Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Mein Bekannter trauert nicht um seine Frau warum nur??

Mein Bekannter trauert nicht um seine Frau warum nur??

24. September 2008 um 20:20

Eine Freundin von mir starb vor morgen drei monaten ihr mann redet nicht von ihr die kinder 6 und 5 dürfen auch nicht von ihr reden in der ganzen wohnung ist kein bild von ihr. Ich glaub auch er war seit mindestens 6 wochen nicht mehr auf dem friedhof.
Jetzt kam er vor ca einer woche mit dem gedanken das er eine neue freundin braucht. Er hat dann im chat eine frau kennengelernt und sie jetzt auch schon 2 mal getroffen er sagte zu mir ich muss es verstehn das er sich wieder was aufbauen will.

Ich frag mich was ist mit ihm los?? Sie war ja auch meine freundin ich vermisse sie ich gehe zum grab wenn auch nicht jeden Tag ich hab ein bild von mir und ihr in meier wohnung stehen. Ja mir ist schon klar jeder trauert anders aber er will nicht von ihr reden anscheinend sie vergessen und diese neue frau was ist das ??

Sie waren 10 Jahre zusammen sie starb unerwartet. Ich kanns nicht verstehen kann mir jemand helfen oder erklären warum er so ist??

Mehr lesen

24. September 2008 um 20:45

Es ist so wie du sagst,
die Menschen trauern verschieden. Er meidet alles , was mit ihr zu tun hat. Er will es nciht wahrhaben. Und er denkt praktisch. Die Kinder müssen versorgt werden. Was für mich sehr bedenklich ist, dass die Kinder keine Ansprache in ihm haben, das geht garnicht. Die Kinder können mit dieser Trauer nicht alleine gelassen werden. Hast du Umgang mit den Kindern, können sie mit dir reden? Sag ihnen einfach, der Papa ist so traurig, dass er nicht über die Mama reden kann, was ja stimmt. Man kann Kinder keine Tiefenpsychologie nahe bringen. Weißt du er hatte ja auch keine Zeit sich darauf vorzubereiten. Er steht noch unter Schock. Lehnt es ab, diesen Tod anzuerkennen. Ob das mit der neuen Frau gutgeht, das wage ich zu bezweifeln. Lass ihn einfach die Erfahrung machen. Bring doch mal in Erfahrung, ob es eine Trauergruppe gibt. Manchmal gibt es auch Gruppen für Kinder. Wie kommst du mit dieser Trauer
zurecht. Was hatte deine Freundin? Es gibt ja ein Forum www.verwitwet.de , dort können sich alle Menschen, die in Trauer sind hinwenden. Vielleicht kannst du ja mal den Anfang machen. Konnten die Kinder Abschied von ihrer toten Mutter nehmen, kennen sie das Grab der Mutter. Kinder können dann gut mit dem Tod umgehen, wenn mit ihnen geredet wird. Wenn sie nicht reden, dann nur aus Rücksicht auf den Vater, und aus Angst ihn auch noch zu verlieren. Die Kinder machen Schlimmes mit.
Wenn du noch Fragen hast, schreibe mir gerne , evtl auch eine PN.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2008 um 9:42

Hey
Erstmal mein herzliches Beileid an dich!!!

Ich war damals selber gerade 12 als meine Mutter starb meien Schwester war neun!
Ich denke auch das er auf diese Art und Weise trauert, mein Vater ist damals die ersten Wochen regelmäßig mit uns zum Grab gefahren, auf einmal hörte das auf!
Er hat sich allerdings hilfe beim Psychater gesucht.
Jedoch hat er usn darüber hinaus vergessen!
Wichtig ist das sich jemand um die Kinder kümmert, natürlich aber auch ein wenig um den Vater.
Aber solange er es nicht akzeptiert und so tut als wäre alles in ordnung bei ihm, kannst du nicht viel machen!
Mein Vater hat das erste Mal mit uns über unsere Mutter gesprochen, als wir bereits ein paar Jahre ausgezogen waren.
Etwa 10 Jahre nach ihrem Tot!
Er hat sich 10 Moante anch ihrem tot eine neue Freundin gesucht.
Das bei deinem bekannten finde ich sehr schnell, doch glaube ich genau wie melike das das nciht laneg halten wird.
Er versucht sie zu erstezen und er wird die neue mit seiner Frau vergleichen!

Das ist eine schwierige Situation, wenn du Kontakt mit den Kindern hast, versuche ihnen zu helfen. Sie sind ncoh so klein und wenn man nicht mit ihnen redet, werden sie das nicht verstehen!

Ich wünsch euch alles gute!!!

LG
Jasmin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen