Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Männer in Frauen Kleidung

Letzte Nachricht: 19. September um 12:24
S
simoncross
28.08.22 um 23:51

Hallo miteinander.
ich bin zum ersten Mal hier aktiv und habe lange mit mir gerungen einen Beitrag zu verfassen zum Thema " Männer in Frauenkleidung ".
Warum gerade dieses Thema?

Ich persönlich finde es erschreckend,  was in unserer Gesellschaft und mit unserer Gesellschaft passiert.
Ich vin 36 jahre alt, und habe seid ca. 20 jahren den wunsch frauenkleidung zu tragen.  Dies tue ich auch privat zu Hause sehr häufig und bekomme von meiner Partnerin jegliche Unterstützung. 

Wir männer und da bin ich sicherlich nicht alleine mit, leben damit allerdings immer unter " verschluss " weil wir uns vor Gelächter und Hon in der Öffentlichkeit verstecken müssen.

Wad so schlimm daran ist?
Frauen reden immer ddavon, dass Sie sich Gleichberechtigung wünschen, aber wir Männer mit dieser Neigung haben keine Gleichberechtigung verdient?
Frauen ziehen sich ein shirt oder sonst was vom Partner an und verlieren ihren Stellenwert dadurch nicht! Wir männer verlieren unsere Männlichkeit mit dem tragen eines weiblichen Kleidungsstückes? 
Ich finde es ehrlich gesagt schlimm und vielleicht sollten auch frauen einmal fragen, wenn sie immer meinen die inneren werte zählen, ob da wirklich innere werte oder rein das klischee zählt. 

Meine Partnerin war Anfangs auch skeptisch, aber glaubt mir, heute findet sie es sogar sexy und anziehend , weil ich nicht wie ein Paradiesvogel rum laufe.
Frauen müssen vielleicht auch einmal drüber nachdenken,  dass es für einen Mann innerlich auch ein Qual ist und nicht nur sie als frau das recht hat Kleidung nach lust und Laune zu tragen und dem wort gleichberechtigung auch uns Männern die dieses Päckchen zu tragen haben zu gestehen. Männlichkeit ist nicht nur ein Ausdruck von Stärke!

Vielen Dank

Mehr lesen

L
loomida
29.08.22 um 15:08

Ich bin eine Frau, ich fühle mich allerdings von deinem Post nicht angesprochen, obwohl du Frauen allgemein sehr pauschalisierst (warum eigentlich?)

Meinetwegen darf jeder tragen was er will. Mir ist völlig egal, ob jemand LGBTQ+ oder Crossdresser oder Katholisch, Schwarz, gepierct oder Türke, Rumäne oder was auch immer ist, ist die Person nett zu mir, bin ich nett zu ihr.

Für mich darf jeder leben wie er mag, hauptsache glücklich und zufrieden.

Ich habe eine Kundin, die mit knapp 50 Jahren festgestellt hat, dass sie im falschen Körper geboren ist, seitdem lebt sie offen als Frau. Ja, man sieht, dass sie ein Mann war, sie ist aber für mich eine hochqualifizierte, sehr freundliche humorvolle Person, da ist mir völlig egal, welches Geschlecht sie für sich identifiziert, wie sie sich kleidet etc. 

Was ist jetzt genau dein Problem? 

Gefällt mir

M
muenchener.ego
29.08.22 um 20:22

Du kannst machen was du willst. Allerdings bist du in meinen Augen weit von einem Mann entfernt. Du polterst hier herum und beherrscht nicht mal seid/seit. 

6 -Gefällt mir

S
simoncross
29.08.22 um 23:35

Danke für deine Reaktion.
Es ist nicht meine Absicht zu pauschalisieren, es ist nur so, dass sich leider immernoch zu oft sehr viele frauen damit schmücken,  durch Kleidung zu verstehen zu geben, dass sie die Freiheit besitzen und wir Männer die im falschen Körper leben, haben nur die Wahl entweder zu Hause abgeschottet dieses Gefühl was frauen täglich haben können ohne schräg angeguckt zu werden, oder als frau raus zu gehen und nicht nur komisch angeguckt zu werden sondern es wird einfach nicht akzeptiert. 
Es sei denn man lässt sich operieren, was ich vielleicht getan hätte, wenn man allerdings drei Kinder hat und diese schützen möchte steckt man zurück und ist froh ein frau zu haben die es toleriert.
Dennoch sollten viele frauen darüber einmal nachdenken, dass Kleidung nur weil sie Weiblichkeit ausstrahlen nur für sie sind.
es ist schwer zu erklären leider.

Gefällt mir

S
simoncross
30.08.22 um 16:53

Aus welchem Grund bin ich weit von einem Mann entfernt?
Ich poltere ganz bestimmt nicht herum, ganz im Gegenteil!
Aber scheinbar bist du sehr weit von diesem Thema entfernt um nachempfinden zu können, wie ein solches Leben ist.
Ich nehme an, dass du ein mann bist der in keinster weise betroffen ist.
Emphatie ist hier vielleicht das bessere bzw. passendere Wort. 
Oder warum haben Männer die gerne Frauenkleidung das Gefühl von der Gesellschaft vermittelt bekommen, dass sie in Frauenkleidung ohne ausgelacht zu werden, nicht das Haus verlassen sollten? So entstehen tiefgründige Depressionen mal ganz nebenbei erwähnt.
Männer die davon betroffen sind, werden es verstehen,  du scheinbar nicht....

Gefällt mir

weggefaehrtin
weggefaehrtin
30.08.22 um 18:55

Diese Beiträge sind mittlerweile unerträglich! Zu mal dieses "Thema" bereits mehrfach in diesem Formum durchgekaut wurde!

28 -Gefällt mir

S
simoncross
30.08.22 um 19:09

Also ich habe noch keinen sinnvollen Beitrag dazu gelesen. Aber diese negativ Haltung bestätigt leider nur, dass es leider Gottes wirklich ein Gesellschafttliches Problem ist. Sonst würde man jemanden dem es sichtbar nicht gut damit geht nicht noch blöde Kommentare entgegen bringen 

Gefällt mir

weggefaehrtin
weggefaehrtin
30.08.22 um 19:27
In Antwort auf simoncross

Also ich habe noch keinen sinnvollen Beitrag dazu gelesen. Aber diese negativ Haltung bestätigt leider nur, dass es leider Gottes wirklich ein Gesellschafttliches Problem ist. Sonst würde man jemanden dem es sichtbar nicht gut damit geht nicht noch blöde Kommentare entgegen bringen 

"leider Gottes wirklich ein Gesellschafttliches Problem"?? Was ist ein gesellschaftliches Problem? Das in der BRD Menschen Ihre ganz eigene Meinung haben dürfen? Das Menschen nicht alle das Gleiche toll finden müssen?
Wenn ein sexuell verwirrter Mann in einem pinken Tutu umherlaufen möchte, dann steht es Ihm frei. Aber er kann nicht erwarten, dass andere Landsleute dies dann gut finden müssen.
Ich persönlich finde Männer in Frauenkleidern verstörend und finde dies gesellschaftlich auch nicht erstrebenswert.
 

30 -Gefällt mir

beria89
beria89
30.08.22 um 19:50

"Frauen müssen vielleicht auch einmal drüber nachdenken,  dass es für einen Mann innerlich auch ein Qual ist und nicht nur sie als frau das recht hat Kleidung nach lust und Laune zu tragen und dem wort gleichberechtigung auch uns Männern die dieses Päckchen zu tragen haben zu gestehen." 
- Was?? Ich verstehe kein Wort

21 -Gefällt mir

M
muenchener.ego
30.08.22 um 23:05
In Antwort auf simoncross

Aus welchem Grund bin ich weit von einem Mann entfernt?
Ich poltere ganz bestimmt nicht herum, ganz im Gegenteil!
Aber scheinbar bist du sehr weit von diesem Thema entfernt um nachempfinden zu können, wie ein solches Leben ist.
Ich nehme an, dass du ein mann bist der in keinster weise betroffen ist.
Emphatie ist hier vielleicht das bessere bzw. passendere Wort. 
Oder warum haben Männer die gerne Frauenkleidung das Gefühl von der Gesellschaft vermittelt bekommen, dass sie in Frauenkleidung ohne ausgelacht zu werden, nicht das Haus verlassen sollten? So entstehen tiefgründige Depressionen mal ganz nebenbei erwähnt.
Männer die davon betroffen sind, werden es verstehen,  du scheinbar nicht....

Ich bin eine Frau und du schreibst weiter oben, dass Frauen ihre Kleidung als Waffe benutzen. Du hast doch echt mehrere Probleme. Keine Frau würde sich jemals solche dummen Gedanken machen wie du. Trag doch deine Kleidchen und Strümpfe aber hör auf anderen was zu unterstellen.

5 -Gefällt mir

S
simoncross
30.08.22 um 23:27

Da bin ich ja echt froh, dass meine Freundin nicht so denkt wie du und mich noch bestrebt hat, öffentlich darüber zu sprechen, aber genau solche dummen Kommentare zeigen, dass die toleranz gleich 0 ist . Glückwunsch!

Gefällt mir

S
simoncross
30.08.22 um 23:31

Ich denke es geht hier nicht um sexuell verwirrte Männer, sondern darum, dass auch ein Mann im falschen Körper geboren worden sein kann... was kann dieser dafür? Nichts!
Korrekt in der BRD herrscht Meinungsfreiheit, aber in der BRD gibt es auch das antidiskriminierungsgesetz, was solche Äußerungen mit einschließt. 

1 -Gefällt mir

S
simoncross
30.08.22 um 23:40

Kurzes Statement meiner Freundin zu euren ach so netten feedbacks: "hast du was anderes erwartet, so ist die heutige Gesellschaft "

Und das sagt eine frau , die einen anderen blick dafür bekommen hat, das keiner sich sein Leben aussucht.

Gleichberechtigung ist wohl im heutigen Jahrhundert nicht bei allen angekommen, sonst würde keiner hier so dagegen schießen.  

Gefällt mir

beria89
beria89
30.08.22 um 23:56
In Antwort auf simoncross

Kurzes Statement meiner Freundin zu euren ach so netten feedbacks: "hast du was anderes erwartet, so ist die heutige Gesellschaft "

Und das sagt eine frau , die einen anderen blick dafür bekommen hat, das keiner sich sein Leben aussucht.

Gleichberechtigung ist wohl im heutigen Jahrhundert nicht bei allen angekommen, sonst würde keiner hier so dagegen schießen.  

Der Einzige, der hier schießt, bist du und zwar im dauerfeuer.
Ich glaub das war ein Fehler hier drunter zu kommentieren, das ist wohl ein troll thread

20 -Gefällt mir

S
simoncross
31.08.22 um 0:06
In Antwort auf beria89

Der Einzige, der hier schießt, bist du und zwar im dauerfeuer.
Ich glaub das war ein Fehler hier drunter zu kommentieren, das ist wohl ein troll thread

Eigentlich nicht.
Bin ich froh, dass es dennoch Frauen gibt, die selber sagen, dass wir ein Gesellschaftsproblem haben, weil genau was sich hier widerspiegelt und zwar gegen jemanden zu schießen der eigentlich und da bin ich nicht alleine mit, Zuspruch von außen bekommen sollte,  nur solche hate Kommentare bekommt.
Fraglich warum eine partnerin über euch frauen diese meinung hat, sie ist wohl näher dran am geschehen aber genau dadurch ergeben sich solche Foren wie hier, weil die leute die Gehör suchen noch von oben herab einen drüber bekommen sollen...das ist das www. Und wieder eine Bestätigung wie man Menschen über solche Plattformen nieder macht...

Gefällt mir

juliax1
juliax1
31.08.22 um 7:17
In Antwort auf simoncross

Kurzes Statement meiner Freundin zu euren ach so netten feedbacks: "hast du was anderes erwartet, so ist die heutige Gesellschaft "

Und das sagt eine frau , die einen anderen blick dafür bekommen hat, das keiner sich sein Leben aussucht.

Gleichberechtigung ist wohl im heutigen Jahrhundert nicht bei allen angekommen, sonst würde keiner hier so dagegen schießen.  

Du bringst da einiges durcheinander. Ich toleriere Männer in Frauenkleidung, deshalb muss ich so einen Mann aber bestimmt nicht attraktiv oder anziehend finden. Die meisten Männer sind so oder so nicht sonderlich männlich, aber dann noch mit Leggings und Top? Gefällt mir nicht und würde als Partner auch nie infrage kommen. Mein Mann würde aber auch nie eine Frau mit kurzen Haaren daten. So sind Geschmäcker eben unterschiedlich und das muss eben toleriert werden. Zu fordern, dass Frauen das gut finden müssen ist definitiv zu viel verlangt.  Wenn ein mir unbekannter Mann im Rock rumläuft ist das okay, aber als Partner absolut uninteressant.
Und Damenkleidung sieht an einem klobigen Mann halt nicht gut aus. Aber gut, hier gibt's ja genügend Männer die das tragen. Glücklicherweise tun dies nicht alle Männer.
Ansonsten trag doch worin du dich wohlfühlst, aber verabschiede dich von dem Gedanken,  dass Frauen solche Männer als männlich definieren. Auch das muss akzeptiert werden.

5 -Gefällt mir

S
simoncross
31.08.22 um 7:57
In Antwort auf juliax1

Du bringst da einiges durcheinander. Ich toleriere Männer in Frauenkleidung, deshalb muss ich so einen Mann aber bestimmt nicht attraktiv oder anziehend finden. Die meisten Männer sind so oder so nicht sonderlich männlich, aber dann noch mit Leggings und Top? Gefällt mir nicht und würde als Partner auch nie infrage kommen. Mein Mann würde aber auch nie eine Frau mit kurzen Haaren daten. So sind Geschmäcker eben unterschiedlich und das muss eben toleriert werden. Zu fordern, dass Frauen das gut finden müssen ist definitiv zu viel verlangt.  Wenn ein mir unbekannter Mann im Rock rumläuft ist das okay, aber als Partner absolut uninteressant.
Und Damenkleidung sieht an einem klobigen Mann halt nicht gut aus. Aber gut, hier gibt's ja genügend Männer die das tragen. Glücklicherweise tun dies nicht alle Männer.
Ansonsten trag doch worin du dich wohlfühlst, aber verabschiede dich von dem Gedanken,  dass Frauen solche Männer als männlich definieren. Auch das muss akzeptiert werden.

Guten Morgen Julia,
Dein Statement ist absolut ok für mich und du hast es auch normal rüber gebracht. 
Ich denke meine anfängliche Darstellung war auch etwas unglücklich gewählt.
Jeder hat seine Meinung zu ALLEM und da ist man selbst vielleicht nicht immer mit zufrieden. 
Was das thema angeht, meine ich eigentlich nur, dass es so fest in der Gesellschaft verankert ist, dass z.B. ei  Rock,  Kleid etc. zu einer Frau gehört und ein Mann seine Hosen etc hat, so wirf differenziert.
Männer die auf paradiesvogel machen und vielleicht auch das ganze eher als lustig ansehen da distanziere ich mich von.
Meine FFreundn hat am Anfang gesagt,  so ein Mann kommt für sie nicht in Frage, aber sie war extrem überrascht weil es extrem gut aussah und sie meine inneren Werte bis dahin sehr zu schätzen wusste und in einer Partnerschaft auch sexuell sehr viele Möglichkeiten dazu kommen.
Ich bin nicht groß und auch nicht dick, und du würdest den Unterschied so nicht sehen ( bis auf Gesicht).
Es ist schlicht weg das , dass gewisse Dinge einer Frau zugeordnet werden und wenn eine Frau männer Sachen anzieht ist das ja auch normal.
bei dicken männern sieht es komisch aus das stimmt absolut.  

Gefällt mir

juliax1
juliax1
31.08.22 um 14:32
In Antwort auf simoncross

Guten Morgen Julia,
Dein Statement ist absolut ok für mich und du hast es auch normal rüber gebracht. 
Ich denke meine anfängliche Darstellung war auch etwas unglücklich gewählt.
Jeder hat seine Meinung zu ALLEM und da ist man selbst vielleicht nicht immer mit zufrieden. 
Was das thema angeht, meine ich eigentlich nur, dass es so fest in der Gesellschaft verankert ist, dass z.B. ei  Rock,  Kleid etc. zu einer Frau gehört und ein Mann seine Hosen etc hat, so wirf differenziert.
Männer die auf paradiesvogel machen und vielleicht auch das ganze eher als lustig ansehen da distanziere ich mich von.
Meine FFreundn hat am Anfang gesagt,  so ein Mann kommt für sie nicht in Frage, aber sie war extrem überrascht weil es extrem gut aussah und sie meine inneren Werte bis dahin sehr zu schätzen wusste und in einer Partnerschaft auch sexuell sehr viele Möglichkeiten dazu kommen.
Ich bin nicht groß und auch nicht dick, und du würdest den Unterschied so nicht sehen ( bis auf Gesicht).
Es ist schlicht weg das , dass gewisse Dinge einer Frau zugeordnet werden und wenn eine Frau männer Sachen anzieht ist das ja auch normal.
bei dicken männern sieht es komisch aus das stimmt absolut.  

Ja, es ist fest in der Gesellschaft verankert, vl hast du recht. Aber wenn ich mir einen Mann in Frauenkleidung ansehe, dann muss ich lachen. Das meine ich auch nicht böse, ich find nur einfach, dass es amüsant aussieht.  Es gibt eben Kleidung die an Männern super aussieht, aber Röcke Und Spaghettitops gefhören -für mich- nicht dazu. Ist natürlich schwierig, wenn man als Mann so eine Neigung hat. Aber wie man an dir sieht, gibt es doch durchaus Frauen die damit zurecht kommen. Ich persönlich könnte das an meinem Partner nicht akzeptieren. Wenn ein Mann wie eine Frau aussieht und/oder sich wie eine verhält, warum soll ich dann einen Mann wollen? Da kann ich mir doch gleich eine Frau nehmen.
Innere Werte sind ja toll, aber man muss seinen Partner schon auch anziehend finden. Das bezieht sich jetzt nicht nur auf die Kleidung. Jeder Mensch findet ja was Anderes anziehend/attraktiv. Für eine Freundschaft wäre mir das Aussehen völlig egal.

Eben, das Gesicht eines Mannes is ja auch anders als das einer Frau. Und dann dazu noch der oft klobige Körper in einem Rock. Auch wenn du schlank bist, Frauen haben eben eine ausgeprägtere Taille, Brüste und ein breiteres Becken. Da sieht ein Bodyconkleid eben anders aus, als an einem Mann. Kann ja sein, dass dir das an dir selbst gefällt. Ist auch völlig in Ordnung. Aber ich denke die meisten Frauen werden einen Mann in Männerkleidung eben anziehender finden, als einen in nem  Rock. Umgekehrt ist es doch genauso. Eine schlanke Frau mit langen Haaren kommt besser an, als eine kleine pummelige mit Kurzhaarschnitt. Aber auch die dickere mit Kurzhaarschnitt wird ihren Traummann finden.

LG

1 -Gefällt mir

S
simoncross
31.08.22 um 15:48
In Antwort auf juliax1

Ja, es ist fest in der Gesellschaft verankert, vl hast du recht. Aber wenn ich mir einen Mann in Frauenkleidung ansehe, dann muss ich lachen. Das meine ich auch nicht böse, ich find nur einfach, dass es amüsant aussieht.  Es gibt eben Kleidung die an Männern super aussieht, aber Röcke Und Spaghettitops gefhören -für mich- nicht dazu. Ist natürlich schwierig, wenn man als Mann so eine Neigung hat. Aber wie man an dir sieht, gibt es doch durchaus Frauen die damit zurecht kommen. Ich persönlich könnte das an meinem Partner nicht akzeptieren. Wenn ein Mann wie eine Frau aussieht und/oder sich wie eine verhält, warum soll ich dann einen Mann wollen? Da kann ich mir doch gleich eine Frau nehmen.
Innere Werte sind ja toll, aber man muss seinen Partner schon auch anziehend finden. Das bezieht sich jetzt nicht nur auf die Kleidung. Jeder Mensch findet ja was Anderes anziehend/attraktiv. Für eine Freundschaft wäre mir das Aussehen völlig egal.

Eben, das Gesicht eines Mannes is ja auch anders als das einer Frau. Und dann dazu noch der oft klobige Körper in einem Rock. Auch wenn du schlank bist, Frauen haben eben eine ausgeprägtere Taille, Brüste und ein breiteres Becken. Da sieht ein Bodyconkleid eben anders aus, als an einem Mann. Kann ja sein, dass dir das an dir selbst gefällt. Ist auch völlig in Ordnung. Aber ich denke die meisten Frauen werden einen Mann in Männerkleidung eben anziehender finden, als einen in nem  Rock. Umgekehrt ist es doch genauso. Eine schlanke Frau mit langen Haaren kommt besser an, als eine kleine pummelige mit Kurzhaarschnitt. Aber auch die dickere mit Kurzhaarschnitt wird ihren Traummann finden.

LG

Hallo Julia. 
Erstmal danke ich dir für deine neutrale und nicht angreifende Antwort. 
Ich gebe dir Recht, dass es sicher bei vielen männern amüsant aussieht, dass ist aber nicht worüber ich mich identifiziere.
ich bin im Alltag ein Mann , zwar schlank und nicht groß, aber lebe auch mein Leben als Vater von drei Kindern vollkommen väterlich. 
Die Kleidung ist eher darauf bezogen,  dass es mich immrr gereizt hat,  wie eine frau in gewissen sachen fühlt unf empfindet bzw warninmt.
Ich muss sagen dadurch und das bestätigt meine Frau sehr oft, verstehe ich manche Denkweisen seid dem besser. 
ich würde dir ja mal zeigen , dass du bei mir wirklich keinen unterschied sehen würdest, da ich darauf Wert lege es wenn 100% esthetisch zu machen, nur möchte ich nicht das jeder das hier sieht. 
einfach für eine neutrale Einschätzung. 

Meine frau nimmt mich auch nicht als frau war, aber in sachen sex kann man hier vieles mit einander verknüpfen und natürlich auch nicht ständig. 

Ich habe vielleicht als kind zu viel hon auf Grund meiner Größe mit erlebt und habe gemerkt , dass ich als frau gekleidet extrem viel Zuspruch selbst von Männern die nur unten rum meine Kleidung sehen konnten und posen sehr angetan waren.
Ich beneide vielleicht die frauen auch zu sehr um zumindest dinge was Kleidung angeht, oder empfindet ihr das tragen von kleidern oder röcken als ganz normal egal wie der Stoff oder die " enge " ist?

Gefällt mir

_
_flor_19942
03.09.22 um 14:48

"Wir männer und da bin ich sicherlich nicht alleine mit, leben damit allerdings immer unter " verschluss " weil wir uns vor Gelächter und Hon in der Öffentlichkeit verstecken müssen."

