Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Manisch Depressiv...?

Manisch Depressiv...?

27. Juni 2013 um 15:25

Hallo ihr Lieben,

ich hab lange überlegt ob ich mich mal an ein Forum wende, aber vielleicht finde ich hier ein paar Antworten die ich mir nicht selber geben kann.
Ich befinde mich im Moment in einer komischen Situation. Ich muss dazu sagen: Ich kenne mich auch ein wenig mit dem Psychischen Thema aus. Einfach weil ich selber Betroffen bin (Essstörung, Borderlinerin ABER ich nehm die Diagnose nicht so an, also ich bin was das angeht sehr stabil, das einzige was aktuell akut ist ist mein Essproblem...) und da kennt man sich ja allgemein gut aus.

Naja folgenes belastet im Moment mein Leben:
Ich habe vor 2 Monaten einen Mann kennengelernt. Wahnsinnig attraktiv, super sympathischer Kerl. Hätte nie gedacht, dass es zu weiteren Treffen kommt, nach unserem ersten Date. Aber es ist so gekommen und mitlerweile würd ich es schon als Beziehung sehen. Auch wenn wir es nie ausgesprochen haben.... (was mich wahnsinnig macht, weil ich iwie nicht weis woran ich bin). Wir sehen uns recht oft, waren sogar nach 2 Wochen schon übers Wochenende zusammen im Urlaub. Es war fantastisch und eigentlich gibts nichts auszusetzen...nur mitlerweile kommen ein paar Dinge zu Vorschein mit denen ich schlechter umgehen kann...

Er nimmt ein Antiepileptikum (durch Zufall gesehen, wir haben nie drüber gesprochen), hat einen Hang zum Spielen (Aktien, aber auch Casino), geht zur Zeit seiner Arbeit kaum noch nach (Selbstständig, wenn er was tut verdient er, wenn nicht dann nicht. Zur Zeit ist zweiteres der Fall), hat irgendwie meiner Meinung nach kein Zeitgefühl, morgens früh ist aufstehen eine echte Herausforderung, zu spät kommen ist an der Tagesordnung. Ich hab das Gefühl er "vergisst" mich oft, meldet sich dann einfach mal 1-2 Tage gar nicht, was mich in den Wahnsinn treibt, ich das aber nie äußern würde, Er sagt selber, dass er Arbeitstechnisch imMo nicht motiviert ist. Gibt dennoch Geld aus für (meiner Meinung nach) unnützen Dingen. Ist eigentlich ein fröhlicher Mensch, ich hab ihn noch nie schlecht gelaunt gesehen, aber oft einfach "abwesend". Ich hab das Gefühl er braucht keinen Schlaf, zumindest abends nicht... Er (fast) jeden Tag ins Büro, dort verbringt er dann 10 Stunden. Macht aber nichts Produktives. Ist aber dennoch sehr "abgehoben" wenn er von der Arbeit redet. Er möchte nicht zurück in ein Angestelltenverhältnis, aber meiner Meinung nach wäre eine Struktur viel besser...
Die letzten Zwei Wochen zb hat er 20 Stunden am Tag vor Charts gesessen und Kurse angeschaut...dabei natürlich Geld verloren...
Das Antiepileptikum stellt mir die Frage: Ist er manisch Depressiv?
Komischer Weise ist in den letzten drei Tagen das Wort Manie öfters bei ihm gefallen. Ich weis nicht warum. Und irgendwie passt einfach alles so da rein...

Ansonsten möcht ich es nicht missen mit ihm. Wir haben immer viel Spaß, lachen zusammen.
Ich bin eigentlich nie ein Mensch gewesen der seinen Partner oft / täglich sehen will. Im Gegenteil. Aber bei ihm ist es das erste Mal seit Jahren anders. Ich würd am liebsten den ganzen Tag bei ihm sein. Aber ich richte mich da vollkommen nach ihm...ich hab schon einiges einstecken müssen in der kurzen Zeit wo wir uns kennen, und leider hab ich selber zur Zeit auch wahnsinnige Probleme ABER nie niemals würde ich das in die "Beziehung" übertragen. Also da ist er eher "geschützt".

Ich möchte ihn nicht darauf ansprechen. Ich glaube soweit sind wir noch nicht. Ich würde mir zwar nichts mehr wünschen. als wenn es endlich mal ausgesprochen wird was das zwischen uns ist, aber im Moment genieß ich es nur. Für die Öffentlichkeit würden wir wie ein Paar erscheinen, von daher ist es okay.
Ich mache mir dennoch Sorgen. Wie geht es weiter mit der Arbeit. Iwann sind seiner Kreditkarten auch mal ausgeschöpft und er muss das Geld zurückzahlen. Treibt ihn das in eine Spirale und und und....

Habt ihr Erfahrungen und Tipps wie ich mich verhalten kann? Ich sage schon was ich denke, auch mit dem Spielen und der Arbeit, aber iwie...Hm :/

Mehr lesen

28. Juni 2013 um 14:28

Du bist alt genug ,und wirst das richtige tun
Deine vermutung ist plausibel,jedoch sieht manchmal etwas nur danach aus.

Dein freund hat den umgang ,mit menschen die sensibel sind ,unterumständen als Kind erlernt (Lebensverhältnisse)und diese im Laufe seines Lebens perfektioniert.

Der Tip as oberste Gesetz der Pflege

Du kannst nur helfen wenn es dir gutgeht,sonst gehst auch du noch mit zugrunde.

Dein Freund wird sich nicht gut fühlen ,wenn er dich mit seinem Problem so beeinträchtigt ,das du daran kaputtgehst.

Beschäftige dich mit CBASP mach Emoflex,mein Tip schlechthin ,kann auch jeder gesunde gebrauchen .

Du hast das die möglichkeit ,dich und andere besser zu verstehen ,

CBASP kann dir die erklärung geben warum du welche Probleme hast ,und warum es dir guttut mit deinem Freund zusammenzusein.

Nur wenn mann etwas versteht kann mann ,das Problem lösen.

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen