten heute Beerdigung....jetzt hat sie ihr Frieden...ich weiß nicht wo ich die Kraft nehmen soll für unsere große Tochter Ayliss...will niemanden sehen und mit niemanden reden....hatten uns alle so auf die Inessa gefreut, sie war so hüpsch, WARUM???

Kann mir jemand helfen? Wo kann ich mich hin wenden?? Wo finde ich Hilfe? Selbsthilfegruppen? Wohne in Baden Württemberg in Heilbronn, wurde im Internet leider nicht findig.

Wer hat das gleich erlebt? und was hat euch so geholfen weiter zu leben? oder wie geht ihr um mit der Trauer, ich muss ständig weinen...schlafe nur mit Licht (wenn man es schlafen nennen kann) Aber meine große braucht mich ja auch.

Und wolltet ihr auch gleich wieder schwanger werden?

Ich habe gelesen....dass ich nicht alleine bin, ich traue mit euch zusammen, wünsche euch viel viel Kraft! Weiß aber selber nicht wo ich die her nehmen soll.

Ola mit Ayliss 5 Jahre und Inessa im Herzen mein kleiner Engelchen

Hey
Ich musste grad weinen wo ich dein beitrag gelesen habe

Mein herzliches beileid......;(
Ich war in der 27.ssw wo ich meine kleine aliyah dilara meine prinzessin still gebärt habe...
Jetzt denk ich mir oooo gott was für schmerzen es denn sein könnten was du gerade hast!!!!!

Es gibt immer schlimmeres auf der welt das sah ich grad in deinem beitrag!!!

Ehrlich gesagt weiß ich nicht wie ich dir helfen könnte ich krieg seit 1/5 monaten gesprächs terapien vielleicht mal probiern?????

Bei mir sind es 2 monaten her aba ich weiß auch das ich sie nie vergessen werde!!!

Ich bin auch aus heilbronn!!
In gesundbrunnen hab ich entbunden!!
Und gleich nach der entbindung hab ich schon nach eine neue schwangerschaft überlegt und warte nur noch bis wir es nochmals versuchen können...

Wünsch dir viel viel kraft und gedult....
Es tut mir wirklich leid was dir passiert ist...:,(

Kannst mir jede zeit schreiben wenn du willst???!! Mich würde es auch freuen da ich mit niemanden darüber rede.

Mfg

Cansel mit 1 engel auf dem herzen :,(( (Aliyah Dilara)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2012 um 19:23
In Antwort auf keelin_11941003

Hey
Ich musste grad weinen wo ich dein beitrag gelesen habe

Mein herzliches beileid......;(
Ich war in der 27.ssw wo ich meine kleine aliyah dilara meine prinzessin still gebärt habe...
Jetzt denk ich mir oooo gott was für schmerzen es denn sein könnten was du gerade hast!!!!!

Es gibt immer schlimmeres auf der welt das sah ich grad in deinem beitrag!!!

Ehrlich gesagt weiß ich nicht wie ich dir helfen könnte ich krieg seit 1/5 monaten gesprächs terapien vielleicht mal probiern?????

Bei mir sind es 2 monaten her aba ich weiß auch das ich sie nie vergessen werde!!!

Ich bin auch aus heilbronn!!
In gesundbrunnen hab ich entbunden!!
Und gleich nach der entbindung hab ich schon nach eine neue schwangerschaft überlegt und warte nur noch bis wir es nochmals versuchen können...

Wünsch dir viel viel kraft und gedult....
Es tut mir wirklich leid was dir passiert ist...:,(

Kannst mir jede zeit schreiben wenn du willst???!! Mich würde es auch freuen da ich mit niemanden darüber rede.

Mfg

Cansel mit 1 engel auf dem herzen :,(( (Aliyah Dilara)

Hallo dilaram2
es tut mir so leid für deine Maus,es ist so schrecklich...
ich würde sehr gern mit dir scheiben.
Was war den bei dir mit der kleine? wieso kam sie so früh und still auf die Welt???
Es tut gut mit jemandem zu schreiben der das gleiche erlebt hat, man fühlt sich nicht so gaaaaanz allein

ich komme aus Bad Rappenau, kennst du bestimmt, habe in Plattenwald entbunden, die große Tochter,aber im Gesundbrunnen vor 5 Jahren.

Machst du eine Psychotherapie?oder irgendwelche andere? Gibt es in Heilbronn irgendwelche selbsthilfegruppen?
kenn nur diese Seite http://www.initiative-regenbogen.de/, es ist so ein Verein.

Hilft es dir, die Therpie?

also mein erster gedanke war auch eine nneue schwangerschaft, aber jetzt muss ich ja erstmal abwarten, bis wieder meine tage bekomme u.s.w.

denkst du auch dass du angst haben wirst, bei der nächsten schwangerschaft?
wie bist du damit umgegangen, wenn alle anderen Leute dich gefragt haben, was los sei u.s.w?

also ich muss die ayliss in den Kindergarten bringen z.b. nächste woche denke ich mal geht sie wieder, und dann kommen die Fragen, na ist das baby schon da? bla bla bla, und ich muss immer wieder in Tränen ausbrechen, wenn ich es erzähle, ja nächste woche kann sie mein mann dahin bringen, dann muss er aber arbeiten, ich maag diese Mitleid von anderen nicht, oh Gott, oh mann, schade bla bla bla, das hilft nicht, da kommt alles nochmal hoch

geht es dir wenigstens einbischen besser nach 2 Monaten? als es am Anfang war?? ich denke dieses gefühl geht niemals weg.

Wie geht dein mann damit um?
meiner ist immer da für mich, tröstet und war auch die ganze entbindung dabei, aber ich denke die männer trauen da anders, die hatten es nicht im bauch und mich nervt es, wenn er mich was frägt, was total unwichtig für mich erscheint z.B. ob wir jetzt im Garten Zaun oder Tannen machen sollen? wir haben das geplant zu machen und angebote geholt aber noch nicht richtig entschieden was wir machen vor der entbindung noch. und jetzt will er das mit mir besprechen, und ich kann nicht mal mich aufs kochen konzentrieren für die große.
Konntest du auch nicht essen am Anfang, oder nur mit Licht geschlafen? Ich nehme noch was zum schlafen, habe vom KH bekommen.

Gehst du wieder arbeiten?

Wie alt bist du eigentlich? ist das dein erstes Kind?
Ich bin 30 geworden, arbeite als Arzthelferin hier in Bad Rappenau, weiß nicht im Moment ob ich wieder arbeiten gehen kann, jetzt erst mal 8 Wochen Mutterschutz, dann muss ich schauen, glaube ich schreib mich krank danach den ganzen Sommer, und probieren dann gleich mit einer neuen Schwangerschaft. Und so ab September Oktober gehe wieder halbtags zum ablenken auch, will unbedingt noch Kinder haben, von mir aus 2 sogar, oder Zwillinge gleich, meine mama iist zwilling, wer weiß.

Freue mich auf deine Antwort, sorry mein Beitrag ist bisle länger geworden, aber man hat grad so viel im Kopf, und alles so durcheinander, ich könnte schreiben schreiben schreiben...


meine Kleine Süße INESSA im Himmel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2012 um 21:14
In Antwort auf rabab_12653880

Hallo dilaram2
es tut mir so leid für deine Maus,es ist so schrecklich...
ich würde sehr gern mit dir scheiben.
Was war den bei dir mit der kleine? wieso kam sie so früh und still auf die Welt???
Es tut gut mit jemandem zu schreiben der das gleiche erlebt hat, man fühlt sich nicht so gaaaaanz allein

ich komme aus Bad Rappenau, kennst du bestimmt, habe in Plattenwald entbunden, die große Tochter,aber im Gesundbrunnen vor 5 Jahren.

Machst du eine Psychotherapie?oder irgendwelche andere? Gibt es in Heilbronn irgendwelche selbsthilfegruppen?
kenn nur diese Seite http://www.initiative-regenbogen.de/, es ist so ein Verein.

Hilft es dir, die Therpie?

also mein erster gedanke war auch eine nneue schwangerschaft, aber jetzt muss ich ja erstmal abwarten, bis wieder meine tage bekomme u.s.w.

denkst du auch dass du angst haben wirst, bei der nächsten schwangerschaft?
wie bist du damit umgegangen, wenn alle anderen Leute dich gefragt haben, was los sei u.s.w?

also ich muss die ayliss in den Kindergarten bringen z.b. nächste woche denke ich mal geht sie wieder, und dann kommen die Fragen, na ist das baby schon da? bla bla bla, und ich muss immer wieder in Tränen ausbrechen, wenn ich es erzähle, ja nächste woche kann sie mein mann dahin bringen, dann muss er aber arbeiten, ich maag diese Mitleid von anderen nicht, oh Gott, oh mann, schade bla bla bla, das hilft nicht, da kommt alles nochmal hoch

geht es dir wenigstens einbischen besser nach 2 Monaten? als es am Anfang war?? ich denke dieses gefühl geht niemals weg.

Wie geht dein mann damit um?
meiner ist immer da für mich, tröstet und war auch die ganze entbindung dabei, aber ich denke die männer trauen da anders, die hatten es nicht im bauch und mich nervt es, wenn er mich was frägt, was total unwichtig für mich erscheint z.B. ob wir jetzt im Garten Zaun oder Tannen machen sollen? wir haben das geplant zu machen und angebote geholt aber noch nicht richtig entschieden was wir machen vor der entbindung noch. und jetzt will er das mit mir besprechen, und ich kann nicht mal mich aufs kochen konzentrieren für die große.
Konntest du auch nicht essen am Anfang, oder nur mit Licht geschlafen? Ich nehme noch was zum schlafen, habe vom KH bekommen.

