Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Mein bester Freund ist tod.

Mein bester Freund ist tod.

17. April 2009 um 19:00 Letzte Antwort: 1. Juli 2009 um 22:18

Hallo zusammen,
ich habe vor gut vier Wochen meinen besten Freund bei einem Unfall verloren.
Leider hat das ganze noch ganz andere Hintergründe. Wir sind früher zusammen zur Schule gegangen und waren da eine Zeit zusammen. Da wir unsere Freundschaft nicht kaputt machen wollten, da wir beide erst 16 waren, haben wir beschlossen uns zu trennen. Leider habe ich ihn immer geliebt und ich glaube (auch nach den Aussagen seines besten Freundes), hat er mich auch noch geliebt. Ich hasse mich jetzt dafür, dass ich ihm das nie gesagt habe. Mir gehts total schlecht, weil keiner die Hintergründe versteht. Ich kann mit keinem reden und weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. So in meiner Art hab ich mich seit dem Unfall total verändert, ich kann mich nicht mehr konzentrieren, schlecht arbeiten und es geht alles schief. Ich stecke momentan auch in einer Beziehung, in der es eh schon nicht so gut läuft und hab natürlich jetzt auch ncoh das Probelm das ich gemerkt habe das ich meinen besten Freund mehr geliebt habe, als meinen jetzigen Freund. Ich glaube nur wenn ich mich jetzt auch noch trennen würde, würde ich das im Moment nicht überstehen, da mein Freund sehr aggressiv reagieren kann... was mache ich nur?

Mehr lesen

4. Juni 2009 um 13:06

Mein bester Freund ist auch tod
Hey!
Mein bester Freund ist auch gestorben. Allerdings schon vor zwei Jahren, aber ich quele mich immer noch damit. Bin mit seiner Familie immer noch befreundet und es ist echt hart, wenn ständig daran erinnert wird. Andererseits hat man auch Angst den jenigen zu vergessen. Aber das tut man nicht. MAn wird nie einen Menschen vergessen. Die Erinnerungen werden schwacher, aber wenn man zurück denkt ist es so als wäre es gerstern gewesen.
An seinen letzten Zwei Todestagen war ich ziemlich fertig. Ich habe Tabletten geschluckt, damit ich die Tage vorher und danach überstehe.
Es ist echt nicht einfach.

Ich kann dein Problem verstehen. Man wirft sich vor das alles hätte anders sein müssen. Bei mir war es nicht so, aber ich werfe mir auch etwas vor.
René hat mich morgens oft abgeholt und wir sind zusammen zur Schule gefahren. Den Morgen davor meinte ich das er mich nicht abholen braucht. Hätte er es getan wäre er früher los und der Unfall wäre wahrscheinlich nie passiert. Das habe ich wirklich lange eingeredet. MAn weiß aber nicht was passiert wäre. Vielleicht hätte ich dann mit im Auto gesessen.

Genauso weißt du nicht was passiert wäre, wenn du es ihm gesagt hättest und ihr zusammen gewesen wärt. Vielleicht hättet ihr euch ja gestritten und die Freundschaft wäre wirklich kaputt gegangen. Ist es nicht besser wenn man wenigstens als beste Freunde auseinander gegangen ist.
Ich denke ich würde mir die selben Gedanken machen, die du dir auch machst. Aber es bringt nichts.

Ich glaube daran, dass fast alles im Leben einen Sinn hat. Ok. Die Unfälle, ja...da sehe ich keinen Sinn drin, aber vielleicht wäre alles schlimmer gewesen wenn ihr zusammen gewesen wärt oder keine Freundschaft mehr gewesen ist.

Zu deinem jetztigen Freund. Denk darüber nach ob er dir gut tut. Wenn du davon überzeugt bist, dass er dich in deiner Trauer auffängt und du ihn liebst. Wäre es wahrscheinlioch das richtige bei ihm zu bleiben.
Aber wenn er nicht für dich da ist und du dich nicht wohl bei der Sache fühlst trau dich und trenne dich. Egal was er denkt. Denk egoistisch und daran wie es dir bei der ganzen Sache ist.

Einen Tot zu verkraften ist nicht leicht. MAnche verkraften es nie.
schau dir mal die Seite an Rene88.oyla5.de vielleicht hilft es dir ja. und gibt dir Kraft

Ganz liebe Grüße
wenn was ist kannst du mir gerne schreiben

Gefällt mir

1. Juli 2009 um 22:18

Mein bester Freund ist auch tod...
Hey,

im alter von 9 jahren hab ich mein Besten Freund verloren. Diesen Tag werd ich nie vergessen.... Es ist jetzt schon fast 14 Jahre her, aber es gibt Augenblick / Gegenstände und Orte die mich errinnern.

Trenn dich. Denn Aggressivität ist keine Grundlage für eine Beziehung. Oder er soll an sich arbeiten. Und du musst mit dem Tod abschliessen. Er ist von uns gegangen, leider muss dein Leben weiter gehen.

Gefällt mir