Genau, das ist leider so. Aber das Gelächter kommt ja von allen Seiten, egal ob Mann oder Frau. Halt allgemein von der Gesellschaft.
Wieso kritisiertst du nur die Frauen?
Das ist mir ein Rätsel. So wie dein Text geschrieben ist, bekomme ich das Gefühl, dass du denkst, dass Frauen das Problem ändern könnten.
Das Bild, dass Männner Frauenkleidung tragen ist halt noch nicht als "Norm" verbreitet. Es kommt zwar immer mehr, aber es dauert leider nocht ein paar Jahre bis es mehr Leute als normal Betrachten.
Aber wie gesagt, das ist in der Gesellschaft ein Problem und sicherlich nicht nur bei den Frauen.
Wenn du in Frauenkleider an einer Gruppe Leute vorbeigehen würdest draussen, dann würde sicher Männer wie auch Frauen denken, es sei seltsam.

Zum Glück ist das schon lange im Wandel. Aber es dauert seine Zeit, bis etwas als "Norm" betrachtet wird..

Gefällt mir

N
neuepetra
05.09.22 um 10:34

Du bist nicht der einzige Mann welcher sogenannte Damenkleidug trägt .
Wer schreibt denn vor was Damen - oder Herrenkleidung ist ?
Ja leider ist die Akzeptanz bei den Frauen sehr schlecht was Männer in Frauenkleidung angeht .
Ich habe meinen Mann auch beim tragen von Röcken , Kleidern und Blusen unterstützt .
Er trägt heute noch Damenslips , wei diese ihm bequemer sind .

Gefällt mir

fuechslein-101
fuechslein-101
05.09.22 um 14:26
In Antwort auf weggefaehrtin

"leider Gottes wirklich ein Gesellschafttliches Problem"?? Was ist ein gesellschaftliches Problem? Das in der BRD Menschen Ihre ganz eigene Meinung haben dürfen? Das Menschen nicht alle das Gleiche toll finden müssen?
Wenn ein sexuell verwirrter Mann in einem pinken Tutu umherlaufen möchte, dann steht es Ihm frei. Aber er kann nicht erwarten, dass andere Landsleute dies dann gut finden müssen.
Ich persönlich finde Männer in Frauenkleidern verstörend und finde dies gesellschaftlich auch nicht erstrebenswert.
 

>ein sexuell verwirrter Mann<... was geht denn hier ab?
Und homosexuell lebende Menschen sind dann krank oder wie?

Es sind Neigungen von Menschen, die inzwischen bei großen Teilen der Bevölkerung durchaus anerkannt sind. Dass du diese Leute in der Öffentlichkéit nicht sehen willst und das auch so kommunizierst, ok, nennt sich Meinungsfreiheit. Diese aber als "sexuell verwirrt" zu bezeichnen, ist schlicht eine Beleidigung! Und damit auch nicht mehr vom Deckmäntelchen der Meinungsfreiheit abgesichert! Wer dir ganz übel will, spricht in diesem Zusammenhang auch schnell mal von Volksverhetzung!

Gefällt mir

hardy
hardy
05.09.22 um 15:02
In Antwort auf simoncross

Kurzes Statement meiner Freundin zu euren ach so netten feedbacks: "hast du was anderes erwartet, so ist die heutige Gesellschaft "

Und das sagt eine frau , die einen anderen blick dafür bekommen hat, das keiner sich sein Leben aussucht.

Gleichberechtigung ist wohl im heutigen Jahrhundert nicht bei allen angekommen, sonst würde keiner hier so dagegen schießen.  

Sorry, aber ich verstehe immer noch nicht, worauf du hinaus möchtest.

Du trägst gerne Frauenkleider, weil du dich dann in bestimmten Situationen besser fühlst? So what? Wenn es für dich schön ist und deiner Frau gefällt, ist doch alles in Butter.

Gleichbereichtigung heißt, dass man Menschen gleichwertig behandelt, zum Beispiel dass wenn ein Mann und eine Frau den gleichen Job ausüben, in der gleichen Qualität, dass diese dann beide gleich entlohnt werden. Aber, so fühlt für mich dein Treat an, du möchtest für das Tragen der Frauenkleider eine Anerkennung bekommen? Möchtest du dafür unterstützt werden?

Inzwischen hat sich in unserer Gesellschaft eine Akzeptanz gegenüber Mainstream-nonconformem wie unterschiedlichen sexuellen Spielarten oder Menschen, die sich aus 5 verschiedenen Geschlechtern tagesabhängig das passende aussuchen (Achtung, das war ironisch gemeint um das Thema zu überspitzen), aber dass heißt nicht gleich, dass jeder es für toll empfinden muss. Und auch diese gehört zur Toleranz und Akzeptanz, dass man andere Meinungen aushalten muss.

Natürlich kann ich dich verstehen, dass wenn jemand sich darüber Lustig macht oder dich auch noch mobbt, dann ist das weder akzeptabel noch in irgendeiner Weise entschuldbar. Aber wegen dieser Minderheit die ganze Gesellschaft zu verurteilen und hier im Gofeminin-Forum vor allem die Frauen anzuklagen, das ist schon etwas an den Haaren herbeigezogen.

 

5 -Gefällt mir

M
mountain
05.09.22 um 15:49

Männer dürfen Frauenkleider tragen...aber Kinder dürfen sich nicht mehr als Indianer verkleiden !!
herzlich Willkommen im ach so toleranten und weltoffenen Deutschland bei dem die vermeintlich Toleranten nur solange tolerant sind wie es ihnen in den Kram paßt und ihrer Ideologie entspricht!
Wenn sich ein Kind als Indianer gekleidet ist es kulturelle Aneignung.... wenn ein weißer Sänger Rastazöpfe trägt, ist es kulturelle Aneignung...  Bei der Extremistin Carola Rackete hingegen sind Rastazöpfe völlig in Ordnung...weil sie ja auf der vermeintlich richtigen Seite steht und zu den "neuen Guten" gehört!!
umgekehrt, wenn PoC Dirndl und Lederhosn tragen oder sich die Haare blond färben, ist natürlich alles ok!! nur wir WEISSE werden verurteilt und stigmatisiert... PoC dürfen alles... weil man sonst ja auch Voll-Nazi wäre wenn man es ihnen verbieten würde. So schaut dann die vielgelebte Toleranz und Weltoffenheit aus! WEISSE dürfen nichts, PoC dürfen alles

4 -Gefällt mir

fuechslein-101
fuechslein-101
05.09.22 um 16:00
In Antwort auf mountain

Männer dürfen Frauenkleider tragen...aber Kinder dürfen sich nicht mehr als Indianer verkleiden !!
herzlich Willkommen im ach so toleranten und weltoffenen Deutschland bei dem die vermeintlich Toleranten nur solange tolerant sind wie es ihnen in den Kram paßt und ihrer Ideologie entspricht!
Wenn sich ein Kind als Indianer gekleidet ist es kulturelle Aneignung.... wenn ein weißer Sänger Rastazöpfe trägt, ist es kulturelle Aneignung...  Bei der Extremistin Carola Rackete hingegen sind Rastazöpfe völlig in Ordnung...weil sie ja auf der vermeintlich richtigen Seite steht und zu den "neuen Guten" gehört!!
umgekehrt, wenn PoC Dirndl und Lederhosn tragen oder sich die Haare blond färben, ist natürlich alles ok!! nur wir WEISSE werden verurteilt und stigmatisiert... PoC dürfen alles... weil man sonst ja auch Voll-Nazi wäre wenn man es ihnen verbieten würde. So schaut dann die vielgelebte Toleranz und Weltoffenheit aus! WEISSE dürfen nichts, PoC dürfen alles

Genug Hass ausgekotzt?

Oh man...
Traurig, dass es noch immer Leute gibt, bei denen in der Kindheit die Schaukel zu dicht an der Wand stand. Aber immer schön das blau-braune, menschenverachtende NS-AfD-Fähnchen hoch halten, gelle?

Gefällt mir

beria89
beria89
05.09.22 um 16:21
In Antwort auf fuechslein-101

Genug Hass ausgekotzt?

Oh man...
Traurig, dass es noch immer Leute gibt, bei denen in der Kindheit die Schaukel zu dicht an der Wand stand. Aber immer schön das blau-braune, menschenverachtende NS-AfD-Fähnchen hoch halten, gelle?

Man kann auch solcher Meinung sein ohne AfD-Fähnchen zu schwenken. Aber gut, ich denke genau dies ist wohl die "untolerante Toleranz", die dazu führt, dass sich immer mehr Menschen frustriert eine neue politische Heimat suchen, weil sie in der "Mitte" diskreditiert werden. - Genau das führt zu einer immer größeren Spaltung - Frust usw.

13 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

fuechslein-101
fuechslein-101
05.09.22 um 16:50
In Antwort auf beria89

Man kann auch solcher Meinung sein ohne AfD-Fähnchen zu schwenken. Aber gut, ich denke genau dies ist wohl die "untolerante Toleranz", die dazu führt, dass sich immer mehr Menschen frustriert eine neue politische Heimat suchen, weil sie in der "Mitte" diskreditiert werden. - Genau das führt zu einer immer größeren Spaltung - Frust usw.

Es sind genau die "Argumente, z.B. der Hass auf eine Frau Rackete, die als Schiffsführerin hunderten Menschen das Leben rettete, dass sich da keiner rausreden braucht, aus welcher Ecke diese kommen. Ich habe solche Diskussionen an anderen Stellen, u.a. bei FB zu Dutzenden geführt, und es ist jedes verdammte Mal die selbe menschenverachtende Klientel, die ihren Hass gegen Geflüchtete, aber auch gegen queere Menschen ablassen! Und sowas ist nicht tolerierbar! Nirgendwo!

Gefällt mir

M
mountain
05.09.22 um 17:18
In Antwort auf beria89

Man kann auch solcher Meinung sein ohne AfD-Fähnchen zu schwenken. Aber gut, ich denke genau dies ist wohl die "untolerante Toleranz", die dazu führt, dass sich immer mehr Menschen frustriert eine neue politische Heimat suchen, weil sie in der "Mitte" diskreditiert werden. - Genau das führt zu einer immer größeren Spaltung - Frust usw.

ganz genau, dass ist die vielgelebte Toleranz die nur dann akzeptiert wird, solange sie der eigenen Meinung entspricht und sobald man etwas dagegen sagt, wird sofort die abgelutschte inflationäre Nazikeule geschwungen wenn man keine Argumente mehr hat, hilft diese Keule immer und sämtliche Diskussionen gleich im Keim zu ersticken!! man nennt sowas auch armselig und bedauernswert.

Ich habe Rackete wegen ihrer Haare erwähnt und nicht wegen ihrer Schleppertätigkeit. Aber gut, dass diese Rackete in ihren Booten, die übrigens keine Schiffbrüchigen sind wenn sie innerhalb des 20 MeilenGürtels vor der Küste des Ursprungslandes aufgegriffen werden, interessiert keinen! In Italien wurde Frau Rackete schon mehrfach der
Prozeß gemacht weil sich unter ihren Wirtschaftsmigranten Schwerverbrecher und Vergewaltiger befunden haben und wie sich später herausstellte auf den Schiffen von Frau Rackete ins Land gekommen sind!!

Ich habe rein gar nichts gegen Queere!! Leben und leben lassen !! Wie man beim Täter/Mörder von Malte auf dem CSD allerdings wieder sieht, war auch hier der Täter/Mörder ein abgelehnter muslimischer Asylbewerber der polizeibekannt und mehrfach vorbestraft war und längst hätte abgeschoben werden müssen.
Das machen BioDeutsche auf einem CSD  auch?? na dann findet man sicher genügend Quellen/Links um das belegen zu können.

5 -Gefällt mir

fuechslein-101
fuechslein-101
05.09.22 um 17:37
In Antwort auf mountain

ganz genau, dass ist die vielgelebte Toleranz die nur dann akzeptiert wird, solange sie der eigenen Meinung entspricht und sobald man etwas dagegen sagt, wird sofort die abgelutschte inflationäre Nazikeule geschwungen wenn man keine Argumente mehr hat, hilft diese Keule immer und sämtliche Diskussionen gleich im Keim zu ersticken!! man nennt sowas auch armselig und bedauernswert.

Ich habe Rackete wegen ihrer Haare erwähnt und nicht wegen ihrer Schleppertätigkeit. Aber gut, dass diese Rackete in ihren Booten, die übrigens keine Schiffbrüchigen sind wenn sie innerhalb des 20 MeilenGürtels vor der Küste des Ursprungslandes aufgegriffen werden, interessiert keinen! In Italien wurde Frau Rackete schon mehrfach der
Prozeß gemacht weil sich unter ihren Wirtschaftsmigranten Schwerverbrecher und Vergewaltiger befunden haben und wie sich später herausstellte auf den Schiffen von Frau Rackete ins Land gekommen sind!!

Ich habe rein gar nichts gegen Queere!! Leben und leben lassen !! Wie man beim Täter/Mörder von Malte auf dem CSD allerdings wieder sieht, war auch hier der Täter/Mörder ein abgelehnter muslimischer Asylbewerber der polizeibekannt und mehrfach vorbestraft war und längst hätte abgeschoben werden müssen.
Das machen BioDeutsche auf einem CSD  auch?? na dann findet man sicher genügend Quellen/Links um das belegen zu können.

Menschenverachtung ist keine Meinung! Punkt!

Egal, was ihr davon haltet! Schon das Vokabular "Biodeutsche" zeigt, wie du tickst!

Darf es demnächst wieder der Ariernachweis sein? Wohin das führt, hat Europa bis 1945 erleben müssen!

Eure sogenannten "Argumente" und Methoden unterscheiden sich in Nichts von denen der Islamisten! Es gab in den letzten Tagen ja nicht nur Münster, es gab die homophoben Vorfälle auch in Bremen und an etlichen anderen Orten in Deutschland.

Gefällt mir

weggefaehrtin
weggefaehrtin
05.09.22 um 19:18
In Antwort auf fuechslein-101

Menschenverachtung ist keine Meinung! Punkt!

Egal, was ihr davon haltet! Schon das Vokabular "Biodeutsche" zeigt, wie du tickst!

Darf es demnächst wieder der Ariernachweis sein? Wohin das führt, hat Europa bis 1945 erleben müssen!

Eure sogenannten "Argumente" und Methoden unterscheiden sich in Nichts von denen der Islamisten! Es gab in den letzten Tagen ja nicht nur Münster, es gab die homophoben Vorfälle auch in Bremen und an etlichen anderen Orten in Deutschland.

"Menschenverachtung ist keine Meinung! Punkt!"  - Bilderbuchbeispiel einer Nazikeule.
Menschen, deren Meinung nicht auf Fakten beruht, sondern auf Emotionen, kann man nicht durch Fakten überzeugen.

5 -Gefällt mir

N
nikkiss
06.09.22 um 7:41

Du kannst doch rumlaufen wie du willst... Ich als Frau belächel sowas, weil ich es nicht männlich finde... Aber das ist ja nicht dein Problem.

1 -Gefällt mir

fuechslein-101
fuechslein-101
06.09.22 um 8:34
In Antwort auf weggefaehrtin

"Menschenverachtung ist keine Meinung! Punkt!"  - Bilderbuchbeispiel einer Nazikeule.
Menschen, deren Meinung nicht auf Fakten beruht, sondern auf Emotionen, kann man nicht durch Fakten überzeugen.

