Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Mehr als 3 Stunden Schlaf ist nicht drin

Mehr als 3 Stunden Schlaf ist nicht drin

10. Januar 2006 um 11:03

Puuuh, ich fühl mich - eigentlich schon seit Monaten - nur noch wie ein Zombie...

Obwohl ich mir fürs neue Jahr fest vorgenommen habe, mir weniger Sorgen zu machen und die Grübeleien (die vor allem nachts auftreten...) abzustellen, sondern mich mehr um mich und mein Wohlbefinden zu kümmern, liege ich jede Nacht ab ca. 2 Uhr wach und schlaf dann nicht mehr ein, bis ich (um 5 Uhr) aufstehen muss. Zum Glück muss ich keine schweren, körperlichen Arbeiten verrichten...

Wer hat einen guten Tip für mich? Habs schon mit "Muskel-Entspannung nach Jakobsen", mit Schlaftabletten, mit Baldrian, mit nem abendlichen Buch etc. versucht. Punkt 2 Uhr ist Schluss und danach geht nichts mehr!

Danke + LG, Traurige Mutti

Mehr lesen

10. Januar 2006 um 11:14

Hallo du,
also ich kenne das Problem und kann dir nur raten das du zum Arzt gehst und dir Tabletten verschreiben laesst. Ich weis das kann nicht die Antwort sein, aber wenn du nicht zur Ruhe kommst und kaum schlaefst kann es passieren das du ne Depression bekommst. Dein Koerper brauch Schlaf und davon mehr als nur 3 Stunden!
Ich habe fuer Notfaelle die Zopiclon Schlaftabletten. Hat mir mein Arzt verschrieben fuer den Fall das ich Nachts wach daliege.
Bitte geh zum Arzt und lass dir helfen!

Lg
klnrengel

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2006 um 13:12

Also mit Tabletten
bekämpfst du nur die Symptome, nicht aber die Ursache. Schlaftabletten können abhängig machen, ich halte davon nichts. Ich würde an deiner Stelle mal nach den Ursachen forschen. Du schreibst, du hast viele Sorgen. Das kann einem schon den Schlaf rauben.

Sprich doch mal mit einem Therapeuten darüber. Ich denke nämlich, dass das bei dir ein seelisches und kein körperliches Problem ist.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2006 um 13:28
In Antwort auf else_12255777

Hallo du,
also ich kenne das Problem und kann dir nur raten das du zum Arzt gehst und dir Tabletten verschreiben laesst. Ich weis das kann nicht die Antwort sein, aber wenn du nicht zur Ruhe kommst und kaum schlaefst kann es passieren das du ne Depression bekommst. Dein Koerper brauch Schlaf und davon mehr als nur 3 Stunden!
Ich habe fuer Notfaelle die Zopiclon Schlaftabletten. Hat mir mein Arzt verschrieben fuer den Fall das ich Nachts wach daliege.
Bitte geh zum Arzt und lass dir helfen!

Lg
klnrengel

Hi
nicht verwechseln, benzodiazepame machen abhängig, jedoch zopiclon macht nicht abhängig. ich selbst habe die zopiclon tabletten über zwei jahre genommen (immer die selbe dosis) und habe sie dann von heute auf morgen abgesetzt. auch mein Arzt sagt, diese tabletten machen nicht abhängig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2006 um 15:28
In Antwort auf else_12255777

Hallo du,
also ich kenne das Problem und kann dir nur raten das du zum Arzt gehst und dir Tabletten verschreiben laesst. Ich weis das kann nicht die Antwort sein, aber wenn du nicht zur Ruhe kommst und kaum schlaefst kann es passieren das du ne Depression bekommst. Dein Koerper brauch Schlaf und davon mehr als nur 3 Stunden!
Ich habe fuer Notfaelle die Zopiclon Schlaftabletten. Hat mir mein Arzt verschrieben fuer den Fall das ich Nachts wach daliege.
Bitte geh zum Arzt und lass dir helfen!

Lg
klnrengel

Warte warte...
Vorsicht mit so einer Diagnose!
Tabletten sind sicher nicht die Lösung!

Im Übrigen werden gerade Depressionen mit Schlafentzug behandelt!
Aber ich bin nicht vom Fach, will hier nix falschen sagen und 3 Std. sind sicher zu wenig ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2006 um 15:29

Dich damit abfinden!
Ist mein ernst. Steh auf, mach was, lies was...

Ich habe heute um 5:30 die Wohnung gewischt, weil an Schlaf nicht mehr zu denken war.

Und die Idee mit der Therapie finde ich auch nicht übel, schließlich geht das bei Dir ja echt schon länger!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2006 um 14:17

Ich denke mal
dass es - wie du sagst - tatsächlich eine starke Depression ist. Bin ja auch schon länger 1 mal wöchentlich bei einer Gruppentherapie und werde wohl nun endlich das Angebot des Arztes annehmen und mir Antidepressiva verschreiben lassen...

Anders bekomme ich das wohl auf Dauer wirklich nicht in den Griff.

LG, traurige Mutti

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Habe angst um mein leben
Von: amifan
neu
11. Januar 2006 um 5:04
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram