Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Mann hat tiefe Deprassionen-brauche Hilfe

Mann hat tiefe Deprassionen-brauche Hilfe

16. Juni 2012 um 10:39

Hallo!!!

Angefangen hat alles vor ca.3,5 Jahren.Mein Man hat sich immer wenn Er Stress hatte bei einem Arbeitskollegen eine Beruhigungstabl besorgt.Mir ist es aufgefallen wie er alle 6 Wochen komische Kopfbewegungen gemacht hatte und kaum vernünftig reden konnte. Hab Ihn dann im Juni 11 zur Suchtberatung beschleppt wo er auch hingegangen ist.Die haben gesagt er sei nicht abhänig ,aber er hätte würde ein Suchtverhalten zeigen..Als er mal wieder im Okt .so ne Tablette(Tavor-Teufelszeug) genommen hatte hab Ich Ihn rausgeworfen.Zusammenbruch und war beim Hausarzt(bekam alles erzählt).Er hat eine Depression festgestellt und verschrieb Ihm dann Mirtazapin,die aber nicht geholfen haben.(war.sechs Wochen krankgeschrieben).

Dann ist er im Januar(war wieder bei uns) zu einer Psychologin/Neurologin gegangen die Ihn auf Stangyl und Doxepin(zum schlafen)umgestellt hat.Leider haben die tabl.seinen Zustand(sorry für den Ausdruck)nicht verbessert,sondern haben es nur verschlimmert...Er saß nur noch in der Ecke,hat geweint,konnte nachts nicht schlafen max.1 std.dann wach).Hatte mehrmals versucht einen Termin bei der Ärztin zubekommen.

Mein Mann schwört das er seit Feb. sonst keine anderen tabl.genommen hat

Es wurd im April so schlimm das er 2 mal versucht hat sich das Leben zu nehmen.Einmal mit Tabl. und an seinem Geburtstag hab Ich Ihn oben mit einem Messer und blutigem Handgelenk gefunden.

Bereue es so das Ich Ihn nicht hab einweisen lassen....

Dann hat er anfang Mai einen Termin bei einem Arzt in der Psychiatrie bekommen(soll angl.der beste sein).Dieser hat meinen Mann umgestellt auf Citalopram und Zolidem(Nebenwirkungen gelesen -Horror).
leider haben die Medikamente noch nicht Ihre Wirkung erreicht,nur seine innere Unruhe ist nicht mehr so schlimm.Mein Mann (seit 22 Mai.wieder bei seinen Eltern da die Situation so war, das er wieder nur geweint hat,zu nichts Lust) sagt er hätte keine Perspektive und keinen Antrieb.

Für mich stellt sich die Frage:bin ich schuld???
Ich habe immer alle Entscheidungen getroffen.Egal was gekauft,gemacht wurde Ich wurde immer gefragt wies werden soll.Sogar bei der Auswahl seiner Hose wurde gefragt welche er anziehen soll.
Mein Mann ist der Typ:runterschlucken und ja nichts sagen...


Mein Mann hat sich total verändert,seit er die tabl. nimmt.Er ist total gefühlskalt und ohne jegliche Reaktionen.So kenn Ich Ihn nicht.
er war früher der beste Mann den man sich wünschen konnte.Hat alles gemacht was Ich wollte mir jeden Wunsch von den Augen abgelesen..

Früher war es das erste wenn er nachhause kam mir einen kuss zu geben und mich zu drücken.Jetzt geht er an mir vorbei und sieht mich nicht mal mehr an.

Er liebt mich,das weis ich.Sagt er selbst.Er könnte es aber nicht änderen es sei jetzt so..
es ist schlimm ihn so zu sehen,woe er leidet..

Unser Sohn leidet nicht weniger...Ständig die Frage:wann gehts Papa wieder besser?

Auch kann ich nicht sonderlich damit umgehen.Ich weis nicht was ich fragen darf,was zuviel ist etc...Ich kann nicht gut damit umgehen.Es ist sehr schwer für mich.

Mittlerweile ist so das Ich nur noch am weinen bin und mich in einer Ecke verkrich.
Wann wirds wieder hell für uns????

Die grösste Angst habe ich das er uns aus Rücksicht verlässt...er weis wie ich auch darunter leide.

Das ist ein langer Text,hoffe denoch das mir jemand einen Rat geben kann oder jemand der in der selben Situatoin ist..

lg

Mehr lesen

16. Juni 2012 um 11:23

Machen die Medikamenta einen Gefühllos???Citalopram
Erstmal vielen Dank für deinen Rat!!

Ich habe schon versucht hier mehr Informationen über die Krankheit zubekommen.Auch über Angehörigen Hilfe.


Meine Frage :Gibt es eigentlich Beziehungen mit Depressionskranken die glücklich sind ???
Man liest ja teilweise Geschichten hier im Netz wo man richtig Angst bekommt..
In den meisten Fällen,verlassen die Kranken Ihre Lieben aus Rücksicht,oder sie sagen Ich liebe Dich nicht mehr(Gefühlskälte durch die Medikamente)..

Das macht mir alles Angst!!!!!!!!!!!!


Mein Mann nimmt die Citalopram seit dem 07.05. Gestern war er hier und meinte seine innere Unruhe wär so gut wie weg,aber die Perspektive fehlt ihm total.Der Arzt meinte die käme wieder,da könnte er sich drauf verlassen.

Was mir noch Sorgen macht,ist das der Arzt Ihm nochmal für 20 Tage die ZOLIDEM verschrieben hat.Er sagte das er die noch weiter nehmen soll,aber sehr wahrscheinlich danach eine ENTGIFTUNG machen müsste!!!

Darf Ich meinem Mann sagen das Er doch alles hat, was man zum glücklichsein braucht? Einen Job,ein tolles Kind,eine Frau und ein Haus???????

Auch würde ich gern mal mit zu dem Arzt gehen!!Dies will mein Mann jedoch(glaub Ich nicht).
So war es zumindest beim letzten mal wo es Ihm so schlecht ging und er den Selbmordversuch hinter sich hatte.Hab Ihn angefleht mich mal mit der Ärztin reden zu lassen.Wollte ihr nur sagen wie schlecht und verzweifelt er ist.
Aus meiner Sicht,da ich Ihn ja jeden tag sehe.Wie er sich aus dem Bett quält,wie durcheinander er ist,ja wie sehr er leidet.
Das er keinerlei Antrieb hat und versucht nur durch die Tage durch zukommen.

Er meinte daraufu glaubst mir wohl nicht(meinte das mit seiner Vorgeschichte,den Tavor).Natürlich glaub Ich ihm.

Auch würde ich gern den Arzt fragen was auf mich/uns zukommt? Ob mein Mann jemals wieder glücklich werden kann.
Bleibt es dabei,das er jetzt und für immer so kalt zu mir ist??

Mir geht es nicht darum mit Ihm zu schlafen,echt darauf kann Ich verzichten,da Ich weis das durch die Medikamente seine Lust weg ist.Und zwingen kann man keinen.Da hab Ich Verständnis!!
Mir geht es hauptsächlich daraum das Ich es vermisse:einfach in den Arm genommen zu werden!!!!!

Mit allem anderen kann Ich leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2012 um 14:58

Ich hasse diese Krankheit!!
Hätt Ich die Frage doch nur nicht gestellt.....deine Antwort ist ehrlich aber hart..hab grad erstmal ne runde geheult.

Wenn ich ganz ehrlich bin, kenne ich keine Beziehungen, die wirklich glücklich wurden...

Was soll Ich jetzt tun?
Alles hinschmeissen,wo Ich doch weis das wir nie wieder glücklich werden??
Oder kämpfen???Für was ?


Mein Mann kommt gleich,wie soll Ich mich verhalten?
Darf ich Ihm sagen das ich Angst hab? Angst vor dem was kommt!

lg jule



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wieso bin ich so faul geworden?
Von: merete_12440470
neu
15. Juni 2012 um 23:52
Noch mehr Inspiration?
pinterest