Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Mein Bruder braucht dringend hilfe

Mein Bruder braucht dringend hilfe

17. Oktober 2016 um 22:54 Letzte Antwort: 18. Oktober 2016 um 16:34

Guten Abend 

Es geht um meinen elteren Bruder 26, er ist seit seinem Schulabschluss arbeitslos, seit knapp 10 Jahren, ab und zu hat er für kurze Zeit mal gearbeitet aber immer wieder aufgehört.
Er lebt immernoch bei unseren Eltern.
Meine Eltern leiden sehr mit ihm und das seit Jahren, er ist sehr aggressiv, er hört auf niemandem und beleidigt jeden. 
Er hat noch nie Drogen genommen noch nie geraucht und trinkt nicht mal Alkohol,ganz im Gegenteil er ist sehr sportlich und sehr kräftig gebaut und trainiert.
Aber im gehts psychisch nicht gut, den was er redet und was er dänkt ist wirklich krank.
Meine Eltern haben alles für ihn gemacht über Jahre lang mit ihm geredet und gehofft das er sich ändern. Aber leider ist es nur schlimmer geworden.
Wen das Essen nicht bereit ist oder nicht das ist was er wil rastet er aus, wen man ihm was sagt wo ihm nicht passt rastet er aus, er beleidigt uns und sagt wir sind dumm das wir arbeiten, er beleidigt mein Vater wieso wir hier leben und nicht irgendwie in einer Grossstadt,..er wird auch immer sehr gewalttätig wegen kleinen Sachen.. die Nachbarn haben schon 2 mal die Polizei alarmiert.
Ich weis einfach nicht weiter aber ich kann nicht mehr zu sehn wie meine mutter angst von ihm hat, unsere Familie geht total kaputt nur wegen ihn, jeden Tag streiten wir.
..meine Eltern haben Angst es zu melden weil er sonst etwas macht, oder sogar sich selber..den im geht es psychisch wirklich nicht gut!

ich hoffe jemand kann mir weiter helfen
 

Mehr lesen

17. Oktober 2016 um 23:54

Bezieht Dein Bruder Hartz-IV?


lib

Gefällt mir
18. Oktober 2016 um 11:20

Du kleiner Hosen Schweisser höt mir mal zu, er war bis zum 7schuljahr einer der besten in der ganzen Schule, so viel Bücher wie er liest oder geles hat hast du noch nicht mal gesehn du Affe, er hat noch keine Anzeige und noch miir in seinem Leben mit jemandem Probleme gemacht ! Verstehst du fehlgeburt nicht das er psychische Probleme hat! Für so scheiss Aussagen wie von so einer Fehlgeburt wie du kann ich und er verzichten

1 LikesGefällt mir
18. Oktober 2016 um 12:30
In Antwort auf duncan_11936519

Du kleiner Hosen Schweisser höt mir mal zu, er war bis zum 7schuljahr einer der besten in der ganzen Schule, so viel Bücher wie er liest oder geles hat hast du noch nicht mal gesehn du Affe, er hat noch keine Anzeige und noch miir in seinem Leben mit jemandem Probleme gemacht ! Verstehst du fehlgeburt nicht das er psychische Probleme hat! Für so scheiss Aussagen wie von so einer Fehlgeburt wie du kann ich und er verzichten

ja nur ... gegen eine Krankheit kann "haben immer versucht, mit ihm darüber zu reden" nun einmal nicht helfen, oder? Wer krank ist muss zum Arzt.
Wenn derjenige nicht zum Arzt gehen möchte, dann kann und möchte man entweder mit dahinter stehen, mit allen Konsequenzen oder man muss auf Distanz gehen, um nicht selbst unter die Räder zu kommen - oder man kommt halt unter die Räder. - Egal bei welcher Krankheit.

Im Übrigen war der Beitrag von Dir gerade auch verdammt aggressiv und beleidigend. Klar, weil Du emotional natürlich tief drin hängst und Dir das Thema wichtig ist - aber so schnell kann das gehen.

Es gehören zum Terrorisieren auch immer mindestens 2: einer der es tut und einer, der es mit sich tun lässt und keine Grenzen zieht. Auch wenn jemand psychisch krank ist, heißt das noch lange nicht, dass das ein Freifahrtschein für alles ist. Es liegt in der Natur der Krankheit (so es eine ist und wahrscheinlich, außerdem bin ich auch kein Doc), dass Dein Bruder das jetzt nicht mal eben einfach "abstellen" kann. Aber wenn man nicht "sozial kompatibel" ist, dann muss man entweder allein sein, oder einen Weg finden, wie man es wird.

3 LikesGefällt mir
18. Oktober 2016 um 16:20
In Antwort auf duncan_11936519

Guten Abend 

Es geht um meinen elteren Bruder 26, er ist seit seinem Schulabschluss arbeitslos, seit knapp 10 Jahren, ab und zu hat er für kurze Zeit mal gearbeitet aber immer wieder aufgehört.
Er lebt immernoch bei unseren Eltern.
Meine Eltern leiden sehr mit ihm und das seit Jahren, er ist sehr aggressiv, er hört auf niemandem und beleidigt jeden. 
Er hat noch nie Drogen genommen noch nie geraucht und trinkt nicht mal Alkohol,ganz im Gegenteil er ist sehr sportlich und sehr kräftig gebaut und trainiert.
Aber im gehts psychisch nicht gut, den was er redet und was er dänkt ist wirklich krank.
Meine Eltern haben alles für ihn gemacht über Jahre lang mit ihm geredet und gehofft das er sich ändern. Aber leider ist es nur schlimmer geworden.
Wen das Essen nicht bereit ist oder nicht das ist was er wil rastet er aus, wen man ihm was sagt wo ihm nicht passt rastet er aus, er beleidigt uns und sagt wir sind dumm das wir arbeiten, er beleidigt mein Vater wieso wir hier leben und nicht irgendwie in einer Grossstadt,..er wird auch immer sehr gewalttätig wegen kleinen Sachen.. die Nachbarn haben schon 2 mal die Polizei alarmiert.
Ich weis einfach nicht weiter aber ich kann nicht mehr zu sehn wie meine mutter angst von ihm hat, unsere Familie geht total kaputt nur wegen ihn, jeden Tag streiten wir.
..meine Eltern haben Angst es zu melden weil er sonst etwas macht, oder sogar sich selber..den im geht es psychisch wirklich nicht gut!

ich hoffe jemand kann mir weiter helfen
 

Also bei deinem Bruder vermute ich, dass er sehr verwöhnt wurde.
Deine Eltern hätten alles für ihn gemacht!!! Das war eventuell der Fehler.
Denn er scheint ja sehr ICH-bezogen zu sein. Er legt Wert auf seine Gesundheit, seine Figur, und nimmt wenig Rücksicht auf sein Umfeld. Das könnte damit zusammenhängen, dass man ihm nie wirklich Grenzen aufgezeigt hat, keine Konsequenzen durchgesetzt.
Er tut das alles ja nur, weil es funktioniert. Wenn Deine Eltern ihm helfen wollen, müssen sie ihn raus schmeißen. So hart es klingt. Er muss lernen, Verantwortung für sich und sein Leben zu übernehmen. Dann kann er selbst entscheiden, in eine Großstadt zu ziehen, dann kann er sich mal umgucken, was das Leben dort kostet und ob es nicht vielleicht doch sinnvoll wäre, zu arbeiten.

Oft bekommt man auch den Rat, einen Psychologen hinzu zu ziehen. Jedoch gehe ich davon aus, dass er sich darauf nicht einlassen würde. Er muss auf den Boden der Tatsachen kommen. Er weiß die Fürsorge Deiner Eltern nicht zu schätzen, weil es für ihn ja Normalität ist. Wenn Deine Eltern ihm einen Koffer packen, den vor die Tür stellen und Good bye sagen, ... würde er erstmal wohl auch wütend werden. Jedoch kommt wahrscheinlich nach einigen Wochen, Monaten das Umdenken. Wenn er merkt, dass das was er hatte, nicht selbstverständlich ist.

Also, ich bin fast sicher, dass er irgendwann klar kommt, wenn er ein paar Monate auf sich allein gestellt ist.

3 LikesGefällt mir
18. Oktober 2016 um 16:34
In Antwort auf jonas1989

Also bei deinem Bruder vermute ich, dass er sehr verwöhnt wurde.
Deine Eltern hätten alles für ihn gemacht!!! Das war eventuell der Fehler.
Denn er scheint ja sehr ICH-bezogen zu sein. Er legt Wert auf seine Gesundheit, seine Figur, und nimmt wenig Rücksicht auf sein Umfeld. Das könnte damit zusammenhängen, dass man ihm nie wirklich Grenzen aufgezeigt hat, keine Konsequenzen durchgesetzt.
Er tut das alles ja nur, weil es funktioniert. Wenn Deine Eltern ihm helfen wollen, müssen sie ihn raus schmeißen. So hart es klingt. Er muss lernen, Verantwortung für sich und sein Leben zu übernehmen. Dann kann er selbst entscheiden, in eine Großstadt zu ziehen, dann kann er sich mal umgucken, was das Leben dort kostet und ob es nicht vielleicht doch sinnvoll wäre, zu arbeiten.

Oft bekommt man auch den Rat, einen Psychologen hinzu zu ziehen. Jedoch gehe ich davon aus, dass er sich darauf nicht einlassen würde. Er muss auf den Boden der Tatsachen kommen. Er weiß die Fürsorge Deiner Eltern nicht zu schätzen, weil es für ihn ja Normalität ist. Wenn Deine Eltern ihm einen Koffer packen, den vor die Tür stellen und Good bye sagen, ... würde er erstmal wohl auch wütend werden. Jedoch kommt wahrscheinlich nach einigen Wochen, Monaten das Umdenken. Wenn er merkt, dass das was er hatte, nicht selbstverständlich ist.

Also, ich bin fast sicher, dass er irgendwann klar kommt, wenn er ein paar Monate auf sich allein gestellt ist.

Guten Tag
Du hast in jedem Punkt vollkommen recht, ich sehe auch keinen anderen Ausweg, mir wurde gesagt er leidet an ADHS. Aber das darf für sein Verhalten trozdem keine Entschuldigung sein. 
Ich bedanke mich bei dir für deine ehrliche Antwort. So sehr ich ihn auch liebe kann es so nicht weiter gehen, so etwas haben meine Eltern nicht verdient ganz im Gegenteil! 

Gruss

Gefällt mir