Ich habe nichts von Nazis geschrieben, sondern von Rechtsextremen.
Die Nazikeule bringt ihr immer wieder ins Spiel, um menschenverachtende Ideologien zu verharmlosen. 

Bleiben wir doch mal bei "Biodeutsche". Wer oder was soll das sein? Hier in Deutschland, einem Land, welches bis vor knapp 200 jahren total zersplittert war, wo man sich als Bayer, hanoverander, Sachse oder Preuße dachte und fühlte, einem Land, welches schon immer ein Einwanderungsland (z.B. die Hugenotten) war bzw. sich durch die Ostexpansion in slawische Gebiete (Wenden, Sorben usw; sichtbar an zahlreichen Ortsnamen slawischen Ursprungs) die Bevölkerung mit den Slawen vermischte (was man bis heute an zahlreichen Familiennamen slawischen Ursprungs erkennen kann). Biodeutsche? Wer bitte soll das sein?

Und zu guter Letzt: Unsere Sprache zählt wie fast alle anderen europäischen Sprachen zur Indo-germanischen Sprachenfamilie. Warum wohl? 

Weil wir letztlich alle die Nachfahren von Einwanderern sind! Einfach mal in die Geschichtsbücher schauen! Könnte helfen!

Gefällt mir

fuechslein-101
fuechslein-101
06.09.22 um 8:41
In Antwort auf nikkiss

Du kannst doch rumlaufen wie du willst... Ich als Frau belächel sowas, weil ich es nicht männlich finde... Aber das ist ja nicht dein Problem.

Bei uns in der Stadt rannte ettliche Jahre ein vielleicht Mittvierziger in Hello Kitty-Klamotten rum. Natürlich wurde der belächelt, eine ganze Weile auch von einer gewissen Klientel offen angefeindet. Irgendwann hatten sich die Menschen an den Anblick gewöhnt, wurde als "Hello Kitty-Man" sogar eine Art Original der Stadt, wurde am Ende sogar von vielen gegrüßt. Mein Gott, was ist so schlimm daran? Er hat mit seinem Kostüm niemanden belästigt, vor allem die Kinder fanden das sogar lustig. Und irgendwann gebebneten ihn die Leute sogar mit Respekt!

Gefällt mir

weggefaehrtin
weggefaehrtin
06.09.22 um 13:42
In Antwort auf fuechslein-101

Ich habe nichts von Nazis geschrieben, sondern von Rechtsextremen.
Die Nazikeule bringt ihr immer wieder ins Spiel, um menschenverachtende Ideologien zu verharmlosen. 

Bleiben wir doch mal bei "Biodeutsche". Wer oder was soll das sein? Hier in Deutschland, einem Land, welches bis vor knapp 200 jahren total zersplittert war, wo man sich als Bayer, hanoverander, Sachse oder Preuße dachte und fühlte, einem Land, welches schon immer ein Einwanderungsland (z.B. die Hugenotten) war bzw. sich durch die Ostexpansion in slawische Gebiete (Wenden, Sorben usw; sichtbar an zahlreichen Ortsnamen slawischen Ursprungs) die Bevölkerung mit den Slawen vermischte (was man bis heute an zahlreichen Familiennamen slawischen Ursprungs erkennen kann). Biodeutsche? Wer bitte soll das sein?

Und zu guter Letzt: Unsere Sprache zählt wie fast alle anderen europäischen Sprachen zur Indo-germanischen Sprachenfamilie. Warum wohl? 

Weil wir letztlich alle die Nachfahren von Einwanderern sind! Einfach mal in die Geschichtsbücher schauen! Könnte helfen!

Der Begriff Biodeutsch wurde von Menschen mit Migrationshintergrund als scherzhafte Fremdbeschreibung, später auch im Sinne eines Geusenworts als ironische Bezeichnung von und für Menschen ohne Migrationshintergrund verwendet.
Der Komplette Kommentar von dem User, auf den du dich beziehst, ist überspitzt und sarkastisch geschrieben. Er schweift vielleicht von dem eigentlichen Thema ab, aber da ist nichts menschenverachtendes zu erkennen.
Inhaltlich stimmt dein kleiner "Exkurs" über die Zusammensetzung der Deutschen durch europäische Bevölkerungsströme, ist aber nicht ansatzweise zuvergleichen mit dem was heutzutage passiert, daher belanglos.
Wie ein kleines Kind, das sich freut, dass es rausgefunden hat, dass  bei der Waffen-SS Insgesamt 24 Nationalitäten vertreten waren. Ungarische, kroatische, russische, italienische, lettische, estnische, ukrainische, weißrussische, albanische, niederländische, belgische, französische und Kosaken-Einheiten wurden als SS-Freiwilligen- und Waffen-Grenadier-Divisionen der Waffen-SS aufgestellt. Entsprechend vielfältig war auch die Motivation der Rekruten.
Aber was hat das eine mit dem anderen zu tun? - Nichts! Weder was mit Männern in pinken Tutus oder einer mediengeilen Schleppergöre mit Dreadlocks.

12 -Gefällt mir

S
simoncross
07.09.22 um 17:39

Afd? Also bezeichnest du mich als rechts? Das ist ziemlich arm!
scheinabr hast du nicht den Hintergrund verstanden, dass männern es abgesprochen wird frauen Kleidung zu tragen,  weil sie Belustigend angeschaut werden etc. 
Aber was können männer dafür diese neigung zu haben und dürfen diese nur ausleben wenn sie in kauf nehmen ausgelacht zu werden? Mit Meinungsfreiheit hat das rein garnichts zu tun! 
Es gibt ein sogenanntes  antidiskriminisierungs gesetzt, welches genau diese Meinungen eben nicht zu lässt und cybermobbing fällt auch darunter. 

Gefällt mir

S
simoncross
07.09.22 um 17:47

Genau dieses "belächeln" führt dazu, dass männern mit dieser Neigung sich verstecken und dies im verborgenen machen müssen! Weil eben dienaktzeptanz in keinster Weise da. Klar kann man nicht die Welt plötzlich verändern, aber alle Männer die dies betrifft leiden unter genau dieser mangelnden tolleranzgrenze. Wozu gibt es ein antidiskriminisierungsgesetz? Aber genau diese Meinung sorgt dafür das jegliche männer die dies betrifft weiter sehen, dass die " Gleichberechtigung " sowie die Toleranzgrenze nicht vorhanden ist. Ein einzelner kann dieses Denken auch nicht verändern  lediglich die Masse. 

Gefällt mir

juliax1
juliax1
09.09.22 um 13:51
In Antwort auf simoncross

Hallo Julia. 
Erstmal danke ich dir für deine neutrale und nicht angreifende Antwort. 
Ich gebe dir Recht, dass es sicher bei vielen männern amüsant aussieht, dass ist aber nicht worüber ich mich identifiziere.
ich bin im Alltag ein Mann , zwar schlank und nicht groß, aber lebe auch mein Leben als Vater von drei Kindern vollkommen väterlich. 
Die Kleidung ist eher darauf bezogen,  dass es mich immrr gereizt hat,  wie eine frau in gewissen sachen fühlt unf empfindet bzw warninmt.
Ich muss sagen dadurch und das bestätigt meine Frau sehr oft, verstehe ich manche Denkweisen seid dem besser. 
ich würde dir ja mal zeigen , dass du bei mir wirklich keinen unterschied sehen würdest, da ich darauf Wert lege es wenn 100% esthetisch zu machen, nur möchte ich nicht das jeder das hier sieht. 
einfach für eine neutrale Einschätzung. 

Meine frau nimmt mich auch nicht als frau war, aber in sachen sex kann man hier vieles mit einander verknüpfen und natürlich auch nicht ständig. 

Ich habe vielleicht als kind zu viel hon auf Grund meiner Größe mit erlebt und habe gemerkt , dass ich als frau gekleidet extrem viel Zuspruch selbst von Männern die nur unten rum meine Kleidung sehen konnten und posen sehr angetan waren.
Ich beneide vielleicht die frauen auch zu sehr um zumindest dinge was Kleidung angeht, oder empfindet ihr das tragen von kleidern oder röcken als ganz normal egal wie der Stoff oder die " enge " ist?

Hi!
Ich denke, wenn man diese Neigung nicht hat, fällt es schwer sich in deine Situation hineinzuversetzen.  Ich zB bin nicht neidisch auf Männer in Männerklamotten. Ich denke aber, dass es dir hauptsächlich um den Zuspruch anderer Männer geht? Stehst du vl auf Männer? Ich hätte nämlich eher gedacht, dass dir Zuspruch von Frauen wichtiger wäre. Aber in Damenkleidung fällt das eben flach.
Ja, das Tragen von Kleidern/Röcken empfinde ich als ganz normal.

Hmm, also das mit dem Sex ist so ne Sache, würde mein Mann da mit Damenwäsche ankommen, würde ich aus dem Lachen nicht mehr rauskommen. Ich bezweifle, dass das dann erotisch ist.

Ich möchte kein Mann sein und wie Männer Männerkleidung wahrnehmen ist für mich persönlich nicht wichtig. Der Gedankekam nie auf. Bei dir scheint das anders zu sein. Vl wärst du insgeheim lieber eine Frau? Kann das sein?
LG Julia

Gefällt mir

juliax1
juliax1
09.09.22 um 13:51
In Antwort auf simoncross

Afd? Also bezeichnest du mich als rechts? Das ist ziemlich arm!
scheinabr hast du nicht den Hintergrund verstanden, dass männern es abgesprochen wird frauen Kleidung zu tragen,  weil sie Belustigend angeschaut werden etc. 
Aber was können männer dafür diese neigung zu haben und dürfen diese nur ausleben wenn sie in kauf nehmen ausgelacht zu werden? Mit Meinungsfreiheit hat das rein garnichts zu tun! 
Es gibt ein sogenanntes  antidiskriminisierungs gesetzt, welches genau diese Meinungen eben nicht zu lässt und cybermobbing fällt auch darunter. 

Das war glaub ich nicht an dich gerichtet.

1 -Gefällt mir

S
simoncross
09.09.22 um 14:31
In Antwort auf juliax1

Hi!
Ich denke, wenn man diese Neigung nicht hat, fällt es schwer sich in deine Situation hineinzuversetzen.  Ich zB bin nicht neidisch auf Männer in Männerklamotten. Ich denke aber, dass es dir hauptsächlich um den Zuspruch anderer Männer geht? Stehst du vl auf Männer? Ich hätte nämlich eher gedacht, dass dir Zuspruch von Frauen wichtiger wäre. Aber in Damenkleidung fällt das eben flach.
Ja, das Tragen von Kleidern/Röcken empfinde ich als ganz normal.

Hmm, also das mit dem Sex ist so ne Sache, würde mein Mann da mit Damenwäsche ankommen, würde ich aus dem Lachen nicht mehr rauskommen. Ich bezweifle, dass das dann erotisch ist.

Ich möchte kein Mann sein und wie Männer Männerkleidung wahrnehmen ist für mich persönlich nicht wichtig. Der Gedankekam nie auf. Bei dir scheint das anders zu sein. Vl wärst du insgeheim lieber eine Frau? Kann das sein?
LG Julia

Nur damit du dir mal ein Bild machen kannst 

Gefällt mir

fuechslein-101
fuechslein-101
09.09.22 um 14:39
In Antwort auf juliax1

Das war glaub ich nicht an dich gerichtet.

War es ja auch nicht. Und ich bin sicher, die User, die ich hier damit angesprochen habe, wissen das auch recht gut, dass die gemeint waren.

Gefällt mir

S
simoncross
09.09.22 um 17:15
In Antwort auf simoncross

Nur damit du dir mal ein Bild machen kannst 

Natürlich reizt es eine frau weniger Männer Kleidung anzuziehen als Männer frauenkleidung.
Frauen können theoretisch alles anziehen, ob es Frauen oder männer Sachen sind und natürlich ist dann die Besonderheit nicht vorhanden, weil man eben weiß wie es ist eine Hose,  pullover oder tshirt zu tragen.
Der Unterschied ist nur, dass während frauen alles anziehen können weil für frauen alles neutral auf das Geschlecht gewertet wird,  haben Männer das problem sobald sie frauen Kleidung anziehen würden, nicht mehr ins bild des Mannes passen. 

Gefällt mir

juliax1
juliax1
13.09.22 um 11:42
In Antwort auf simoncross

Natürlich reizt es eine frau weniger Männer Kleidung anzuziehen als Männer frauenkleidung.
Frauen können theoretisch alles anziehen, ob es Frauen oder männer Sachen sind und natürlich ist dann die Besonderheit nicht vorhanden, weil man eben weiß wie es ist eine Hose,  pullover oder tshirt zu tragen.
Der Unterschied ist nur, dass während frauen alles anziehen können weil für frauen alles neutral auf das Geschlecht gewertet wird,  haben Männer das problem sobald sie frauen Kleidung anziehen würden, nicht mehr ins bild des Mannes passen. 

Ich glaube dennoch, dass du insgeheim lieber eine Frau wärst. Und das wird auch der Grund für deine Vorliebe sein. Hose ist nicht gleich Hose. Mich reizt es nicht, einen Männerpulli zu tragen. Und die Pullis für Frauen sind vom Schnitt ganz anders. So ists auch bei Hosen. Mein Mann trägt keine High-Waist-Röhrenjeans und er würde das auch gar nicht wollen. Wäre ihm viel zu unbequem. Und die T-Shirtabteilung der Damen sieht ganz anders aus, als die der Herren. Klar könnte ich mir ein Männershirt anziehen, gefällt mir aber nicht. Zum Ausmalen der Wohnung oder zum Schlafen, ja, aber ansonsten muss ich das nicht haben. Wenn ich in der Frauenabteilung Kleidung sehe die mir zu maskulin erscheint, dann kaufe ich das erst gar nich. T-Shirt ist nicht gleich T-Shirt.

Falls zu meinst, Frauen mit abrasierten Haaren, weiten Herrenjeans und dazu irgendwelche Hemden würden nicht beäugt werden, dann täuschst du dich aber gewaltig. Klar, wenn mehr Herren Damenkleidung tragen würden, dann wäre es alltäglich und es würde nicht auffallen. Aber diese Neigung werden wohl die wenigsten Männer haben. 

Du kannst doch Damenwäsche tragen, wenn deine Partnerin kein Problem damit hat, ist es doch okay. Soll doch jeder das Beziehungsmodell führen, welches er für richtig hält. 
ich denke aber eher, dass du diese "Neigung" auch außerhalb eures Hauses ausleben würdest, kann das sein?

Übrigens, man sieht tatsälich nicht, dass du ein Mann bist. Dein Foto, bzw die Person darauf,  sieht wirklich sehr weiblich aus. Das muss man dann als Frau auch wollen. Meins wäre es nicht.

1 -Gefällt mir

R
rufmichan
13.09.22 um 15:43

Stimmt. Ich kaufe auch keine Männerkleider, weil mein Hintern und meine Brüste darin einfach keinen Platz haben . Die Schnitte sind einfach nicht für Frauen ausgelegt und wohl würd ich mich darin auch nicht fühlen.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass wenn ich mir einen Strap-On umschnalle plötzlich weiss oder glaube zu wissen, wie sich ein Mann fühlt .

Gefällt mir

M
mountain
13.09.22 um 16:06

Man hat die Jugendlichen erwischt die in Bremen eine TransFrau zusammen geschlagen haben! der Sepp, Horst, Günter waren es WIEDER einmal nicht! Diese Intoleranz kommt meist nur von einem Klientel. Vielleicht einfach mal dort für mehr Toleranz, bunt und Weltoffenheit eintreten

„die Gruppe von zehn bis 15 Jugendlichen, etwa 14 Jahre alt, die kurdisch und arabisch sprechen“. Die Gang sei ihr schon öfter aufgefallen, so die Zeugin zu BILD. „Zuletzt stoppten sie einfach so die Straßenbahn. Ein Mann warf sie raus, doch sie kamen wieder, beschimpften und bedrohten ihn. Die fühlen sich stark in der Gruppe. Wenn man sie nicht stoppt, werden die weitermachen.“


 

4 -Gefällt mir

fuechslein-101
fuechslein-101
13.09.22 um 16:33

Weit jenseits der 1 Billion jährlich für ausländische Sozialleistungsempfänger???

Muahahaaa, was für ein Schwachsinn! Der Bundeshaushalt 2023 sieht insgesamt nur Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 445,2 Milliarden Euro vor - gut 10 Prozent weniger als dieses Jahr! Wie soll das denn gehen, mehr als das doppelte des Besamthaushaltes!

Oh je...

Gefällt mir

juliax1
juliax1
13.09.22 um 17:29
In Antwort auf rufmichan

Stimmt. Ich kaufe auch keine Männerkleider, weil mein Hintern und meine Brüste darin einfach keinen Platz haben . Die Schnitte sind einfach nicht für Frauen ausgelegt und wohl würd ich mich darin auch nicht fühlen.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass wenn ich mir einen Strap-On umschnalle plötzlich weiss oder glaube zu wissen, wie sich ein Mann fühlt .

Bei mir ist es eher so, dass ich darin verschwinden würde. Männerkleidung ist meist doch etwas weiter geschnitten, selbst die kleinste Hosengröße wäre mir zu groß. Und ein normales T-Shirt kann man jetzt auch nicht mit einem Croptop vergleichen. Wie ein Sack will ich dann auch nicht rumlaufen.

Letzter Satz, 

Gefällt mir

chantal
chantal
13.09.22 um 18:27

Bist du ein NAZI?

3 -Gefällt mir

S
simoncross
13.09.22 um 23:27

Hallo Julia,
danke für deine Worte und offene Ansicht.
Vielleicht kurz zur Erklärung.
Den Gedanken vielleicht eher eine Frau zu sein habe ich relativ früh gehabt.
Dann aber bin ich ebenso früh vater gewoden von einer Tochter ( ich habe mir gewünscht, dass es ein Mädchen wird, weil sie dann mein Wunsch leben führen kann) . Nun bin ich Vater vin 3 töchtern und habe diese Gedanken und unterdrücke diese um meinen Kindern ein Vater zu sein.
Das was mich an den Gedanken "Frau sein" reizt, sind die Vielzahl an Kleidungsstücken jeglicher Art, jeglichen Stoffes, das Gefühl dieses so selbstverständlich wie viele normalen Dinge einfach nach außen zu tragen, ohne schräg engeguckt zu werden, zu wissen,  man kann sich verändern in Sachen Kleidung, make up und und und. 
ich lebe dieses leben in meinen vier wänden und kriege Unterstützung susserhalb der Kinder natürlich,  nur und ich bin in der heutigen Zeit keine Ausnahme, mit diesen Gedanken.  
Es ist einfach und daran kann eben nur die Gesellschaft etwas ändern, dass Problem,  dass Männer die so Gedanken haben, WISSSN  wie sie wirken würden, weil kleidungen auf Geschlechter ausgelegt sind und ein Mann eben nicht mehr mann ist wenn er die Kleidung einer Frau trägt, weil diese ein komplett anderes Gefühl und Auftreten verleiht.  Ich als Mann bin dennoch selbstbewusst soviel kann ich sagen, dennoch liegt es sehr viel an der Weltoffenheit aber jeder hat seine Meinung.

Gefällt mir

juliax1
juliax1
14.09.22 um 9:26
In Antwort auf simoncross

Hallo Julia,
danke für deine Worte und offene Ansicht.
Vielleicht kurz zur Erklärung.
Den Gedanken vielleicht eher eine Frau zu sein habe ich relativ früh gehabt.
Dann aber bin ich ebenso früh vater gewoden von einer Tochter ( ich habe mir gewünscht, dass es ein Mädchen wird, weil sie dann mein Wunsch leben führen kann) . Nun bin ich Vater vin 3 töchtern und habe diese Gedanken und unterdrücke diese um meinen Kindern ein Vater zu sein.
Das was mich an den Gedanken "Frau sein" reizt, sind die Vielzahl an Kleidungsstücken jeglicher Art, jeglichen Stoffes, das Gefühl dieses so selbstverständlich wie viele normalen Dinge einfach nach außen zu tragen, ohne schräg engeguckt zu werden, zu wissen,  man kann sich verändern in Sachen Kleidung, make up und und und. 
ich lebe dieses leben in meinen vier wänden und kriege Unterstützung susserhalb der Kinder natürlich,  nur und ich bin in der heutigen Zeit keine Ausnahme, mit diesen Gedanken.  
Es ist einfach und daran kann eben nur die Gesellschaft etwas ändern, dass Problem,  dass Männer die so Gedanken haben, WISSSN  wie sie wirken würden, weil kleidungen auf Geschlechter ausgelegt sind und ein Mann eben nicht mehr mann ist wenn er die Kleidung einer Frau trägt, weil diese ein komplett anderes Gefühl und Auftreten verleiht.  Ich als Mann bin dennoch selbstbewusst soviel kann ich sagen, dennoch liegt es sehr viel an der Weltoffenheit aber jeder hat seine Meinung.

Naja eben, dann bist du vl einfach im "falschen Körper" kann das sein?
Im Grunde genommen bist du ja eigentlich nicht gerne ein Mann, oder interpretiere ich das jetzt falsch? Ich denke, dass sich Männer die sich in ihren Körper wohlfühlen auch gerne Männerkleidung tragen. Bei dir scheint das nicht der Fall zu sein. Du wärst eben lieber eine Frau. 

Zum Thema Weltoffen, das ist doch bereits der Fall. Natürlich gibt es auch Menschen die in manchen Sachen nicht so offen sind, aber auch das muss toleriert werden. Damit meine ich jetzt aber keine körperlichen Übergriffe oder verbale Anfeindungen. Sowas geht gar nicht.

Gefällt mir

M
mountain
14.09.22 um 12:39
In Antwort auf fuechslein-101

Weit jenseits der 1 Billion jährlich für ausländische Sozialleistungsempfänger???

Muahahaaa, was für ein Schwachsinn! Der Bundeshaushalt 2023 sieht insgesamt nur Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 445,2 Milliarden Euro vor - gut 10 Prozent weniger als dieses Jahr! Wie soll das denn gehen, mehr als das doppelte des Besamthaushaltes!

Oh je...

Wo habe ich geschrieben, dass 1 Billion für ausländische Sozialleistungsempfänger ausgegeben werden ?? genau, NIRGENDS !!!  Sie sollen richtig lesen oder verstehen können !!
 
Wenn Sie nur ansatzweise in der Lage wären zu googlen, würden Sie das mit den Sozialleistungen mit 2 Klicks rausfinden !! stattdessen können Sie nur Schwachsinnsbilder posten und machen Sich mit Ihrer Aussage nur noch lächerlich !! hahahahahahaha
Hier die FAZ vom 01.07.2021: Erstmals seit Gründung der Bundesrepublik lenkte der Staat mehr als ein Drittel der gesamten Wirtschaftsleistung in Sozialleistungen. In absoluten Zahlen waren das im vergangenen Jahr 1,19 Billionen Euro.

4 -Gefällt mir