Gehst du wieder arbeiten?

Wie alt bist du eigentlich? ist das dein erstes Kind?
Ich bin 30 geworden, arbeite als Arzthelferin hier in Bad Rappenau, weiß nicht im Moment ob ich wieder arbeiten gehen kann, jetzt erst mal 8 Wochen Mutterschutz, dann muss ich schauen, glaube ich schreib mich krank danach den ganzen Sommer, und probieren dann gleich mit einer neuen Schwangerschaft. Und so ab September Oktober gehe wieder halbtags zum ablenken auch, will unbedingt noch Kinder haben, von mir aus 2 sogar, oder Zwillinge gleich, meine mama iist zwilling, wer weiß.

Freue mich auf deine Antwort, sorry mein Beitrag ist bisle länger geworden, aber man hat grad so viel im Kopf, und alles so durcheinander, ich könnte schreiben schreiben schreiben...


meine Kleine Süße INESSA im Himmel

....
Hmm...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2012 um 21:25
In Antwort auf rabab_12653880

Hallo dilaram2
es tut mir so leid für deine Maus,es ist so schrecklich...
ich würde sehr gern mit dir scheiben.
Was war den bei dir mit der kleine? wieso kam sie so früh und still auf die Welt???
Es tut gut mit jemandem zu schreiben der das gleiche erlebt hat, man fühlt sich nicht so gaaaaanz allein

ich komme aus Bad Rappenau, kennst du bestimmt, habe in Plattenwald entbunden, die große Tochter,aber im Gesundbrunnen vor 5 Jahren.

Machst du eine Psychotherapie?oder irgendwelche andere? Gibt es in Heilbronn irgendwelche selbsthilfegruppen?
kenn nur diese Seite http://www.initiative-regenbogen.de/, es ist so ein Verein.

Hilft es dir, die Therpie?

also mein erster gedanke war auch eine nneue schwangerschaft, aber jetzt muss ich ja erstmal abwarten, bis wieder meine tage bekomme u.s.w.

denkst du auch dass du angst haben wirst, bei der nächsten schwangerschaft?
wie bist du damit umgegangen, wenn alle anderen Leute dich gefragt haben, was los sei u.s.w?

also ich muss die ayliss in den Kindergarten bringen z.b. nächste woche denke ich mal geht sie wieder, und dann kommen die Fragen, na ist das baby schon da? bla bla bla, und ich muss immer wieder in Tränen ausbrechen, wenn ich es erzähle, ja nächste woche kann sie mein mann dahin bringen, dann muss er aber arbeiten, ich maag diese Mitleid von anderen nicht, oh Gott, oh mann, schade bla bla bla, das hilft nicht, da kommt alles nochmal hoch

geht es dir wenigstens einbischen besser nach 2 Monaten? als es am Anfang war?? ich denke dieses gefühl geht niemals weg.

Wie geht dein mann damit um?
meiner ist immer da für mich, tröstet und war auch die ganze entbindung dabei, aber ich denke die männer trauen da anders, die hatten es nicht im bauch und mich nervt es, wenn er mich was frägt, was total unwichtig für mich erscheint z.B. ob wir jetzt im Garten Zaun oder Tannen machen sollen? wir haben das geplant zu machen und angebote geholt aber noch nicht richtig entschieden was wir machen vor der entbindung noch. und jetzt will er das mit mir besprechen, und ich kann nicht mal mich aufs kochen konzentrieren für die große.
Konntest du auch nicht essen am Anfang, oder nur mit Licht geschlafen? Ich nehme noch was zum schlafen, habe vom KH bekommen.

Gehst du wieder arbeiten?

Wie alt bist du eigentlich? ist das dein erstes Kind?
Ich bin 30 geworden, arbeite als Arzthelferin hier in Bad Rappenau, weiß nicht im Moment ob ich wieder arbeiten gehen kann, jetzt erst mal 8 Wochen Mutterschutz, dann muss ich schauen, glaube ich schreib mich krank danach den ganzen Sommer, und probieren dann gleich mit einer neuen Schwangerschaft. Und so ab September Oktober gehe wieder halbtags zum ablenken auch, will unbedingt noch Kinder haben, von mir aus 2 sogar, oder Zwillinge gleich, meine mama iist zwilling, wer weiß.

Freue mich auf deine Antwort, sorry mein Beitrag ist bisle länger geworden, aber man hat grad so viel im Kopf, und alles so durcheinander, ich könnte schreiben schreiben schreiben...


meine Kleine Süße INESSA im Himmel

Hey ola
Mein engel musste ich still auf die welt bringdn weil, an plazenta probleme es gab.... Es war nicht so entwickelt wie es sein soltte...
Dazu hab icb noch mitgekriegt das sie eine oda sogar mehrere behinderungen hätte wenn sie auf die welt gekommen wäre... :,((

Jaaa es ist sehr schwer vergessen werden wir es auch nie aba wir werden lernen mit dem thema umzugehen...!!!
Ich kriege von ner pysichaterin gesprächsterapien von gruppen und so weiß icb leider nix....

Ich bin 24 und sie war mein erstes kind (
Grad arbeite ich nicht mehr!!! Fühl mich auch noch nicht bereit dafür!!

Mein mann geht natürlich auch besser mit dem thema um. Wär er nicht ich wäre wahrscheinlich schon längst durchgedreht...er lag 4tage lang mit mir im krankenhaus und war auch in der entbindung dabei....

Ich hoffe das bald alles besser wird...
Wünsch uns allen viel glück und kraft zu zukunft...

Lg cansel (mit 1 engel auf dem herzen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2012 um 22:59
In Antwort auf rabab_12653880

Vor 3 Tagen Totgeburt
Oh mein Gott....ich kanns nicht fassen ich bin immer noch wie betäubt habe am Ostermontag 09.04.2012 meine Tochter still geboren und der Tag war der Entbindungstermin Ich habe einen Tag vorher keine Kindsbewegungen mehr gespürt, hatte ein sehr sehr schlechtes Gefühl mit leichter Übelkeit und schlechte Laune, als sie dann auch abends nicht gestrampelt hat (trotz Schütteln, Massieren...) habe ich gegoogelt, und viele haben geschrieben dass die Kinder kurz vor der Geburt ruhiger werden, da ich am nächsten Tag ehe Termin im KH hatte und Entbindungstermin, bin ich leicht beruhigt schlafen gegangen, aber als es auch morgens sich im Bauch nichts bewegt hat, sind wir früher hingefahren.....und......im Kreißsaal als die Hebamme mich ans CTG angeschlossen hatte war nichts zu hören SCHOCK!!!! Ärztin gerufen, die im Ultraschall auch kein Herzklopfen gefunden und nur meinem Mann mit dem Kopf NEIN gezeigt hatte, da ich mich in die andere Richtung mich umgedreht habe und gefragt hatte seit wann ist das schon??? Ich war wie betäubt und bin es immer noch wie in einem falschem Film

Die Geburt wurde eingeleitet....um 22.27Uhr kam meine Kleine Süße Maus INESSA mit 3060 und 53cm groß still auf die Welt und hatte einen festen Knoten in der Nabelschnur

Wie soll ich nur weiter leben....ich kann es immer noch nicht fassen, hatten heute Beerdigung....jetzt hat sie ihr Frieden...ich weiß nicht wo ich die Kraft nehmen soll für unsere große Tochter Ayliss...will niemanden sehen und mit niemanden reden....hatten uns alle so auf die Inessa gefreut, sie war so hüpsch, WARUM???

Kann mir jemand helfen? Wo kann ich mich hin wenden?? Wo finde ich Hilfe? Selbsthilfegruppen? Wohne in Baden Württemberg in Heilbronn, wurde im Internet leider nicht findig.

Wer hat das gleich erlebt? und was hat euch so geholfen weiter zu leben? oder wie geht ihr um mit der Trauer, ich muss ständig weinen...schlafe nur mit Licht (wenn man es schlafen nennen kann) Aber meine große braucht mich ja auch.

Und wolltet ihr auch gleich wieder schwanger werden?

Ich habe gelesen....dass ich nicht alleine bin, ich traue mit euch zusammen, wünsche euch viel viel Kraft! Weiß aber selber nicht wo ich die her nehmen soll.

Ola mit Ayliss 5 Jahre und Inessa im Herzen mein kleiner Engelchen

Totgeburt
hallo olala
ich musste auch diese schreckliche erfahrung machen habe am 7.4.12 22ssw mein sohn still auf die welt bringen müssen kann es auch nicht glauben am liebesten würde ich aus diesem albtraum aufwachen
haben dafür so drum gekäpft nach 5 iui und 1 icsi hat es geklappt wir hatten uns so darauf gefreut und dann fast im 6 monat wird uns unser engelchen geklaut will es nochn nicht wahr haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2012 um 23:07

Totgeburt
hallo cansel
habe das selbe durchgemacht wie du am 7.4.12 ich will und kann es noch nicht wahr haben könnte nur weinen es ist der schlimmste schmerz für eine mutter ein böser albtraum :`(
wie geht es dir heute?
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2012 um 23:17
In Antwort auf younes_12066371

Totgeburt
hallo cansel
habe das selbe durchgemacht wie du am 7.4.12 ich will und kann es noch nicht wahr haben könnte nur weinen es ist der schlimmste schmerz für eine mutter ein böser albtraum :`(
wie geht es dir heute?
lg

Hey moili
Es tut mir auch für dich sehr leid...
Ist wirklich der schlimmste alptraum...
Heute gehts mir nicht so besonderst gut, da die entbindung ganz genau vor 2monaten warn...
:,((
Aba danke der nachfrage...
Wie geht es dir denn??

Lg cansel (mit einem engel namens aaliyah dilara <3 )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2012 um 9:58
In Antwort auf younes_12066371

Totgeburt
hallo olala
ich musste auch diese schreckliche erfahrung machen habe am 7.4.12 22ssw mein sohn still auf die welt bringen müssen kann es auch nicht glauben am liebesten würde ich aus diesem albtraum aufwachen
haben dafür so drum gekäpft nach 5 iui und 1 icsi hat es geklappt wir hatten uns so darauf gefreut und dann fast im 6 monat wird uns unser engelchen geklaut will es nochn nicht wahr haben

Hallo Moili 1604
Ich fühle mit dir....es ist einfach schrecklich, ich will auch endlich aufwachen von diesem Alptraum, sie war so hübsch alles war dran, 53cm groß und 3060kg schwer wie ein richtiges Baby nur ganz still und wieder laufen die Tränen, eigentlich laufen die den ganzen Tag in mir drin, der Schmerz ist so große der erstickt mich fast, woher soll man die Kraft nehmen??? Am schlimmsten ist wenn es abends wird und dunkel wird und mein Mann einschläft und unsere große Tochter schläft, ich kann einfach diese Stille nicht ertragen, mache überall Licht an, fühle mich so leer, es müßte doch jetzt so streßig sein, laut zuhause mit dem Baby, diese schlaflose Nächte die wünsche ich mir so sehr, die habe ich jetzt auch aber ich bin alleine, es weckt mich kein Babygeschrei, ich kann von dieser Stille einfach nicht einschlafen. Was kann nur diesen Schmerz erträglicher machen? ich weiß es nicht, die Zeit vergeht so langsam...ich wünsche mir so arg ein Baby, habe auch Angst vor einer neuen Schwangerschaft.
Hast du auch Milch noch? Meine Brüste spannen so, trotz diesen Tabletten im KH. trinke Salbeitee, aber nur ein Gedanke an meine Süße, läuft mir fast die Milch raus.

Ich hoffe unseren Babys-Engelchen geht es gut da oben, die spielen bestimmt zusammen, aber uns geht es schrecklich schlecht ohne die, und es gibt es nichts was es leichter machen könnte.
Ich versuche mich jetzt für Psychotherapie anzumelden, vielleicht hilft das einwenig, es tut gut darüber zu sprechen und nicht alles zu schlucken.

Wünsche allen Sternenbaby-Mamis viel Kraft...und wir werden noch glücklich sein, glaubt mir, und zwar werden wir doppelt belohnt. Ich habe vor gar nichts mehr Angst, den das schlimmste ist mir schon passiert, es kann nur noch besser werden.

Ola mit Ayliss Laureen 5 Jahre und Inessa-Engelchen im Herzen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2012 um 13:37
In Antwort auf keelin_11941003

Hey moili
Es tut mir auch für dich sehr leid...
Ist wirklich der schlimmste alptraum...
Heute gehts mir nicht so besonderst gut, da die entbindung ganz genau vor 2monaten warn...
:,((
Aba danke der nachfrage...
Wie geht es dir denn??

Lg cansel (mit einem engel namens aaliyah dilara <3 )

Dilaram2
ohje es ist echt schlimm weiss nicht was sagen es gibt keine worte dafür fühle mit dir und mit allen die das selbe mitmachen mussten. :`(

mir gehts auch sehr schlecht ich hoffe jeden tag und jede sec. das mein engelchen gabriel wieder in mein bauch ist und alles normal ist........

lg <3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2012 um 13:45
In Antwort auf rabab_12653880

Hallo Moili 1604
Ich fühle mit dir....es ist einfach schrecklich, ich will auch endlich aufwachen von diesem Alptraum, sie war so hübsch alles war dran, 53cm groß und 3060kg schwer wie ein richtiges Baby nur ganz still und wieder laufen die Tränen, eigentlich laufen die den ganzen Tag in mir drin, der Schmerz ist so große der erstickt mich fast, woher soll man die Kraft nehmen??? Am schlimmsten ist wenn es abends wird und dunkel wird und mein Mann einschläft und unsere große Tochter schläft, ich kann einfach diese Stille nicht ertragen, mache überall Licht an, fühle mich so leer, es müßte doch jetzt so streßig sein, laut zuhause mit dem Baby, diese schlaflose Nächte die wünsche ich mir so sehr, die habe ich jetzt auch aber ich bin alleine, es weckt mich kein Babygeschrei, ich kann von dieser Stille einfach nicht einschlafen. Was kann nur diesen Schmerz erträglicher machen? ich weiß es nicht, die Zeit vergeht so langsam...ich wünsche mir so arg ein Baby, habe auch Angst vor einer neuen Schwangerschaft.
Hast du auch Milch noch? Meine Brüste spannen so, trotz diesen Tabletten im KH. trinke Salbeitee, aber nur ein Gedanke an meine Süße, läuft mir fast die Milch raus.

Ich hoffe unseren Babys-Engelchen geht es gut da oben, die spielen bestimmt zusammen, aber uns geht es schrecklich schlecht ohne die, und es gibt es nichts was es leichter machen könnte.
Ich versuche mich jetzt für Psychotherapie anzumelden, vielleicht hilft das einwenig, es tut gut darüber zu sprechen und nicht alles zu schlucken.

Wünsche allen Sternenbaby-Mamis viel Kraft...und wir werden noch glücklich sein, glaubt mir, und zwar werden wir doppelt belohnt. Ich habe vor gar nichts mehr Angst, den das schlimmste ist mir schon passiert, es kann nur noch besser werden.

Ola mit Ayliss Laureen 5 Jahre und Inessa-Engelchen im Herzen

Ola
hallo ola
mein kleiner engel gabriel war 30cm und hat 500gramm gewogen er war auch wunderschön habe ihn immer vor meine augen muss jede sec. an mein engelchen denken.
ich hoffe das es unsere babys engelchen alle gut geht im himmel und uns die kraft schicken das alles zu überstehen.

habe zum klück keine milch mehr habe auch dirckt nach der geburt 2 tbl. bekommen.

lg <3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2012 um 22:09

Gleiches Schicksal
Auch ich habe am 26.1 unseren Sohn still geboren. Ich war bereits 9 Tage im Krankenhaus und es war ein ständiges auf und ab. Mal wollten Sie ihn per Kaiserschnitt holen, weil das CTG nicht gut war.......dann wieder nicht. Als ich am 10 ten Tag im Krankenhaus erfahren musste, dass unser Sohn gestorben ist, brach für mich eine Welt zusammen. Das CTG am Morgen war doch super! 9 Stunden später soll mein kleiner Schatz tot sein??? Ich konnte es erst nicht glauben, ich wollte es nicht glauben.
Jetzt sind fast 3 Monate vergangen. Ich habe so starke Sehnsucht nach ihm und stelle mir immer wieder die Frage, ob er jetzt leben würde, wenn die Ärzte ihn eher geholt hätten.

Mein Wunsch nach einem Baby ist nach wie vor da! Aber ich frage mich immer wieder "woran merke ich, dass es der richtige Zeitpunkt ist, wieder schwanger zu werden?"

Ich habe so große Angst davor, dass sich das ganze nochmal wiederholen könnte. Unser Ben war gesund, trotzdem ist er in er 34. Woche gegangen...... nochmal möchte ich sowas nicht durchmachen müssen....

Was denkt ihr? Ist es noch besser zu warten? Oder sollen wir es einfach auf uns zukommen lassen?

Liebe Grüße,

Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2012 um 14:09
In Antwort auf rabab_12653880

Vor 3 Tagen Totgeburt
Oh mein Gott....ich kanns nicht fassen ich bin immer noch wie betäubt habe am Ostermontag 09.04.2012 meine Tochter still geboren und der Tag war der Entbindungstermin Ich habe einen Tag vorher keine Kindsbewegungen mehr gespürt, hatte ein sehr sehr schlechtes Gefühl mit leichter Übelkeit und schlechte Laune, als sie dann auch abends nicht gestrampelt hat (trotz Schütteln, Massieren...) habe ich gegoogelt, und viele haben geschrieben dass die Kinder kurz vor der Geburt ruhiger werden, da ich am nächsten Tag ehe Termin im KH hatte und Entbindungstermin, bin ich leicht beruhigt schlafen gegangen, aber als es auch morgens sich im Bauch nichts bewegt hat, sind wir früher hingefahren.....und......im Kreißsaal als die Hebamme mich ans CTG angeschlossen hatte war nichts zu hören SCHOCK!!!! Ärztin gerufen, die im Ultraschall auch kein Herzklopfen gefunden und nur meinem Mann mit dem Kopf NEIN gezeigt hatte, da ich mich in die andere Richtung mich umgedreht habe und gefragt hatte seit wann ist das schon??? Ich war wie betäubt und bin es immer noch wie in einem falschem Film

Die Geburt wurde eingeleitet....um 22.27Uhr kam meine Kleine Süße Maus INESSA mit 3060 und 53cm groß still auf die Welt und hatte einen festen Knoten in der Nabelschnur

Wie soll ich nur weiter leben....ich kann es immer noch nicht fassen, hatten heute Beerdigung....jetzt hat sie ihr Frieden...ich weiß nicht wo ich die Kraft nehmen soll für unsere große Tochter Ayliss...will niemanden sehen und mit niemanden reden....hatten uns alle so auf die Inessa gefreut, sie war so hüpsch, WARUM???

Kann mir jemand helfen? Wo kann ich mich hin wenden?? Wo finde ich Hilfe? Selbsthilfegruppen? Wohne in Baden Württemberg in Heilbronn, wurde im Internet leider nicht findig.

Wer hat das gleich erlebt? und was hat euch so geholfen weiter zu leben? oder wie geht ihr um mit der Trauer, ich muss ständig weinen...schlafe nur mit Licht (wenn man es schlafen nennen kann) Aber meine große braucht mich ja auch.

Und wolltet ihr auch gleich wieder schwanger werden?

Ich habe gelesen....dass ich nicht alleine bin, ich traue mit euch zusammen, wünsche euch viel viel Kraft! Weiß aber selber nicht wo ich die her nehmen soll.

Ola mit Ayliss 5 Jahre und Inessa im Herzen mein kleiner Engelchen

Ich weiß wie du dich fühlst
Hallo

ich weiß wie du dich fühlst,ich habe letztes Jahr mein Baby in der 36.SSW tot zur Welt bringen müßen.Es war meine zweite Totgeburt.Es tut unbeschreiblich weh und man hat das Gefühl das einem der Boden unter den Füßen weggerissen wird. Wir hatten auch schon alles gekauft und dann kam der Schock.
Jetzt nach der 2.stillen Geburt hat man einen wahrscheinlichen Grund für die Totgeburten gefunden.Für meine Babys leider zu spät aber so kann ich ein bißchen hoffnungsvoller in die Zukunft schauen was ein gesundes&lebendes Baby angeht.Bitte verliere nie die Hoffnung so schmerzhaft die Zeit auch ist!
Fühle dich von mir gedrückt

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2012 um 14:30
In Antwort auf rabab_12653880

Vor 3 Tagen Totgeburt
Oh mein Gott....ich kanns nicht fassen ich bin immer noch wie betäubt habe am Ostermontag 09.04.2012 meine Tochter still geboren und der Tag war der Entbindungstermin Ich habe einen Tag vorher keine Kindsbewegungen mehr gespürt, hatte ein sehr sehr schlechtes Gefühl mit leichter Übelkeit und schlechte Laune, als sie dann auch abends nicht gestrampelt hat (trotz Schütteln, Massieren...) habe ich gegoogelt, und viele haben geschrieben dass die Kinder kurz vor der Geburt ruhiger werden, da ich am nächsten Tag ehe Termin im KH hatte und Entbindungstermin, bin ich leicht beruhigt schlafen gegangen, aber als es auch morgens sich im Bauch nichts bewegt hat, sind wir früher hingefahren.....und......im Kreißsaal als die Hebamme mich ans CTG angeschlossen hatte war nichts zu hören SCHOCK!!!! Ärztin gerufen, die im Ultraschall auch kein Herzklopfen gefunden und nur meinem Mann mit dem Kopf NEIN gezeigt hatte, da ich mich in die andere Richtung mich umgedreht habe und gefragt hatte seit wann ist das schon??? Ich war wie betäubt und bin es immer noch wie in einem falschem Film

Die Geburt wurde eingeleitet....um 22.27Uhr kam meine Kleine Süße Maus INESSA mit 3060 und 53cm groß still auf die Welt und hatte einen festen Knoten in der Nabelschnur

Wie soll ich nur weiter leben....ich kann es immer noch nicht fassen, hatten heute Beerdigung....jetzt hat sie ihr Frieden...ich weiß nicht wo ich die Kraft nehmen soll für unsere große Tochter Ayliss...will niemanden sehen und mit niemanden reden....hatten uns alle so auf die Inessa gefreut, sie war so hüpsch, WARUM???

Kann mir jemand helfen? Wo kann ich mich hin wenden?? Wo finde ich Hilfe? Selbsthilfegruppen? Wohne in Baden Württemberg in Heilbronn, wurde im Internet leider nicht findig.

Wer hat das gleich erlebt? und was hat euch so geholfen weiter zu leben? oder wie geht ihr um mit der Trauer, ich muss ständig weinen...schlafe nur mit Licht (wenn man es schlafen nennen kann) Aber meine große braucht mich ja auch.

Und wolltet ihr auch gleich wieder schwanger werden?

Ich habe gelesen....dass ich nicht alleine bin, ich traue mit euch zusammen, wünsche euch viel viel Kraft! Weiß aber selber nicht wo ich die her nehmen soll.

Ola mit Ayliss 5 Jahre und Inessa im Herzen mein kleiner Engelchen


.....ich habe nach der stillen Geburt auch viel geweint,jeden Tag das ging bestimmt 3 Monate lang ich hatte regelrechte weinausbrüche...Morgens nach dem Aufstehen ging es gleich mit weinen los.....tagsüber lag ich fast nur auf dem Sofa weinte und kümmerte so vor mich hin mochte nicht wirklich was essen und sprach kaum noch.
Mein Mann hatte schon ganz doll Angst um mich das ich mir was antuen würde.Abends habe ich einen Schlaf und Nerven Tee getrunken der half beim einschlafen ganz gut.
Ich muß ehrlich sagen ich hatte manchmal solche dunklen Gedanken mir was anzutun aber habe es letztendlich zum glück nicht getan.
Ich bin dann in psychologische Behandlung gegangen und habe eine Therapie angefangen das half bzw.hilft mir sehr mit dem Verlust und dem Schmerz umzugehen.Ich bin immer noch bei meiner Therapeutin und es hilft mir wie gesagt sehr!
Ich würde Dir aufjedenfall eine Therapie empfehlen!
Auch mein Mann hilft mir ganz doll wir sind noch enger zusammen gewachsen und sind froh das wir uns haben!Wir geben niemals auf und verlieren nie die Hoffnung bitte tue es auch nicht!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2012 um 23:52
In Antwort auf meryl_12864098

Ich weiß wie du dich fühlst
Hallo

ich weiß wie du dich fühlst,ich habe letztes Jahr mein Baby in der 36.SSW tot zur Welt bringen müßen.Es war meine zweite Totgeburt.Es tut unbeschreiblich weh und man hat das Gefühl das einem der Boden unter den Füßen weggerissen wird. Wir hatten auch schon alles gekauft und dann kam der Schock.
Jetzt nach der 2.stillen Geburt hat man einen wahrscheinlichen Grund für die Totgeburten gefunden.Für meine Babys leider zu spät aber so kann ich ein bißchen hoffnungsvoller in die Zukunft schauen was ein gesundes&lebendes Baby angeht.Bitte verliere nie die Hoffnung so schmerzhaft die Zeit auch ist!
Fühle dich von mir gedrückt

LG

Danke
sugarangelhearts: Es tut mir leid für deine 2 Babys, man zwei mal das glaube ich nicht und beide so spät also 36SSW?
Aus welchem Grund sind die den gegangen?
Und versucht ihr wieder schwanger zu werden? Wie lang ist das ganze her?
Es ist einfach schrecklich, habe früher das nie gehört, und es gibt leider so viele Fälle, wenn es einen nicht betrifft, dann meidet man solche schreckliche Themen...

Würde so gern wieder ein Baby bekommen....habe auch solche Angst, aber ich meine das mit dem Nabelschnurknoten heißt ja nicht dass jetzt beim nächsten mal das wieder der Fall sein wird oder? Oder ist die Gefahr größer dass was passiert?

Liebe Grüße an Alle SternenMamis lasst euch drücken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2012 um 17:50


Hallo Olala 2701

danke für deine lieben geschriebenen Worte wie geht es dir?
ja nun wurde endlich ein Grund gefunden ich habe PCO+Insulinressistenz das ist eine Vorstufe von Diabetes Typ 2 +Glukosetoleranzstörung( Zuckerverwertungsstörung)und eine Schilddrüsenunterfunktion.Die ergebnisse der Chromosomenanalyse,Humangeneti k usw. sind zum Glück alle gut ausgefallen.
Mein behandelnder Endokrinologe sagte uns zu Anfang das mein gesamter Stoffwechsel durcheinander war und das dies die Totgeburten erklärt.Unseren ersten Sohn verlor ich in der 20.SSW da wurde nicht weiter nachgeforscht da man uns sagte das sowas halt passieren kann.
Nach langem warten wurde ich nach endlosen 3 Jahren wieder schwanger und so sind wir voller Hoffnung und Freude in die nächste SS gegangen die ja auch leider glücklos endete,meinen zweiten Sohn verlor ich wie schon geschrieben in der 36.SSW.
Nun soll ich wenn meine Mens endlich wieder einsetzt mit Puregon stimuliert werden um einen Eisprung herbeizuführen. hoffe das es klappt

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2012 um 17:56

Olala 2701
PS: mein zweites Baby habe ich vor einem Jahr verloren.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen