Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Mache ich etwas falsch?

Mache ich etwas falsch?

20. November 2013 um 18:48

Wie fange ich an?..meine Kindheit war nicht so berauschend..schlechte Beziehung zur Familie, kein vorhandener Vater..
mein Leben bestand aus Demütigung und körperlicher Gewalt..aber trotzallem war ich immer das brave Kind, das immer alle zufrieden stellen wollte
nach meinen Auszug war ich mit einem sehr guten und langen Freund unterwegs...ich war u der Zeit noch Jungfrau..ich sagte mit 18 Jahren wird es doch mal Zeit
Wir haben uns immer sehr gut verstanden..und am Anfang war alles ok..aber dann durchdrang mit diese Panik, ich weinte.kurz gesagt ich wollte dass er aufhört..aber er tat es nicht..
Habe ich etwas falsch gemacht?hätte ich es einfach ihn durchziehen lassen solln? ich hatte mich gewehrt..
und seit dem..ist ja schon 2 Jahre her..fühle ich mich einfach nur bescheiden
der sexuelle Kontakt zu Männern ist nicht möglich, aufgrund einer starken Verkrampfung. Der Arzt meinte, es ist nichts körperliches..
Was mache ich falsch? Ich will es..ich vertraue auch meinen gegenüber..aber was hinter mich vor den Akt selbst?

Mehr lesen

20. November 2013 um 21:37

Du warst wohl noch nicht richtig bereit dazu
Als dir dann währenddessen diese Erkenntnis gekommen ist und du es stoppen wolltest hat er einfach weitergemacht, nicht auf dich gehört.Dich hat das wohl unterbewusst so geschockt das du immer wenns in den Nahkampf geht das Erlebte "wenn der Zug mal rollt kann ich ihn nicht mehr stoppen" hochkommt und dich verkrampfen lässt. Hast du denn einen Partner dem du voll vertraust ? Das ein ONS unter den gegebenen Voraussetzungen nicht klappt ist wahrscheinlich. Aber eine Partnerschaft bei der sich das Vertrauen schon aufgebaut hat und sich beide ohne was zu überstürzen langsam herantasten könnte vielleicht zielführend sein. Wie ist denn nach dem Einen oder Anderen Glas Sekt ? LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2013 um 22:03
In Antwort auf rayner_987073

Du warst wohl noch nicht richtig bereit dazu
Als dir dann währenddessen diese Erkenntnis gekommen ist und du es stoppen wolltest hat er einfach weitergemacht, nicht auf dich gehört.Dich hat das wohl unterbewusst so geschockt das du immer wenns in den Nahkampf geht das Erlebte "wenn der Zug mal rollt kann ich ihn nicht mehr stoppen" hochkommt und dich verkrampfen lässt. Hast du denn einen Partner dem du voll vertraust ? Das ein ONS unter den gegebenen Voraussetzungen nicht klappt ist wahrscheinlich. Aber eine Partnerschaft bei der sich das Vertrauen schon aufgebaut hat und sich beide ohne was zu überstürzen langsam herantasten könnte vielleicht zielführend sein. Wie ist denn nach dem Einen oder Anderen Glas Sekt ? LG


ich bin aus diesen Gründen ja ledig
und Alkohol trinke ich nicht..
mit einem festen Partner wäre es sicherlich das einfachste, abr ich kenne keinen Mann der solange warten würde

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2013 um 6:15
In Antwort auf h8ope6


ich bin aus diesen Gründen ja ledig
und Alkohol trinke ich nicht..
mit einem festen Partner wäre es sicherlich das einfachste, abr ich kenne keinen Mann der solange warten würde

Wie gehts dir denn ...
... wenn dich z.B. in der Bahn einer mit Blicken anflirtet ? Gehst du da schon auf Abwehrhaltung ? Es ist halt so: Du musst der Männerwelt auch eine Chance geben. So was ganz normales. Erste Blicke, erste Worte, ein Kaffee oder Tee, sich langsam kennenlernen, Vertrauen aufbauen, Händchen halten, ins Kino gehen, noch mehr Vertrauen aufbauen und dann irgendwann ..... wenn BEIDE dazu bereit sind ... und glaub mir - es gibt auch andere als die schon nach einer Cola am ersten Abend zum Nahkampf übergehen wollen (die kannst eh vergessen für was längeres). Aber wie du in deinem 1. Post schreibst geht das kennenlernen und Vertrauen aufbauen ja schon ? Erst wenn es dann in die Eine Richtung geht kommt die Verkrampfung. An welchem Punkt verkrampfst du denn und bist du dir sicher, dass du auch wirklich genügend Vertrauen aufgebaut hast oder bist du so fokussiert darauf ob es diesmal klappt das du dich einfach nicht so richtig fallen lassen kannst (so die hoffentlich klappts heute, hoffentlich klappts heute, hoffentlich klappts heute, hoffentlich klappts heute, MIST wieder verkrampft) ?

Tut mir leid das so viele Fragezeichen in dem Post sind Die Fragen musst du mir natülich nicht beantworten sondern nur DIR. Hör in dich rein und finde deinen Weg. LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2013 um 15:47
In Antwort auf rayner_987073

Wie gehts dir denn ...
... wenn dich z.B. in der Bahn einer mit Blicken anflirtet ? Gehst du da schon auf Abwehrhaltung ? Es ist halt so: Du musst der Männerwelt auch eine Chance geben. So was ganz normales. Erste Blicke, erste Worte, ein Kaffee oder Tee, sich langsam kennenlernen, Vertrauen aufbauen, Händchen halten, ins Kino gehen, noch mehr Vertrauen aufbauen und dann irgendwann ..... wenn BEIDE dazu bereit sind ... und glaub mir - es gibt auch andere als die schon nach einer Cola am ersten Abend zum Nahkampf übergehen wollen (die kannst eh vergessen für was längeres). Aber wie du in deinem 1. Post schreibst geht das kennenlernen und Vertrauen aufbauen ja schon ? Erst wenn es dann in die Eine Richtung geht kommt die Verkrampfung. An welchem Punkt verkrampfst du denn und bist du dir sicher, dass du auch wirklich genügend Vertrauen aufgebaut hast oder bist du so fokussiert darauf ob es diesmal klappt das du dich einfach nicht so richtig fallen lassen kannst (so die hoffentlich klappts heute, hoffentlich klappts heute, hoffentlich klappts heute, hoffentlich klappts heute, MIST wieder verkrampft) ?

Tut mir leid das so viele Fragezeichen in dem Post sind Die Fragen musst du mir natülich nicht beantworten sondern nur DIR. Hör in dich rein und finde deinen Weg. LG


ich setze mich selber unter Druck...9ich denk einfach es mus klappen..undakzeptiere auch die Schmerzen damit mein gegenüber zum höhepunkt kommt...
...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2013 um 17:49
In Antwort auf h8ope6


ich setze mich selber unter Druck...9ich denk einfach es mus klappen..undakzeptiere auch die Schmerzen damit mein gegenüber zum höhepunkt kommt...
...

Ojeoje ...
... hast du dabei einen festen Partner und wie lange schon ? Denk mal drüber nach an welchem "Punkt" du verkrampfst und was der Auslöser sei könnte. Vielleicht gibt's ja was bestimmtes im "Ablauf" was der Auslöser ist und ob man das evtl. weglassen könnte. Vielleicht hilft auch ein Schritt zurück mit deinem Partner. Dann langsam wieder neu anfangen. LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2013 um 18:26
In Antwort auf h8ope6


ich setze mich selber unter Druck...9ich denk einfach es mus klappen..undakzeptiere auch die Schmerzen damit mein gegenüber zum höhepunkt kommt...
...

Du solltest keine Schmerzen akzeptieren
Ich bin wirklich nicht qualifiziert um anderen Leuten Ratschläge zu ihrem Sexualleben zu geben aber ich würde sagen, dass für dich Schmerzen in Kauf zu nehmen grundsätzlich der falsche Weg ist.
Dein Problem sind zu viele schlechte Erfahrungen.
Die Lösung werden also nicht noch mehr schlechte Erfahrungen sein.
Statt schlechte Erfahrungen beim Versuch Sex zu haben solltest du gute Erfahrungen machen und diese dann schrittweise in Richtung Sex verschieben.

Umarmen Küssen, Streicheln, Massieren finde etwas was deinem Gegenüber UND dir Spaß macht und dann bewegt euch langsam damit in eine erotische Richtung.
Und wenn etwas unangenehm ist ein Schritt zurück dahin wo es wieder angenehm ist.

"aber ich kenne keinen Mann der solange warten würde"
Glaub ich nicht.
Wenn dich ein Mann anspricht kennt er natürlich dein Problem erst mal nicht und will wahrscheinlich das volle Programm.
"Aber wenn du sagst ich habe das und das zu geben und für den Rest brauche ich noch eine Weile. Willst du was ich geben kann oder nicht... " wird die Antwort wahrscheinlich viel öfter "ja" sein als du denkst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2013 um 20:16
In Antwort auf ragin_12169800

Du solltest keine Schmerzen akzeptieren
Ich bin wirklich nicht qualifiziert um anderen Leuten Ratschläge zu ihrem Sexualleben zu geben aber ich würde sagen, dass für dich Schmerzen in Kauf zu nehmen grundsätzlich der falsche Weg ist.
Dein Problem sind zu viele schlechte Erfahrungen.
Die Lösung werden also nicht noch mehr schlechte Erfahrungen sein.
Statt schlechte Erfahrungen beim Versuch Sex zu haben solltest du gute Erfahrungen machen und diese dann schrittweise in Richtung Sex verschieben.

Umarmen Küssen, Streicheln, Massieren finde etwas was deinem Gegenüber UND dir Spaß macht und dann bewegt euch langsam damit in eine erotische Richtung.
Und wenn etwas unangenehm ist ein Schritt zurück dahin wo es wieder angenehm ist.

"aber ich kenne keinen Mann der solange warten würde"
Glaub ich nicht.
Wenn dich ein Mann anspricht kennt er natürlich dein Problem erst mal nicht und will wahrscheinlich das volle Programm.
"Aber wenn du sagst ich habe das und das zu geben und für den Rest brauche ich noch eine Weile. Willst du was ich geben kann oder nicht... " wird die Antwort wahrscheinlich viel öfter "ja" sein als du denkst.


leider ist dem nicht so..
so konnte ich schlecht von den guten trennen, aber es schmerzt trotzdem
ich kenne echt keinen mann, der solange warten würde

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2013 um 13:53
In Antwort auf h8ope6


leider ist dem nicht so..
so konnte ich schlecht von den guten trennen, aber es schmerzt trotzdem
ich kenne echt keinen mann, der solange warten würde


Wenn du die Guten von den Schlechten trennen konntest...Wer sind die Guten? Oder hast du mehr eine Möglichkeit gefunden dich selbst davon zu überzeugen, dass alle Männer schlecht sind?

Dir ist klar das viel mehr Männer bereit sind auf deine Bedürfnisse einzugehen als in der Lage sind diese Bedürfnisse zu erkennen wenn du sie ihnen nicht sagst?

Denn
".undakzeptiere auch die Schmerzen damit mein gegenüber zum höhepunkt kommt..."
klingt ganz fürchterlich danach dass du dich nicht wirklich traust deine Bedürfnisse zu artikulieren.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2013 um 15:29
In Antwort auf ragin_12169800


Wenn du die Guten von den Schlechten trennen konntest...Wer sind die Guten? Oder hast du mehr eine Möglichkeit gefunden dich selbst davon zu überzeugen, dass alle Männer schlecht sind?

Dir ist klar das viel mehr Männer bereit sind auf deine Bedürfnisse einzugehen als in der Lage sind diese Bedürfnisse zu erkennen wenn du sie ihnen nicht sagst?

Denn
".undakzeptiere auch die Schmerzen damit mein gegenüber zum höhepunkt kommt..."
klingt ganz fürchterlich danach dass du dich nicht wirklich traust deine Bedürfnisse zu artikulieren.



dann zeig mir mal diese männer
wenn ich jmd sage, was ich erlebt habe und was aus diesen gründen nicht mehr funktiniert..dann ist adie ganze sache beendet
andere bleiben dann freunde
aber ich hattre noch nie jmd der auf mich geachtet hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2013 um 20:46
In Antwort auf h8ope6


dann zeig mir mal diese männer
wenn ich jmd sage, was ich erlebt habe und was aus diesen gründen nicht mehr funktiniert..dann ist adie ganze sache beendet
andere bleiben dann freunde
aber ich hattre noch nie jmd der auf mich geachtet hat


Schau ich kenne deinen Bekanntenkreis ja nicht und ich kenne auch dich nicht ... wie soll ich da den richtigen Mann für dich finden?
Denn wir sind doch mittlerweile dabei angekommen oder?
Es geht nicht nur ein Mann der prinzipiell eine Beziehung führen würde bei der er erst mal auf Penetration verzichten muss. Sondern um einen der mit dir persönlich das Leben verbringen will und bei dem du das auch willst usw usw...

"aber ich hatte noch nie jmd der auf mich geachtet hat"
Eine seltsame Formulierung. Nicht "der mich geachtet hat" sondern "auf mich geachtet hat". Kann es sein dass du unbewusst sowas wie einen Ersatzvater suchst?
Ich meine du hattest ja effektiv keinen und ansonsten wohl auch keine Personen die dich in deiner Kindheit so beschützt hat wie es ein Vater hätte tun sollen. Die emotionale Planstelle "Vater" wurde also nie besetzt. Und die Verkrampfung beim Sex kommt dann vielleicht auch daher, dass du eigentlich versuchst sowas wie eine Vater Kind Beziehung aufzubauen und Sex...da einfach nichts zu suchen hat.
Wenn ich deinen Text oben genau durchlese ist das Problem ja auch irgendwie älter als deine Vergewaltigung.
Und bei der wolltest du ja ursprünglich eigentlich selbst und bist dann ist die Panik gekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2013 um 20:55
In Antwort auf ragin_12169800


Schau ich kenne deinen Bekanntenkreis ja nicht und ich kenne auch dich nicht ... wie soll ich da den richtigen Mann für dich finden?
Denn wir sind doch mittlerweile dabei angekommen oder?
Es geht nicht nur ein Mann der prinzipiell eine Beziehung führen würde bei der er erst mal auf Penetration verzichten muss. Sondern um einen der mit dir persönlich das Leben verbringen will und bei dem du das auch willst usw usw...

"aber ich hatte noch nie jmd der auf mich geachtet hat"
Eine seltsame Formulierung. Nicht "der mich geachtet hat" sondern "auf mich geachtet hat". Kann es sein dass du unbewusst sowas wie einen Ersatzvater suchst?
Ich meine du hattest ja effektiv keinen und ansonsten wohl auch keine Personen die dich in deiner Kindheit so beschützt hat wie es ein Vater hätte tun sollen. Die emotionale Planstelle "Vater" wurde also nie besetzt. Und die Verkrampfung beim Sex kommt dann vielleicht auch daher, dass du eigentlich versuchst sowas wie eine Vater Kind Beziehung aufzubauen und Sex...da einfach nichts zu suchen hat.
Wenn ich deinen Text oben genau durchlese ist das Problem ja auch irgendwie älter als deine Vergewaltigung.
Und bei der wolltest du ja ursprünglich eigentlich selbst und bist dann ist die Panik gekommen.


so habe ich es noch nie gesehn
ich dachte mir immer, etwas was ich nie hatte, kann ich ja nicht vermissen
oder eine vaterfigur würde sich auf wesentlich ältere männer beziehen
aber das ich nur das gefühl der geborgenheit suche, war mir klar.,.aber auf so was wäre ich nie gekomm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2013 um 21:24
In Antwort auf h8ope6


so habe ich es noch nie gesehn
ich dachte mir immer, etwas was ich nie hatte, kann ich ja nicht vermissen
oder eine vaterfigur würde sich auf wesentlich ältere männer beziehen
aber das ich nur das gefühl der geborgenheit suche, war mir klar.,.aber auf so was wäre ich nie gekomm


"ich dachte mir immer, etwas was ich nie hatte, kann ich ja nicht vermissen "
Das unterscheiden den Luxus von wirklich wichtigen Dingen.
Luxus muss man mal gehabt haben um ihn zu vermissen.
Wichtge Dinge vermisst man erst recht wenn man sie nie gehabt hat.

"oder eine vaterfigur würde sich auf wesentlich ältere männer beziehen"
Kann sein. Ich muss mit der Vermutung nicht Recht haben
Ich muss betonen, dass ich keine Psychologische Ausbildung habe oder so. Ich denke nur über dein Problem nach.

Nehmen wir aber mal an dem wäre so. Dann wäre die Naheliegende Lösung zu versuchen sowas wie einen Mentor zu finden. Also eine erfahrende Person an den(oder die) du dich mit Schwierigkeiten wenden kannst, explizit ohne jeden sexuellen Bezug.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2013 um 21:43
In Antwort auf ragin_12169800


"ich dachte mir immer, etwas was ich nie hatte, kann ich ja nicht vermissen "
Das unterscheiden den Luxus von wirklich wichtigen Dingen.
Luxus muss man mal gehabt haben um ihn zu vermissen.
Wichtge Dinge vermisst man erst recht wenn man sie nie gehabt hat.

"oder eine vaterfigur würde sich auf wesentlich ältere männer beziehen"
Kann sein. Ich muss mit der Vermutung nicht Recht haben
Ich muss betonen, dass ich keine Psychologische Ausbildung habe oder so. Ich denke nur über dein Problem nach.

Nehmen wir aber mal an dem wäre so. Dann wäre die Naheliegende Lösung zu versuchen sowas wie einen Mentor zu finden. Also eine erfahrende Person an den(oder die) du dich mit Schwierigkeiten wenden kannst, explizit ohne jeden sexuellen Bezug.


ich kann mir nicht vrstellen, dass es die lösung meines problems ist...aber ichkann s versuchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen