Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Manchmal wünsch ich mir den Tod um keine angst mehr zu haben

Letzte Nachricht: 22. Juli 2011 um 8:56
ghennis2007
ghennis2007
01.06.11 um 16:58

He leute....seid 2006 leide ich an panikatttaken und angstzuständen...es plagt mih gerade wieder seid wochen...manchmal wünschte ich mir ich wäre tod damit ich die scheiße nicht mehr aushalten muss...ich will endlich leben spaß haben nicht immer nur angst....arzt wege etc...alles schon durch.....meditation beklopfen alles schon durch.....derzeit plagt mich herzstechen schwindel sehschwäche....kopfschmerzen herzrasen...alles halt...ha das jemand auch??? Was kann ich denn noch tun.

LG

Mehr lesen

D
daina_11897614
01.06.11 um 18:58

Ghennis
ja ich wies das das eine scheiße ist
habe es alles duch gemacht ich habe es geschafft
dan wirst du es auch schaffen denke nicht an
den tod du bist noch so jung um zu schterben
was hast du den schon alles gemacht das mit den
herztehen und schwindel habe ich heute noch
ab und zu du ich habe viel gelssen habe ein gutes
Buch kann ich dir nur empfehlen

1 -Gefällt mir

G
glenda_12654733
01.06.11 um 22:45

Hallo
Ich kann dich voll verstehen ich leide auch unter diesen wahnsinnigen Attacken und jedesmal denke ich wenns los geht so das wars jetzt gleich kippst du um und dann ist Ende....Das sind voll schlimme Gefühle und man kann nichts gegen machen. Ich kann auch machen was ich will es kommt beim Einkaufen, Auto fahren, Besuch bei Freunden und sogar beim Fernsehen ganz egal was ich mache. Den Schwindel habe ich jeden Tag und dann kommen auch die Kopfschmerzen. Ich nehme jetzt seid 3 Wochen Citalopram aber eine Besserung spüre ich noch nicht.... Ich lenke mich immer ab wenn ich merke das es los geht manchmal hilfts sogar. Am schlimmsten für mich ist der Schwindel und das Herzrasen ich hoffe auch auf baldige Besserung, hoffentlich nicht umsonst.... Meine Arbeit leidet auch schon darunter bin jetzt schon die 2. Woche krank geschrieben weil es im Moment einfach nicht geht. Wünsche Dir alles gute L.G.Dana

Gefällt mir

ghennis2007
ghennis2007
02.06.11 um 10:24
In Antwort auf glenda_12654733

Hallo
Ich kann dich voll verstehen ich leide auch unter diesen wahnsinnigen Attacken und jedesmal denke ich wenns los geht so das wars jetzt gleich kippst du um und dann ist Ende....Das sind voll schlimme Gefühle und man kann nichts gegen machen. Ich kann auch machen was ich will es kommt beim Einkaufen, Auto fahren, Besuch bei Freunden und sogar beim Fernsehen ganz egal was ich mache. Den Schwindel habe ich jeden Tag und dann kommen auch die Kopfschmerzen. Ich nehme jetzt seid 3 Wochen Citalopram aber eine Besserung spüre ich noch nicht.... Ich lenke mich immer ab wenn ich merke das es los geht manchmal hilfts sogar. Am schlimmsten für mich ist der Schwindel und das Herzrasen ich hoffe auch auf baldige Besserung, hoffentlich nicht umsonst.... Meine Arbeit leidet auch schon darunter bin jetzt schon die 2. Woche krank geschrieben weil es im Moment einfach nicht geht. Wünsche Dir alles gute L.G.Dana

Danke Dana
Danke Dir für deine Antwort......das mit den Antidepressiva habe ich auch schon durch...hab sie aber abgesetzt aus angst süchtig zu werden!!!
Jetzt gerade nehme ich Badran Tropfen die mir mein Herzrasen sofort weg nehmen!!!! Hilft wirklich durch den wirkstoff in den Tropfen.....ja aufjedenfall...will ich eine Thrapie machen doch um den Mut zu haben dort hin zu kommen...muß mich wirklich langsam mal überwinden Auf jedenfall danke

Gefällt mir

Anzeige
ghennis2007
ghennis2007
02.06.11 um 10:26

Danke erdbeergirl!
Danke für die Nachricht die du mir geschrieben hast...vielleicht sollte ich mir das Bucxh einfach mal durch lesen.....vielleicht kann ich mich in einiegen Sachen vergleichen...ich wünsche soetwas niemanden nicht mal meinen schlimmsten feind...es ist schon krass das man sein leben nicht so leben kann wie mans will....man sagt ja man sollte die angst zu lassen doch angst vor der angst hab ich schon....naja wei dem auh sei...ich probiere es einfach mal aus!!! Danke nochmal...lg

Gefällt mir

ghennis2007
ghennis2007
02.06.11 um 10:27
In Antwort auf daina_11897614

Ghennis
ja ich wies das das eine scheiße ist
habe es alles duch gemacht ich habe es geschafft
dan wirst du es auch schaffen denke nicht an
den tod du bist noch so jung um zu schterben
was hast du den schon alles gemacht das mit den
herztehen und schwindel habe ich heute noch
ab und zu du ich habe viel gelssen habe ein gutes
Buch kann ich dir nur empfehlen

Danke anna11059!
Danke Dir für deine nette Nachricht...so wie allen anderen auch......und es ist super das du das geschafft hast...das es nie ganz weg geht muss mir auch im klaren sein.....welches buch hast du gelesen wenn ich fragen darf??? lg.

Gefällt mir

J
joisse_12717672
06.06.11 um 23:08

Hallo geheimnis,
mir geht es momentan nicht anders als dir nur an den Tod möchte ich nicht denken, denn das ist meine größte Angst.Ich habe auch diese Schwindelattaken mit Übelkeit, Herzstolpern, Blutdruckabfall und dann diese angst einen Herzinfakt zu bekommen.Es gab auch bei mir schon bessere Tage, momentan bin ich auch wieder ganz weit unten und könnte nur heulen aber ich möchte alleine für meine zwei Kinder schon kämpfen und auf bessere Zeiten hoffen und denke immer daran du bist mit dem Problem nicht alleine.Kopf hoch.Liebe Grüße Kati

Gefällt mir

Anzeige
ghennis2007
ghennis2007
07.06.11 um 6:45
In Antwort auf joisse_12717672

Hallo geheimnis,
mir geht es momentan nicht anders als dir nur an den Tod möchte ich nicht denken, denn das ist meine größte Angst.Ich habe auch diese Schwindelattaken mit Übelkeit, Herzstolpern, Blutdruckabfall und dann diese angst einen Herzinfakt zu bekommen.Es gab auch bei mir schon bessere Tage, momentan bin ich auch wieder ganz weit unten und könnte nur heulen aber ich möchte alleine für meine zwei Kinder schon kämpfen und auf bessere Zeiten hoffen und denke immer daran du bist mit dem Problem nicht alleine.Kopf hoch.Liebe Grüße Kati

Danke!!!!
Liebe Kati,

danke für deine Nachricht.

Ja ich weiß das ich nicht alleine mit dieser Krankheit bin, dennoch ist es eben leider nun mal nicht einfach damit umzugehen. Ich meine ich habe das schon nun seid 2006, 5 lange Jahre...wie gerne hätte ich so gelebt wie manch einer der sowas nicht hat. Wenn man überlegt 5 Jahre lang hätte man glücklich sein können, dennoch dachte man jeden Tag daran das es der letzte ist und egrade deshalb hätte man erst recht Leben müßen.
Ach was ich nicht shon alles ausprobiert habe was ich nicht schon alles gemacht habe. Auch die Angst zulassen, was ja nun dieses Gefühl die Angst zu Leben oder mit der Angst zu leben auch nicht gerade besser macht. Dennoch danke ich Dir für deine Nachricht.
MFG Ghennis

Gefällt mir

ghennis2007
ghennis2007
07.06.11 um 8:37

Hallo
Gerne möchte ich mehr darüber wissen. Sehr gerne sogar. Wenn du möchtest schreibe mich doch bitte hier bei gofeminin persönlich an.

MFG Ghennis

Gefällt mir

Anzeige
J
joisse_12717672
07.06.11 um 22:19
In Antwort auf ghennis2007

Danke!!!!
Liebe Kati,

danke für deine Nachricht.

Ja ich weiß das ich nicht alleine mit dieser Krankheit bin, dennoch ist es eben leider nun mal nicht einfach damit umzugehen. Ich meine ich habe das schon nun seid 2006, 5 lange Jahre...wie gerne hätte ich so gelebt wie manch einer der sowas nicht hat. Wenn man überlegt 5 Jahre lang hätte man glücklich sein können, dennoch dachte man jeden Tag daran das es der letzte ist und egrade deshalb hätte man erst recht Leben müßen.
Ach was ich nicht shon alles ausprobiert habe was ich nicht schon alles gemacht habe. Auch die Angst zulassen, was ja nun dieses Gefühl die Angst zu Leben oder mit der Angst zu leben auch nicht gerade besser macht. Dennoch danke ich Dir für deine Nachricht.
MFG Ghennis

Gibnicht auf auch wnn es schwer ist
klar sind 5 Jahre eine lange Zeit.Ich hatte es vor 11 Jahren auch schon mal für mehrere Jahre. Ich verstehe dich ganz gut.Bei mir lag es an meiner Ehe, erst als ich mein Problem damit beheben konnte ging es mir wieder gut.Heute habe ich fast wieder die gleichen Probleme und siehe mir geht es wieder richtig schlecht und kann behaupten noch viel viel schlechter als damals nur heute wei ich nicht wie ich dieses Problem beseitigen kann mir fehlt die Kraft dazu.Versuche rauszufinden was dich stört, wozu du keine Lust hast und es trotzdem machen mußt vielleicht kommst du so weiter.Wünsche dir viel Erfolg dabei.lg kati

Gefällt mir

E
edie_12774891
10.06.11 um 12:18

Uiuiui
hi, ich hatte starke phobien, die ich mit kreativhypnose beseitigen konnte, eine entfernte bekannte von mir hatte auch mal so extrem starke panikattacken, die hat das auch mit kreativhypnose weggekriegt, obwohl sie vorher inner tagesklinik war und zur kur, hatte aber vorher nicht geholfen...

du solltest dich wirklich schnellstmöglich um ne therapie kümmern, denn sowas kann nur sch* sein

googel mal kreativhypnose oder schau mal nach ner normalen hypnosetherapie, musst aber drauf achten, dass der therapeut gut ist, und ne master zertifikation hat...

lg

Gefällt mir

Anzeige
ghennis2007
ghennis2007
10.06.11 um 12:57
In Antwort auf edie_12774891

Uiuiui
hi, ich hatte starke phobien, die ich mit kreativhypnose beseitigen konnte, eine entfernte bekannte von mir hatte auch mal so extrem starke panikattacken, die hat das auch mit kreativhypnose weggekriegt, obwohl sie vorher inner tagesklinik war und zur kur, hatte aber vorher nicht geholfen...

du solltest dich wirklich schnellstmöglich um ne therapie kümmern, denn sowas kann nur sch* sein

googel mal kreativhypnose oder schau mal nach ner normalen hypnosetherapie, musst aber drauf achten, dass der therapeut gut ist, und ne master zertifikation hat...

lg

Hallo
Danke für deine nette antwort...werde gleich mal nach sehen und dir dann bericht erstatten...lg

Gefällt mir

D
dara_12839685
27.06.11 um 11:48

Hallo
Seit Jahren kenne ich das ganze auch. Leider! Das mit dem Tod vergiss ganz schnell , wie schon jemand geschrieben hat es gibt immer auf und ab!s . Befinde mich auch gerade wieder im ab und freu mich schon aufs AUF! All deine Symptome begleiten mich Tag für Tag und man weiss nicht wie man de Zeit rum bringen soll ohne das einem was passiert. Dieses eingeschränkte Leben. Ich will Leben. diese Aussage habe ich jeden Tag im Kopf. Man kann nichts planen weil man nicht weiss was in zwei Tagen ist . Trotzdem schaffen wir es immer wieder und halten, wenn man sich den Stress und die Dauerbelastung ansieht oft mehr aus als andere. Das Gedanekenkarussell belastet auch unheimlich . Doch habe habe ch es immer wieder geschafft das es weiter geht . Genauso wie du . Kannst mich gerne anschreiben .

lg Sonja

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
ghennis2007
ghennis2007
30.06.11 um 6:29
In Antwort auf dara_12839685

Hallo
Seit Jahren kenne ich das ganze auch. Leider! Das mit dem Tod vergiss ganz schnell , wie schon jemand geschrieben hat es gibt immer auf und ab!s . Befinde mich auch gerade wieder im ab und freu mich schon aufs AUF! All deine Symptome begleiten mich Tag für Tag und man weiss nicht wie man de Zeit rum bringen soll ohne das einem was passiert. Dieses eingeschränkte Leben. Ich will Leben. diese Aussage habe ich jeden Tag im Kopf. Man kann nichts planen weil man nicht weiss was in zwei Tagen ist . Trotzdem schaffen wir es immer wieder und halten, wenn man sich den Stress und die Dauerbelastung ansieht oft mehr aus als andere. Das Gedanekenkarussell belastet auch unheimlich . Doch habe habe ch es immer wieder geschafft das es weiter geht . Genauso wie du . Kannst mich gerne anschreiben .

lg Sonja


Danke Sonja,

gerade heute habe ich wieder ein ab....voll nervig...genau so siehts nämlich aus, ich denke mir auch oh ich würde gerne dies das planen kann ich aber nicht weil ich eben wie du nicht weiß was in zwei drei tagen ist
Naja aufjedenfall habe ich endlich Arbeit und ich bin da jetzt den 3 Tag...alles super..kollegen nett etc...super Geld was ich verdiene und am besten noch..gleich unmittelbar in meiner nähe....naja aufjedenfall konnte ich vorher keine Arbeit annehmen oder sagen wir mal ich habs nicht geschafft..panik etc...halt was alles zu den ganzen Symptomen dazu gehört...alles schlimm....ic will die Arbeit nicht verlieren ich will einfach noch nicht gehen...wenn ich überlege ich hab das ganze 2006 bekommen wie alt war ich da...knapp 6 jahre sind vergangen wo ich nicht einmal mehr richtig leben kann...was soll das...warum muss man so bestraft werden..ich beiss mich schon im leben durch habe wirklich sehr viel mit machen müßen wie auch vielleicht andere hier....viele sagen hut ab...klopf dir auf die schulter das du sovieles stand hältst ich kämpfe gegen mich selber und das sollte doch so nicht sein...die gedanken sollten aussen vor sein weisst du wie ich das meine...ich könnte nur weinne...und denke immer vielleicht trifft es doch mich das ich vielleicht doch strebe etc...naja was solll ich tun dann ist es eben so...naja gut...du kannst mich auch gerne anschreiben wenn du möchtest...danke für deine antwort..

lg ghennis

Gefällt mir

J
joisse_12717672
30.06.11 um 22:43
In Antwort auf ghennis2007


Danke Sonja,

gerade heute habe ich wieder ein ab....voll nervig...genau so siehts nämlich aus, ich denke mir auch oh ich würde gerne dies das planen kann ich aber nicht weil ich eben wie du nicht weiß was in zwei drei tagen ist
Naja aufjedenfall habe ich endlich Arbeit und ich bin da jetzt den 3 Tag...alles super..kollegen nett etc...super Geld was ich verdiene und am besten noch..gleich unmittelbar in meiner nähe....naja aufjedenfall konnte ich vorher keine Arbeit annehmen oder sagen wir mal ich habs nicht geschafft..panik etc...halt was alles zu den ganzen Symptomen dazu gehört...alles schlimm....ic will die Arbeit nicht verlieren ich will einfach noch nicht gehen...wenn ich überlege ich hab das ganze 2006 bekommen wie alt war ich da...knapp 6 jahre sind vergangen wo ich nicht einmal mehr richtig leben kann...was soll das...warum muss man so bestraft werden..ich beiss mich schon im leben durch habe wirklich sehr viel mit machen müßen wie auch vielleicht andere hier....viele sagen hut ab...klopf dir auf die schulter das du sovieles stand hältst ich kämpfe gegen mich selber und das sollte doch so nicht sein...die gedanken sollten aussen vor sein weisst du wie ich das meine...ich könnte nur weinne...und denke immer vielleicht trifft es doch mich das ich vielleicht doch strebe etc...naja was solll ich tun dann ist es eben so...naja gut...du kannst mich auch gerne anschreiben wenn du möchtest...danke für deine antwort..

lg ghennis

Angst vorm sterben
Hallo, es ist doch schon mal ein super Anfang das du es 3 Tage geschafft hast abeiten zu gehen. Dieses kann ich mir zur Zeit nicht vorstellen.Auch ich denke immer öffters das ich gleich Tod umfalle, heute auch wieder und dann dachte ich wie offt das schon war und ich lebe noch dann ging es mit der Zeit wieder.Und auch ich sage mir immer wieder ich möchte endlich wieder leben können abe lass uns die Hoffnung nicht aufgeben.Echt Hut ab davor das du dir überhaupt Arbeit gesucht hast. Das ist ein wichtiger und richtiger Schritt alles andere kommt bestimmt von alleine. Wünsche dir viel Erfolg.
LG Kati

Gefällt mir

Anzeige
ratman8
ratman8
01.07.11 um 12:22

...
Hallo,

habe auch wie du die Ängste wie du, seit letzten Dezember als meine Mutter einen Herzstillstand hatte und ich sie wiederbeleben musste sind diese Ängste besonders schlimm.

Wäre also auch für Hilfe und Tipps dankbar. Leider versteht mein Freundes- und Familienumfeld meine Paniken nicht direkt. Ich solle nicht immer drandenken sind so die üblichen Antworten, aber das ist nicht so einfach. Wer hat diese Ängste erfolgreich verdrängt?

Gefällt mir

ghennis2007
ghennis2007
03.07.11 um 9:22

Huhu
Danke Leute ich freue mich über jede Hilfe die Ihr mir geben könnt...ich hoffe wir schreiben alle weiterhin zusammen und helfen uns gegenseitig....lg

Gefällt mir

Anzeige
L
livvy_11950729
04.07.11 um 0:59

Lass dich bitte behandeln
Hallo, ich habe mir jetzt mal alles durchgelesen und bitte dich darum, dich behandeln zu lassen. Du hast gesagt du hast mal Antidepressiva genommen, sie aber abgesetzt, da du Angst hattest sie machen dich abhängig? Das stimmt nicht, diese Medikamente machen nicht abhängig. Am Anfang ist es vielleicht schwer mit den Nebenwirkungen klarzukommen, aber die gehen auch weg, wenn du sie länger einnimmst..Die Wirkung stellt sich natürlich auch erst nach einer oder zwei Wochen ein, solange musst du aber durchhalten...Du hast schon Suizidgedanken, dann such dir bitte ganz schnell einen Therapeuten..Du musst dich doch nicht so quälen..Lass dich behandeln und dann kannst du alles aufarbeiten was in deinem Leben schiefgelaufen ist und du wirst lernen in Zukunft besser damit klarzukommen...Manchmal kommt man da nicht selber raus, so sehr man sich das auch wünscht und muss Hilfe annehmen. Du bist stark, allein wie lange du schon versuchst da selber wieder rauszukommen und deshalb wirst du das mit der richtigen Hilfe auch ganz bestimmt schaffen und wieder ein ganz normales Leben führen...

Gefällt mir

ghennis2007
ghennis2007
04.07.11 um 7:14
In Antwort auf livvy_11950729

Lass dich bitte behandeln
Hallo, ich habe mir jetzt mal alles durchgelesen und bitte dich darum, dich behandeln zu lassen. Du hast gesagt du hast mal Antidepressiva genommen, sie aber abgesetzt, da du Angst hattest sie machen dich abhängig? Das stimmt nicht, diese Medikamente machen nicht abhängig. Am Anfang ist es vielleicht schwer mit den Nebenwirkungen klarzukommen, aber die gehen auch weg, wenn du sie länger einnimmst..Die Wirkung stellt sich natürlich auch erst nach einer oder zwei Wochen ein, solange musst du aber durchhalten...Du hast schon Suizidgedanken, dann such dir bitte ganz schnell einen Therapeuten..Du musst dich doch nicht so quälen..Lass dich behandeln und dann kannst du alles aufarbeiten was in deinem Leben schiefgelaufen ist und du wirst lernen in Zukunft besser damit klarzukommen...Manchmal kommt man da nicht selber raus, so sehr man sich das auch wünscht und muss Hilfe annehmen. Du bist stark, allein wie lange du schon versuchst da selber wieder rauszukommen und deshalb wirst du das mit der richtigen Hilfe auch ganz bestimmt schaffen und wieder ein ganz normales Leben führen...

Hallo,
Danke das du mir geschrieben hast!! Ersteinmal muß ich klar und deutlich sagen, das ich nicht Soizit gefärdet bin. Denn ich habe Angst vor den Tod. 2. Habe ich die Antidepressiva lange genommen sehr lange sogar. Bis meine Ärztin sagte ich sollte sie absetzen ..denn sie nehmen zwar kurze hand meine Angst können aber das tiefgründige nicht bearbeiten. Das ich hilfe brauch das weiß ich..zu gut..nur steh ich in Arbeit und habe mich noch neben bei um meine Tochter zu kümmer...leicht ist das alles nicht. Gott sei dank kann ich vor die Tür gehen, was ich vor 5 Jahren nicht konnte. Ich habe alles ausprobiert vom beklopfen bis hin zu Yoga. Wie dem auch sei, ich danke dir sehr das du mir geschrieben hast, und klar das wir uns nicht kennen können, aber manchmal muss man eben auch aufpassen was man und wie man was schreibt...es gibt verschiedene möglichkeiten wie ich meine Überschrift deuten könnte...Aber wenn man ohne hin schon Angst davor hat zu sterben dann bringt man sich wohl kaum selber um.

lg

Gefällt mir

Anzeige
S
salena_12633732
09.07.11 um 22:27

Ängste
Hallo Ghennis,
Deine Beschreibungen kenne ich nur zu gut.
Mache das auch mit und bin in Behandlung bei einem Heilpraktiker, hast Du das schon probiert? Mir hilft es. Er hat mich damals wieder da raus geholt, ansonsten wäre ich heute auch nicht mehr. Momentan gehts mir wieder schlechter, dass kommt aber durch Stress etc. wieder mehr zum Vorschein.
Es ist echt nicht zu glauben, dass es doch so viele gibt, die darunter leiden. Ich dachte immer, ich sei alleine damit.
Es gibt Tage, die sind furchtbar und dann sind Tage dabei, da denkt man wie toll mir gehts gut, aber dass habe ich noch nicht richtig ausgesprochen ist wieder irgendwas mit mir nicht in Ordnung. Ständig Angst ist echt blöde und bestimmt den Alltag.
Kopf hoch.
LG Nicole

Gefällt mir

S
salena_12633732
09.07.11 um 22:28

Ängste etc.
Hallo Ghennis,
Deine Beschreibungen kenne ich nur zu gut.
Mache das auch mit und bin in Behandlung bei einem Heilpraktiker, hast Du das schon probiert? Mir hilft es. Er hat mich damals wieder da raus geholt, ansonsten wäre ich heute auch nicht mehr. Momentan gehts mir wieder schlechter, dass kommt aber durch Stress etc. wieder mehr zum Vorschein.
Es ist echt nicht zu glauben, dass es doch so viele gibt, die darunter leiden. Ich dachte immer, ich sei alleine damit.
Es gibt Tage, die sind furchtbar und dann sind Tage dabei, da denkt man wie toll mir gehts gut, aber dass habe ich noch nicht richtig ausgesprochen ist wieder irgendwas mit mir nicht in Ordnung. Ständig Angst ist echt blöde und bestimmt den Alltag.
Kopf hoch.
LG Nicole

Gefällt mir

Anzeige
J
joena_12290631
11.07.11 um 19:53

Ich kenne das auch...
Hallo Ghennis,

Ich kenne dieses Gefühl auch. Ich erlebe es tagtäglich, und es ist furchtbar... Erst heute war es wieder so schlimm, das ich mich von der Arbeit heim fahren lassen musste, weil es absolut nicht mehr ging.
Es macht einen so fertig, sein Leben nicht mehr so leben zu können wie man will, wenn man doch sieht, dass es alle anderen können... Es ist depremierend und man fragt sich, warum ich? Warum passiert mir das? Warum kann es mir nicht mal gut gehen, ohne diese ständigen Panikattacken?

Es ist schrecklich. Die schlimmen Schwindelattacken, im Stehen, im Liegen, im Sitzen... einfach überall... Jedesmal denke ich, das ich tot umfalle, und ich bekomme schreckliche Panik.
Bei meinem Job ist es wichtig, das ich mich konzentriere und genau hinschaue was ich mache. Gestaltet sich allerdings als sehr schwierig wenn sich alles dreht...

Immer so ein Druck im Kopf, und man denkt, gleich platzt etwas, oder einfach umfallen und tot sein...
Es ist komisch... auf der einen Seite wünsche ich mir zu sterben, damit das alles ein Ende hat, aber auf der anderen Seite, habe ich Angst vor dem Tod, und will noch nicht aus dem Leben gerissen werden...

Was wirst du jetzt tun? Wirst du zu einem Heilpraktiker gehen?

Wer kann mir über seine Erfahrungen mit einem Heilpraktiker berichten? Ich komme dort allein nicht mehr raus und brauche Hilfe, sonst gehe ich zu Grunde...
Kann mir mein Hausarzt einen Heilpraktiker empfehlen und muss ich das alles selber bezahlen? Bitte erzählt doch mal.

Liebe Grüße, makoto

Gefällt mir

H
hazan_12631974
13.07.11 um 17:59
In Antwort auf joena_12290631

Ich kenne das auch...
Hallo Ghennis,

Ich kenne dieses Gefühl auch. Ich erlebe es tagtäglich, und es ist furchtbar... Erst heute war es wieder so schlimm, das ich mich von der Arbeit heim fahren lassen musste, weil es absolut nicht mehr ging.
Es macht einen so fertig, sein Leben nicht mehr so leben zu können wie man will, wenn man doch sieht, dass es alle anderen können... Es ist depremierend und man fragt sich, warum ich? Warum passiert mir das? Warum kann es mir nicht mal gut gehen, ohne diese ständigen Panikattacken?

Es ist schrecklich. Die schlimmen Schwindelattacken, im Stehen, im Liegen, im Sitzen... einfach überall... Jedesmal denke ich, das ich tot umfalle, und ich bekomme schreckliche Panik.
Bei meinem Job ist es wichtig, das ich mich konzentriere und genau hinschaue was ich mache. Gestaltet sich allerdings als sehr schwierig wenn sich alles dreht...

Immer so ein Druck im Kopf, und man denkt, gleich platzt etwas, oder einfach umfallen und tot sein...
Es ist komisch... auf der einen Seite wünsche ich mir zu sterben, damit das alles ein Ende hat, aber auf der anderen Seite, habe ich Angst vor dem Tod, und will noch nicht aus dem Leben gerissen werden...

Was wirst du jetzt tun? Wirst du zu einem Heilpraktiker gehen?

Wer kann mir über seine Erfahrungen mit einem Heilpraktiker berichten? Ich komme dort allein nicht mehr raus und brauche Hilfe, sonst gehe ich zu Grunde...
Kann mir mein Hausarzt einen Heilpraktiker empfehlen und muss ich das alles selber bezahlen? Bitte erzählt doch mal.

Liebe Grüße, makoto

Hallo,
Ich litt an Panikattacken mit einer Phobie.

Was mir geholfen hat, war Psycho-Kinesiologie nach Dr. Klinghardt.
Ich weiß nicht, ob die Kosten übernommen werden, ich komme aus Österreich.

Mir geht es heute sehr gut, das Leben ist wieder Lebenswert, keine Panikattacken mehr
die Phobie löst sich auf.

Meine Phobie ist eine Kompensierung von unverdautem, emotionaler Überforderung in der Kindheit. Falschen Prägungen die gegen mein Naturell sind, kein Selbstbewußtsein und Selbstvertrauen das wurde mir von Kindes beinen nicht gegeben.

Nun lerne ich quasi neu, zb Liebe zu geben, da ich selbst keine bekommen habe. Dafür mußte ich zuerst lernen mich selbst
zu lieben um diese weitergeben zu können.
So ist es mit vielen Dingen.

Oftmals eine beschwerliche Reise ins ICH,
doch der Lohn gibt mir recht, dabei lerne ich mich auch noch genau kennen

Vielleicht ist das für den ein oder anderen ein Weg, den er beschreiten möchte.

Alles Gute,
Nina

Gefällt mir

Anzeige
D
dunya_12825661
18.07.11 um 9:02
In Antwort auf ghennis2007

Danke!!!!
Liebe Kati,

danke für deine Nachricht.

Ja ich weiß das ich nicht alleine mit dieser Krankheit bin, dennoch ist es eben leider nun mal nicht einfach damit umzugehen. Ich meine ich habe das schon nun seid 2006, 5 lange Jahre...wie gerne hätte ich so gelebt wie manch einer der sowas nicht hat. Wenn man überlegt 5 Jahre lang hätte man glücklich sein können, dennoch dachte man jeden Tag daran das es der letzte ist und egrade deshalb hätte man erst recht Leben müßen.
Ach was ich nicht shon alles ausprobiert habe was ich nicht schon alles gemacht habe. Auch die Angst zulassen, was ja nun dieses Gefühl die Angst zu Leben oder mit der Angst zu leben auch nicht gerade besser macht. Dennoch danke ich Dir für deine Nachricht.
MFG Ghennis

Hallo
Hallo Ghennis

wenn ich deine Antwort lese, kommen mir die tränen, denn ich kann nur zu gut nachvollziehen wie es dir geht. ich leide seit 2008 an angstzustände und bin seit dem auch in einer psychologischen behandlung. es hat mir schon sehr viel geholfen, ich denke es wäre schlimmer wenn ich nicht behandelt worden wäre aber so wie viele andere hier habe auch ich diese auf und abs! seit feb. 2011 bin ich auch mama geworden, jetzt habe ich natürlich auch angst, dass ich nicht mehr für meine tochter da sein kann...und genau so wie du denke ich, dass alle menschen glücklich sind und nur ich nicht!!!

jetzt habe ich auch noch angst richtig verrückt zu werden und komplett durchzudrehen. .... und wenn ich daran denke, dann wird mir richtig schwarz vor den augen!

was ist nur los mit uns? Ich mag auch wieder unbeschwert leben und nicht mehr diese krankhaften ängste haben....ich würde nur zu gern wissen, was bei mir schief gelaufen ist!?

lg

Gefällt mir

E
edie_12774891
22.07.11 um 8:56
In Antwort auf ghennis2007

Danke anna11059!
Danke Dir für deine nette Nachricht...so wie allen anderen auch......und es ist super das du das geschafft hast...das es nie ganz weg geht muss mir auch im klaren sein.....welches buch hast du gelesen wenn ich fragen darf??? lg.

FALSCH!!!
hallo, da liegst du falsch!! nur wer sein problem nicht lösen will, muss sein leben lang damit leben, und sich damit abfinden, dass es nicht weggeht....
besuch mal diese seiten, da steht, wie ne hypnosetherapie oder besser ne kreativhypnose funktioniert:
www.hypnose-hilft.de
www.kreativhypnose.de

..........mensch leute....
wieso meinen hier soviele, dass sie ihr leben lang weiter mit ihren ängsten leben müssen? ich war nach etwa 6 sitzungen meine phobie vor menschen los -also vor menschenansammlungen-war glaub ich auch ne sozialphobie, denn ihr müsst verstehen, dass eure ängste tief im unterbewusstsein verankert sind bzw. dort entstehen.., hypnose ist wie eine sprache, mit der es möglich ist, an das unterbewusste zu gelangen, aber vorsicht!!! ihr müsst bei der wahl eines hypnosetherapeuten echt wahnsinnig aufpassen, ich bin auch erst an sonen scharlatan geraten dann hab ich mir nen hypnotiseur gesucht, mit master-abschluss, und nu leb ich völlig panik- oder phobie-frei.... ich müsst nur etwas tun, wer zu faul ist, oder wem die motivation fehlt,-...tja, der muss wahrscheinlich wirklich sein leben lang mit der angst leben, schade nur, wenn man bedenkt, dass soviele menschen auch ein glückliches leben führen könnten...ich frag mich immer, wieso ihr solche chancen nicht ergreift???

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige